Mit den Gläubigern so rasch wie möglich Kontakt aufnehmen und um Stundung bitten?

...zur Antwort

Ob Lohnsteuer anfällt oder nicht, hängt einzig und allein von der Höhe des Lohns und der Steuerklasse ab. Bei einem Midijob ist es daher absolut nicht unüblich, dass keine Lohnsteuer anfällt.

Die Altersrente spielt dabei überhaupt keine Rolle - der Arbeitgeber kann diese doch gar nicht in die Steuerberechnung mit einbeziehen, da er deren Höhe nicht kennt (und die geht ihn auch nichts an).

Die Besteuerung geschieht dann im Rahmen der Veranlagung. Kommt es zu einer Nachzahlung von mehr als 400 € (nur ESt) und ist eine solche auch für die Folgejahre zu erwarten, werden Einkommensteuervorauszahlungen festgesetzt (§ 37 EStG). Die sind dann zum 10.03., 10.06 , 10.09. und 10.12. jeden Jahres zu überweisen (wenn man kein SEPA-Lastschriftmandat erteilen will).

...zur Antwort

Sorry, aber das ist vollkommen unverständlich und enthält zudem überhaupt keine Frage (ein Fragezeichen allein reicht dafür nicht). Bitte schildere den Sachverhalt von vorn, vollständig und verständlich - dann kann dir wahrscheinlich geholfen werden.

...zur Antwort

Ich verstehe schon nicht, warum er nicht über die Künstlersozialkasse, in der er ja eigentlich pflichversichert gewesen sein müsste, in einer gesetzlichen KK versichert war. Ich kenne mich damit aber zugegeben nicht wirklich aus. Vermutlich einst gut verdient und nicht ausreichend vorgesorgt/die falschen Entscheidungen getroffen

...zur Antwort

Vor 10 Jahren war ein guter Teil der Klimaaktivisten noch in der Grundschule, und ein guter Teil der Entscheider ist jetzt in Rente. Das junge Leute deren Entscheidungen in Frage stellen, finde ich legitim - es ist IHRE Zukunft, über die entschieden wurde.

Ich kenne mich dort nicht aus, aber: hat man denn vor 10 Jahren auch damit begonnen, Ersatz für den Wald zu schaffen, der für die Erweiterung abgeholzt werden soll?

Gibt es nicht - gerade im Osten - Industriebrachen genug, die für solche Projekte umgewandelt werden können, müssen wirklich immer neue Flächen versiegelt werden?

Vielleicht hat man mit Kindern einen anderen Blick auf die Sache.

...zur Antwort
Ich gehe genau so oft auswärts essen wie früher.

Ich bin auch früher nicht oft ins Restaurant gegangen - für mich hat sich daher nichts geändert.

...zur Antwort
Wie Kosten aufteilen in Fernbeziehung?

Hallo zusammen,

mein Freund und ich führen eine Fernbeziehung.

Er ist ab und zu bei mir, so 1 Mal in 2 bzw 2,5 Monaten.

Da bleibt er 2 einhalb bis fast 4 Wochen am Stück hier.

Das erste Mal war er hier fast 4 Wochen. Da gab er mir nichts an Nebenkosten und das Essen haben wir uns geteilt, habe ihn noch zusätzlich öfters eingeladen.

Jetzt kann ich mir das nicht mehr leisten.

Ich muss 403€ für die Wohnung zahlen + Strom + Internet +GEZ und was so anfällt + alles was fürs Auto anfällt.

Er zahlt für die Fahrt zu mir ca. 70€ bis 75€ insgesamt.

Weil wir ständig wegen Geld streiten, habe ich gesagt er brauch in Zukunft sich nicht an den Nebenkosten zu beteiligen. Lediglich fürs Essen für uns beide, da er, wenn er hier ist, alles mitbenutzen kann, inklusive Schwimmbad und Auto.

Gerade meint er, er sieht es nicht ein für uns beide Lebensmittel in der Zeit einzukaufen. (Also die Getränke würde eh jeder selber für sich zahlen)

Es wäre zu teuer und ist nicht fair weil er ja die Fahrtkosten schon übernimmt (70-75€ je nach dem).

Er selbst wohnt im Haus seiner Mutter und muss keine Miete zahlen, nur Strom und Internet.

Meine Fixkosten betragen jeden Monat über 500€ + was am Auto anfällt.

Vor kurzem musste ich 1150 € fürs Auto (Reparatur usw.) ausgeben.

Da hat er immerhin sich mit 50€ beteiligt, was er mir seit Wochen vorwirft.

Wohlgemerkt will er das Auto nicht missen und besteht auch darauf dass ich ihn abhole.

Nach langem diskutieren hat er mir auch 50€ für die Nebenkosten Nachzahlung überwiesen.

Das ist aber nicht die Regel.

Ich kann mir leider das alles nicht mehr leisten und habe Angst vor einer riesen Nachzahlung, da allein die Heizkosten und Strom gestiegen sind.

Muss dazu sagen, dass wir in der Zeit die meiste Zeit in der Wohnung verbringen und der Fernseher, Laptop und Handy fast durchgehend laufen.

Ich möchte halt nicht als Abzockerin dastehen, da er das so hinstellt. Ich möchte nur eine Beteiligung, entweder dass er für uns wenigstens das Essen übernimmt (Getränke zahlt jeder selbst) oder dass er mir pro Woche 25€ an Nebenkosten überweist.

Die betragen hier ca. 200€ und jeder sein Essen selbst zahlt.

Habt jemand eine Lösung da dieses Streits mich stressen und uns nicht weiterbringen?

Sorry für den wirren Text aber ich bin schon mit dem Latein am Ende, da wir zu keiner Einigung kommen und so geht's nicht weiter, ich möchte nur zur Ruhe kommen.

Er will alles mitbenutzen und sieht nicht ein zu sparen, aber beschwert sich sobald ich eine Beteiligung verlange.

Danke schonmal fürs durchlesen und für jede Antwort.

...zur Frage

Das ist wohl eher eine Beziehungs- als eine Finanzfrage.

Aussagen wie

"Da hat er immerhin sich mit 50€ beteiligt, was er mir seit Wochen vorwirft."

"und besteht auch darauf dass ich ihn abhole."

"Ich möchte halt nicht als Abzockerin dastehen, da er das so hinstellt."

"Er will alles mitbenutzen und sieht nicht ein zu sparen, aber beschwert sich sobald ich eine Beteiligung verlange."

zeigen doch überdeutlich, wes Geistes Kind der Typ ist.

"Habt jemand eine Lösung da dieses Streits mich stressen und uns nicht weiterbringen?"

Ja: Schieß ihn in den Wind. Er nutzt Dich aus.

Oder, wenn Du das wirklich nicht fertigbringst: Ihr verbringt Eure gemeinsame Zeit demnächst bei ihm. Natürlich ohne Kostenbeteiligung Deinerseits. Dann musst Du nicht zwei Mal hin und zurück fahren, sondern nur einmal. Mal sehen, wie seine Mutter das findet. Wenn Ihr sowieso nur vor der Glotze hängt, ist es doch egal, wo Ihr das macht.

PS:

"Gerade meint er, er sieht es nicht ein für uns beide Lebensmittel in der Zeit einzukaufen."

Muss er ja nicht. Er muss Lebensmittel für SICH kaufen, da Du offenbar nicht genug Geld hast, um ihn mit Deinen, von Dir bezahlten Lebensmitteln durchzufüttern. Will er nicht? Dann macht er halt eine Saftkur, mit den von ihm bezahlten Getränken (den Teil verstehe ich eh nicht. Wasser ist sehr günstig - wieso teilt Ihr ausgerechnet das auf?)

...zur Antwort

Vom Hinweis auf die Umsatzsteuerbefreiung abgesehen:

Nein, das wäre nicht möglich.

Umsatzsteuerlich ist man Unternehmer immer mit ALLEM, was man tut, alle Umsätze eines Steuersubjekts sind für die Ermittlung der Grenze nach § 19 UStG zusammenzurechnen.

...zur Antwort

Also meinen Kurs - bei einem Konkurrenten - hat mein Arbeitgeber bezahlt, gegen mindestens 3 weitere Jahre dort, weder ich selbst noch meine Eltern haben da einen Cent dazugegeben (und an der Stelle in meinem Lebenslauf hätte ich von meinem Vater dafür kein Geld mehr genommen).

Warte doch erst mal ab - Du hast noch nicht mal mit Ausbildung oder Studium angefangen. Vielleicht findest Du das auch ganz grässlich und entscheidest Dich nach 2 Semestern für was völlig anderes!

...zur Antwort

Warum soll das KEIN durchlaufender Posten sein?

...zur Antwort
nachträgliche Kosten für Einkommensteuer geltend machen?

Liebes Forum,

ein Steuerberater hat uns in eiliger Sache die Einnahme-Überschuß-Rechnung, sowie die Gewerbesteuer- und die Umsatzsteuererklärung für 2021 gemacht. Nun wollten wir über ihn die Einkommesteuererklärung 2021 erledigen lassen und haben ihm entsprechende Kostennachweise überlassen. Das uns von ihm benannten Ergebnis der zu erwartenden Nachzahlung ließ uns stutzen, und wir hatten die Theorie, daß er in ebenso eiliger Handlung die Einkommensteuererklärung für 2021 wohl bereits miterledigt hatte, bevor wir ihm die Kosten für die Kinderbetreuung, die Hausgeldabrechnung und die KFZ Versicherung überlassen haben. Wir baten ihn um ein Ergebnisvorab als PDF, und da sehen wir nun genau das, die Kosten für Kinderbetreuung, die absetzbaren Posten der Hausgeldabrechnung und unsere KFZ Versicherung fehlen. Nun möchten wir gern diese selbst dem Finanzamt nachreichen, noch bevor das Finanzamt den Steuerbescheid festsetzt, denn dann würden die Kosten noch berücksichtigt werden, entweder sogleich beim Erstellen des Festsetzungsbescheides, oder in einem zweiten Bearbeitungsgang, der dann zu einem geänderten Festsetzungsbescheid führt. Unsere Frage hierzu konkret ist diese: Können wir die Kosten über das Elster Portal in dem Modul der Einkommensteuer alleinig angeben, oder müssen wir eine komplett neue Einkommensteuererklärung abgeben, mit den Werten und Zahlen des Steuerberaters und in Ergänzung dazu unsere Kosten?

...zur Frage

"Ergebnisvorab als PDF"

Ist die Erklärung denn überhaupt schon eingereicht? Ich warte dafür in aller Regel auf eine Unterschrift.

Zur eigentlichen Frage:

1. Warum meldet Ihr Euch nicht bei Eurem StB und lasst diesen die Korrektur machen?

2. Für meine Begriffe ist keiner der Vorschläge richtig, ich würde die Nachweise per digitaler Nachricht über Elster mit einem Hinweis auf die fehlerhafte Steuererklärung und einem Antrag auf Berücksichtigung der fehlenden Sonderausgaben an das Finanzamt übermitteln.

...zur Antwort

Der einzige, der das beantworten kann, ist Dein Chef. Also, was hat der gesagt, als Du mit ihm über den Fehler gesprochen hast?

...zur Antwort

Wäre ja schön, wenn Du Rückfragen mal veantworten würdest, denn davon hängt die Antwort an.

Aber sei's drum:

Eine ordnungsgemäße Rechnung verlangen - entweder mit korrektem Ausweis des USt-Betrags oder mit dem Hinweis auf § 19 UStG. Vorher noch auf alle anderen Pflichtbestandteile prüfen!

(Gilt natürlich nur, wenn Du kein Privatkunde bist und dem Verkäufer bekannt ist, dass es sich um einem B2B-Verkauf handelt)

...zur Antwort

Wenn Deine Angaben im Kreditantrag korrekt waren und durch die Gehaltsnachweise bestätigt werden, wirst Du den Kredit vermutlich erhalten.

Ob die beiden Kleinkredite ohne Weiteres voll tilgbar sind, hast Du ja sicher geprüft.

...zur Antwort

Der Stiefvater hat nicht von der Mutter geerbt?

Den Wert des Hauses berechnet Euch ein Gutachter (nicht kostenlos).

Ihr würdet Eure Hausanteile an den Stiefvater verkaufen - dafür müsst Ihr alle zum Notar. Natürlich kann auch nur ein Geschwister diesen Schritt gehen - oder selbst von einem Miteigentümer kaufen.

...zur Antwort

In gesetzlicher Erbfolge? Die Erben des Stiefvaters - wenn er keine Kinder hat, sind das erst seine Eltern, wenn die bereits verstorben sind, seine Geschwister, wenn diese bereits verstorben sind, seine Nichten und Neffen usw.

Wenn er ein Testament hinterlässt - die darin eingesetzten Erben. Wenn er keine Kinder hat und zum Zeitpunkt seines Todes seine Eltern noch leben, aber nicht Erben werden, haben diese einen Pflichtteilsanspruch.

Hat Deine Mutter ein Testament hinterlassen - oder warum ist der Stiefvater nicht Mitglied der Erbengemeinschaft nach ihrem Tod geworden?

...zur Antwort

Ausbildungsplätze werden doch in der Regel nicht in den letzten paar Wochen vor Ausbildungsbeginn, sondern ein Jahr früher vergeben?

Es sind noch viele Plätze unbesetzt und Du wirst sicher etwas finden können - mit der Suche solltest Du aber JETZT SOFORT beginnen und Dich mit der Agentur für Arbeit sofort in Verbindung setzen.

Und: Du schreibst nur, dass Du seit zwei Monaten dort arbeitest. Vorher hast Du aber schon auch irgendwo sozialversicherungspflichtig gearbeitet, so dass auch ein Anspruch auf ALG besteht?

...zur Antwort

Wenn Du ein Abo hast, hast Du einen Vertrag geschlossen. Der löst sich nicht in Luft auf, in dem Du den vereinbarten Zahlungsweg sperrst. Verträge sind nun mal grundsätzlich einzuhalten, und um sie zu beenden, muss man sie kündigen. Wenn man der Meinung ist, keinen Vertrag geschlossen zu haben: der Drittanbieter ist offenbar der Meinung, dass man genau das doch getan hat. Der wird also früher oder später versuchen, an sein Geld zu kommen, und wenn er Recht haben sollte, dann wird es mit Sicherheit teurer.

Zur eigentlichen Frage: Die ist nicht beantwortbar, denn Du nennst kein einziges Datum.

...zur Antwort