Nicht Millionär werden? Gut, dazu muß man nicht nur Glück haben, sondern auch den IQ, die Leistungsbereitschaft und Ausdauer um solche Berufe überhaupt anzugehen. Aber für mich ist und war es wichtig überdurchschnittlich zu verdienen. Mit 2.000€ oder 3.000€ wäre ich nicht zufrieden gewesen. Es muss mindestens das doppelte oder dreifache sein. Dazu wäre ich auch heute noch bereit Opfer zu leisten. Was hesit Opfer, natürlich verzicht auf Freizeit und dafür maloochen und das nicht nur 8 Stunden am Tag wie bei den Beamten sondern viel mehr. Zudem wird es unverzichtbar sein Abi zu machen. Für den ersten Wunschberuf, den ich bereits inne hatte, nämlich Investmentbanker muss man eine sehr gute Bankausbildung absolvieren und sich dann abends zum Bankfachwirt weiterbilden. Zudem muss man auch das Glück haben was ich auch hatte, in die Börsenabteilung zu kommen um dort eine Karriere zu starten. Das wäre der Weg, den ich nochmals gehen würde. Als Alternative, da weiss ich aber nicht ob ich die Ausdauer und die Noten dazu hätte, wäre ein Medizinstudium mit dem Ziel allgemeiner Arzt zu werden mit eigener Praxis. Ob ich das jemals geschafft hätte weiß ich nicht.

...zur Antwort

Das sind alle berechtigte Fragen die Du am Schalter dem Bankberater fragen kannst. Er wird sich darauf freuen Dir eine Antwort zu geben. Verrate Ihm Deine Investitionssumme aber vorerst nicht, sonst würgt er das Gespräch gleich ab. 

...zur Antwort

Du solltest zumindest den Steuerberater mal um Rat bitten. Persönlich finde ich es besser den großen Betrag mal zu sichern. Damit kannst Du mehr anfangen. Zudem kannst Du ja den Teil den Du nicht brauchst auch anlegen.

Viel Zinsen wirst Du nicht dafür bekommen, aber zumindest etwas.

Wer länger vor hat zu Leben hat natürlich von der monatlichen Rente mehr davon. Solltest Du vorzeitig sterben bist Du und die Erben natürlich im Nachteil. 

Persönlich werde ich mich, wenn es mal soweit ist für die Einmalzahlung entscheiden. 

...zur Antwort

Wenn ich einen Mietvertrag abschließe, dann steht im Mietvertrag das Datum vom Mietbeginn. Die Wohnungsübergabe ist daher unerheblich. Wenn sich die Übergabe der Wohnung aus Gründen die der Vermieter nicht zu vertreten hat verzögert, dann ist das das Problem des Mieters. Die Miete wird wie vereinbart ab Beginn des Vertrages fällig. Ich als Vermieter habe keine Pflicht irgend etwas zu Renovieren oder Auszubessern, es sei denn es wurde im Mietvertrag schriftlich festgehalten. So würde ich das sehen. Ob die Fugen nun gelb, weiss oder grau sind ist unerheblich. Das würde mich als Vermieter nicht stören. Wenn das dem Mieter nicht gefällt, dann kann er ja in Einvernehmen mit dem Vermieter drüberstreichen. Ein Freund von mir hat schon eine Wohnung übernommen, bei der die kompletten Fliesen in der Küche erneuert werden mussten. Für die Arbeiten und Material ist der Mieter aufgekommen, da im Mietvertrag nichts vereinbart wurde. 

...zur Antwort

Lieber ein Spatz in der Hand als die Taube auf dem Dach. Niemand ist von Gewinnmitnahmen gestorben. Aber wenn Du mich fragst, dann halte sie noch. Ich glaube schon, daß sie wieder auf 280€ steigt. Habe eine Analyse dazu gesehen, als die Aktie bei 280€ stand. Das ist nicht lange her und man sagte, daß der faire Marktwert bei 336€ liegen würde. Damals hat man die Aktie, die man auch als Fonds bezeichnen könnte, gerade wegen den Beteiligungen, hoch gelobt. Doch dann ging es nur noch abwärts bis auf 220€. Also höre niemals auf Analysten, denn die wissen das auch nicht besser. Biotechaktien leiden deswegen, weil Hellary Clinton, wenn sie an die Macht kommt, den Wucherpreisen der Medikamente begegnen möchte. Diese Meldung hat dafür gesorgt, daß der Biotechbereich um die 15% gefallen ist. Meiner Ansicht nach eine Einstiegsgelegenheit. Biotech wird auch in den nächsten Jahren stark wachsen, daher kann man die Titel wie Amgen, Celgene, Gilead Science usw. noch halten und die Gewinne laufen lassen. 

...zur Antwort

In dem Laufzeitbereich von 2 Jahren gibt es keine Möglichkeit eine bessere Rendite zu erreichen als Festgeld oder Tageszins, wenn es ohne Risiko angelegt werden soll. 

...zur Antwort

Ich habe mit 16 Jahren und mittlere Reife eine Ausbildung als Bankkaufmann begonnen. Nach der Ausbildung ging es erst einmal zur Bundeswehr. Danach war ich gut 2 Jahre am Schalter tätig. Habe erkannt, daß ich dort nicht so schnell Karriere machen kann und habe mich in die Wertpapierabteilung versetzen lassen. War 6 Monate in der Wertpapierabwicklung und bin dann in die Börsenabteilung gewechselt. Die brauchten zum Glück jemanden der italienisch sprach, sonst hätte ich keine Chance gehabt. Ich war in der Bank der einzige der das konnte. Danach war ich gut 2 Jahre mit Orderaufgabe und technische Abwicklung tätig und habe das 1 x 1 der Börse kennen gelernt. Erst danach durfte ich Kunden betreuen. Ich habe mir innerhalb 4 Jahre einen Kundenstamm mit 140 Banken in Italien aufgebaut und selbständig betreut. Ab da an war ich sozusagen als Investmentbanker tätig und wechselte durch die Zentralisierung in das Investmentcenter nach Frankfurt. Dort waren um die 400 Investmentbanker in einem Großraumbüro tätig. Die Spitzenkräfte von Deutschland sozusagen und ich war einer von denen. Dort war ich noch gute 10 Jahre tätig bis ich aus gesundheitlichen Gründen meinen Job und das Berufsleben aufgeben musste. So einen Stress hatte ich noch nie, aber es hat Spaß gemacht, wenn man seinen Job und die Kunden zu verstehen weiss zu betreuuen. Innerhalb den 8 Jahren hat das Personal zu 90% gemwechselt. Viele wurden abgeworben oder gingen einfach ihren eigenen Weg. Das ist eine von vielen Möglichkeiten Investmentbanker zu werden. Natürlich kann man auch BWL studieren und ein Master draufhängen. Ob man dann eine Stelle im Investmentcenter bei der Bank bekommt ist ganz davon abhängig welche Beziehungen man hat und welcen "added value" man im Vergleich zu anderen Bewerber mitbringt. Mein added value waren die guten Zeugnisse, Beurteilungen, Empfehlungen innherhalb der Bank und vor allem meine italienisch Kenntnisse um Banken in Südtirol und Italien zu betreuuen. Welche "added value" und Beziehungen kannst Du vorweisen? Jedenfalls, nur mit Mittere Reife und dem Abendstudium zum Betriebswirt hat man heute keine Chance mehr. Vor 30 Jahren war das noch möglich. Es gibt heute viel zu viele die eine wesentlich bessere Ausbildung mit sich bringen.

...zur Antwort

Nicht der Tagesumsatz ist entscheident, sondern der Geld-Brief Spread. Ist er nur bei 50 Cent oder niedriger, dann ist die Anleihe liquide. Also 99,50 - 99,90. Ist er hingegen mehrere Punkte ausernander, dann muss man vorsichtig sein und nur mit Limit kaufen und verkaufen. Bsp.: 100,50 - 102,00. Du siehst also an der Kursstellung, ob eine Anleihe liquide ist. Bei einer Liquiden Anleihe ist es kein Problem 100.000 Euro oder ein vielfaches zu kaufen und zu verkaufen. Bei einer illiquiden Anleihe kann es sogar schon bei 10.000 Euro ein Problem sein.

...zur Antwort

Hatte selbst den DWS Russia und habe mit gut 20% Gewinn verkauft. Aber auf einen herben Rückschlag warte ich vergebens. Man darf sich nicht von den Medien verrückt machen lassen. Der russische markt ist extrem billig, aber mit hohem Risiko behaftet. Persönlich warte ich aber trotzdem einen Rückschlag ab, auch wenn er evtl. dann doch nicht kommt. Raten kann ich Dir nichts. Du musst selbst wissen, wie Du den russischen markt einschätzt. Ich lese auch keine anderen Meldungen als Du. Aber investiert sein will ich dort im Moment noch nicht. Erst wenn es wieder kriselt, dann hole ich mir wieder den DWS Russia (ohne Aufschlag!).

...zur Antwort

Diese Anleihe ist eine Mittelstandsanleihe. Anleihen vom Mittelstand haben generell ein hohes Ausfallrisiko. Wer ruhig schlafen will darf solche Anleihen nicht kaufen. Von 60 Anleihen in den letzten 3 Jahren sind schon 16 Pleite. Die Investition gleicht einem Glücksspiel.

...zur Antwort

Ich habe in den letzten Jahren nur negative Erfahrungen mit dem Mittelstandsmarkt gemacht und einiges an Geld verloren, weil ich den Äuserungen von Vorständen von denen Unternehmen geglaubt habe und nicht verkauft habe. Leider hat es sich immer herausgestellt, daß es besser gewesen war bei den nachgebenden Kursen (auch ohne Grund) zu verkaufen, da immer irgend etwas im Busch war. Leider immer wieder nur negative Nachrichten mit denen die Anleger überrascht worden waren oder es ist genau das Gegenteil eingetreten, obwohl die Versprechnungen des Vorstandes anderes von sich gab. Ich habe den Mitteltstsandsanleihen mittlerweile den Rücken gekehrt, das war auch gut so, denn so einige sind noch den Bach runter gegangen. Die nächst größere Überrschung wird noch in 2015 und 2016 folgen, wenn die nächsten Anleihen fällig werden. Dann werden noch viele Anleger ihrem Geld hinterherweinen, weil die Unternehmen nicht daran denken wie sie die Anleihen zurück zahlen können. Es wird regelrecht Glücksache sein, ob sich das eine oder andere Unternehmen wieder refinanzieren kann, denn zurückzahlen können sie die Anleihen nicht. Man sollte vor allem wieder auf die Äuserungen der Unternehmensführung achten und deren Versprechen. Ich bin mir sicher, daß es dann anders kommt. Also Finger weg von den Mittelstandsanleihen. Hier wird gelogen und betrogen, daß sich die Balken biegen.

...zur Antwort

Ich schaue mir auch die Dividende an um zu entscheiden. Zudem interessiert mich die Performance eher, wenn die Dividende sehr gering ist. Eine Unilever, eine Johnsosn und Johnson oder auch eine Mc Donalds kann sich im laufe der Jahre bei einem Kursniveau einpendeln, dann ist es interessant ob es sich zumindest von der Dividendenseite gelohnt hat sie zu halten. Es gibt immer mal eine Phase in der die Aktie einfach nicht steigen will und auf Dauer verharrt. Dann ist mir die Dividende wichtig. Ich habe beides. Aktien mit hoher Dividende und trägem dasein und Aktien mit geringer Dividende und dafür Raketen, wenn sie mal steigen. Das wichtigste ist jedoch das Timing. Das macht die meiste Performance aus. Und das richtige Timing ist Glücksache, kann aber auch die gesamte Performance des Jahres drücken, wenn man in einem Bärmarkt einsteigt und nichts mehr hat um nachzukaufen.

...zur Antwort

Das nennt man dann Mischfonds: Ich kann dir zwei nennen: 1) Carmignac Patrimoine A EUR acc FR0010135103 und 2) Ethna Aktiv E A LU0136412771....sie gehen zwar nicht ab wie eine Rakete, aber dafür recht zuverlässig in die Höhe. Der hier gefällt mir auch ganz gut: Frankfurter Aktienfonds für Stiftungen DE000A0M8HD2. Du kannst sie ja mal auf www.fondsweb.de vergleichen.

...zur Antwort

Es liegt keine Falschberatung zugrunde. Es ist allgemein bekannt, daß die Ablaufleistung die zu Beginn errechnet wird nicht stimmen muss und daß sie in der Regel viel niedriger ausfällt. Meine Frau hat auch eine Ablaufleistung berechnet bekommen über 48.000 Euro. Die Versicherung ist erst in 20 Jahre fällig, aber heute liegt die aktualisierte Abaufleistung schon bei 28.000 Euro. Es gehört zur Allgemeinbildung, daß wenn Zinsen fallen die Ablaufleistungen in der Regel niedriger ausfallen werden und Lebensversicherung dadurch auch niedrigere Renditen ausweisen. Das konnte man vor 10 Jahren oder länger nicht ahnen, daß die Zinsen so weit fallen werden. Nun muss man den Tatsachen ins Auge blicken und sich darauf einstellen. Daß nun die Lebensversicherung deutlich weniger auszahlt als zu Beginn prognostiziert darf nun keine Überraschung sein, den das hätte man auch aus den jährlichen Kontoauszügen lesen können. Die Werte sind auch deutlich niedriger und das schon seit Jahren. Man sollte die jährlichen Kontoauszügen auch kontrollieren, damit man bei Fälligkeit der Anlage kein Schrecken erwartet. Da hat Deine Tante ihre Hausaufgaben nicht gemacht.

...zur Antwort

Dividende gestrichen und trotzdem steigt der Kurs. Anscheinend sehen das die Anleger und Investoren positiv.

...zur Antwort

Die Frage kommt schon jede Woche und die Antwort ist immer dieselbe. Lege das Geld auf Tagesgeldkonten und verlebe es. Alles andere rentiert sich nicht mehr, da zu langfristig oder zu risikoreich. Aber mind. 1% solltest Du schon auf dem Tagesgeld bekommen. Du musst Dich nur umhören. Aber Internet hast Du ja schon, daher hast Du ja die besten Vorraussetzungen. Mein Opa ist 80 und seine Frau ebenfalls. Einen PC hatten die noch nie in der Hand. Daher ist er auf seine Füße und die Berater am Schalter angewiesen. Da hast Du schon einen bedeutenden Vorteil.

...zur Antwort

Banken haben auch freie Mitarbeiter. Die bekommen kein Lohn von der Bank, sondern nur Provision wenn sie Verträge abschließen. Es kann natürlich sein, daß der Unternehmensberater ein freier Angestellter ist und sich besser auskennt in dem worüber Du Dich beraten lassen möchtest. Dann profitiert die Bank natürlich auch davon und hat einen Kunden mehr. Die Deutsche Bank hatte zu meiner Zeit viele davon, auch Branchenfremde, die sich als Berater ausgegeben haben und Beratungen für die Deutsche Bank ausgeführt haben.

...zur Antwort

Die Deutsche Bank war schon immer eine der teuersten Anbieter. Dafür kannst Du aber stolz sein einen Bausparvertrag bei der Deutschen Bank zu haben. So mancher zahlt auch mehr für einen Mercedes, nur aus Statussymbol, obwohl andere Marken günstiger sind und evtl. sogar eine bessere Ausstattung haben.

...zur Antwort

Persönlich kann ich die Debeka und die Cosmos Direkt empfehlen. Da habe ich selbst meine LV. Abschließen werde ich aber keine mehr, denn seit dem Wegfall der Steuerfreiheit ist das Produkt weitgehendst uninteressant geworden. Die Rendite liegt schon unter 4%. Die letzte Verinsung lag bei 3,7% tendenz weiter fallend. Ist zwar immernboch gut im Vergleich zu Staatsanleihen, aber ich muss ja nichts versteuern, daher noch lohnenswert. Wer heute abschließt muss versteuern und die Rendite wird weit darunter liegen. Klar es gibt kaum Alternativen die Zinsen bringen, aber dafür gibt es ja kaum Inflation. Damit muss man in den nächsten Jahren leben. Meine gut Verzinsliche Anlagen mit über 4% Verzinsung läuft in den nächsten 2 bis 3 Jahren aus, dann habe ich auch ein Anlagenotstand. Vielleicht kommt die eine oder andere Aktie in Frage mit hoher Dividendenrendite. Vielleicht auch nur Tagesgeld mit 1% Verzinsung, wenn die Aktienmärkte überhitzt sind. Manchmal lohnt es sich auf den einen oder anderen Aktiencrash zu warten, denn dann gibt es die Aktien um bis zu 30% günstiger vielleicht auch noch mehr. Hatten wir doch schon ein paar Male in den letzten 10 Jahren. Das kommt auch wieder, deshalb halte ich mir einen Betrag auf dem Tagesgeldkonto warm. Beim nächsten Crash bin ich dabei.

...zur Antwort

Anscheinend kennt sich weder Dein Bruder noch der Vermieter mit Schimmelbefall und Mietkürzung aus, denn bevor man die Miete kürzt muss man den Mangel dem Vermieter anzeigen und ihm die Möglichkeit geben den Schimmelbefall zu entfernen. Daher war es auch falsch einfach die Miete zu kürzen. Zudem hat der Vermieter der Mietkürzung zu widersprechen, wenn er die für nicht richtig hält. Was hat er denn in dem Fall getan? Meiner Ansicht nach ist die Miete zum falschem Zeitpunkt gekürzt worden und ob der Vermieter mit der Kürzung einverstanden wahr ist offen. Ihr solltet euch mit dem Vermieter einigen, denn so gravierend scheint der Schimmel wohl nicht gewesen zu sein und wahrscheinlich wird es ein falsches Lüften und Heizen gewesen sein.

...zur Antwort

Möglich ist alles. Bislang ging es ja nur nach oben, mit Schwankungen natürlich. Auch 95 und 100 Euro kann die Aktie erreichen. Die Frage ist nur, ob sie zwischendurch auch mal wieder 20% fällt und dann erst wieder steigt. Ich denke 100 Euro sollte in den nächsten 3 Jahren drin sein, um es mal vorsichtig zu formulieren.

...zur Antwort

Du gibst den Nennwert ein. Das wären in Deinem Fall 10.000. Zusätzlich kannst Du ein Kauf-Limit eingeben. In Deinem Fall 65,00. Abgerechnet wird dann 10.000 x 65,00 = 6.500 plus Stückzinsen plus Gebühren. Wenn die Anleihe schon bei 65% notiert wäre ich hier sehr vorsichtig. Limit auf jeden Fall vorgeben und zudem Prüfen ob die Anleihe zu Deiner Risikoeinschätzung passt. Scheint hier was spekulatives zu sein, vermute ich, denn sonst würde sie nicht bei 65% notieren.

...zur Antwort

Die Wahrscheinlichkeit mit einer Initiativbewerbung erfolg zu haben ist sehr gering. Jedoch würde ich es trotzdem versuchen. Eventuell hast Du Glück, daß gerade was frei wird und man jemanden sucht. Es ist natürlich auch davon abhängig wie gut Du Dich in Deiner Bewerbung verkaufen kannst. Ich habe damit zwar wenig Glück, habe jedoch trotzdem von dem einen oder anderen eine positive Rückmeldung bekommen. Obwohl die Bewerbung gefallen hat, hatten die leider keine freie Stelle. Daher sollte ich es ein andermal wieder versuchen, sagten die mir. Es baut halt auf positive Rückmeldung zu bekommen. Wenn man Arbeit sucht, sollte man alle Möglichkeiten versuchen, also auch mit Initiativbewerbungen. Die besten Aussichten hat man, wenn man sich auf eine freie und ausgeschriebene Stelle bewirbt.

...zur Antwort

Die Berater haben wenig Zeit. In der Zeit fragen sie oft nur das wichtigste. In den meisten Fällen ist es jedoch ungenügend und für den Kunden nicht befriedigend, denn von der genauen Kundenanalyse bleibt oft nicht viel übrig und sie gehen gleich in den Produktverkauf. Das ist zumindest mein Eindruck. So in der Art: Da habe ich genau das richtige für Sie und bla bla ... das wird wohl das sein was er zur Zeit an den Mann bringen muss. Gehe zu einer anderen Bank und lass Dich dort nochmal beraten. Ich denke, es wird dort auch nicht anders laufen.

...zur Antwort

Seit wann ist der Arbeitsplatz nach der Elternzeit gesichert? Sicher ist sie werden dich wieder aufnehmen. Unsicher ist wie lange. Kenne etliche die schon in den ersten Wochen nach der Elternzeit mit einer Abfindung nach Hause geschickt wurden. Es ist einfach zu teuer die wieder einzulernen, daher macht man Nägel mit Köpfe und entläßt die Leute wieder. Ausnahme: Beamte.

...zur Antwort

Persönlich hast Du nicht die Möglichkeit zu prüfen welche Schulden jemand hat. Du kannst Dir aber von demjenigen die Schufaauskunft zeigen lassen, darauf sind alle seine Schulden aufgelistet. Also ein Schuldenverzeichnis gibt es worauf jeder selbst Einsicht nehmen kann, und das ist die Schufa.

...zur Antwort

Arbeit zu finden ist so eine Sache. Der eine hat Beziehungen oder eine ganz besondere Begabung zu der Arbeitskräfte gesucht werden. Für den ist es recht einfach eine Alternative zu finden. Für die meisten in Deinem Alter wird Alg1 und dann Alg2 die Alternative sein. Es will keiner mehr so alte Leute einstellen. Bin selbst 46 und habe kaum noch eine Chance auf den Arbeitsmarkt. Man will keinen Senior einlernen und zudem gut bezahlen. Die meisten finden nur noch über Arbeitszeitfirmen einen Job und der ist zudem schlecht bezahlt. Am liebsten will man den auch nur kurz machen um sich dann anderweitig unzusehen. In Deinem Alter würde ich mir keine Gedanken mehr machen. 2 Jahre hast Du sicher Alg1. Dann musst Du von Ersparnissen leben, wenn welche da sind, sonst Alg2 beantragen. Die Rente ist ja nicht mehr weit weg.

...zur Antwort

Bei Abhebungen am Geldautomat ist es schon nicht möglich Münzen abzuheben, sonst kannst Du jeden Betrag abheben, sollte es noch eine Barkasse geben. Was immer weniger der Fall ist. Es gibt auch arme Leute, die weniger abheben. Größere Geldbeträge über 1000 Euro sollten abgemeldet werden. So da die Grenze liegt ist unterschiedlich von Bank zu Bank.

...zur Antwort

Selbstverständlich dürfen die das. Habe damals auch Geld abgegeben. Immernoch günstiger als irgendwo anders zu wohnen und Miete zu zahlen. Das Schlemmerleben ist nunmal vorbei. Keine Angst es wird viel teurer, wenn Du erst einmal ausziehst.Dann reicht das Geld hinten und vorne nicht mehr.

...zur Antwort

Es gibt die Tabelle Sander. Die haben die Versicherungen. Wenn Du was geltend machen möchtest, dann setzte einfach einen höheren Betrag an wie z.B. 50 Euro/Tag. Deine Ansprüche werden dann von der gegnerischen Versicherung auf den richtigen Betrag berichtigt. So habe ich es immer gemacht, wenn ich den genauen Betrag nicht wußte.

...zur Antwort

Durch die erneute Zinssenkung wird sich der Zins für Immobilien kaum bewegen. Er ist sowieso schon tief genug. Richtig ist aber, daß immer mehr sich Immobilien bei der niedrigen Verzinsung leisten können, daher auch die Preise steigen werden. An einer Blase glaube ich nicht. Irgendwann sind die immobilien so teuer, daß man sich die nicht mehr leisten kann. Nicht jeder kann einfach so 200.000 Euro Schulden aufnehmen. Eine Zinserhöhung wäre Gift und würde so einigen, wenn die Zinsbindung abgelaufen ist überschulden. Dann aber fallen die Immobilienpreise wieder. Das wird irgendwann so kommen.

...zur Antwort

Was heist hier Abzüge? Du stellst einen Antrag auf Erwerbsminderungsrente. Bearbeitung dauer ca. 3 bis 9 Monate, dann bekommst Du entweder Die Rente oder teilweise Rente. Wieviel das ist siehst Du auf Deinem jährlichen Kontoauszug der Rentenversicherung. Davon wird nichts mehr angezogen. Ab dem 65. Lebensjahr wird Ihre Erwerbsminderungsrente automatisch in die normale Altersrente umgewandelt.

...zur Antwort

Wenn Dir die Werkstatt ein Auto anbietet, dann solltest Du es auch annehmen. Der Nutzungsausfall entfällt dann. Sottest Du den Leihgwagen ablehnen, bekommst Du auch kein Nutzungsausfall. Du hättest ja den Wagen in Anspruch nehmen können und hast darauf verzichtet.

...zur Antwort

Habe einen Bausparvertrag bei der DEVK abgeschlossen. Verzinsung 3,25% und einen bei der Aachener Bausparkasse Verzinsung 4% incl Bonus. Auf jeden Fall besser als ein Tagesgeld. Überlege es Dir mal. Gruß althaus.

...zur Antwort

Kann sein, daß Qualcomm noch ein wenig steigen kann, jedoch traue ich Intel noch einiges mehr zu. Intel hat eine Dividenderendite über 4,2% und ein KGV von 11. Qualcomm hat ein KGV von 14 und gerade mal eine Dividendenrendite über 1,5%. Wachsen dürften beide noch. Jedoch wird sich Intel nach und nach in Smartphones und Tablets immer mehr etablieren können, zudem wird Intel auch wieder mehr PCs verkaufen können, wenn sich der markt wieder beruhigt und es Neuerungen auf dem PC Markt gibt. Ich setze auf Intel und bin da dabei.

...zur Antwort

Einen Anspruch hast Du nicht, denn Du bist nicht mehr an einem Tarif gebunden. Es bleibt Verhandlungssache!!! An Deiner Stelle würde ich ein ruhiges Gespräch mit den Vorgesetzten führen und um Anpassung bitten. Bei mir war die Anpassung immer viel mehr als die Tarifangestellten bekommen haben, daher habe ich es auch niemanden erzählt, wegen Neid und so!!!

...zur Antwort

Richte ein Sparbuch auf Deinen Namen ein mit der Bezeichnung "zu Gunsten Name der Nichte." Somit kannst Du bis zum 18 Lebensjahr noch entscheiden ob Du bei Deiner Entscheidung bleibst.Ab dem 18.Lebensjahr gehört es ihr endgültig und Du hast keinen Einfluß mehr. Die Nichte wird mit 18 angeschrieben und erfährt über das Sparbuch....alles andere ist Unsinn. Also ein Sparbuch auf den Namen der Nichte einzurichten ist dumm, denn die Eltern können über das Geld jederzeit verfügen bis sie 18 ist.

...zur Antwort

Also wenn Dir eine sichere Anleihe ca. 2% Rendite bringt dann ist eine Anlage mit 7,8% ....nun raten wir mal? Sicher oder nicht sicher? ....das überleg Dir jetzt einmal. Du hast es mit Anleihen im Mittelstandsmarkt zu tun. Man kann glauben was sie berichten oder auch nicht. In der Regel sind Mittelstandsunternehmen einer höheren Risikogruppe zugeordnet. In einem Jahr sehen die Bilanzzahlen gut aus und sie machen Gewinne. Das ist die Zeit in der Investoren gesucht werden, wie hier durch die Ausgabe einer Anleihe. Ein Jahr später kann es aber ganz anders aussehen und wieder ein Jahr später sind sie pleite und das bevor die Anleihe fällig ist. Muss so nicht kommen, aber aus Erfahrung kann ich dir sagen, daß es schon bei einigen Unternehmen so gelaufen ist und das Geld verloren war. Im Moment steht Windreich AG mit möglicher Bilanzfälschung in der Presse. Die Anleihen notieren um die 30%, d.h. bislang mit 70% Verlust. Es ist auch ein Mittelstandsunternehmen und die Bilanz schaute bislang auch gar nicht so schlecht aus. Ich könnte noch weitere 5 Unternehmen aufzählen bei denen viele Anleger Geld verloren haben. Vielleicht gehört Eyemaxx auch noch dazu, wer weiss das schon. Jedoch sollte wie andere hier schon genannt haben ein Totalverlust mit einkalkuliert werden, wenn man in die Anleihe investiert. Solange der hohe Kupon bezahlt wird, kann man sich ja über die höhere Rendite freuen. Ich hatte die Anleihe von Eyemaxx auch und habe sie mit 105% verkauft. So fühle ich mich sicherer und kaufe mir lieber eine Unilever Aktie. Die geht mit Sicherheit nicht Konkurs und fälscht auch keine Bilanzen. Entscheide selbst, ob Du investieren möchtest. Wenn Du ein Verlust vermeiden möchtest dann lass die Finger weg.

...zur Antwort

Immer schön brav und artig sein und keine Schulden mehr machen. Irgedwann bist Du sauber. Einmal Jährlich kannst Du eine Schufaauskunft einholen und das überpüfen.

...zur Antwort

Warum muss den Deine Mutter Geld zurücküberweisen? Wurde dem verstorbenen Vater eine Rente gezahlt und nach dem Tode weiterhin ausgezahlt? Dann steht ihr das Geld nicht zu, wenn es so in den Bedingungen vereinbart wurde, das die Rente mit dem Tod endet. Wenn die Police nicht auffindbar ist, dann ist sie halt weg. Einfach mitteilen!

...zur Antwort

In einer Krise wird jedes Unternehmen auf irgend einer Weise leiden, daher gibt es keine krisensichere Konzerne. Es gibt aber konjunkturresistende Unternehmen, die auch Geld verdienen, wenn es der Konjunktur schlecht geht. Damit meine ich, daß zwar weniger Gewinn erwirtschaftet wird aber kein Verlust entsteht. Soche Unternehmen findet man als Blue Chips in jedem Land. Damit meine ich nicht jede Qualitätsaktie, sondern bestimmte wie UNILEVER, NESTLE, P &G, MMM, Johnson & Johnson usw. Diese Unternehmen produzieren Produkte, die immer gehandelt oder gekauft werden. Wie zum Beispiel Coca Cola oder Pepsi. Auch MC Donalds wird auch in der Krise besucht. Solche Unternehmen bzw. die Aktie davon sollte man kaufen, wenn diese mal stark nachlassen. Coca Cola notiert zum Beispiel 20% unterm Höchstwert. Meiner Meinung nach ein Kauf wert. Es gibt noch einige die Nachholbedarf haben.

...zur Antwort

Sinnvolles Vorgehen bei sehr ungleichen Vermögensverhältnissen bei Partnerschaft/Ehe

Der Partner einer Kollegin ist sehr wohlhabend und hat zwei (fast erwachsene) Kinder aus erster Ehe. Sie hat kaum Vermögen und auch keine Kinder. Sie ist vor einem Jahr, vor allem auf seinen Wunsch hin, in sein Haus gezogen und organisiert den Haushalt, steht den Kindern mit Rat und Tat zur Seite, kocht für Freunde, Dekoriert,usw. ( die typische Frauenrolle eben).

Die Kinder sind noch für mehrere Jahre in der Ausbildung und haben kein eigenes Einkommen und wohnen jeweils kostenlos in Wohnungen die dem Partner meiner Kollegin gehören.

Meine Kollegin und Ihr Partner verdienen beide (er mehr) und zahlen beide für Lebenshaltung, Urlaub, Ausbildung/Lebenshaltung seiner Kinder etc. wobei er den größeren Teil bezahlt. Die beiden sind nicht verheiratet, und er möchte auch nicht mehr heiraten. Er ist 55 und damit 15 Jahre älter als sie.

Sie wünscht sich für die Zukunft ebenfalls eine eigne Immobilie (selbstgenutzt) - sieht aber - vor allem - durch die Doppelbelastung und die Tatsache, dass sie die Finanzierung aufgrund der familiären Situation alleine stemmen müsste, keine realistische Möglichkeit dies zu bewerkstelligen.

Ihr Partner möchte die Häuser, Grundstücke und Wohnungen die ihm gehören nicht mit ihr teilen weder als Schenkung noch als Verkauf an sie (z.B. Mietkauf) und später Alles ausschließlich seinen beiden Kindern vererben.

Sein - sachlich richtiges - Argument ist, dass Sie aufgrund fehlender Sicherheiten alleine ohnehin keinen Kredit bekommen würde und somit real auch auf nichts verzichtet bzw. keinen Nachteil hat.

Die Sache ist so komplex dass ich auch keinen Rat weis. Vielleicht hat jemand von Euch/Ihnen schon Erfahrungen mit ähnlichen Situationen?! Was sollte sie für eine Lösung anstreben?

...zur Frage

Sie sollte die Zeit in der sie noch bei Ihrem Partner wohnt nutzen um für Ihre Altersvorosrge zu sparen, denn von ihm kann sie ja nichts erwarten. Sollte sie eine Beziehung wünschen in der sie abgesichert ist (durch das Vermögen des Ehepartners) dann sollte sie sich einen anderen Partner suchen durch dem das möglich ist. Denn anscheinend bedeutet die Frau dem Mann nicht viel, sonst würde er sie auch berücksichtigen. Das sollte sich die Frau durch den Kopf gehen lassen, ob sie wirklich damit leben möchte. Immerhin ist sie noch in einem Alter in der man sich noch einen neuen Partner suchen kann, was immer schwieriger wird mit der Zeit. Den Wunsch auf eine eigene Immobilie kann sie vergessen, wenn das Einkommen nicht ausreicht und ihr sonst keiner hilft. Ich würde an ihrer Stelle die Beziehung überdenken. Eine andere Lösung sehe ich nicht.

...zur Antwort

Buffet nimmt gerne Hambuger zu sich. Da hat er numal festgestellt, daß zu wenig Ketschup drauf ist. Da fragt er nicht lange und kauft sich gleich das beste Unternehmen: Heinz. Somit hat er in Zukunft keine Probleme mehr Hamburger zu essen.

...zur Antwort

Ob der Markt zukunftsträchtig ist hat nicht damit zu tun ob das Unternehmen auch wirtschaftlich und gewinnbringend arbeitet. Genussrechte sind immer mit einem höheren Risiko ausgestattet. Du musst selbst entscheiden ob Du dem Unternehmen vertraust. Wird es die Zinsen zahlen können, wird es am Ende der Laufzeit das Anlagekapital zurückzahlen können. Das sind Bedenken, die Du mit einkalkulieren solltest. Mittlerweile habe ich mich von Mittelstandsanleihen distanziert. Das Risiko ist mir zu groß geworden. Es wird viel verspochen und nicht gehalten. Das ist das Geld nicht wert.

...zur Antwort

Das würde bedeuten, dass die Griechenland Staatsanleihen enorm an Wert fallieren sollten. Dem Schuldenschnitt glaube ich aber nicht. Wenn man sich den Kursverlauf der Staatsanleihen in den letzten 6 Monaten anschaut, so haben sich die Kurse von 15% auf 50% mehr als verdreifacht. Das spricht gegen ein Schuldenschnitt oder ähnliche Pläne.

...zur Antwort

Wenn ein Begünstigter eingetragen ist, das würde ich empfehlen!, dann wird der Vertrag auf den Begünstigten übertragen. Sonst übernehmen ihn die Erben.

...zur Antwort

Das glaube ich weniger. Es kommt eher darauf an wofür die Scheine noch verwendet werden. In Italien nimmt man die Scheine auch gerne als Notizblatt oder Taschentuch.

...zur Antwort

Die Stückelung hat mit der Qualität nichts zu tun. In der Regel werden hohe Stückelungen 50.000 er und 100.000 er begeben, wenn man nicht möchte daß der Normalanleger diese kauft, denn wer kann sich schon 50.000er Stücke leisten und dann noch diversifizieren? Das sind die wenigsten unter uns. Für Vermögende ist das kein Problem, die haben aber auch mind. 2 Mio an Vermögen und können diversifizieren. D.h. der Anteil der Anleihe ist dann nicht so hoch.Im Grunde genommen steuert der Emmitetnt damit die Zielgruppe der Anleger. Es kommt auch oft vor, daß Ramsanleihen mind. 50.000er Stückelung haben. Hier möchte man die Aufklärungsarbeit umgehen, die notwendig wäre um das Risiko dem Kleinanleger bei ´seiner kleinen Order zu erkäutern. Bei Anleihen nehmen sich die Berater kaum Zeit für Erklärungen,da Anleihen kaum Provision bringen und daher nicht aktiv verkauft werden. 0,5% Provision ist denen zu wenig. Da verkaufen die doch lieber einen Fonds mit 5% Provision, oder? Es gibt gute und schlechte Anleihen in beiden Stückelungen von der Qualität. Es ist unsinnig zu behaupten 50.000er Stückelungen sei von der Qualität besser. Das stimmt nicht. In der Regel ist es ungekehrt. Bundesanleihen haben eine Stückelung von 0,01 Euro. Viele Unternehmensanleihen haben eine Stückelung von 1.000er. Weniger gute Anleihen haben eine größere Stpückelung. Man kann die Stückelung in der Internetseite www.boerse-stuttgart ersehen. Meist haben die Stückelungen von 50.000er einen größeren geld briefkurs spread und sind weniger liquide. Muss aber nicht sein. Viel wichtiger ist dann das Emisionsvolumen. Über 500 Mio sind sie recht liquide. Darunter meist illiquider.

...zur Antwort

Mit Aktien konnte man Renditen weit über 10% erwirtschaften, wenn man zum richtigen Zeitpunkt gekauft hat. Wer zum falschen Zeitpunkt gekauft hat ist derzeit im Minus. Verfolge mal den Chart vom DAX 2012. Mit konservativen Anlagen ohne Risiko ist eine derart hohe Rendite nicht zu erwirtschaften. Es liegt an Dir zu wissen, ob und wieviel Risiko Du eingehen willst. Auch wenn Du Aktien kaufst mit Dividendenrendite über 5% sagt es immer noch nicht aus, ob Du letztendlich Gewinn erwirtschaften wirst, wenn sich der Aktienkurs entsprechend negativ entwickelt, siehe EON oder RWE.

...zur Antwort

Ich könnte der Freund sein, denn genau das gleiche ist mir passiert, nur daß ich noch 5 Jahre jünger bin. Habe mich natürlich für die lebenslange Rente entschlossen. Es sind 714,- Euro netto im Monat + 2% Steigerung jährlich!!! Rechne einfach mal aus, wieviel das ergibt, wenn du 75 Jahre alt wirst. Das macht dann sinn! Auszahlung in 6 oder 9 Jahresraten macht nur sinn, wenn Du eine kurze Lebenserwartung hast. Auf jeden Fall hat Dein Freund bis zur Rente un sogar bis zum Lebensende ausgesorgt. Herzlichen Glückwunsch. Meine Rente (DRV+ private BVV Rente) ist auf die nächste 3 Jahre beschränkt und dann muss ich einen neuen Antrag stellen bei der DRV. Die Betriebsrente habe ich aber ein Leben lang, zum Glück!

...zur Antwort

Bei niedrigen Zinsen sollte man gar keine verzinslichen Wertpapiere mehr kaufen. In der Regel ist dann der Tagesgeldzins attraktiv als Parkmöglichkeit, bis die Zinsen wieder höher sind, es sei denn man will Aktien kaufen und ein höheres Risiko eingehen.

...zur Antwort

Auch ich mußte mal im Zürich ein Zimmer ausfallen lassen. Habe es in Rechnung bekommen, aber als ich die Umstände dem Hotel erzählt habe bekam ich asnahmsweise ein Gutschein für eine Übernachtung. Also konnte ich das bezahlte Zimmer irgendwann mal nachholen. Das fand ich sehr kulant.

...zur Antwort

Meiner Ansicht nach kann man Mc Donalds nach der letzten Konsolidierung kaufen. Auch wenn sie in den letzten Jahren stark gestiegen sind, so sind auch die Gewinne gestiegen. Solange das so bleibt wird McD weiter steigen. Zumindest hoffe ich das, denn ich habe bei 72,- Euro investiert. Im Moment liegt der Kurs sogar etwas drunter. Ich erhoffe mir 10% Gewinn für die nächsten 12 Monate.

...zur Antwort

Ich habe ein Bericht gelesen in dem stand, daß viele sich im Moment zu günstigen Zinssätzen verschulden um sich eine Immobilie zu kaufen. Das können sie nur gerade weil die Zinsen so niedrig sind und somit die Belastung so niedrig ausfällt. Bei höheren Zinsen wären diese Käufer erst gar nicht in der Lage sich eine Immobilie zu leisten, daher vermutest Du zurecht, daß es bei steigenden Zinsen dazu kommen kann, daß sich der eine oder andere die Immobilie nicht mehr leisten kann, gerade weil die monatliche Last mit Zins und Tigung nicht mehr getragen werden kann. Ich hoffe daß es soweit kommt, denn dann komme ich günstig zu einer Immobile, wenn diese aus Not verkauft werden muss.

...zur Antwort

Von Staatsanleihen würde ich die Finger lassen. Entweder stimmt zwar die Rendite, dafür ist aber dann das Risiko zu hoch. Sichere Anleihen bringen kaum mehr Rendite als Tagesgeld. Daher bleibt nur noch Unternehmensanleihen mit guter/ attraktiver Rendite übrig von Unternehmen, die eine saubere und gute Bilanz aufweisen können. Das Unternehmen sollte Gewinne erwirtschaften. Es gibt Anleihen von Mittelstandsunternehmen. Hier muss man aber undedingt auf die qualität des Unternehmens aufpassen, da sonst das Risiko zu hoch ist und evtl. sogar eine Pleite droht. Eyemaxx AG hat zwei attraktive Anleihen auf dem Markt. Rendite um die 7% Laufzeit 2016 und 2017. EYEMAXX REAL ESTATE AG INH.-SCHV. V.2011(2016) (WKN A1K0FA) und EYEMAXX REAL ESTATE AG ANLEIHE V.2012(2017) (WKN A1MLWH). Aufträge unbedingt limitieren, da Anleihen illiquide sind. Die Sicherheit der Anleihe habe ich in meinem letzten Tipp umschrieben. Der Depotanteil sollte max. 3% betragen. Man kann ja nie wissen wie und was in Zukunft passiert. EYEMAXX Real Estate AG: Rating für Anleihe 2011/16 bestätigt Die EYEMAXX Real Estate AG hat in einem Ratingupdate der Creditreform Rating AG erneut die Note BBB+ für ihre Anleihe 2011/2016 (ISIN DE000A1K0FA0) erhalten. Damit wurde die zweitbeste Ratingnote, die in den vergangenen Jahren für Mittelstandsanleihen in Deutschland überhaupt vergeben wurde, überzeugend bestätigt. In dem Ratingergebnis spiegeln sich unter anderem die positive Geschäftsentwicklung der EYEMAXX Real Estate AG, die guten Ergebniszahlen und die zusätzliche Besicherung der Anleihe durch Grundpfandrechte durch ein zusätzliches externes Immobilienportfolio größtenteils aus dem Privatvermögen des Unternehmensgründers wider. siehe: http://www.fixed-income.org/index.php?id=19&tx_ttnews[tt_news]=1988&cHash=f3f8837c6758a768d324e0267fff0dbb

...zur Antwort

Ein Student besitzt normalerweise über keinen teuren Hausrat, zudem ist meist die Wohnung / Zimmer bei den Eltern. Meist sind es noch Möbel von den Eltern. Dafür sollte die Hausaratversicherung der Eltern gelten. Frag mal nach. Kann mir aber nicht vorstellen, daß die Studentenwohnung dazugehört, wenn sie anderswo liegt.

...zur Antwort

Es kommt doch ganz auf den Guthabenzins darauf an. Wenn Du nur 0,5% Zinsen bekommst, solltest Du wenn Zuteilungsreif Dir den BSP auszahlen lassen. Wenn der Zins über 3% ist, dann weiter besparen. Mein Bausparvertrag ist schon zu 85% voll, da ich ihn wegen dem attraktivem Zins von 4,75% weiter bespare, bis er ganz voll ist und dann liegen lasse. Habe dann eine 3 Monatige kündigungsfrist.

...zur Antwort

Hallo Leidensgenosse. Bin selbst betroffen, da ich Solarwatt AG Anleihe im Depot habe. habe beim Emittenten angerufen. Die konnten mir im Moment gar nicht weiterhelfen, da sie selbst nicht wissen wie es weitergeht. Ich soll auf die news auf deren Homepage warten. Das wird mir aber zu lange dauern. Daher warte ich noch auf den Anruf eines Anwalts, der wird mich morgen früh anrufen und mich genauer informieren, wie ich nun vorzugehen habe. Also werde ich Morgen ein weiteren Kommentar einstellen. Habe mit einem Anwalt gesprochen, der sich aber mit Insolvenz nicht auskennt. Er und die Kontoführende Bank haben gesagt, daß der Inhaber der Anleihe eine Forderung gegenüber den Emittenten hat und dies auch schriftlich mit Nachweis (Depotauszug oder Kaufabrechnung) anzufordern hat. Sollte ein Insolvenzverwalter bestellt worden sein, dann an ihn die forderung per Einschreiben schicken. Wer nun der Insolvenzverwalter ist erfährt man vom zuständigen Amtsgericht wo der Emittent wohnt. Die Forderung sollte auch so schnell wie möglich geschehen, denn der zeitliche Eingang der Forderung wird bei der Verteilung entsprechend berücksichtigt. Daß die Depotbank tätig wird wurde mir von meiner Depotbank nicht bestätigt. Die bleibt außen vor und bestätigt daß der Titel auch im Depot sich befindet durch eine Depotbestätigung, die man kostenlos erhält. Also dann bis morgen früh, bin schon gespannt was mir der Anwalt rät! Viele Grüße althaus. (P.S. um welches Unternehmen handelt es sich denn bei Dir? )

...zur Antwort

Aktien können bis zu 90% und mehr von ihrem Wert verlieren, siehe Deutsche Telekom. Daher sind Aktien als unsicher und spekulativ einzustufen. Für die Rente sind sie daher nicht zu empfehlen, da man weder das Anlageziel kennt noch einen klar definierten Entnahmenplan kalkulieren kann. Als Spekulative Beimischung kann man damit, wenns gut geht die Depotrendite puschen. Stattdessen kann man mit Anleihen,Sparpläne, Festgelder, Sparbriefe und Tagesgeld kalkulieren und klar planen. Diese Anlagen sind auch sicher. Bei Anleihen ist insbesondere aufs Rating zu achten.

...zur Antwort

Das ist eine gute und berechtigte Frage mit der ich zum Mieterbund gehen würde. Meiner Meinung nach kann der Vermieter das nicht einfach so verlangen, es sei denn die Rohre sind so marrode, daß eine erheblicher Mehrschaden zu tragen kommen könnte. Aber nur weil er das jetzt machen will, denke ich geht das nicht so einfach. Mach Dich mal beim Mieterbund schlau!

...zur Antwort

Mit Aktienwerte, die man jederzeit kaufen und eine Weile liegen lassen kann: ...BASF und Danone finde ich aber auch ganz gut! Hier nochmal der Link: http://www.finanzfrage.net/tipp/sicherer-hafen-aktien-mit-jaehrlich-steigender-dividende-ja-die-gibt-es-hier-eine-auswahl

...zur Antwort

Eine Order kann man auch per Brief erteilen! Die Frage ist ob die Santanderbank das akzeptiert! Notfalls mal kurz hinfahren. Mit dem Auto heutzutage doch ein Katzensprung! Da würde ich mich aber beeilen,den schon am 7.5.2012 ist der einzige Tag an dem gehandelt wird. Sonst wird Deine Orde´r nicht berücksichtigt. ...ich finde es keine Unverschämtheit, sondern kannst froh sein, daß Dich die Bank düberhaupt darauf aufmerksam macht. Andere erfahren nichts darüber! Ich habe keine Info bekommen und habe es nur aus Zufall erfahren! Also beschwere dich nicht, sondern sei froh darüber!

...zur Antwort

Motorrad 700 ccm Honda Transalp: Ich bin bei der HDI und zahle für Hapftpflicht mit Teilkasko 55 Euro/ Jahr. Da lohnt sich das Vergleichen nicht mehr. Viel günstiger geht es kaum. Mein 50ccm Roller kostet sogar mehr. Habe dafür 65 Euro/Jahr bezahlt wohlgemerkt nur Haftpflicht!

...zur Antwort

Wenn es um mehrere Monate geht, ist man in den Monaten krank geschrieben. Danach evtl in Reha und wenn man dann immernoch nicht arbeiten kann, kann man die EU-Rente beantragen. Bis dahin können gut 12 - 18 Monate vergehen. Daher erübrigt sich Deine Frage, wenn Du damit rechnest, daß Du schon bald wieder arbeiten kannst.

...zur Antwort

Alle Angebote die mehr als 4% an Verzinsung anbieten sollte man sehr vorsichtig angehen und die Risiken genau prüfen. Es klingt sehr verlockend, wenn die Rendite sogar weit drüber ist. Wie so manche Genusscheine, die 8% Rendite und mehr abwerfen, wenn es gut geht. So manch einer investiert ohne darüber nachzudenken. In dem Sinne, es wird schon gut gehen. Was die falsche Einstellung ist. Ich bin in Mittelstandsanleihen investiert. Auch hier gibt es so einige Solaranleihen in denen ich schief liege und hoffe daß sie nicht Pleite gehen. Aber das Risiko bin ich eingegangen. 7% Rendite und mehr kauft man nicht ohne Risiko ein. Anlagen die ich nicht kenne oder nicht überprüfen kann wie so manche Solar Fonds oder Investitionen in Holz oder Öl kommen nicht in Frage. Da können die so viel Rendite anbieten wie sie wollen. Es gibt aber auch durchaus seriöse Angebote mit überdurchschnittlicher Rendite wie der Direktvertrieb von Anleihen von der PCC Gruppe. Persönlich kenne ich das Unternehmen schon seit vielen Jahren und die Informationspolitik die sie betreiben ist vorbildlich. So daß auch ein Kleinanleger immer informiert ist wie das Unternehmen dasteht. Hätte ich jedoch nicht direkt mit dem Unternehmen zu tun gehabt, wüßte ich das nicht unbedingt, das sie serös sind. Aber ich gebe dir recht. Kapitalanlagen mit höherer Verzinsung haben im Moment leichtes Spiel und locken unerfahrene Anleger.

...zur Antwort

So wie es ausschaut könntest Du Geld jederzeit gebrauchen. Daher solltest Du das Geld nicht investieren, sondern zur freien Verfügung parat haben. Da ist zur Zeit das parken auf ein Tagesgeld am besten. Was anderes kommt gar nicht in Frage. Pass auf wenn Du zur Bank gehst. Die wollen dir nur ein Fonds aufdrehen.Damit hättest Du das Geld eigentlich schon festgelegt. Lass die Finger von Fonds und Wertpapiere. Ist nicht der richtige Zeitpunkt dafür, vor allem da Du dich nicht damit auskennst. Bei der Bank of Scottland bekommst Du aufs Tagesgeld 2,5%. Das ist kaum zu schlagen.

...zur Antwort

Im Rentenbescheid ist ausgewiesen wieviel Rente du bekommst bei voller Erwerbsminderung. Bei teiweise Erwerbsminderung bekommst Du nur die Hälfte bezahlt. Wie Du nun eingestuft wirst hängt ganz davon ab wie gesund bzw. krank man dich im Arbeitsmarkt einstuft. Ist Deine Leistung nur noch 3 bis unter 6 Stunden bist Du teilweise Erwerbsgemindert und bekommst due halbe Rente. Wer länger als 6 Stunden / Tag arbeiten kann bekommt nichts. Der ist voll erwerbstätig. wer hingegen nur bis zu 3 Stunden /Tag arbeiten kann bekommt die volle Rente. Die Entscheidung wird meist durch Gutachter der Rentenversicherung stark beinflußt und von der Rentenversicherung getroffen. Wer also eine Leistungsminderung hat muss dies mit Atteste und ärztlichen Bescheinigungen nachweisen können. Dies wird vom Gutachter berücksichtigt. Ach ja. Das Du nur noch einen schlecht bezahlten Job ausführen kannst will keiner wissen. Das ist Pech. Das interessiert nicht. Interessant ist zu wissen wieviel von deiner Leistungsfähigkeit noch übrig ist.

...zur Antwort

Du solltest als erstes feststellen ob der Festpreis preislich in Ordnung ist. Wenn ja, würde ich den Festpreis festschreiben lassen. So lange wie möglich, denn die Preise werden höchstwahrscheinlich weiter steigen.

...zur Antwort

Was ich nicht verstehe ist, daß Du seit Dez. 2010 Alg1 bekommst. Man hat nur ein Anspruch von 1 Jahr Alg1 und das wäre bis Nov. 2011. Wieso solltest Du bis Juli 2012 Alg1 bekommen? Kannst Du mich aufklären? ....sonst würde ich Dir raten Dich wieder gesund schreiben zu lassen, damit weiterhin ALG1 bezahlt wird. Den Rentenantrag kann man ja ohnehin stellen. Den beim Rentenantrag wird ja geprüft inwiefern man noch Leistungsfähig ist und wie lange man noch arbeiten kann. Solange man das nicht weiss ist man voll belastbar und steht dem Arbeitsmarkt voll zur Verfügung. Daher lass Dich gesund schreiben und beise die Zähne zusammen. Dann bekommst Du auch wieder Alg1 wenn wie Du schreibst es Dir noch bis Juli zusteht. Danach bekommst Du aber nichts mehr. Es sei denn Du bist Harz IV berechtigt. Das muss erst abgeklärt werden. Sprich mit Deinem Arzt darüber. Er wird Dir helfen und Dich unterstützen, wenn Du Ihm Deine Probleme schilderst. Eine finanzielle Not belastet zusätzlich und das will der Arzt auch nicht, daher rede mit ihm und suche mit Ihm eine Lösung. Zusätzlich würde ich Dir raten für 60 Euro Mitgliedsbeitrag imJahr in den VdK oder SOVD einzutreten. Dann hast Du jederzeit einen kompetenten Anwalt an Deiner Seite der Dich berät.

...zur Antwort

Mein Vater will per Anwalt das geschenkte Geld zurück

Ich war Betreuerin meines Vaters. Er war und ist geistig fit. Er kam ins Pflegeheim, da seine 22 Jahre jüngere Frau ihn dahin abgeschoben hatte. Sie hatte seit ihrer Hochzeit vor 10 Jahren nachweisbar ca. 100.000 Euro auf ihr Konto geschafft. Zweimal hatte mein Vater einen Anwalt eingeschaltet, da er bemerkte, dass sie ihm Geld entwendet hatte und auf ihr eigenes Konto wohl tat. . Es ging jedesmal um ca. 25.000 Euro. Aber mein Vater zog dann die Klage zurück. Ich habe die beiden Klageschreiben in Händen. Außerdem hatte mein Vater direkt nach der Hochzeit seine Eigentumswohnung verkauft und auf beider Namen eine neue Wohnung gekauft. Sie brachte es fertig, dass mein Vater sich von uns Kindern und den Enkeln trennte. Keiner durfte ihn sehen. Er rief mich ab und zu heimlich an. Mein Vater wollte vom Pflegeheim zur Bank, um Geld auf dem laufenden vor seiner Frau sicherzustellen. Dort sah man ihn seit Kontoeröffnung vor 10 Jahren das erste Mal. Jeder kannte nur die Ehefrau, die bis zu ihrer Hochzeit mit meinem Vater von dem Sozialamt lebte. Er stellte eine hohe Summe vom laufenden Konto, an das seine Ehefrau ebenfalls kam, auf seinem Sparbuch sicher. Mein Vater wollte sich vor eineinhalb Jahren sogar vom Pflegeheim aus scheiden lassen. Im Heim musste mein Vater plötzlich operiert werden. Aus Angst, es könnte ihm etwas passieren, und die Frau bekäme das Geld, schenkte er mir eine sein Sparbuch. Da ich Angst hatte, es könnte später verkehrt ausgelegt werden, ließ ich mir ein Schreiben zweimal von ihm unterschreiben. Ich durfte das Geld abheben. Dann gelang es der Ehefrau, meinen Vater wieder für sich zu gewinnen und nahm ihn nach Hause. Men Vater entzog mir die Betreuung und führte kein Kontakt mehr zu mir, da sie es ihm wieder verbot. Jetzt nach eineinhalb Jahren verlangt er mit dem Anwalt wieder das geschenkte Geld zurück. Er schrieb mir gestern:

  • Ich weise darauf hin, dass eine Schenkung, wie von Ihnen behauptet, wirksam nicht zustande gekommen ist. Sie waren insoweit nicht berechtigt, Kontoguthaben oder Sparguthaben meines Mandanten abzuheben und auf Ihre Konten zu übertragen.

Was soll ich jetzt tun? Soll ich mir einen Anwalt nehmen, da er mir eine Frist gesetzt hat? Ich habe mit dem Geld alle Schulden mittlerweile bezahlt. Bibloto

...zur Frage

Ich würde voerst mal nichts tun und abwarten. Rechtlich weiss ich es aber nicht, ob eine Schenkung rückwirkend rückgängig gemacht werden darf. Ich meine das geht nur, wenn derjenige der das Geld geschenkt hat in Geldnot kommt, dann kann er Schenkungen der letzten 10 Jahre rückgängig machen. Das liegt aber nicht vor. Ich würde mich zumindest man bei einem Anwalt beraten lassen. Hoffe Du hast eine Rechtsschutzversicherung. Ich kann leider nicht verstehen, wie Dein Vater auf seine junge Frau so hereinfallen kann. Entweder ist er Strohdumm oder stolz eine viel jüngere Frau zu haben, egal wie auch immer sie ist. Unmögliche Verhältnisse. Mein Beileid!

...zur Antwort

Das hatte ich auch mal. Du bekommst statt ALG1 nun Übergangsgeld, welches etwas höher ist als das ALG1. Die Zeit des Übergangsgeldes wird nicht angerechnet, so daß Du danach wieder ALG1 bekommst, ohne etwas zu verlieren. Gute Besserung!

...zur Antwort

Ich finde es ist ein gutes Zeichen. Mach Dich jetzt nicht verrückt. Es war schon richtig von Dir zurückzurufen. Da aber niemand Bescheid wusste, würde ich jetzt noch ein paar Tage warten und in 10 Tagen nochmals anfragen was aus der Bewerbung geworden ist. Manchmal dauert eine Stellungnahme mehr als 4 Wochen, daher kein Druck machen. Hat wohl jemand zu schnell reagiert. Solange Du nicht weisst wer es war, würde ich es zunächst einmal auf sich beruhen lassen.

...zur Antwort

Ich war auch schon im Auftrag des Arbeitgebers auf Fortbildung. Das Gehalt wird weiterbezahlt !!!! Auf jeden Fall wahrnehmen!

...zur Antwort

Wenn durch den Unfall der Tod herbeitritt und es auch Vertraglich vereinbart wurde, dann zahlt die Versicherung die Todesfallsumme aus. Habe für meine Kinder auch eine Todesfallsumme vereinbart. Aber nur 5.000 Euro/Kind.

...zur Antwort

suche sichere Anlage, 4% Rendite

  • habe klare Anlagestrategie, seit vielen Jahren,
  • will 4% Rendite vor Steuern erwirtschaften, bin nicht gierig und habe nur einmal einen Totalausfall verbucht. Vor 20 Jahren.
  • habe in 2007 vermietetes 2Familienhaus an Mieter verkauft,
  • habe in 2008 Unternehmensanleihen mit durchschn. 4,25% Nom.Verzinsung gekauft.
  • Bin 2011 mit 11% steuerfreiem Kursgewinn ausgestiegen, (leider ein Jahr zu früh)
  • Habe in 2011 (3 Wochen vor Fokuschima) Aktien von EON und RWE gekauft. 7% Dividende in 2011 und 3,6% vorauss. in 2012 bei den geknickten Kursen/Dividenden.
  • Habe in 2012 ein 4jähriges Festgeld bei Santander Consumer für 4%p.a. angelegt.
  • Mag keine Wetten auf DAX/Stoxx oder sonstige Derivate.
  • Zahle pünktlich meine Steuern, wenn auch ungerne.
  • Erwirtschafte mit meiner Strategie zw. 50 und 60TE Rend. p.a.
  • Arbeite seit Wochen an einer zusätzlichen Anlageidee. Ich halte/verfolge seit Jahren die Unternehmens-Anleihe A0XFNP Lufthansa 6,75% bis 2014 und habe festgestellt, dass sie in den letzten Jahren relativ wenig an Kurswert verloren hat bei der hohen Nom-Verz. Die Eurokrise hat den Kurs immer wieder getragen. Wenn man nun eine langfristige Unternehmensanleihe kauft (z.B. Telekom bis 2020 oder so) mit einer hohen Nom-Verz. von vielleicht 5-6% und diese nach 2 oder 3 Jahren mit vielleicht 3% Kursverlust wieder verkauft, dann müsste doch dabei als Beimischung zur Strategie auch eine Rentabilität von 4% recht sicher möglich sein. Ist die Idee Eurer Ansicht nach für meine Strategie zielführend oder könnt Ihr mir Alternativen nennen?
...zur Frage

Ich würde an Deiner Stelle jetzt nicht übereilen. Wenn Du schon investiert bist, dann warte doch ab bis es an der Börse wieder Rund geht. Aktien dürften nicht passen, denn diese Anlage ist spekulativ und kann keine 4% garantieren. Daher würde ich warten bis der Anleihemarkt wieder Chancen bietet und es zu Spreadausweitungen kommt. dann kann man wieder eine Peugeot mit 2016 Laufzeit und 6,5% Rendite einkaufen. Derzeit bei ca. 5%, was ich zu teuer finde. Schau Dir auch mal die Peugeout Anleihe an die bis 2033 läuft. Ich weiss, laufzeit ist sehr lange, aber sie hat enorme kursbewegungen hinter sich. Von 62% auf 85% gestiegen. Derzeit bei 79% und Rendite 8,2%. Wenn der Kurs wieder in Richtung 70% geht kann man nachkaufen. Es kommt in den nächsten Monaten eine neue Anleihe von Seidenstricker an den Markt. Ich nehme sehr stark an daß die überzeichnet wird. Hier kann man ja zeichen und mit Kursgewinne verkaufen. Zum Halten ist sie mir etwas zu spekulativ oder nur zur Depotbeimischung, denn das rating wird glaube ich nur BB Rating haben.

...zur Antwort

Genauso hättest Du fragen können; wie sicher ist ein Auto.Habe gehört, daß das Auto als Neuwagen nur 6.000 Euro kosten soll. Das mal nur als Beispiel. Es kommt ganz darauf an welche Qualität Du erwartest. Es kommt zum Beispiel morgen eine neue Anleihe von Scholz AG auf den Markt. Bringt 8,5% Rendite mit einer Laufzeit von 5 Jahren. Stückelung 1.000 Euro. Kannst Du ab morgen zeichnen (kaufen). Du leihst sozusagen der Firma Scholz Geld und bekommst dafür ein Wertpapier mit der Zusage, daß Du das Geld in 5 Jahren wieder zurück bekommst plus einen Jährlichen Kupon von 8,5%. Das klingt sehr attraktiv. Den hohen Kupon bekommst Du nicht umsonst, denn so sicher ist das ganze nicht. Denn wenn Scholz AG in 5 Jahren kein Geld hat, bekommst Du Dein Geld nicht wieder. Für dieses Risiko erhälst Du dafür einen recht hohen Kupon, der dir Jährlich bezahlt wird. Also solltest Du es abwägen, ob Du das Risiko eingehen möchtest. Daher ist es immer ratsam auf die Qualität des Emmittenten zu achten. Scholz AG hat nur ein Rating von BB, d.h. es ist sehr riskant und unsicher. Je riskanter, desto höher ist in der Regel auch der Zins (Kupon) den Du bekommst. Vergleiche nur mal nit einer Bundesanleihe. Für 5 Jahre bekommst Du nicht einmal 1,6% an Zins (Rendite). Dafür das Anleger in Scholz AG investieren erhalten sie ein pick up von ca. 7% an Rendite. das ist enorm. dafür ist das Risiko auch sehr hoch. Bei einer Bundesanleihe hat man kein Risiko, daher auch der geringe Zins.

...zur Antwort

Klar doch geht das. Es gibt ja auch unterschiedliche Steuerklassen. Warum sollte eine Abgabe, die ich begrüße, nicht funktionieren. Es wird Zeit daß sowas eingeführt wird. Es fehlt uns ja an Nachkommen. Hoffe, daß es bald umgesetzt wird! Dafür könnten die ja das Kindergeld erhöhen.

...zur Antwort

2% vom Depotwert hört sich wenig an. In der Regel sind die ersten 2 Jahresbeiträge weg. Ich würde mir das schriftlich geben lassen. Ob das gerechtfertigt ist? Bei der Kündigung ist der Kunde immer der Dumme. Eine LV kündigt man eben nicht!

...zur Antwort

Nur weil chinesische Unternehmen günstiger Produzieren heisst es immnernoch nicht, dass das Risiko geringer ist. Schau Dir mal deutsche Solarunternehmen an, die in Deutschland ansässig sind und sehr gute Qualität produzieren wie z.B. Solarwatt oder Centrosolar. Beide sind unter die Räder gekommen und haben in deren Anleihen sehr viel an wert verloren in den letzten Wochen / Monaten. Mittlerweile notieren sie bei ca. 55%. Siehe www.boerse-stuttgart.de mit einer Rendite über 20% Laufzeit 2016! Rating B+ und BBB. Für ein Kapitaleinsatz von 5.500 Euro bekommst Du eine Nominal über 10.000 Euro plus 7% Verzinsung. Ist klar, daß das Risiko hoch ist, aber entsprechend auch die Rendite wenn nichts schief geht! Ich würde imLand bleiben. Vor allem solltest Du den Gesetzentwurd von Philipp Rösler verfolgen mit der Kappung der Insalationsobergrenze auf 1000 Megawatt im Jahr. Wenn das beschlossen wird sieht es böse aus für unsere Solarbranche in Deutschland.

...zur Antwort

Da hat man Dir aber einen Mist aufgedreht. Die Anleihe ist nicht nur Nachrangig, sondern stark nachrangig. Du bist schlechter gestellt ans bei Genusscheine.Im Grunde genommen ganz schlecht im Insolvenzfall. Deshalb ist das Rating auch so schlecht. Im Grunde genommen kannst Du die Tier 1 Anleihe nur zum aktuellen Börsenkurs verkaufen, da die Anleihe kein Fälligkeitdatum hat. Sie läuft unendlich. Die Verzinsung ist auch miserabel, dafür das sie eine unendliche Laufzeit hat. Kein Wunder, daß sie bei 41% notiert. Ich würde sie halten und wenn sie mal wieder bei 60% stehen sollte, verkaufen. Ich kann nicht verstehen, wie man überhaupt sowas kaufen kann. Der Anfangszins war damals sehr gut, dafür aber die Folgeverzinsung sehr schlecht!!!! Haste nicht aufgepasst oder Du wurdest falsch beraten.

...zur Antwort

Man sollte nicht blind einem Ratschlag folgen, wenn man das Produkt nicht kennt. Für Privatanlager sind Inflationsanleihen uninteressant. Die Rendite liegt unter den der Bundesanleihen. Würdest Du Dein Geld für 10 Jahre anlegen wollen für nur 1,8%! Da bringt das Tagesgeld der Bank of Scottland mehr und zwar 2,7% ohne Zinsrisiko und Kursrisiko. Vergiss die Idee in Linkers investieren zu wollen und kauf dir lieber eine solide Unternehmensanleihe mit einer Rendite zwischen 4 und 5%. Findest Du unter www.boerse-stuttgart.de

...zur Antwort

Ist nicht kompliziert. Habe es für meine Kinder gemacht. Einfach einen NV Antragsformular von dem Finanzamt besorgen oder schicken lassen und ausfüllen und an das Finanzamt wieder zurücksenden. Nach ca. 2 - 4 Wochen erhälst Du eine NV-Bescheinigung. Du kannst auch mehrere Kopien anfordern, wenn du mehrere brauchst, da der Opa viele Bankverbindungen hat, dann für jedes Kreditinstitut eine NV Bescheinigung anfordern. Die NV-Bescheinigung dann bei jeder Bank einreichen, bei der Du Kapitalerträge zu erwarten hast und das wars schon. In der Regel sind die NV-Bescheinigungen bis zu 3 Jahre gültig, dann geht das Spiel von vorne los.

...zur Antwort

Das ist eine stark nachrangige Anleihe der Commerzbank. Wird nur wirklich interessant, wenn die Commerbank pleite gehen sollte. Wenn Du das bezweifelst, und daran glaubst, daß es die Commerzbank auch 2019 noch geben wird, dann kannst Du die Anleihe kaufen. Immerhin wirft die eine Rendite über 13% ab. Lohnt sich auf jeden Fall, wenn Coba überlebt.

...zur Antwort

Wenn Du Anleihen kaufen willst, bist Du auf Dich selbst gestellt. Auch Banken geben kaum Auskunft darüber. Sie verkaufen Anleihen sehr ungerne, da sie nur 0,5% Provision dafür bekommen. Wenn Sie dir Fonds andrehen sind es dagegen schon 3% - 5,5%, die sie verdienen, also ein vielfaches davon. Gehe auf die Börse Stuttgart Seite: www.boerse-stuttgart.de unter Anleihen. Dort kannst Du mit dem Anleihefinder Anleihen sortieren wie Du willst. Nach Laufzeit und nach Kupon und nach Qualität usw. Du solltest Dich mal ausführlich mit Ratings vertraut machen, denn die werden zur Beurteilung der Qualität herangezogen. Alles ab BBB Rating aufwärts kann man (beruhigt) kaufen um es mal grob zu formulieren. Je besser das Rating,. desto schlechter wird dann auch die Rendite umso sicherer sind die Anleihen aber auch. Auch Commerbank, Deutsche Bank und Heidelberger Zement haben ein Rating und dementsprechend eine marktbewertete Rendite.

...zur Antwort