Freiberufler finanzielle Unterstützung von meinen Eltern?

3 Antworten

Ich würde das Unterhalt nennen, es ist also weder Schwarzgeld noch steuerlich relevant.

Welche "ganzen steuern" meinst Du übrigens, die Du zahlen müsstest?

Das Kindergeld erhalten die Eltern bis zum 18. Geburtstag unabhängig von Deinem Einkommen\sonstigen Voraussetzungen.

Du bleibst auch in der kostenlosen Familienversicherung der Eltern, solange Dein Gewinn höchstens 435,- pro Monat nicht überschreitet.

Zur Künstlersozialkasse kann ich wenig sagen. Ich glaube aber, wenn mein Sohn nichts weiter getan hätte, als sich mit 17 Jahren nur mit Kunst zu beschäftigen und vielleicht irgendwann mal ein Bild verkaufen würde, hätte er sich dort nicht angemeldet. Man müsste das wohl nochmal recherchieren. Ich kann mir nicht vorstellen, dass das tatsächlich nötig ist zum derzeitigen Zeitpunkt.

Offiziell günstiger wäre es natürlich, wenn Du z.B. ein FSJ o.ä. machen würdest, Du wirst ja sicher auch mal 18 Jahre alt sein und das wäre für das Kindergeld besser.

Danke für die Antwort. Ich werde im Mai 2019 18.Bis dahin bezweifle ich stark das ich einen Gewinn von über 435 Euro pro Monat bekommen werde.

Ich verstehe noch nicht was du meinst mit "Offiziell günstiger [...] wäre für das Kindergeld besser"

0
@Maxta

Ab 18 Jahren ist das Kindergeld von bestimmten Voraussetzungen abhängig, da hast Du ja noch Zeit.

0

Was bist Du denn für ein kömischer Künstler, der sich Gedanken um so einen bürokratischen Kram wie Steuern, Versicherung und Sozialkasse macht?

Du bist noch nicht volljährig, verdienst kein Geld und wohnst bei Deinen unterhaltspflichtigen Eltern.

Werde erst mal volljährig und verkaufe im Jahr für mindestens 10.000 EUR Produkte deiner Kunst. Dann kannste hier nochmal fragen, wenn Du es nicht vorziehst, einer richtigen Berufsausbildung nachzugehen, weil dann das Kindergeld noch länger gezahlt wird und vermutlich mehr einbringt als Deine Kunst.

Deine Eltern können Dir soviel schenken wie sie wollen.Ich denke so ab 50000 Euro fallen dann evtl Schenkungssteuer an. Einfach googeln. Also 3000 Euro pro Monat sind kein Problem.

400.000,- € pro Elternteil in einem 10-Jahreszeitraum.

0

Was möchtest Du wissen?