Um Geld zu bekommen erst Geld zahlen müssen?

Du fällst doch hoffentlich nicht auf diesen uralten Betrugstrick herein?!!!!

...zur Antwort

Mindestens 66% der ortsüblichen Miete muss der Angehörige zahlen damit die Werbungskosten vollständig abgesetzt werden können:

https://ratgeber.immowelt.de/a/vermietung-an-angehoerige-vorsicht-steuerfalle.html

Das Finanzamt wird auch den tatsächlichen Vollzug des Mietvertrages überprüfen wollen. Ohne Zahlungseingänge auf dem Girokonto wird es Probleme geben.

Zu prüfen wäre, ob die Mutter Grundsicherung beantragen und die Miete damit teilweise refinanzieren könnte.

Alternativ könnte man für die Kinderbetreuung bezahlen und die Auslagen als Sonderausgaben absetzen. Auch dabei gibt es einiges zu beachten:

https://www.finanztip.de/kinderbetreuungskosten/

...zur Antwort

Wir kennen die Kulanz dieses Händlers nicht. Aber auch der netteste Händler wird Dir nicht ein gebrauchtes Motorrad zum Neupreis zurück kaufen. Denk nur einmal daran, dass der Händler die von Dir gezahlten 19% Mehrwertsteuer ja ans Finanzamt abführen mußte. Der Wertverlust kommt hinzu. Was das nachher für einen Preis ergeben würde kann ich leider nicht abschätzen. Ich fürchte, dass Du nur noch etwas mehr als die Hälfte zurück bekommst.

Vielleicht nimmt der Händler das Motorrad auch überhaupt nicht zurück, sondern nur auf Kommission. Dann kannst Du warten bis ein anderer Kunde zuschlägt. Hoffentlich ist dann der Sommer 2020 noch nicht vorbei.

Was die Finanzierung betrifft: Läuft die wirklich über den Händler oder nicht eher über eine Bank? Dann hätte die Bank ja ein Wort mitzureden.

...zur Antwort

Nicht die Gutschrift auf dem deutschen Konto wird das Interesse der Steuerbehörden auslösen. Da kann allenfalls Geldwäscheverdacht bestehen. Dafür sind andere Behörden als das Finanzamt zuständig. Ob die Bank diese Behörden informieren wird ist nicht absehbar, bei Zahlungseingang aus der EU aber eher unwahrscheinlich.

Das Finanzamt wird sich möglicherweise nach dem Immobilienkauf bei Dir melden und fragen, woher das Eigenkapital stammt. Wegen der Grunderwerbsteuer hat das Finanzamt ja den Kaufvertrag in Kopie vorliegen.

...zur Antwort

Es herrscht derzeit Chaos!

Bei der Comdirect-Bank komme ich nur mit Photo-TAN überhaupt ins Depot und das obwohl ich kein Girokonto dort habe.

Bei der ING komme ich nur dann in die Konten wenn ich über die App meine Geheimzahl eingebe. Ist immerhin berechtigt weil ich dort auch ein Girokonto habe. Meine Mutter hat dort kein Girokonto und man braucht das Theater nicht. Und das, obwohl man ja immerhin Überweisungen auf sein dort hinterlegtes Girokonto veranlassen könnte.

Die DKB macht es per Chip-TAN oder App. Die App ist eine Zumutung.

Die Postbank sieht BestSign oder Chip-TAN vor. Da die BestSign-App als der letzte Schrott gilt sollte man sich ein SealOne-Gerät kaufen.

Meine Sparkasse hat umfangreiche Infos versandt ohne irgendwo konkret zu werden. Offenbar geht SMS-TAN immer noch. Angefordert worden ist die bisher kein einziges Mal.

Ich schätze, dass inzwischen bergeweise Beschwerden bei der BaFin vorliegen. Glaubst Du wirklich, irgendetwas damit bewirken zu können?

...zur Antwort

SKANDAL: Postbank zahlt Geld nicht aus UND verweigert Kontakt. Was jetzt?

Hallo,

die Postbank hielt ich immer für eine der größten und seriösesten deutschen Banken. Nun wurde ich eines Besseren belehrt. Aufgrund einer Werbung legte ich für 4 Monate Festgeld bei der Postbank an. Dafür wurde mir schriftlich ein einmaliger Bonus von 1,4% p. a. zugesichert.

Dann kündigte ich fristgemäß (einige Wochen vorher) die Postbank-Sparcard zum 31.7. Einige Tage später erhielt ich einen Kontoauszug, wonach mir mein Festgeld plus 80 Cent(!!) Zinsen ausbezahlt würden. Per Email reklamierte ich zweimal den fehlenden Bonus i. H. v. ca. 150 Euro. Eine Antwort erhielt ich bis heute nicht. In einer Filiale wurde mir mitgeteilt, dass man keine Einsicht in die gekündigten Konten hätte. Dann rief ich mehrfach die Hotline an und wartete immer mehr als 20 Minuten. Vor einigen Tagen meldete sich dann endlich ein Mitarbeiter. Auch dieser teilte mir mit, er hätte leider keine Einsicht in die gekündigten Konten. Ich sollte aber meine Email wiederholen und diesmal das Beschwerde-Schreiben mit eingescannter Unterschrift als Anhang senden. Dies habe ich getan, bisher weiterhin ohne Antwort. Auf meine Frage, was ich noch tun könne, erwiderte der Hotline-Mitarbeiter, ich könne ja mal per Post an die zuständige Abteilung der Postbank in München schreiben ...

Inzwischen habe ich erfahren, dass ich nicht das einzige Postbank-Opfer bin, dem Geld und Antworten verweigert werden. Eine Verwandte hatte Ihr Girokonto im Juli gekündigt. Bis heute hat sie keine Bestätigung der Kündigung erhalten. Auch das restliche Guthaben wurde ihr nicht auf ihr neues Konto bei einer anderen Bank überwiesen. Einmal erhielt sie bei der Hotline die Info, wegen Streiks würde alles "etwas" länger dauern.

Da ich keine Lust habe, noch mehr Zeit und Geld für einen Anwalt oder einen Termin beim Verbraucherschutz zu investieren, bleibt die Frage: wie kann man weiterkommen bei der Postbank? Gibt es inzwischen eine Interessengemeinschaft Postbank-Geschädigter? Ich möchte das mir zustehende Geld haben. Und angemessen fände ich auch noch eine Entschuldigung der Geschäftsleitung plus einem Gutschein oder einer Gutschrift.

Für Tipps bedanke ich mich im Voraus.

...zur Frage

Da sind nun verschiedene Aspekte. Dieses Angebot mit den 1,4% hatte ja einige Voraussetzungen. Ist auch sicher, dass die alle erfüllt worden sind? Insbesondere gab es den Sonderzins nur auf neu bei der Postbank angelegte Gelder.

Ich bin selber Kunde bei der Postbank und ärgere mich auch über die für Außenstehende undurchsichtige Organisationsstrukturen und Zuständigkeiten. Die Mitarbeiter in der "Filiale" haben ohnehin von nichts Ahnung und genauso ist es bei den telefonisch erreichbaren Callcentermitarbeitern.

Die an sich zuständigen Sachbearbeiter kann man als Kunde nicht erreichen.

Sieht man von den von Dir ausgeschlossenen Möglichkeiten ab bleibt wirklich nur das Beschwerdeschreiben. Bei Beschwerden muss man bei der Postbank wirklich immer sehr lange auf Antwort warten. Das hat aber nichts mit Streik zu tun sondern mit dem Personalabbau bei der Postbank nach der Übernahme durch die Deutsche Bank.

...zur Antwort

Die Mutter ist vor mehr als einem Jahr verstorben und da muss man bereit sein die Sachen zu regeln.

Du kannst der Schwester ja anbieten die Gegenstände zu behalten und den beiden anderen Erben den Wert anteilsmäßig auszuzahlen. Oder läßt es die Befindlichkeit der Schwester auch nicht zu Geldüberweisungen auszuführen?

...zur Antwort

Worum geht es denn?

Hast Du die Vermögensauskunft abgegeben? Da werden auch Bankverbindungen abgefragt und in das Protokoll aufgenommen.

Kontenpfändungen werden allerdings nicht vom Gerichtsvollzieher vorgenommen. Dafür muss der Gläubiger einen Pfändungs- und Überweisungsbeschluss beim Amtsgericht beantragen.

Wird dann bei einem P-Konto aber eine böse Überraschung für den Gläubiger.

...zur Antwort

Es ist nicht entscheidend, ob ein Unternehmen eine Haftpflichtversicherung hat, sondern ob es für einen Schaden haften muß.

Ob überhaupt eine Haftung besteht kann hier nicht ohne weiteres bejaht werden. Einkaufswagen haben immer Kanten und Ecken. Da muß man als Kunde drauf gefaßt sein. Schon deswegen könnte der Schadenersatzanspruch abgeschmettert werden.

Darüber hinaus würde die Höhe des Schadensersatzes für Dich eine Enttäuschung sein. Es gibt nämlich nicht den Neuwert der Bluse als Schadensersatz, sondern nur den Zeitwert. Je nachdem wie alt das gute Stück ist, kann das fast gegen 0 tendieren.

...zur Antwort

Man darf nicht alles glauben was im Internet steht, vor allem nicht, wenn das dann auch noch auf den Seiten von Anbietern steht die damit Geld verdienen wollen.

Auch wenn sich die Justiz moderner Kommunikationsmethoden bedient ist ein reines Online-Verfahren in Deutschland prozessual nicht vorgesehen.

Rechtsanwälte können Klageschriften und sonstige Schriftsätze auf elektronischem Wege bei Gericht einreichen. Dennoch wird es eine mündliche Verhandlung geben und gerade in Scheidungssachen wird dazu die persönliche Anwesenheit der Parteien angeordnet werden.

Der Versorgungsausgleich ist eine der Scheidungsfolgesachen. Die Parteien können sich über die Aufteilung von Rentenansprüchen natürlich auch außergerichtlich einigen. Wenn das nicht geschieht entscheidet das Gericht von Amts wegen. Was soll denn die Frage mit der Zustimmung?

...zur Antwort

Das Amtsgericht wird nur eine beglaubigte Kopie ausreichen lassen.

...zur Antwort

Bei dieser Beschreibung bleibt eins unklar:

Hat jeder der WG-Bewohner unmittelbar einen Vertrag mit dem Eigentümer, oder, sind alle vier Bewohner in einem gemeinsamen Mietvertrag als Mieter genannt.

Nur im erstgenannten Fall hat der Eigentümer überhaupt das Recht eigene Mietverträge mit neuen Mietern abzuschließen.

Im zweitgenannten Fall könnte nicht eins der WG-Mitglieder aus dem Vertrag ausscheiden. Es ist nur möglich, dass alle Mieter zusammen eine Kündigung aussprechen.

...zur Antwort

Auf welche Bank ist denn der Scheck bezogen? Auf eine Bank in Deutschland oder auf eine Bank im Ausland?

Bei Schecks einer deutschen Bank wäre ein Einzug von 12 Tagen schon sehr lang.

Bei Schecks ausländischer Banken kann ein Einzug manchmal sogar Monate dauern.

Und: Solange bei der Bank der Scheck nicht gutgeschrieben ist braucht sie den Gegenwert auch nicht an den Kunden heraus zu geben.

...zur Antwort

Schau Dir das erst einmal an:

https://www.verbraucherzentrale.de/wissen/vertraege-reklamation/kundenrechte/nicht-bestellte-ware-geliefert-was-tun-25001

Was hier passiert ist fällt unter einen Ausnahmefall. Irrtümlich doppelt zugestellte Ware darf man nicht einfach entsorgen.

Bleibt also nur beim Absender nachzufragen.

...zur Antwort

So wird das bei Genossenschaftsbanken gehandhabt und das macht ja auch Sinn:

Anders als Geschäftsbanken gehören die nicht anonymen Aktionären und anders als Sparkassen gehören die nicht öffentlich-rechtlichen Gewährsträgern. Inhaber der Genossenschaftsbank sind die Kunden selber.

Da ist natürlich zu verstehen, dass man Konten nicht für Personen eröffnen will die mit der Bank ansonsten nichts zu tun haben wollen.

...zur Antwort

Schmerzensgeld für Eheringe? Nein, das gibt es nicht. Für den emotionalen Schaden gibt es kein Geld.

Es ist zwar nur schwer nachvollziehbar wie man einen Ring durch Polieren zerstören kann. Wenn dem aber wirklich so ist, dann kann man den Preis für die Anschaffung eines gleichwertigen Rings fordern.

...zur Antwort

Es gibt zum Wasserzähler eine Menge von DIN-Normen.

Den Anbringungsort regeln die aber nicht.

Normalerweise wird der Wasserzähler in der Tat im Haus angebracht. Anders wird das aber bei übermäßig langen Zuleitungen auf dem Grundstück gehandhabt. Da ist in der Tat der Schacht an der Grundstücksgrenze üblich.

...zur Antwort