Umschuldung sinnvoll? Habe Vorausdarlehen bei Wüstenrot zu 3,9 % und spare Bausparvertrag an 1,25 %

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Sie schreiben, daß es sich um ein Vorausdarlehen handelt, auf das Sie 3,9% Zins bezahlen. Der parallel laufende Bausparvertrag wird also dieses Vorausdarlehen - ich nehme an nach 10 Jahren, also im Jahre 2016 - ablösen durch ein Bauspardarlehen.

Das Vorausdarlehen ist aber kein Bauspardarlehen, welches man jederzeit ohne Kosten zurückzahlen kann. Vielmehr ist ein Darlehen der Wüstenrot-Bank (ggf. eine andere Bank) und ist - so ist es jedenfalls üblich - mit einer Zinsbindung von 10 Jahren versehen. Eine vorzeitige Ablöse würde also eine Vorfälligkeitsentschädigung nach sich ziehen. Ferner muß die Bank einer vorzeitigen Beendigung nicht zustimmen; Vertrag ist Vertrag. Das ginge nur bei einem Verkauf, oder wenn Sie ein weiteres Darlehen dort beantragen würden und die Bank den Antrag ablehnen würde. Die Höhe der Vorfälligkeitsentschädigung kann die Bank bei freiwillger Zustimmung zur Ablöse nahezu nach Gutsherrenart bemessen (solange es nicht sittenwidrig wird). Bei einer Ablöse nach Verkauf oder wie vorher beschrieben, muß sie sich an die Vorgaben von zwei BGH-Entscheidungen halten. Dennoch bezweifle ich, daß eine Ablöse etwas bringt, da die Entschädigung - so jedenfalls sehe ich das in meiner täglichen Praxis - den Vorteil der heute günstigeren Zinsen auffrisst. Einzig die Überlegung, daß wir evtl. im Jahre 2016 in einer Hochzinsphase landen, kann die Überlegung bei Bankdarlehen sinnvoll machen. Bei einem Bauspardarlehen haben Sie ja den künftigen Zins abgesichert durch den Bausparvertrag, Dieser dürfte zwar ein Altvertrag mit noch einem Zinssatz von über 3,5% sein, aber c'est la vie...

2016 sind Sie dann frei in der Entscheidung. Ist der Marktzins höher als der Zinssatz für das Bauspardarlehen, dann können Sie das Bauspardarlehen annehmen, ist er niedriger, dann wechseln Sie zu einer anderen Bank.

Alexander Solya

53

So ist es.

Die Fragestellerin muß in die Vertragsunterlagen des Bankvorausdarlehns gucken, was dort zu vorzeitiger Kündigung steht. Alles andere wäre Kaffeesatzleserei. Mal sehen, wie ihre Rückmeldung dazu lautet.

0
49

Danke für die umfangreiche Antwort.

0

Die Vorfälligkeitsentschädigung müsste man erfragen. Ich schätze mal ganz grob 2.000,- Euro, könnte aber auch mehr sein.

Ausserdem ist das Ganze nur dann sinnvoll, wenn man alles, also Vorausdarlehn und was ggf. noch zu finanzieren/abzulösen ist, in ein Darlehn zusammen fasst

Das bis zum Tilgungsende festgeschrieben.

Den Bausparvertrag in der Summe herabgesetzt und eine Genehmigung eine Sondertilgung von 16.000,- zu leisten, wenn die Summe frei wird.

Selbst die Vorfällgikeitentschädigung kann sich lohnen, wenn der Zinssatz jetzt günstig abgeschlossen werden kann.

49

Danke für die Antwort wfwbinder, aber Wüstenrot läßt mich aus dem Darlehen nicht raus, auch nicht mit einer Vorfälligkeitsentschädigung, leider, wohl erst 2016 ca. April, kann ich raus, dann ist auch der Bausparvertrag zuteilungsreif und ich kann einen Teil des Darlehens mit der Ansparung vom Bausparvertrag zurückzahlen und könnte den Rest mit einem normalen Darlehen abbezahlen.

0

Fragen zur Berechtigung einer vorzeitigen Tilgung beim Bausparvorausdarlehn über t€ 68 sowie zur möglichen Verfügungsbereitschaft beim Bausparguthaben von t€ 16 ergeben sich aus dem Vertrag mit seinen Nebenbedingungen, z. B. AGB.

Ich kenne die Wüstenrot-AGB nicht, da ich diese nicht im Internet gefunden habe.

Die Guthabenzinsen unterliegen noch der Kapitalertragsteuerpflicht (sofern kein FSA).

Tja, 2006 gab es noch kein finanzfrage.net, sonst hätten wfwbinder und ich schon von der Finanzierungskonstruktion abgeraten, aber wir konnten auch nicht den Zinsverfall absehen. Da hast Du per heute Glück gehabt, dass Du vermutlich(!) vorzeitig ohne Vorfälligkeitsentschädigung aus Deinen BSVs rauskommst.

49

Hallo LittleArrow, Danke schon mal für Deine Zeilen, aber was rätst Du mir: wäre das sinnvoll da rauszugehen? Das Vorausdarlehen zu kündigen, die Ansparsumme vom Bausparvertrag bei Kündigung rausnehmen? Tja schade, daß ich das 2006 nicht besser abgeklärt habe, Finanzfrage war da nicht und wfwbinder somit auch nicht, denn ich - wie Du vielleicht - hier schmerzlich vermisse, er hätte sicher einen coolen Spruch draufgehabt.

1

Hauskauf - Vorausdarlehen von Wüstenrot (Bausparvertrag)

Hallo,

wir haben soeben unser erstes Finanzierungsangebot für unseren bevorstehenden Hauskauf erhalten. Weitere folgen hoffentlich nächste Woche.

Nun ist das ganze ein Vorausdarlehen, welches auf einem Bausparvertrag basiert. Wir haben nämlich leider kein Eigenkapital (bzw. kein nennenwertes).

Ich weiß, dass in den meisten Fällen so ein "Kredit" teurer ist, als wenn man eben normal finanzieren würde. Allerdings hat man ja den Vorteil, dass der Zinssatz die komplette Zeit (20 Jahre) gleichbleibt. Ich denke, da derzeit die Zinsen doch sehr günstig sind, macht es vielleicht doch Sinn über ein Vorausdarlehen zu finanzieren? Denn wenn die Zinsbindung eines normalen Kredites nach bspw. 10 Jahren deutlich steigt (wovon auszugehen ist), würden wir mit dem Vorausdarlehen vergleichsweise wenig bezahlen.

Täusche ich mich da? Wenn ja, bitte ich um Aufklärung. :) Dieses Finanzierungsmodell ist mir ehrlich gesagt nämlich komplett neu.

Liebe Grüße, aphrodite

...zur Frage

Hauskauf: Darlehen auslösen durch Bausparvertrag?

Wir wollen uns ein Hauskaufen. Neben einem Haufen an Annuitätendarlehen hat uns eine Bank folgendes Modell angeboten:

  • 1 Annuitätendarlehen 3,86%, Summe ca. 100000
  • 1 Bausparer über die gleiche Summe

Wir würden für das Darlehen die Zinsen zahlen und gleichzeitig in den Bausparer. Gegen Ende, nach ca. 10 Jahren würde der Bausparer das Dahrlehen ablösen und wir zahlen mit einem Zins von ca. 2,7% die Restschuld ab.

Gibt es Meinungen dazu ob das Modell Sinn macht? Habe es das erste mal gehört und bin jetzt am Gegenrechnen ob es sich lohnt.

LG.

...zur Frage

Macht die sofortige Rückzahlung eines Bafög Darlehens durch Umschuldung Sinn?

Wenn man sein Bafög Darlehen sofort zurückzahlt bekommt man einen Nachlass von 5000 Euro deshlab überlege ich das Darlehen quasi auf einen anderen Kredit umzuschulden um diese 5000 Euro zu sparen. Lohnt sich das oder ist das eine nicht sinnvolle Überlegung?

...zur Frage

Verzicht Bauspardarlehen nach 7 Jahren gibt Zinsbonus, richtet sich nach Umlaufrendite. Höhe?

In meinen Bausparbedingungen von Wüstenrot steht, wenn ich nach 7jähriger Vertragslaufzeit auf das Bauspardarlehen verzichte, bekäme ich Zinsbonus. Damit erhöhe sich die Gesamtverzinsung des Bausparguthabens rückwirkend ab Vertragsbeginn. Der Bonus richtet sich irgendwie nach der Umlaufrendite am letzten Geschäftstag des vorausgegangenen Kaldenderjahres. Normaler Zinssatz ist bei mir 1,25 %. Hat von Euch einer eine Idee (vielleicht ein Bausparprofi), wie viel Zinsen ich da dazubekäme? Mein Bausparvertrag läuft seit 03-2006, das wären grade 7 Jahre.

...zur Frage

Bausparvertrag auf festes Objekt bezogen?

  • Ich habe ein Vorausdarlehen erhalten, von der Badenia im Auftrag der Landesbank Badenwürttemberg 100 T€ für ein Objekt das ich gekauft habe im Jahr 1999
  • Dieses Vorausdarlehen sollte mit 2 Bausparverträgen à50T€ der Badenia abgelöst werden. die Verträge wurden nacheinander bespart.
  • Jetzt ist der 2te Bausparvertrag zuteilungsreif gewesen und das Darlehen läuft aus.
  • Bei Badenia muss ich 5% Zinsen für das Darlehen bezahlen, bekomme aber 2,5 % Guthabenzinsen.
  • Jetzt kann ich aus anderen Mitteln das Darlehen sofort zurückbezahlen und will den Bausparvertrag mit der aktraktiven Verzinsung für eine andere Baumaßnahme nutzen und vorerst behalten.
  • Die Badenia will den Vertrag aber auszahlen, mit der Begründung, "der Zweck des Bauspardarlehens, die Ablösung des Vorausdarlehens bei Zuteilung, ist weggefallen"

Frage: Darf die Badenia das und ist ein Bausparvertrag auch wenn er zur Ablösung eines Voraasdarlehens gedacht war, an dieses Darlehen und an das finanzierte Objekt gebunden?

Wenn einer ein Idee hätte bzw. eine BGH link wäre das toll

Gruß

PH

...zur Frage

Bis zu welchem Betrag soll ich meinen Bausparvertrag besparen?

Habe einen Bausparvertrag über 25.000 Euro. Es sind knapp 10.000 euro einbezahlt. Die Guthabenverzinsung beträgt 1,25%, wenn ich Kredit in Anspruch nehme, wenn nicht, dann 2,5%. Ich werde das Geld aber für Renovierung in einigen Jahren brauchen. Der Sollzins, der für ein Darlehen anfällt ist 3,95%. soll ich aufhören und einen neuen besparen, was meint Ihr?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?