Kann Erbin aus Vollstreckungsbescheid der Mutter gegen einen Schuldner noch vorgehen?

3 Antworten

Der Erbe erbt alle Rechte des Erblassers.

Also auch die Rechte aus dieser Urkunde. sie kannn also unbedenkch volstrecken lassen.

Vermutlich wird der Gerichtsvllzieher zum Nachwis den Erbschein sehen wollen, aber kein Problem, sie kann ihre Rechte geltend machen.

Das Zauberwort heißt: "Gesamtrechtsnachfolge"

Hallo, ja, die Freundin kann den Titel, also den Vollstreckungsbescheid, auf sich umschreiben lassen. Das kann sie beim Gericht machen lassen. Sie muss nur ihre Vollerbenstellung durch einen Erbscheidn nachweisen, was sie ja kann. Dann kann sie den Gerichtsvollzieher mit der Vollstreckung beauftragen. Ob es tunlich ist, den Schuldner zuvor zur Zahlung aufzufordern, kann so nicht gesagt werden. Immerhin wäre er vorgewarnt. Vielleicht doch gleich den GV beauftragen. Nach Erhalt des Geldes würde ich mir was gutes gönnen: Lesen Sie die Seite Werbung durch Support gelöscht und gönnen Sie sich eine Woche Wohlgefühl. Conny

5

Lieber Connyy,

Wir möchten dich bitten in Zukunft auf Werbung zu verzichten.

Gerne kannst du dies auch nochmals in unseren Richtlinien nachlesen: http://www.finanzfrage.net/policy

Freundliche Grüße,

Jürgen vom finanzfrage.net Supportteam.

0

Das geht freilich. Deine Freundin hat, wie wfwbinder bereits richtig feststellte, mit dem Erbfall auch die Forderung aus dem Vollstreckungsbescheid geerbt. Die Freundin kann daher auch aus ihm vorgehen. Sie muss jedoch vorab den Titel auf sich umschreiben lassen.

Was kann dagegen geschehen, wenn sich Schuldner der Zwangsvollstreckung entzieht?

Ein Freund hat einen Vollstreckungsbescheid gegen einen Schuldner erhalten, der aber jetzt sein Grundstück an einen Dritten übertragen hat. Wir meinen unentgeltlich und nur deshalb, um sich der Haftung gegenüber dem Freund zu entziehen. Schließlich beträgt seine Forderung über 20.000,00 € und ist das Grundstück unbelastet und sicher das Dreifache wert. Was könnte der Freund dagegen unternehmen?

...zur Frage

Was nützt mir 20 Jahre alter Vollstreckungsbescheid?

Ich habe bei meinen Unterlagen noch einen alten Vollstreckungsbescheid gefunden. Der datiert 20 Jahre zurück und ist bis heute unerledigt. Mein damaliger Rechtsanwalt hat einen einzigen Vollstreckungsversuch unternommen, der aber zu keinem Erfolg geführt hat. Was soll ich mit diesem Bescheid tun? Bringt er mir noch etwas, da ich den Schuldner kenne und er jetzt sicher wieder Geld hat?

...zur Frage

Hypothek gegen Schuldner - welche Möglichkeit habe ich bei Vollstreckungsbescheid?

Ich habe einen Vollstreckungsbescheid. Der Schuldner zahlt dennoch nicht, hat aber ein unbelastetes Grundstück. Muss ich da zum Notar oder kann ich dort selbst eine Hypothek zu meinen Gunsten eintragen lassen?

...zur Frage

Habe ich ein Rechtsmittel gegen einen Vollstreckungsbescheid bei abgelaufener Einspruchsfrist?

Jemand hat einen Vollstreckungsbescheid amtlich zugestellt erhalten. Die Einspruchsfrist von 2 Wochen ist abgelaufen. Kann der Anspruchsgegner oder Schuldner noch etwas gegen Vollstreckungsbescheid unternehmen?

...zur Frage

Darf nach Abtretung von neuem Gläubiger ein Vollstreckungsbescheid beantragt werden?

Ein Freund von mir braucht Geld. Er bietet mir dafür die Abtretung einer Forderung an, für die er schon den Erlass eines Mahnbescheides beantragt hat und der Mahnbescheid antragsgemäß erlassen wurde. Ich würde mich darauf einlassen. Wir wissen aber nicht, ob ich dann einen neuen Mahnbescheid brauche oder ob ich weiter machen und jetzt ich einen Vollstreckungsbescheid beantragen kann. Denn dann fielen keine weiteren Kosten an. Wer weiß von euch Bescheid?

...zur Frage

Ist Mietkaution von Gläubiger des Mieters pfändbar?

Ein Bekannter hat einen rechtskräftigen Vollstreckungsbescheid gegen einen Schuldner. Dieser hat allerdings kein pfändbares Vermögen, außer dass er eine Mietkaution bei seinem Vermieter stehen hat von 1500 Euro. Kann der Bekannte diese Mietkaution pfänden?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?