Car Allowance

1 Antwort

Zu Frage a) Ja, Reparaturkosten kannst Du auch im Rahmen einer Car Allowance in de Steuererklärung ansetzen

Zu Frage b) Für die dienstlich gefahrenen Kilometer erhäktst Du ja den festen moantlichen Betrag, der die Wagenabnutzung sozusagen wettmacht, für die Benzinkosten hast Du die Tankkarte. Hier sehe ich keine Möglichkeit der Ansetzung in der Steuererklärung.

KFZ-Rechtsschutz - beruflich bedingte Fahrten abgedeckt?

ich rechne meine Fahrten, die dienstlich nötig sind, mit 30 ct. ab. Ich arbeite auf Honorarbasis und stelle die Kosten in Rechnung und/oder gebe die km bei der Steuer an. Der PKW ist also im Privatvermögen.

Bei einer der letzten Fahrten hatte ich einen kleinen Unfall. Und jetzt kommt es zu streitigkeiten. Ich habe eine KFZ-Rechtsschutz - privat.

Deckt die so einen Fall mit ab? Oder ist das für die Versicherung kein Privatstreit mehr?

...zur Frage

Was ist ein "zur Nutzung überlassener Kraftwagen"?

...zur Frage

privat pkw dienstliche nutzung parkgebühren

Meine Frau ist per Arbeitsvertrag verpflichtet ihren privaten PKW dienstlich zu nutzen. Der Arbeitsplatz ist in der Innenstadt. Deshalb hat meine Frau einen Parkplatz in der Nähe angemietet. Sind die Parkplatzkosten in diesem Fall steuerlich absetzbar?

...zur Frage

Dienstliche Nutzung des Privatautos

Wenn ich mein Auto dienstlich nutze, so kann ich ja – meines Wissens – 30 Cent pro Kilometer von der Steuer absetzen. Weiß jemand, ob ich selbige Regel auch beim Einsatz für das Ehrenamt verwenden kann oder gilt da eine andere Regelung. Was muss ich denn sonst noch beachten?

...zur Frage

Fahrtenbuchregelung?

Hallo zusammen,

ich fange ab 1.September einen neuen Job als Account Manager an. die Firma überlasst mir einen Firmenwagen zur privaten Nutzung. Im gesamten Unternehmen wird die Erfassung über ein Fahrtenbuch getätigt. Ich wohne in Köln und soll während der Probezeit das Vertriebsgebiet Bayern und Österreich betreuen.Nach der Probezeit werde ich meinen Wohnsitz nach Bayern verlegen. Die Firma bezahlt auch während der Woche die Hotelübernachtungen. Es gibt keine regelmäßige Arbeitsstätte, da nur Außendiensttätigkeit. Mich würde gerne mal interessieren was beruflich und was dienstliche Fahrten sind.

Beispiel:

Mittwoch Köln (eigene Wohnung) - München 2 Kundentermine mit Hotelübernachtung - Dienstfahrt ?!

Donnerstag München - Linz Weiterfahrt 2 Kundentermine mit Hotelübernachtung - Dienstfahrt ?!

Freitag Linz - Köln (eigene Wohnung) Rückfahrt - Dienstfahrt ?!

Sollte ich alternativ nicht die Rückfahrt bis nach Köln tätigen (weite Strecke) sondern das Wochenende in Nürnberg (Übernachtung übers WE bei Freunden) bleiben um dann am Montag wieder Kundentermine in Bayern wahrzunehmen. Ist dann die Strecke am Freitag von Linz (Kundentermin) nach Nürnberg dann schon privat oder noch dienstlich ?!

Besten Dank

...zur Frage

Nutzung Privat-KFZ für Fahrten zum Kunden + Mobilitätspauschale des Arbeitgebers - Versteuerung?

Folgender Sachverhalt:

Ich arbeite im Außendienst und fahre jährlich ca. 30tkm. Davon sind 18tkm privat und 12tkm geschäftlich -> Fahrten zum Kunden.

Zusätzlich zu meinem Bruttogehalt erhalte ich eine "Mobilitätspauschale" in Höhe von 900 Euro pro Monat von meinem Arbeitgeber. Diese Mobilitätspauschale wird automatisch jeden Monat komplett versteuert.

Ich habe vor kurzem meine Steuererklärung für 2017 abgegeben und erhielt die Nachricht vom Finanzamt, dass die Fahrtkosten/Dienstreisen in Höhe von 30cent/km (12tkm0,3cent = 3600 Euro) nicht anerkannt werden, da die Leistungen des Arbeitgebers (meine Mobilitätspauschale in Höhe von 900 Euro) gegen gerechnet werden.

Sprich (Beispielrechnung):

  • Bruttogehalt: 5100 Euro
  • Mobilitätspauschale: 900 Euro
  • Gesamt Brutto: 6000 Euro

Meine Frage:

Ist die Aussage des FA korrekt oder ist es nicht so, dass ich ein Anrecht auf die Werbungskosten habe, da ich die Mobilitätspauschale des Arbeitgebers bereits versteuere? Es heißt doch "Leistet der Arbeitgeber an den Arbeitnehmer für die Benutzung seines Privatfahrzeugs für betriebliche Fahrten eine pauschale Vergütung für einen bestimmten Zeitraum, so handelt es sich hierbei stets um steuer- und sozialversicherungspflichtigen Arbeitslohn. Dies gilt insbesondere, wenn bei der Erstattung weder die Anzahl noch die Fahrstrecken der tatsächlich ausgeführten Fahrten berücksichtigt werden."

Besten Dank & VG,

Johannes

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?