Hauptjob im Ausland, Nebenverdienst in Deutschland - wie versteuern?

2 Antworten

unter 400,- Euro in der Woche, im Monat, im Jahr?

Die Arbeit wird Online erledigt, selbständig, oder abhängig beschäftigt?

Danach richtet sich nämlich, in welcher Anlage zur Einkommensteuererklärung das einzutragen ist und wie es steuerlich zu beurteilen ist.

Meinst Du die 410,- Euro Grenze nach § 46 Abs. 2 Nr. 1 EStG?

Ich hab eben mal im § 50 (1) nachgesehen: § 46 scheint bei beschränkt Steuerpflichtigen tatsächlich anzuwenden sein.

Wir wissen allerdings nicht, ob der Fragesteller beschränkt steuerpflichtig ist. Vielleicht wohnt er ja in Frankfurt und geht jeden Morgen rüber nach Slubice.

Wenn ich es recht bedenke, wissen wir hier eigentlich gar nichts.

0
@EnnoBecker

Du wirst lachen, ich hatte die gleiche Idee und auch ich habe kurz überlegt wegen:

Besteht das Einkommen ganz oder teilweise aus Einkünften aus nichtselbständiger Arbeit, von denen ein Steuerabzug vorgenommen worden ist,

Aber da steht ja nicht, ob es ein Abzug deutscher Lohnsteuer sein muss.

Ich denke besser für ihn, in Flensburg wohnen und in DK arbeiten.

0
@wfwbinder

Das meine ich nicht, es wird wohl schon deutsche Lohnsteuer gemeint sein.

Ich dachte eher an § 46 (3) EStG.

0

das kann man so nicht sagen. Hier fehlen viele Informationen.

Wo wohnst du? Wie erwirtschaftest du die Erträge? Angestellt, selbständig, ...?

400 Euro Nebenjob und nur 320 Euro ausgezahlt bekommen? Ist das Richtig?

Ich habe noch einen Hauptjob mit Steuerkarte Klasse III. Habe aber bei dem Nebenjob keine zweite Steuerkarte abgegeben. Habe aber eine Meldebescheinigung zur Sozialversicherung bekommen. Ich gehe 2 Stunden täglich - also 10 Stunden wöchentlich arbeiten - und soll dafür 400 Euro bekommen. Habe diese Stunden auch alle gemacht, eigentlich noch etwas mehr, also meine Arbeitszeit voll erbracht. Habe aber nur 320,- Euro ausgezahlt bekommen, woran kann das liegen? Vielen Dank für eure Antworten

...zur Frage

Freistellungsprinzip oder Anrechnungsprinzip bei Unternehmen in Luxemburg?

Ich würde gern im Homeoffice von Deutschland aus für eine Firma in Luxemburg als Angestellter arbeiten. Dabei muss ich nach dem Territorialprinzip in Luxemburg das Einkommen versteuern. In Deutschland gibts dann zur vermeidung von Doppelbesteuerung das Freistellungsprinzip und das Anrechnungsprinzip. Welches davon muss ich benutzen, oder darf ich mir eins aussuchen?

...zur Frage

Muss ich als Freelancer in Deutschland zum Arbeiten sein?

Wenn ich eine Freelacer Anstellung habe, die ich auch online ausüben kann, müsste ich dann steuertechnisch trotzdem in Deutschland bleiben oder könnte ich auch ins Ausland gehen, von dort arbeiten aber immernoch in Deutschland angestellt sein ?

...zur Frage

Kindergeld wenn man international pendelt?

Ich habe einen Job in den Niederlanden angenommen, wohne aber immer noch in Deutschland und pendle jetzt jeden Tag über die Grenze. Ein Kollege hat mir gesagt, dass ich neben dem deutschem Kindergeld (ich habe zwei Töchter) auch niederländisches Kindergeld beantragen kann. Kennt sich jemand mit solchen Angelegenheiten aus? Mir kommt es ein bisschen unwahrscheinlich vor, dass so was möglich ist. Würde ich dann die doppelte Menge bekommen? Oder ist das alles eine Ente? Mir kommt es wie gesagt unglaubwürdig vor.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?