IDEAL Bausparvertrag von 2003 - Nichtannahme des Anschlussdarlehens

1 Antwort

Wieso habt ihr schon vor der Zuteilung verzichtet? Die BSKs versuchen derzeit verstärkt, die Vertragsbedingungen so eng wie möglich auszulegen. Nun ist die Sache ja schon aktenkundig und vor Gericht, so dass ein (kostenloses) Schiedsverfahren vor dem Ombudsmann der Bausparkassen nicht mehr möglich ist. Dein Anwalt könnte ggf. nach Urteilen zum Thema suchen (z.B. Juris Datenbank)

Was passiert mit dem Bausparvertrag nach der Scheidung?

Hallo zusammen, Ich habe einen Bausparvertrag den in anspare, womit nach Zuteilung mein Dahrlen ( zahle nur Zinsen) bei der Bank abgelöst werden soll. Ich habe das Dahrlen wie auch den Bausparvertrag damals allein abgeschlossen. Ohne Frau. Da ein Ehevertrag über das Haus besteht. Ich habe aber damals für mich und auch für meine Frau eine Risikolebensversicherung abgeschlossen. Wodurch mir dann durch die Bausparkasse gesagt wurde das ich meine Frau mit in den Bausparvertrag aufnehmen muss. Was ja nicht schlimm war. Nun ist es aber so das ich mich Scheiden lasse. Und meine Frau Ansprüche auf den von mir und meiner Frau an die Bank abgetretenen Busparvertag stellt. Nun meine Frage kann sie an den Bausparvertrag, und war damals die Aussage der Bausparkasse sie mit aufnehmen zu müssen richtig ???

...zur Frage

Bausparkasse falsche Beratung, Sparkasse knebelvertrag

Habe 2008 einen LBS Bausparvertrag € 121000.- abgeschlossen. Mit einem Sparkassen vorausdarlehn über € 121000.- eine Wohnung gekauft. Habe die Letzten 5 Jahre immer kräftig laut Berater der LBS in den Bausparer einbezahlt und die Zuteilung der Bausparsumme zum 31.12.2013 erhalten. Jetzt kommt ein Schreiben der Sparkasse München, dass laut Sondervereinbarung (Anlage 1 wo Wohnung als Sicherheit angegeben ist ) das Sparkassendarlehn nicht bereits bei Zuteilung des Bausparbetrages, sondern erst zum Ablauf der vereinbarten Zinsfestschreibung des Sparkassen-Darlehns getilgt werden kann. Die Zinsfestschreibung wurde bis 30.3.2018 vereinbart. Ich wurde nie darauf hingewiesen, dass eine Zuteilung der Bausparsumme erst nach 10 Jahren einen Sinn ergibt da ja die Ablösung des Vorausdarlehns der Stadtsparkasse erst dann möglich ist. Habe somit über Jahre umsonst Geld bei der LBS zu einem lächerlichen Zins geparkt. Ist das eine Falschberatung? Ist der Darlehnsvertrag der Sparkasse Rechtens, wo auf der ersten Seite groß steht Darlehen bis zur Zuteilung des Bausparvertrags und irgendwo in der Anlage als Sondervereinbarung Laufzeit bis Ende Zinsfestschreibung. Kann man den Vertag anfechten? Ist das nicht ein Knebelvertrag oder sittenwidrig?. Die Sparkasse hat mir angeboten bei einer Vorfälligkeitsentschädigung von ca. € 20000.- mich aus dem Vertrag herauszulassen. Bekomme ich das geparkte Geld von der LBS zurück um was anderes damit zu machen? Über Antworten wäre ich dankbar.

...zur Frage

Muss ich beim Bauspardarlehen die gesamte Darlehenssumme in Anspruch nehmen?

Wenn mein Bausparvertrag zuteilungsreif ist und ich einen Kredit in Anspruch nehmen möchte, aber nicht die gesamte Kreditsumme benötige, kann ich dann nur einen Teil des mir zustehenden Darlehensbetrages aufnehmen?

...zur Frage

Baufinanzierung Hilfe

Hallo Zusammen,

wir planen folgendes Projekt.

Daten Haus:

Neubau einer massiven DHH, E70 EG+OG+DG+KG 122m2 Wohnfläche 5 Zimmer WU Beton-Keller (gedämmt und mit Heizkörpern) Heizungsanlage Wärmepumpe und Fussbodenheizung

Kosten:

Herstellungskosten Haus Festpreis 240.000 EUR (Schlüsselfertig)

Grundstückskosten inkl. Erschl., Grunderwerb, Notar: 170.000 EUR

Baunebenkosten: ca. 30.000 EUR

Garage: 8.500 EUR

Bemusterungspuffer: 5000 EUR

Material für Bodenbeläge, Farbe: 6000 EUR

Außenanlagen (ca. 16.500 EUR)

Gesamtkosten: 475.000 EUR

Eigenkapital: 60.000 EUR

Eigenleistung: 20.000 EUR

Fremdkapital:

396.000 EUR

Ich habe an Hand der Daten mir von zwei verschiedenen Finanzmaklern Finanzierungsangebote errechnen lassen, dass wir auf eine monatl. finanzielle Belastung von ca. 1400 EUR kommen.

Fragen:

Könntet ihr mir diese Angebote mit euren Erfahrungen und Wissen beurteilen?

Was ist gut, was ist schlecht an den einzelnen Komponenten?

Was könnte man anders machen oder besser machen?

Wo sollte man etwas verändern?

Würdet ihr eher einen reines Anutätendarlehen empfehlen? Ohne Kombi o. Riester? Wie lange sollte die Zinsbindungsdauer mind. sein? und anf. Tilgung?

Vielen Dank euch!!!!

LG


  1. Angebot

a) Riester-Darlehen (Ehemann): 136.000 EUR Hier fließen jährl. Grundzulage Mann (154 EUR) und 1 Kind (300 EUR) in die Tilgung ein.

Auszahlung: 100% Sollzins 3,44 % Effektiv 3,49 % Anf. Tilgung 1% Sondertilgung 5% Sollzinsbindung 20J. Rate 503,20 EUR Bereitstellungszinsen 3% (p.a. ab 3M nach Zusage) Kosten Gutachten keine Bearbeitungsgebühren keine Restschuld ca. 84.919,71 EUR nach Sollzinsbindung Kalk. Vertragslaufzeit 34 J. 7 M (o. Sondertilgungen)

b) KFW 124 (Wohneigentum): 50.000 EUR

Auszahlung: 100% Sollzins 2,60 % Effektiv 2,63 % Tilgungssatz 2,01% (p.a. zzgl. ersparter Zinsen) Tilgungsbeginn nach 3J. Sollzinsbindung 10J. Rate 192,08 EUR Bereitstellungszinsen 3% (p.a. ab 4M und 2Banktage nach Zusage) Gebühren keine Restschuld ca. 42.293,58 EUR nach Sollzinsbindung (Tilg.freie Zeit berücksichtigt) Kalk. Vertragslaufzeit 35 J. (o. Sondertilgungen)

c) KFW 153 (Energieeff. Bauen): 50.000 EUR

Auszahlung: 100% Sollzins 1,45 % Effektiv 1,46 % Tilgungssatz 2,90% (p.a. zzgl. ersparter Zinsen) Tilgungsbeginn nach 2J. Sollzinsbindung 10J. Rate 181,25 EUR Bereitstellungszinsen 3% (p.a. ab 12M nach Zusage) Gebühren keine Restschuld ca. 37-708.25 EUR nach Sollzinsbindung (Tilg.freie Zeit berücksichtigt) Kalk. Vertragslaufzeit 30 J. (o. Sondertilgungen)

d) Anuitäten-Darlehen: 160.000 EUR

Auszahlung: 100% Sollzins 2,78 % Effektiv 2,82 % Anf. Tilgung 1% Sondertilgung 5% Sollzinsbindung 10J. Rate 504,00 EUR Bereitstellungszinsen 3% (p.a. ab 6M nach Zusage) Kosten Gutachten keine Bearbeitungsgebühren keine Auszahlungen 1 Restschuld ca. 141.579,21 EUR nach Sollzinsbindung Kalk. Vertragslaufzeit 47 J. 11M (o. Sondertilgungen)


...zur Frage

Kann die Bausparkasse die Auszahlung des Darlehens verweigern,wenn Kreditwürdigkeit nicht ausreicht?

Hat man eigentlich nach der Ansparphase des Bausparvertrages das Darlehen sicher in der Tasche? Prüft dabei auch die Bank noch einmal die Kreditwürdigkeit?

...zur Frage

Wofür kann das Baufinanzierungsdarlehen einer Bausparkasse verwendet werden?

Ist das Baufinanzierungsdarlehen von Bausparkassen auch an wohnwirtschaftliche Zwecke gebunden oder kann man ein wenig Geld auch für etwas anderes ausgeben, z.B. ein Auto? Die Immobilie als Sicherheit würde nur neu belastet, der Ursprungskredit ist schon zu 80% getilgt.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?