Heiraten, aber werden nicht zusammen ziehen. Kann ich trotzdem noch Wohngeld beantragen wegen dem BÜT für die Kids?

3 Antworten

Sorry, ich wollte Dir einen Link einstellen, der leider nicht funktioniert  ;-(

Der Inhalt lautete:

"Unabhängig von dem tatsächlichen Zusammenleben sind Ehepartner auch in der Ehezeit und vor Getrenntleben verpflichtet, gegenseitig zum Unterhalt beizutragen. 

Diese gesetzliche Pflicht ergibt sich aus § 1360 BGB. 


Daher sind mögliche Unterhaltsansprüche gegen Ihren Ehemann auch zu prüfen und möglicherweise zu berücksichtigen. 

Ihr Einkommen wird daher NICHT wie bisher entsprechend bei der Berechnung angerechnet; die Unterhaltsansprüche gegen Ihren Ehemann werden ebenfalls als Einkommen berücksichtigt. "

Hallo,

Ehepartner sind sich gegenseitig zum Unterhalt verpflichtet. 
Dies ergibt sich aus § 1360 BGB. 
Unterhaltsansprüche werden geprüft und beim o g. Antrag als Einkommen gezählt. 

Unabhängig davon, einen entsprechenden Antrag kann man trotzdem stellen !  

Oki Danke euch, dann ist das leider so.... dann wohl noch mehr arbeiten ;) fällt der Unterhaltsvorschuss weil der Vater nicht genug bezahlt auch weg? 

So ist es leider in diesem Fall ;-( 

da du mit der Eheschließung die Voraussetzung "Alleinerziehend" nicht mehr erfüllst, hast du auch keinen Anspruch mehr auf diese Sozialleistung. 

2

Wann wird Wohngeld gezahlt?

Ab wann, bzw. welchem Einkommen hat man Anspruch auf Wohngeld? Ehepaar ohne Kinder - 1 Verdiener - 34.000 Euro brutto

...zur Frage

Hilfe bezüglich Erbschaft gesucht

Mein Papa ist vor ein paar Jahren sehr plötzlich verstorben. Damals war ich sehr geschockt, damit meine Mutter in dem Haus wohnen bleiben kann, hat man mich mit zum Notar geschleppt, damit ich auf das Erbe von meinem Papa verzichte, so dass meine Mama in dem Haus wohnen bleiben kann. Hab ich natürlich unterschrieben, wollte ja niemanden noch mehr ins Unglück stürzen. Nun ist es so dass vereinbart war, dass meine Mutter noch ein paar Jahre in dem Haus bleibt und wenn Sie es dann verkauft, würden meine Schwester und ich Geld bekommen. Dies ist allerdings nicht schriftlich festgehalten worden. Mein Papa hat mir zu Lebzeiten 5000 Euro geliehen, und nach seinem Tod hat meine Mutter mir 5000 Euro geliehen. Mit meiner Mutter war vereinbart, dass wenn es mir mal besser gehen sollte, solle ich ihr das Geld zurück zahlen. Mit meinem Papa war nix ausgemacht. Gibt auch nix schriftliches. Jetzt ist das Haus hinter meinem Rücken für 169000 Euro verkauft worden. Nun hätte ich gerne meinen Anteil ausbezahlt. Kann mir jemand helfen? Ich werde von meiner Familie einfach ignoriert und möchte jetzt wissen wie genau ich vorgehen kann und wie genau mein Anspruch ist, rein finanziell. Danke sehr

...zur Frage

Ablehnung Kinderzuschlag, weil ich BaföG beziehe

Hallo,

kurze Schilderung. Wir sind eine Familie mit 2 Kindern (3 und 8 jahre) ... mein Mann bekommt volle Erwerbslosenrente in Höhe von 544,-€ und ich studiere und bekomme 795,-€ Bafög. Wohngeld haben wir beantragt und erhalten jetzt 204,-€ Wohngeld. Hinzu kommt das Kindergeld für zwei Kinder. Nun haben wir auch Kinderzuschlag beantragt. Es hat keine 2 Wochen gedauert, da hatte ich noch nicht mal alle Unterlagen bei der Familienkasse (BaföG-Bescheid hatte ich noch nicht) da habe ich eine Ablehnung bekommen mit der Begründung, dass ich seit 01.10. studiere und somit BaföG beantragen kann und somit vom Leistungsbezug nach dem zweiten Sozialgesetzbuch gemäß §7 Abs. 5 SGB II ausgeschlossen bin. Ich habe Widerspruch eingelegt, mit der Begründung, dass wir trotzdem ins ALGII rutschen könnten. Daraufhin kam der Widerspruchbescheid und auch dieser ist abgelehnt. Da ich BaföG bekomme und mein Erwerbslosenrente bezieht, befindet sich in der Bedarfsgemeinschaft keine erwerbsfähige Person im Haushalt und somit haben wir auch kein Anspruch auf Leistungen nach SGBII ... und Kinderzuschlag wird nur gewährt, wenn Hilfebedürftigkeit vermieden wird. So ... und was ist nun mit meinen Kindern ... also mein Mann kann seinen Lebensunterhalt und Mietanteil von seiner rente begleichen und ich habe mein Bäfog ... aber unsere Kinder ... ein Anruf beim Jobcenter - ich können Antrag für die Kinder stellen ... also würden wir ja doch wieder ins HartzIV fallen wegen den Kindern: Lohnt sich da eine Klage, was meint ihr?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?