Heiraten, aber werden nicht zusammen ziehen. Kann ich trotzdem noch Wohngeld beantragen wegen dem BÜT für die Kids?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Sorry, ich wollte Dir einen Link einstellen, der leider nicht funktioniert  ;-(

Der Inhalt lautete:

"Unabhängig von dem tatsächlichen Zusammenleben sind Ehepartner auch in der Ehezeit und vor Getrenntleben verpflichtet, gegenseitig zum Unterhalt beizutragen. 

Diese gesetzliche Pflicht ergibt sich aus § 1360 BGB. 


Daher sind mögliche Unterhaltsansprüche gegen Ihren Ehemann auch zu prüfen und möglicherweise zu berücksichtigen. 

Ihr Einkommen wird daher NICHT wie bisher entsprechend bei der Berechnung angerechnet; die Unterhaltsansprüche gegen Ihren Ehemann werden ebenfalls als Einkommen berücksichtigt. "

Hallo,

Ehepartner sind sich gegenseitig zum Unterhalt verpflichtet. 
Dies ergibt sich aus § 1360 BGB. 
Unterhaltsansprüche werden geprüft und beim o g. Antrag als Einkommen gezählt. 

Unabhängig davon, einen entsprechenden Antrag kann man trotzdem stellen !  

Oki Danke euch, dann ist das leider so.... dann wohl noch mehr arbeiten ;) fällt der Unterhaltsvorschuss weil der Vater nicht genug bezahlt auch weg? 

Gaenseliesel 13.09.2017, 20:50

So ist es leider in diesem Fall ;-( 

da du mit der Eheschließung die Voraussetzung "Alleinerziehend" nicht mehr erfüllst, hast du auch keinen Anspruch mehr auf diese Sozialleistung. 

2

Was möchtest Du wissen?