Was darf ich von dem Kredit bezahlen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Was steht denn so in den Vertragsunterlagen zu Deiner Fragestellung?

Der Bankberater kann ja viel erzählen; hat er ja wohl auch schon früher;-)

Du solltest ihn aber unbedingt mal fragen, ob Ihr wirklich ein Hypothekendarlehn habt:-) Notfalls steht das auch genau in den Unterlagen.

3

Aus den Vertragsunterlagen werde ich auch nicht schlauer. Wir haben 1 KFW Darlehen, 1 Bauspardarlehen und 2 Riester Darlehen. Da muss das Geld für die Modernisierung irgendwo mit dabei sein.  

0
53
@cremedelacreme

Danke, dass Du nachgeschaut hast. Auch in den sog. AGBs?

Wie genau sind denn diese Modernisierungsarbeiten in Eurem Antrag beschrieben? Der Antrag sollte auch nicht widersprüchlich sein zu den AGBs. In den AGBs steht meistens was zu den zu erbringenden (Kosten)Nachweisen, z. B. Rechnungen, Zahlungsbelege, Prüfbestätigung durch den Baugutachter (z. B. bei KfW-Energiedarlehn).

Was sicherlich kein Kreditgeber möchte: Finanzierung von nicht nachweisbaren Kosten (z. B. Eigenleistungen, Schwarzarbeit) oder Umwidmung von beantragten Arbeiten (z. B. Kaninchenstall und Swimmingpool statt Heizungserneuerung).

Du erwähnst ja Fliesen und Heizung. Gerade bei Fliesen spricht nichts gegen die Beschaffung der Fliesen im Baumarkt, wenn der Fliesenleger eine ordentliche Rechnung für seine Arbeiten ausstellt ("Fliesen wurden bauseits beigestellt"). Bei der Heizung würde ich aus Gewährleistungsgründen mit Materialanteil die Arbeiten vergeben.

Welche Rolle spielt der "Bankberater"? Vermittler, Angestellter oder Verunsicherer? Notfalls direkt beim Kreditgeber rückfragen.

1

...die Frage kann man so nicht beantworten...es kommt darauf an, was Sie mit der finanzierenden Bank vereinbart haben...dass Sie die Darlehen nur für Materialkosten verwenden dürfen, halte ich für ein Gerücht bzw. ein Mißverständnis....das kann SO nicht stimmen....

Mit einem Berater, der das alles im Vorfeld klärt, müssten Sie jetzt nicht hier fragen....wollte ich nur mal kurz anmerken ;-)

Zinsloses Darlehen von Familie?

Wir würden uns gerne von unseren Eltern ein Darlehen für unseren Hausanbau leihen. Dürfen wir das Geld über unsere Konten laufen lassen beim Zurückzahlen? Habe das Haus an das angebaut werden soll (220.000€ Wert) dieses Jahr überschrieben bekommen. Das Darlehnen würde 300.000€ betragen.

Müssten wir Schenkungssteuer bezahlen weil der Wert insgesamt 400000€ übersteigt? Könnte man Probleme mit dem Finanzamt bekommen.

Oder gibt es erst Probleme bei 800.000€ da pro Elternteil ja alle 10 Jahre 400.000€ steuerfrei sind?

Danke!

...zur Frage

Förderverein gemeinnüzig oder nicht ?

Hallo zusammen.

Wir, eine Freiwillige Feuerwehr betreiben einen Förderverein. dieser ist bisher nicht gemeinnützig, was wir aber ändern möchten. die gemeinnützigkei tzu bekommen wäre kein Problem. Jetzt gibt es aber Unterschiede zwischen Gemeinnützigen Vereinen und Fördervereinen (Geldsammelvereinen).

Mich würde interessieren, was der Förderverein alles darf bzw. nicht darf ?

Zum Beispiel: Geld, welches der Förderverein einnimmt (Spenden etc.) darf er ja z.B. an die Feuerwehr abgeben. Aber darf die Feuerwehr damit machen, was sie will ?

Zum Beispiel möchte die Wehr einen Ausflug machen. Darf der Förderverein diesen bezahlen ?

Bei Übungen und Dienstsport gibt es bisher gratis Getränke (Wasser etc.). Dürfen diese vom Förderverein bezahlt werden ?

Vielen Dank im Voraus.

...zur Frage

GbR Betrügerischer Gesellschafter handelte alleine ohne Wissen oder Erlaubnis der Anderen

Hier mal die Kurzform: Wir hatten bis letztes Jahr eine GbR mit 3 Mitgliedern. Zum 31.12.2012 sind 2 von uns ausgetreten, Mr. X ist aber noch im Gewerbe. Etwa ende 2011 hat mr X mit seinem Vater ein Geschäft in unserem Firmennamen über 200€ ohne unser Wissen abgeschlossen (im Gesellschafter-Vertrag haben wir festgehalten, dass keine Verträge über 100€ alleine Geschlossen werden dürfen also hätte Mr X dies garnicht tun dürfen oder?) und der vater von Mr. X überwies das Geld erneut ohne unser Wissen an das Privatkonto von Mr.X. Die Leistung die Mr. X hier seinem Vater verkaufte wurde nie erbracht und Mr. X ist nicht einmal mehr von der Polizei auffindbar.

Wir haben ihn aufgrund von Betruges angezeigt, ja er hat uns noch um einiges Geld mehr erleichtert, und wir bekamen nach ein paar Monaten von der Polizei lediglich ein Schreiben, dass Mr. X nicht auffindbar sei und Sie für jeden Hinweis auf den Verbleib dankbar wären.

Nun will der Vater von Mr. X von uns das Geld zurück obwohl wir dieses nie erhalten haben und auch nichts hiervon wussten. Ist das rechtens? Müssen wir bezahlen? Darf er rechtlich jetzt überhaupt gegen uns 2 vorgehen oder muss er das mit seinem Sohn klären?

Danke schonmal für die Hilfe, - die armen geprellten ;)

...zur Frage

Habe Aktiendepot seit kurzem und noch Girokonto dazu bei comdirect. bin nun verwirrt. Bitte hilfe

Hallo. Also ich habe jetzt seit kurzem ein Aktiendepot bei comdirect und vor kurzem noch zusätzlich ein Girokonto gegründet, dass mit dem Aktiendepot verbunden ist. Bevor ich das Girokonto noch nicht hatte, hatte ich kein Problem. Jetzt bin ich total verwirrt und warscheinlich ist die Frage ziemlich dämlich: Also ich habe beim Aktiendepot ein Verrechnungskonto, Girokonto und Depot. Damals (als ich noch kein Girokonto dort hatte), habe ich einfach Geld von der Sparkasse auf mein comdirect Konto gezahlt (verrechnungskonto vielleicht=????) ..... und dann konnte ich Aktien kaufen. Heute: Habe wieder Geld auf das gleiche Konto gezahlt. Und dann wurde das Geld auf einmal auf das neue Girokonto überwiesen. Nun weiss ich nicht, wohin ich das Geld überweisen soll, damit ich Aktien kaufen kann. Vielleicht auf das Verrechungskonto?? Aber ich musste vorhin ca. 20 Euro auf das Verrechnungskonto bezahlen, aber dieses Geld durfte ich nicht in Aktien stecken, wurde nicht angezeigt bei verfügbarer Betrag. NUn weiss ich nicht, wohin ich das Geld überweisen soll, damit ich Aktien kaufen kann. Wo es jetzt ist, auf dem Girokonto kann ich nun wirklich keine AKtien kaufen. Bitte um Hilfe....#

Die Frage ist warscheinlich sooo dämlich..aber bitte.... ich weiss echt nicht wieter. Bin neu bei Aktien ..... und hatte noch nie ein Aktiendepot.

Gruß

...zur Frage

Geringes Festgehalt plus Provision - Steuern?

Hallo zusammen,

mein Freund fängt bald als Autoverkäufer an. Ausgehandelt wurde ein Festgehalt von 750€ netto. Zusätzlich bekommt er aber noch Provisionen für jedes verkaufte Auto (mind. 50 €) Er schätzt, dass er am Anfang vielleicht 20 Autos im Monat verkaufen wird. Das macht eine monatliche Provisionshöhe von mind. 1000€. Meine Frage: Was passiert dann mit dem Geld? Muss er darauf Steuern zahlen? Wenn ja, macht das der Arbeitgeber und er bekommt den Restbetrag auf das Konto? Oder bekommt er das Geld komplett und muss davon selber die Steuern bezahlen? Wie höch wäre der abzuführende Steuersatz oder besteht da das gleiche Verhältnis wie beim Festlohn von Brutto zu Netto?

Ich brauche dazu dringend Antworten. Vielen Dank schonmal. Liebe Grüße Melanie

...zur Frage

Hallo, Einnahmen aus Untervermietung steuerpflichtig?

ich bin Student und meine Eltern sind mir gegenüber unterhaltspflichtig. Bisher ließen sie mich mietfrei in ihrer Eigentumswohnung wohnen und gewährten mir zusätzlich einen kleinen finanziellen Zuschuss. Jetzt muss ich für ein Pflichtpraktikum von der Uni aus in eine andere Stadt ziehen und möchte diese Wohnung untervermieten. 

Da ich vom Unternehmen, an dem ich das Praktikum absolviere eine Wohnung und ein kleines Taschengeld bekomme, habe ich mich mit meinen Eltern geeinigt, dass sie mir kein Geld mehr zuschießen müssen, ich ihre Wohnung allerdings für den Zeitraum meiner Abwesenheit untervermiete.

Bin ich, angenommen ich komme mit anderweitgen Einnahmen über den Grundfreibetrag, verpflichtet, auf diese Zwischenmiet-Einnahmen, die ja quasi den Unterhalt meiner Eltern repräsentieren, Steuer zu bezahlen?

Grüße und vielen Dank im Voraus,Tim

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?