Verzicht Bauspardarlehen nach 7 Jahren gibt Zinsbonus, richtet sich nach Umlaufrendite. Höhe?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Da der Ausdruck die Umlaufrendite (für welche Papiere?) zu unbestimmt ist, mußt Du Deine Autorität fragen, die BSK. Die BSK sollte mittlerweile den Zinssatz vom Jahresende 2012 hierfür kennen und mitteilen können.

Der Rest ist dann fast "Dreisatz", nämlich alle normalen Guthabenzinsbeträge aus den 7 Jahren aufaddieren, durch 1,25 teilen und mit der Umlaufrendite von z. B. 1,6 multiplizieren. In der Summe der Guthabenzinsbeträge steckt die zeitliche Gewichtung aller zwischenzeitlicher Guthaben ab Beginn.

Was noch unklar ist, ob Du die volle Umlaufrendite dazu bekommst oder die Bausparguthabenzins von 1,25 % p.a. angerechnet wird:-(

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Üblich sind da durchaus 2-3%. Am besten die Bauspar fragen.

Bei den jetzigen Zinsen könnte es sinnvoller sein, das Haus konventionell zu finanzieren und sich bei der Bausparkasse die höheren Zinsen zu holen. Zumal das zeitlich selten genau passt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?