Ablöse für Gastronomie steuerlich absetzbar?

3 Antworten

Dam müsste man wissen, was Du mit der Ablöse erwirbst.

Ablöse kann sein dafür, dass dort Tresen mit Zapfanlage, 20 Tische, 80 Stühle, eine voll ausgestattete Küche sowie Geschirr und Gläser in der Gaststätte sind.

Es kann aber auch sein, dass der Laden völlig leer ist und die Ablöse für den Stadtbekannten Namen "Heinrichs Bierstube" ist und der Laden wie man sagt "brauereifrei ist."

Es sind noch mehrere Varianten möglich udn danach, wofür Du die 50.000,- bezahlst, also wie viel, "Hardware" wie man heute sagen würde, also Ausstattung, enthalten ist und wie viel "Firmenwert" wie der Name, ein guter Pachtvertrag usw. dabei ist, danach richtet sich die Art wie es steuerlich zu behandeln ist.

Das geht von "GWG Sofortabzugsfähig" bis zu "Firmenwert, auf 10 Jahre abzuschreiben."

Tut mir leid, ungenaue Frage, ungenaue Antwort.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Steuerbevollmächtigtenprüfung 1979, Steuerberaterprüfg .1986

Ob. als was und über welchen Zeitraum Du es absetzen kannst, hängt von der Ausformulierung des Vertrags ab.

Da Du der Frage nach keine Vorstellung hast, kann ich die Anmerkung von Graf Rotz nur unterstützen. Der Vertrag sollte unbedingt von einem Steuerberater begleitet werden.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung – Berufserfahrung

Bei allem Respekt, aber deine Fragen implizieren, dass du von Geschäftsführung keine Ahnung hast. Bitte besuche ein Existenzgründerseminar UND EINEN STEUERBERATER! Das ist günstiger, als eben 50TE in den Sand zu setzen. Und egal, was dir irgendein Lurch erzählt, geh lieber dorthin, wo man sich mit der Materie auskennt. Dafür viel Erfolg und gutes Gelingen!

Bei allem Respekt, es ist nur die Frage ob ich eine Ablöse von der Steuer geltend machen kann. Um mehr geht es nicht.

0
@goodfinanzen

"Und wie viel würde ich quasi von dem Betrag wieder zurückbekommen?"

Es gibt nichts zurück! Diese Investition mindert lediglich das zu versteuernde Einkommen.

2
@goodfinanzen

bei allem Respekt! eine Geschäftsübernahme OHNE Steuerberater ist SELBSTMORD!

alleine die Frage, wieviel du quasi davon zurückbekommen würdest zeigt, dass NULL Kenntnisse da sind!

wer davon träumt, von einer Investition Steuern ZURÜCKzubekommen, lebt in einer falschen Welt! da du dann NICHTS verdienen würdest!

3