Inkassobüro rückt Vollstreckungstitel nicht raus - Rechtsanwalt eingeschaltet - 2 Fragen dazu

2 Antworten

Ja, auf jeden Fall

Den Anwalt kenne ich auch! Der verdient nämlich immer, so unbedeutend die Sache auch sein mag. Du hast doch schon jede Menge Antworten zu der Sache bekommen. Was machst Du Dir denn Sorgen? Verrate uns doch mal, um welche Summen es da überhaupt geht. Dann würde ich mir vielleicht Sorgen machen, dass Du Dir Sorgen machst.

4

Es geht um 2500€, die komplett abbezahlt sind. Und wenn in 10 Jahren plötzlich wieder versucht werden würde, die Summe zu vollstrecken, dann müsste ich doch zusätzlich zu den 2500€ für 10 Jahre Zinsen zahlen, oder nicht? Wenn dann eine Summe über 5000€ rauskommen würde, hätte ich ein Problem.

0
41
@Fear24

Hallo Fear24,

"Wenn ich den Titel im Original nicht bekomme, dann auf jeden Fall ein Schreiben, aus dem hervorgeht, dass die Schuld aus dem Titel erloschen ist mit Unterschrift."

na also - lass doch den RA seine Arbeit machen, der wird seine Zulassung nicht beim Preisausschreiben gewonnen haben ! Du hast damit etwas in den Händen, was willst du mehr ?

Ich denke deine Zweifel sind unbegründet ! K.

1
58
@Gaenseliesel

der wird seine Zulassung nicht beim Preisausschreiben gewonnen haben !

Allenfalls als Trostpreis. Der Hauptgewinn war nämlich eine Waschmaschine. Das war wenigstens was handfestes!

0

Du hast auf dieses Thema schon hinreichend gue Antworten bekommen. warum also noch einmal die gleiche Frage?

Zur Erinnerung:

http://www.finanzfrage.net/frage/erledigungsschreiben--kontoauszug-ausreichend-als-beweis-dass-titulierte-forderung-beglichen-ist

4

Diesmal geht es ja darum, wie ich das Aktenzeichen von dem Vollstreckungstitel herausfinden kann und ob mein Anwalt das Richtige tut, da er anstatt einer Herausgabeklage eine negative Feststellungsklage machen will, falls das Inkassobüro nicht reagiert. Um diese 2 Fragen ging es gestern nicht.

1

Rechtsanwalt verweigert den Kontakt wegen bestehender Forderung

Ich hatte eine strittige Forderung die über das Amtsgericht lief und leider zugunsten des Gläubigers zugesprochen wurde. Das heisst also ich muss zahlen. Da es ein höherer Betrag ist und ich weitere Kosten vermeiden möchte wenn eine Vollstreckung eingeleitet wird, hatte ich den zuständigen Rechtsanwalt (der in allen Gerichtsschreiben genannt wurde) um eine Ratenzahlung gebeten. Ich bekam einmal eine Rückantwort, wenn ihm das Urteil vorliege, würde eine Ratenzahlungsvereinbarung kein Problem sein. So weit so gut. Daraufhin habe ich nachdem das Urteil ebenfalls an den Rechtsanwalt übersandt wurde, diesen weitere 2 mal angeschrieben um nun eine Ratenzahlungsvereinbarung zu treffen. Ich bekam keine Antwort mehr. Nun habe ich den Rechtsanwalt Heute zum dritten Mal per E-Mail in dieser Angelegenheit angeschrieben und bekam nur die lapidare Auskunft, er hätte meine Bitte an das zuständige Inkassobüro (benennt dieses aber leider nicht) weitergeleitet und ich solle ihn Zukunft davon absehen ihn in dieser Sache weiterhin zu kontaktieren. Was soll ich denn nun davon halten? Immerhin zeigt mein mehrmaliges Nachfragen doch, dass ich auch zahlungswillig bin. Wie kann ich nun weiter vorgehen? Ich will das auch nicht im Sande verlaufen lassen, da ich Angst habe, dass dann eines Tages einfach der Gerichtsvollzieher vor der Tür steht, weil ich mich nicht gemeldet habe und ich das noch gütlich klären möchte. Anrufen möchte ich da nun ehrlich gesagt ungern, wenn die Antwort schon so Unfreundlich ausgefallen ist. Ich hatte den RA nochmals ganz kurz angeschrieben mir doch bitte den Namen des Inkassobüros zu nennen, aber wieder mal keine Antwort.

...zur Frage

Plötzliche Inkassoforderung von Zyklop Inkasso

Hallo,

heute Morgen lag ein Schreiben von Zyklop Inkasso in meinem Briefkasten.

Dort ging es um einen Betrag in höhe von über 1700 Euro, die innerhalb von 14 Tagen gezahlt werden müssen. Ansonsten kommt der liebe Gerichtsvollzieher.

Total ahnungslos um was es überhaupt geht, habe ich dort angerufe. Angeblich sind Zahlungen an das Versandhaus Quelle offen, bei denen ich zuletzt 1996 etwas gekauft habe. Ich weiß aber sicher, dass JEDE Rechnung dort beglichen wurde.

Angeblich wurde ich 2010 schon von der Zyklop Inkasso angeschrieben. Ich habe aber mit Sicherheit nie ein Schreiben von ihnen erhalten.

Nach kurzem Informieren im Internet habe ich gesagt, dass sollte wirklich etwas offen sein (woran ich mich erinnern würde) es mittlerweile verjährt sein müsste. Sagt mir die Dame am Telefon, das ein Titel vorliegt. Habe natürlich sofort eine Kopie angefordert.

Meine Frage ist jetzt was ich tun soll. Natürlich erst mal abwarten ob wirklich eine Kopie des titels kommt aber kann ich sonst noch etwas tun? So wie ich das mitbekommen habe ist ein Titel etwas unanfechtbares. Sollte einer kommen, muss ich wohl oder übel zahlen.

Hab natürlich auch schon alle Unterlagen durchsucht aber habe bei meinem Umzug vor 2 Jahren gründlich aussortiert...Quelle ist pleite, ich habe seit 16 Jahren nichts mehr bestellt, was ich bestellt habe, habe ich bezahlt - und weg damit.

Für jede Antwort wäre ich wirklich dankbar. Bin etwas durch den Wind wegen dieser Sache..

Liebe Grüße

...zur Frage

Rückzahlung ARGE Hartz 4

Brauche dringend hilfe...

Ich bin zur Zeit arbeitslos, da ich alleinerziehende Mutter von Zwei Kleinen kindern bin,. ich habe letztes jahr einen Antrag bei der Arge gestellt und die sagten mir ich solle auch einen beim Arbeitsamt stellen, da ich jahre lang vollzeit gearbeitet habe... Sobald beide Anträge gestellt wären, würden sich beide jobcenter untereinander absprechen von wem ich wieviel Geld bekomme... so.jetzt gibt es aber ein Problem.. Im Januar bekam ich einen Brief von der Arge, dass ich zu unrecht 500 euro/ mtl zu viel bezogen habe... Also müsse ich jetzt alles zurück zahlen.. ( und es ist schon ne große summe) Ich fragte wie das sein kann, die sagten mir dann ich hätte nicht angegeben das ich Arbeitslosengeld 1 bekomme..I'ch sagte IHR das ich nicht wusste, dass ich es angeben müsse im Schreiben ( Ein schreiben das jedes halbe jahr kommt, wo man angeben soll falls sich was finanziell oder privat geändert hätte)) Aber bei mir hatte sich ja nix geändert. also hab ich geschrieben das alles so ist wie es wahr... was auch stimmt. denn die sagten ja das sie es untereinander klären.. ich weis jetzt net was ich machen soll... ob ich das alles zurück bezahlen muss oder net... ich hoffe ihr könnt mir weiter helfen und versteht auch was ich versuche euch damit zu sagen!!!

Danke im vorraus

...zur Frage

Rechnung von der Telekom nachdem ich schon ein Jahr 1und1 Kundin bin?

Seit 2016 bin ich Kundin bei 1und1, vor vier~fünf Monaten Schickte dann die Telekom jeden Monat eine Rechnung von 4,95€. Ich rief dort an und die "tollen" Mitarbeiter meinten, das wäre für den Router den ich noch Besitzen würden. Den hatte ich per Post zurück geschickt, ich habe nichts von denen gehört. Nachdem ich mich Aufgeregt habe über die Ständigen, rechnungen die Sie mir geschickt haben, meinte ein Mitarbeiter das ich eine viel Höheren offenen Betrag dort hätte. Ich wurde stutzig denn ich hatte nie irgend welche Mahnungen zuvor bekommen. Ich meinte dann das die mir bitte eine Auflistung zukommen lassen sollten, als ich wenige Tage Später das Schreiben bekam ist mir Schlecht geworden. Ich hätte einen Offenen Rechnungsbetrag von Hundert noch was Euro (genau summe weiß ich jetzt nicht) und jetzt vor zwei Tagen habe ich einen Brief vom Inkassobüro bekommen der Betrag liegt jetzt so bei zwei Hundert noch was Euro. Was kann oder sollte ich jetzt tun? Danke im Vorraus

...zur Frage

Auf Betrug reingefallene. Brauche dringend Hilfe!?

Ich bin komplett verzweifelt! Kurz zu mir: ich bin 27 Jahre, alleinerziehende Mutter einer 2 jährigen Tochter und wahr. bald privatinsolvenz wenn ich keine Hilfe bekomme :( ich bin auf betrüger reingefallen.

alles hat Anfang des Jahres angefangen.. ich arbeite auf 450€ Basis weil ich mehr nicht arbeiten kann weil ich niemanden für meine Tochter habe. Meine Chefin kam zu mir und meinte es läuft nicht gut und sie muss 3 Aushilfen entlassen.. unteranderem mich! Ich war total in Panik.. wie soll ich das mit meiner Tochter machen und ohne Job. 450€ ist eh schon viel zu wenig. Und dann hab ich mich auf die Suche gemacht. Eine Kollegin meinte ich soll selber eine Anzeige im Internet machen dass ich einen Job suche. Ich bekam lauter unseriöse Anfragen und dann habe ich ein Angebot bekommen. Mir schrieb jenmand ich könnte von zuhsuse aus arbeiten.. mir werden Pakete zugeschickt die ich auf Inhalt prüfen soll und alles in eine Homepage eintragen soll.. mein Chef der im Ausland mit mir zusammen arbeitet erstellt ein paketschein und ich bringe das dann zur Post. Hat sich alles super angehört und die Bezahlung war perfekt! Ich habe des dann einen Monat lang gemacht bis die Polizei vor meiner Türe stand. Ich bin jetzt angeklagt in 2 Fällen.. was jetzt nicht das Problem ist.. die Sache ging zum Staatsanwalt und ich muss zum Glück da ich alleinerziehend bin keine Strafe zahlen.. aber es ist ein Schaden von ca. 30.000€ entstanden den ich jetzt bezahlen muss. Die ersten Rechnungen kommen schon rein. Ich habe mit der Polizei geredet was ich am besten machen soll.. die haben mir ein Aktenzeichen gegeben womit ich probieren soll den Gläubigern zu schreiben dass es sich um einen Betrugsfall handelt und es unter dem Aktenzeichen .... läuft. Aber vor 2 Tagen kam der erste Brief vom Inkasso unternehmen. Die erste Rechnung beträgt jetzt 460€ und weiß nicht wie ich das bezahlen soll. Die Polizei meinte nur ich soll ein Anwalt nehmen und es so probieren.. aber ich habe keine Rechtsschutz und kann den Anwalt erst recht nicht bezahlen. Meine Familie lebt in Polen und hat auch kein Geld. Ich bi n wirklich komplett am Ende und weiß einfach nicht weiter.

Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht oder kann mir irgendwie helfen? Ich wäre wirklich sehr sehr dankbar.

Ich weiß selber im Nachhinein dass es sehr dumm und naiv war.

vielen dank für eure Hilfe jetzt schon

liebe Grüße Vivian mit Tochter

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?