Wer hat von Euch noch Ärger mit der Bausparkasse?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Einen Kunden, den die BHW aus dem Vertrag haben wollte, kriegen sie frühestens in zehn Jahren raus.

Deshalb der Blog:

http://www.madrei.de/details/bausparvertraege-bsv

Ich gehe davon aus, dass es ziemlich viele Leute sind, die ungerechtfertigterweise aus ihren Verträgen gedrängt werden. Aus Sicht der Bausparkassen nachvollziehbar. Aus Sicht der Kunden ist es Betrug!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Frage ist, was dürfen sie und was dürfen sie nicht?

Ich hatte meine Bausparverträge überzahlt und somit war der eingentliche Sinn des Bausparens nicht mehr gegeben. Als ich dort angerufen habe, habe ich dezent den Hinweis bekommen die Verträge selbst zu kündigen, da mir sonst die Bausparkasse kündigt und somit der Bonuszins verloren geht. Daher habe ich auch selbst gekündigt. Ich hatte eine sehr gute Verzinsung über 4,25% incl Bonus. Vorsichtshalber bin ich deren Rat gefolgt und habe somit Ärger vermieden. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
betroffen 30.06.2017, 13:39

Hallo Althaus, die Sache ist gelaufen.

Wir hatten widersprochen, doch die Bausparkasse hat noch zweimal Gegenargumente angeführt. Gleichzeitig hat sie unsere Argumente auf unverschämte Weise ignoriert. -Sogar den Hinweis auf ein OLG-Urteil.

Der Ombudsmann hilft einem überhaupt nicht. Das hört man mittlerweile immer häufiger...

Wir haben uns dann einen Rechtsanwalt genommen und Klage gegen die Bausparkasse erhoben. Das hat alles etwas gedauert, aber vor einigen Tagen wurde das Urteil gesprochen:

Die Bausparkasse hat verloren, sie muss den Vertrag fortsetzen !

In Deinem Fall ist es gut gelaufen, weil ein Kompromis gefunden wurde.

In unserem Fall hatte ich auch einen Kompromis angeboten, den hat die Kasse aber nicht angenommen. Jetzt muss sie zahlen: Unsere Zinsen nebst Bonus + Anwaltskosten + Gerichtskosten.

1

Was möchtest Du wissen?