Steuerberater will 500 Euro für Steuererklärung mit 4erlei Einnahmen - ist das zu viel?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ja die tollen Gebührenordnungen. Ich mache das alles mit der Software Steuertipps von der Akademischen Arbeitsgemeinschaft selbst.

ie kleine freiberufliche Tätigkeit bedingt eine Einnahmen- Ausgaben-Überschussrechnung. das sind schon mal blind mindestens 1 Stunde Arbeit, vermutlich aber mehr, kommt auf die Menge der Belege an. Dann zwei Jobs, Aufwandsentschädigung, womit auch eine höhere Beratungsverantwortung gegeben ist.

Man kann das so aus der Ferne schwer einschätzen, aber ich denke es ist gerechtfertigt. Bei der freiberuflichen Tätigkeit könnte ja ncoh eine Umsatzsteuererklärung dabei sein.

Einen Überblick über die Steuerberaterkosten kannst Du dir hier verschaffen: www.steuerberaterstern.de/content/honorar.php

Steuerliche Absetzbarkeit von Pflichtpraktikum mit 450-EUR-Job

Hallo zusammen,

ich habe hier mal einen Steuerfall:

Ein Student absolviert im Rahmen seines Studiums ein Praxissemester (also sechsmonatiges Pflichtpraktikum) an einem anderen Wohnort. Die hierzu entstehenden Kosten (also Wohnung, Heimfahrten, ...) kann er ja im Rahmen der doppelten Haushaltsführung steuerlich geltend machen. Das gleich gilt für den Verpflegungsmehraufwand in den ersten 90 Tagen des dortigen Aufenthalts. Er hat in diesem Jahr keine Einnahmen, sodass mit der Steuererklärung den Verlust ins nächste Jahr vortragen kann (es handelt sich um eine Zweitausbildung, daher Werbungskosten und keine Sonderausgaben).

Nun erhält der Student eine Aufwandsentschädigung für das Praktikum im Rahmen einer geringfügigen Beschäftigung (450 EUR pro Monat). Diese Einnahmen sind bekanntlich nicht in der Steuererklärung anzugeben. Nur wie sieht dies im Zusammenhang mit den oben genannten anzusetzenden Kosten aus? Können diese trotzdem steuerlich geltend gemacht werden?

...zur Frage

Einkommenssteuer für Jugendbetreuung nach § 35 SGB VIII?

Ich bin Freiberufler mit psychologischer Ausbildung und betreue nun mit meiner Frau zusammen einen schwererziehbaren Jugendlichen nach § 35 SGB VIII. Die Leistungen sind bekanntermaßen Umsatzsteuerbefreit.

Hierfür wird dem Vermittler für die Betreuertätigkeit monatlich eine Honorarabrechnung und eine Sachkostenabrechnung in Rechnung gestellt. 

Meine Fragen:

1. Sind die Einnahmen, da Umsatzsteuerbefreit vom Typ "Umsatzsteuer mit Vorsteuerabzugsberechtigung" ?

2. Rechne ich das Einkommen in der Steuererklärung mit meinen anderen freiberuflichen Einnahmen, als "zweite freiberufliche Tätigkeit" oder als "Sonstige selbstständige Tätigkeit" ab ?

3. Sind Honorarkosten UND Sachkosten als Einkommenssteuerpflichtig abzurechnen ? D.h. Wir müssen auch für das Taschen- und Bekleidungsgeld des Jugendlichen Einkommenssteuer bezahlen?

Vielen Dank für die Beantwortung der Fragen.

...zur Frage

Wie viel darf man als Freiberufliche (als Hauptberuf und ohne Nebenbeschäftigung) verdienen ohne steuer-zahlen müssen?

Hallo,

Ich habe eine Frage bezüglich meiner steuerlichen Situation. Bin freiberufliche Designerin und mein Ehemann ist ganz normal angestellt als Techniker-Ingenieur. Wir leben zur Zeit nur mit dem Gehalt von meinem Mann und ich möchte auch als freiberufliche Designerin ein bisschen Geld verdienen.

Die Fragen sind;

1) Mini-job: Bei Mini-Jobs darf man wahrscheinlich bis 450 Euro monatlich verdienen. Gilt sich aber diese nur für Studenten? Ich bin ja kein Student und wie ist es wenn man verheiratet ist?

2) Midi-job: Hier darf man (laut Info auf Web) monatlich bis 850 Euro verdienen ohne Einkommensteuer zahlen müssen. Ich verstehe diese gilt sich wieder für Studenten. Dürfen die nicht studierenden auch eine Midi-job haben und monatlich bis 850 Euro ohne Umsatzsteuer verdienen?

3) Wenn ich richtig verstehe, als alternative zur dieser oben gegebenen Mini- und Midi-job Optionen, könnte ich mich als Gewerbe anmelden und bei Einnahmen bis 17 500 Euro im Jahr keinen Umsatzsteuer zahlen. Wäre diese vielleicht eine besser passende Option zu unseren Situation?

4) Wenn zwei Steuerpflichtige eine gemeinsame Steuererklärung abgeben, spricht man von Zusammenveranlagung. Da ich in diesen drei oben genannten Szenarien nicht Steuerpflichtig wäre, kommt eine Zusammenveranlagung für uns nicht ins Frage, korrekt?

Danke im Voraus für antworten. Mit freundlichen Grüßen

...zur Frage

Einnahmen aus Internetarbeit versteuern

Guten Tag,

ich bin Student und arbeite derzeit in Teilzeit nebenbei. Dort vierdiene ich im Schnitt nicht mehr als 300 Euro pro Monat. Das läuft alles über Lohnsteuerkarte. Auf Testbirds.de möchte ich mir zusätzlich Geld durch das Testen von Webanwendungen dazuverdienen. Das wären so ca. 50 Euro im Monat. Nun weiß ich leider nicht, wie ich das korrekt versteuern muss. Muss ich eine Gewerbe anmelden? Freiberufliche Tätigkeit anmelden? Oder einfach so in der Steuererklärung angeben? Bzw. wann muss ich das machen? Ich habe noch nie eine Steuererklärung machen müssen und bin deshalb auf dem Gebiet sehr unerfahren, möchte aber natürlich gegen kein Gesetz verstoßen.

Ich beziehe zusätzlich noch Halbwaisenrente und Bafög.

Vielen Dank.

...zur Frage

Zwei Unternehmen - Eine Person - Wie ist das mit den Steuernummern?

Hallo,

eine Frage zum Thema Steuern.

Ist es möglich zwei Steuernummern zu haben für a) die freiberufliche "private" Tätigkeit und b) die freiberufliche Tätigkeit innerhalb einer GbR?

Konkret: Ich arbeite als freiberuflicher Autor und habe in diesem Sinne auch eine Steuernummer von meinem wohnorts-abhängigen bzw. -zuständigen Finanzamt. Vor einigen Monaten habe ich mit einer Partnerin ein Yoga-Studio eröffnet und eine GbR gegründet, für die uns das zuständige Finanzamt (ein anderes, als an meinem Wohnort) eine Steuernummer zugewiesen hat.

Jetzt laufen beide "Unternehmen" aber weiterhin autark ab. D.h. ich verkaufe weiterhin Texte und meine Bücher über meine "alte" Steuernummer und die Einnahmen des Yoga-Studios laufen über die Steuernummer der GbR.

Frage: Ist das korrekt so?

Termin beim Steuerberater habe ich erst kommende Woche, daher frage ich hier schon einmal vorab.

Vielen Dank für kompetente Antworten!

Herzliche Grüße, D.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?