Dürfen Eltern meinen PC sperren?

Hallöchen,

Ich bin mittlerweile 15 Jahre alt und habe vor, demnächst einen PC von meinem eigenen Geld zu kaufen. Da ich mittlerweile schon 5 Jahre eine Kindersicherung darauf habe, womit ich übrigens nicht eine Sekunde einverstanden war, weil ich keine anderen Handlungsalternativen habe, will ich mich beim Kauf des PCs zur Gegenwehr stellen, da ich das einfach nicht will und ich mich so auch keineswegs wohl fühle (Sie könnten jeden einzelnen Verlauf, jede Website, einfach alles in jeder Minute sehen, egal was wie wo). Hinzu kommt, dass ich schon seit 3 Jahren von mir behaupte, diese nicht zu benötigen, jedoch glauben sie mir nicht und gehen darauf auch nicht ein. Meistens wenn ich versuche darüber zu reden, gehen sie auf das Thema rüber, die Öffnungszeiten zu verschieben. Ich habe also seit 5 Jahren nicht eine einzige Chance dazu erhalten, mich zu beweisen und ich befürchte, dass das noch 3 Jahre so weiter geht.

Zur Frage:

Ist es meinen Eltern erlaubt, meinen PC in dieser Form zu sperren, meine komplette Tätigkeiten usw anzuschauen? Falls ja, dann werde ich mir die 1500 Euro sparen und gar nicht erst investieren. Weil es geht mir so dermassen auf den Zeiger, weder Glaube, Vertrauen noch Chancen zu erhalten. Ich fühle mich durch diese Kindersicherung unter Druck gesetzt, fühle mich nicht wohl und wenn ich Abends mal länger zocken will, kann ich das vergessen. Denn meine Eltern lassen mich nicht eine Minute länger als 21:30 an den PC. Ich finde das ziemlich unfair, da ich weiss, dass ich meine Prioritäten setzen kann. Ich habe aber einfach nichts anderes zu tun. Hobbys habe ich duzent getestet, keins hat Spaß gemacht und meine Freunde haben auch nicht jeden Tag für mich Zeit. Zuhause gibt es auch nicht viel zu tun, ausser für die Schule zu lernen. Freizeitgemäss habe ich aber nicht so viel Auswahl.

Danke für eure Antworten!

eltern, PC
PC absetzbar als Spiele-Tester?

Hallo, ich bin Berufseinsteiger und befasse mich dieses Jahr mit meiner ersten "richtigen" Steuererklärung. Ich bin mir nicht sicher ob ich meinen PC absetzen kann.

Laut z.B. http://www.finanzfrage.net/tipp/computerkosten-koennen-teilweise-von-der-steuer-abgesetzt-werden-wenn-pc-arbeit-zu-berufsbild-passt heißt es: "Passt das Berufsbild grundsätzlich zu Computerarbeit, akzeptiert der Fiskus ohne Nachweis einen Nutzungsanteil von 50 Prozent."

Zu mir: Ich bin Software-Tester bei einem Spiele-Entwickler. Die Firme entwickelt und betreibt eigene Multiplayer-Online-Spiele. Meine Testertätigkeit bezieht sich auf technische und sicherheitsrelevante Aspekte aber natürlich auch auf spielerische Inhalte. Fehler im Spiel werden mir gemeldet und ich begleite quasi die "Reparaturmaßnahmen" und übernehme den Fehlernachtest.

Meine Arbeitszeit verbringe ich im Büro. Ich bin also nicht verpflichtet zuhause zu arbeiten. Trotzdem ist es üblich, dass ich zuhause in unseren Spieler-Foren lese um gemeldete Fehler und Probleme mitzubekommen, die dann am nächsten Tag ggf. schnell gefixt werden müssen. Daneben nutze ich den PC auch um mich auf dem neusten Stand der IT und Spielekonkurrenz zu halten.

Was kann ich also tun? Sollte ich es einfach probieren und den PC zu 50% ansetzen? Reicht es wenn ich meine Berufsbezeichnung als "Software-Tester bei Spiele-Entwickler" angebe oder sollte man eine kurze Berufsbeschreibung beilegen, in etwa so wie ich es gerade formuliert habe.

Bin dankbar für jeden Tipp.

Grüße, Bill

Absetzen, computer, PC, Steuern

Meistgelesene Fragen zum Thema PC