Krankenversicherung während Vertragsaufhebung?

2 Antworten

Sorry, aber da wirst du nicht drum rum kommen. Es sein denn, du findest einen Weg, dich in dieser Zeit rückwirkend familienversichern zu lassen. Es besteht eine Versicherungspflicht, auch, wenn du kein Einkommen hast. Du hättest da zum Amt gehen müssen, bzw. hatte dein AG für dich/euch Kurzarbeit beantragen können. Somit wärst du versichert gewesen.

Mein Arbeitgeber sagte mir, dass das für die kurze Zeit kein Problem mit der Versicherung wäre, darauf habe ich mich blöderweise verlassen. Kurzarbeit wäre nicht möglich gewesen, da es während des Lockdowns kein Grund gab, mich sofort wieder einzustellen, da eben keine Arbeit da war, da alles dicht war.

0
@Kajoma
Kurzarbeit wäre nicht möglich gewesen, da es während des Lockdowns kein Grund gab, mich sofort wieder einzustellen, da eben keine Arbeit da war, da alles dicht war.

Kurzarbeit bedeutet ja, dass keine Arbeit da ist!

1
@Wassonst

Aber der Vertrag war ja ausgelaufen.

Kostenlose Nachversicherung wäre bis zu 4 Wochen möglich gewesen, wenn dann direkt wieder ein Arbeitsverhältnis aufgenommen worden wäre. Aber eben nicht für 7 Wochen.

0
@Andri123

Vertrag ausgelaufen bedeutet, sich drei Monate vor Ablauf bei der Agentur arbeitssuchend zu melden

0

Das ist praktisch immer ein Problem und weil es einen Versicherungspflicht gibt, muss halt auch irgendwer zahlen - im Zweifelsfall Du selbst. Du kannst mit Deiner Krankenkasse aber sicher darüber reden, die Forderung in zwei oder drei Raten zu zahlen wenn Dir das im ersten Moment zu viel ist. Wichtig ist nur, dass Du dich mit der KV auf einen Modus einigst, denn wenn Du ansonsten mit zwei Beiträgen im Rückstand bist und es keine Zahlungsvereinbarung gibt, dann ruht Dein Leistungsanspruch. Das solltest Du unbedingt vermeiden.

Was möchtest Du wissen?