Kann mein Bruder, das Depot der jetzt verstorbenen Mutter auflösen

6 Antworten

Man muß zwischen Innen- und Außenverhältnis unterscheiden. Die Vollmacht gibt dem Bevollmächtigten die Möglichkeit der Ausnutzung. Was er damit im Verhältnis zum Vollmachtgeber machen darf, ist damit nicht entschieden und läßt sich nur aufgrund zusätzlicher Vereinbarungen beurteilen.

Wenn jemand sich etwas aneignet wäre das bei Gegenständen Diebstahl. Bei Forderungsrechten hat das eine Entsprechung die Untreue heißt. Wenn der Bruder ohne ausdrückliche Genehmigung durch die Mutter das Depot aufgelöst hat, ist das strafrechtlich Untreue und zivilrechtlich eine unerlaubte Handlung und eine ungerechtfertigte Bereicherung.

Um es ganz kurz zusammen zu fassen: Rechtens ist das Verhalten des Bruders nur dann, wenn die Mutter den Auftrag zur Auflösung des Depots durch den Bruder gegeben hat und der Aneignung des Geldes durch den Bruder zugestimmt hat. Das alles muß nachweisbar geschehen sein. Den Nachweis muß der Bruder führen. Kann er das nicht, dann gehört das Geld zur Erbmasse.

Und noch ein Hinweis: Selbst wenn der Bruder eine Schenkung nachweisen könnte, wäre er nicht aus der Verantwortung. Es gibt zum Beispiel den Pflichtteilsergänzungsanspruch bei Schenkungen, § 2325 BGB.

0

Die gesetzlichen Erben erster Ordnung sind die Kinder. Dazu zählen alle leiblichen Kinder – also eheliche wie nichteheliche – als auch die adoptierten. Mehrere Kinder erhalten vom Nachlass jeweils den gleichen Teil.

Mehrere Kinder erhalten vom Nachlass jeweils den gleichen Teil.

Eben, vom Nachlass - mit Stichtag Sterbetag. Ob oder aus welchem Grund die Mutter als Kontoinhaberin dieser Auflösung zustimmte, wissen wir nicht und Brander müsste hier beweislich vortragen, dass nicht.

G imager761

0

Dein Bruder hat die Rechte einer Vollmacht genutzt und sich damit bereichert. Zur Erbmasse gehört dieser Vorgang nicht, da er ja zu Lebzeiten des Vollmachtgebers stattgefunden hat.

Hier kann Dir nur ein guter Rechtsanwalt weiterhelfen, Erfolg ist nicht garantiert. Wichtig dabei ist, den Nachweis zu erbringen, dass Dein Bruder gegen den Willen Deiner Mutter die Vollmacht genutzt hat, was sehr schwierig ist, denn bei der Vollmachtserteilung wurde Deine Mutter sicher darüber aufgekärt, dass der Begünstigte alle Rechte über das Konto hat.

hmm.... interessant ! Eigentlich einleuchtend !

Wird schwierig für @Brander einen entsprechenden Nachweis zu erbringen.

Wer solche Geschwister hat .......... :-(( K.

1

Erbe Was steht uns zu ? Oma Verstorben - Ihr Sohn, mein Vater auch verstorben

Hallo,

unsere Oma ist mit 88 verstorben. Sie hatte Alzheimer und lebte die letzten 12 Jahre im Heim. Sie besitzt außer einer größeren Summe Geld nichts weiter von Wert.

Sie hatte 2 Kinder mein Vater und deren Schwester. Mein Vater ist schon 1 Jahr tot. Er hatte 2 Kinder mich und meine Schwester. Es gibt laut Auskunft meiner Mutter nur ein handgeschriebenes Testament. Dies befindet sich im Besitz meiner Tante. (Tochter der verstorbenen Oma). Ob das je ein Notar gesehen hat bezweifle ich. In wie weit Oma noch klar bei Sinnen war und von wann das Testament unterschrieben weiß ich nicht.

Meine Mutter kennt den Inhalt dieses handgeschrieben Testaments und meint nur meine Tante wäre bedacht.

Nun die Frage: Soweit ich mich belesen habe, hätten meinem Vater 50 % zu Lebzeiten bekommen. Da er nun schon verstorben ist, dürfte sein Anteil auf seine Kinder mich und meine Schwester übergehen. Ist dem auch so, falls nur meine Tante als Erbin bestimmt wurde ?

Pflichtanteil ? Wie können wir unseren Anspruch geltend machen? (Falls wir einen haben)Ich habe noch nie geerbt und wir wissen nicht wie wir vorgehen sollen? Abwarten ob meine Tante von selbst zu uns kommt ? Hingehen und einfordern? Würde ich nur wenn ich auch sicher bin einen Anspruch zu haben. Wollen aber auch nichts in den Sand setzen und auf eine Summe x verzichten. Meine Tante bekommt Hartz 4 und mein Onkel ist auf Rente. Haben Sorge das sie alles verprassen oder das Amt das Erbe vielleicht in Anspruch nimmt.

Müsste das Testament nicht zu einem Notar ? Oder ist das erst ab größeren Summen nötig ?

Meine Schwester und ich waren noch nie Arbeitslos und kennen uns weder mit Hartz 4 noch mit Erbrecht aus. Alles sehr kompliziert für uns.

Vielen Dank für die Hilfe.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?