Während des ersten Jahres des Zusammenlebens ( auf Probe ! ) würde sich wirtschaftlich nicht wirklich etwas verändern - sprich Dir bliebe während des 1. Jahres Dein Regelsatz in Höhe von 424 Euro erhalten.

Und ansonsten könnt ihr nur Rat bei versierten Fachleuten suchen, weil hier diverse Rechte aufeinanderstoßen. ( Betreuungsrecht, SGB II + XII , Einkommen nach Recht ?? - Werkstätten wie wird dieses Einkommen überhaupt angerechnet? )

...zur Antwort
Möglicherweise heben sich die Geldgeschenke der Eltern auf und ich bin meiner Frau lediglich die halbe Summe Tilgung schuldig,

Was hast Du denn für eine Eigentümliche "Mathematik" - wieso sollte denn die Schenkung der "Schwiegereltern" im Haus bei Dir bleiben?

Kaufpreis + Sanierung = 235.000 Euro

100000 Euro wurden von den Eltern geschenkt - warum sind dann 5 Jahre nach Kauf bei niedrigsten Zinsen noch 130.000 Euro Restschuld?

...zur Antwort

Ja - denn eigentlich ist ja er der Unterhaltsberechtigte - und der geleistete UV ist deutlich geringer, als der ihm dem Grunde nach zustehende Mindestunterhalt.

Und gibt es u.U. einen anders lautenden Unterhaltstitel?

...zur Antwort

https://www.steuern.de/elstam.html

Bei Trennung oder Scheidung muss der Arbeitnehmer den Zeitpunkt, ab wann die Ehepartner dauernd getrennt leben, dem Finanzamt mitteilen. Dem zuständigen Finanzamt muss der Arbeitnehmer auch melden, wenn ein eingetragener Freibetrag nicht mehr gilt.

Wem gegenüber wurde diese Meldung unterlassen - dem Finanzamt gegenüber? Dann sollte er dies umgehend nachholen.

Ansonsten - es ist die Trennung - und damt der Steuerklassenwechsel bereits viel früher zu melden :

https://www.scheidung.org/formular-dauernd-getrennt-lebend/

Wie und bis wann ist das Formular zu „dauernd getrennt lebend“ einzureichen? .........

...zur Antwort

Niemand - denn den Schrank wird vermutlich nicht der Vermieter "angebracht" haben, sondern ein Vormieter.

Und wenn der Spiegelschrank nicht im MV als Bestandteil der Wohnung vermerkt ist, so wird der Vermieter auch nicht verantwortlich zu machen sein.

...zur Antwort

Paypal Lastschrift widersprechen, ist das möglich?

Hallo,

kurze schilderung:

Habe auf eBay etwas gekauft und direkt storniert weil es (falsche Angabe vom Verkäufer) nicht das passende Teil für mein Auto war.

Verkäufer hat kauf abbruch zugestimmt und mir mein Geld auf PayPal zurückerstattet.

So jetzt wird morgen von meinem Konto 349,90€ abgebucht, die ich dringend Brauche um mir die richtigen Teile für mein Auto ( was in der Werkstatt steht ) zu kaufen.

Laut Paypal kann ich die rückerstattung erst am Freitag nächste Woche haben, da der Status noch offen ist. Kein Plan was die mit dem Geld machen.

Ich habe denen schon Angeboten das ich der Lastschrift widerspreche & die einfach die Rückzahlung vom Verkäufer nehmen sollen ( ist ja Plausibel weil beides die selben Summen sind und beide Beträge auf dem Konto von PayPal sind.

Das lehnte Paypal ab mit der Begründung "wir können nicht auf Rückzahlungen zugreifen" was ich nicht denke ! Natürlich können die auf ihr Geld zugreifen, schließlich ist ja die Rückzahlung auf dem PayPal Konto hinterlegt, bloß ist sie für mich nicht anfassbar bis die "geprüft" haben.

Was meint ihr, soll ich einfach meiner Bank morgen nach dem PayPal abbucht sagen das die der Lastschrift widersprechen sollen, und mein Geld zurück aufs Konto buchen sollen?

Kann ich dadurch ärger bekommen?

Schließlich beklaue ich ja Paypal nicht, ich sorge dafür das mein Geld auf meinem Konto bleibt & die können die Rückzahlung vom Verkäufer behalten...

Danke für eure Antworten :)

...zur Frage
Kann ich dadurch ärger bekommen?

Ja - kannst Du und das berechtigterweise !, weil Du wissentlich einen Betrag zurückziehst, dessen Rückzahlung Dir ehedem bereits zugesagt ist.

...zur Antwort

Du stellst gezwungenermaßen bei beiden einen Antrag auf Leistungen und wartest dann ab wer letztendlich bezahlt.

Oder aber das JC schickt Dir einen begründeten Aufhebungsbescheid, mit dem Du dann Leistungen nach SGB II beantragen kannst.

Zusätzlich würde ich mich via Beratungsschein ratsuchend an einen Fachanwalt für Sozialrecht oder an eine Beratungsstelle wenden.

...zur Antwort
Aus Bekanntenkreisen heißt es, dass wir dieses Geld versteuern müssen.

Unsinn pur.

Selbstverständlich müssen auf solche Rückzahlungsbeträge keine Steurn gezahlt werden. Würde er Euch allerdigs Zinsen für dieses Darlehen bezahlen, so wären diese Zinserträge steuerpflichtiges Einkommen.

...zur Antwort

Das mag rechnerisch evtl. zulässig sein, dass die vor der Gehaltserhöhung auf dem Zeitkonto erfassten überstunden zum "Stundenlohn" vor der Gehaltsabrechnung erfolgen - nur die Stunden zu kürzen, die als Freizeitausgleich genommen werden (müssen ) ist aus meiner Sicht nicht zulässig.

...zur Antwort

550 Euro brutto bedeuten für jeden von Euch netto 441 Euro, dazu kommen für jeden noch einmal 204 gesetzliches Kindergeld - also hat jeder schon einmal rechnerisch 645 Euro.

Dein Freund hat dann unter Berücksichtigung eines Freibetrages von 90 Euto noch einen ergänzenden Unterhaltanspruch an seine Eltern ( soweit Anspruch auf Barunterhalt besteht ) in Höhe von 180 Euro. Damit stehen ihm dann rechnerisch 825 Euro zur Verfügung.

https://www.unterhalt.net/duesseldorfer-tabelle.html

Für volljährige Kinder, die Anspruch auf Barunterhalt haben und einen eigenen Hausstand führen(auch in Wohngemeinschaften) beträgt der Unterhaltsbetrag abweichend von den Tabellenwerten 735 Euro monatlich. In diesem Betrag sind 300 Euro für die Unterkunftskosten inklusive der umlagefähigen Nebenkosten(ext. mietrecht.de) einberechnet.

Wieviel BAB Dir u.U. zustehen könnte müsstest Du bitte selbst einmal ausrechnen :

http://babrechner.arbeitsagentur.de/

Anspruch auf Wohngeld besteht jedenfalls nicht.

...zur Antwort

Sprich mit dem Kieferorthopäden, ob sich der "Eigenanteil" zurückstellen lässt und der Arzt diesen Anteil am Ende der Behandlung selbst mit der KK abrechnet. So wurde es in der Praxis des Kieferorthopäden gehandhabt, bei dem meine Kinder in Behandlung waren, wenn Eltern diesen Eigenanteil nicht aufbringen konnten.

...zur Antwort

Wenn Dir am 11. 4. mit 14-tägiger Frist gekündigt wurde, so ist Dir selbstverständlich auch Dein Lohn bis einschließlich 25.4. zu bezahlen. Unabhängig davon, dass man Dich am 11.4. aufgefordert hat Deine Sachen zu packen und das Unternehmen zu verlassen und Dir mitteilte, dass Du nicht mehr zur Arbeit kommen musst. Das bedeutet dann eine bezahlte Freistellung - unter Berücksichtigung Deiner Urlaubsansprüche bis zum Ablauf der Kündigungsfrist.

Also solltest Du Deinen ehemaligen Arbeitgeber dazu auffordern, Dir den ausstehenden Lohn nachzuzahlen.

...zur Antwort

Darf sie - da schützt Dich für die Zukunft nur ein Widerspruch:

https://www.wiado.de/datenweitergabe-widersprechen/

...zur Antwort

Auch wenn das Testament ( der Großmutter zum Zeitpunkt des Todes des Sohnes ) noch nicht eröffnet wurde, so ist/war er doch Erbe. Und nachdem dieser erst nach der Großmutter verstarb, tritt dessen Ehefrau nun sein ! Erbe - und damit auch den Erbteil aus dem großmütterlichen Nachlass an. Und die Tochter ( des verstorbenen Sohnes ) erbt aus dem Erbteil des Vaters. Und dabei kommt es darauf an, wie der Güterstand der Eltern war und ob u.U. ein Testament vorlag.

...zur Antwort

Die Renten aus beiden Ländern werden "zusammengefasst" - Deine Staatbürgerschaft ist im Hinblick auf die erworbenen Rentenansprüche in den jeweiligen Ländern irrelevant.

Ansonsten rate ich Dir wende Dich einmalratsuchend unter Vorlage Deiner Rentenverlaufszeiten ( in beiden Ländern ) an einen versierten Berater der RV.

...zur Antwort

Während des laufenden Semesters darfst Du maximal - alle Jobs incl. 20 Stunden pro Woche arbeiten.

Nur was soll Dir ein Job als Werkstudent bringen?

...zur Antwort