Ist finanzielle Unterstützung innerhalb der Familie steuerlich absetzbar?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nein, als Selbständiger hast du diese Möglichkeit nicht, da diese Ausgaben keine Betriebsausgaben darstellen können, denn sie sind privater Natur.

Du kannst sie aber unter Umständen bis zu 8.004 Euro pro Jahr als außergewöhnliche Belastung nach § 33a(1) EStG ansetzen. Voraussetzung ist hier unter anderem, dass deine Eltern kein oder nur ein niedriges Einkommen und kein oder nur ein geringes Vermögen besitzt; ein angemessenes Hausgrundstück bleibt unberücksichtig, haben.

Hat jeweils ein Elternteil Einkünfte oder Bezüge, so vermindert sich die Summe von 8.004 Euro um den Betrag, um den diese Einkünfte und Bezüge den Betrag von 624 Euro im Kalenderjahr übersteigen.

Dienstwagen oder Privatfahrzeug?

Hallo zusammen! Ich habe einige Fragen, bei deren Beantwortung ich Unterstützung brauche. Das Finanzamt ist mit der bisherigen Auflistung meiner beruflichen Fahrten (ähnlich einem Fahrtenbuch) nicht mehr "glücklich"...

Der Vorschlag des Sacharbeiters ist der, meinen Wagen zu einem Dienstfahrzeug zu deklarieren, da er - aus langjähriger Erfahrung mit meiner Steuererklärung - weiß, dass weit über 50% meiner Fahrten beruflicher Natur sind.

Nun ist es aber so, dass ich zwei Berufe habe. Zum einen bin ich Schulleiterin, zum anderen gehe ich einer (zeitlich und finanziell etwa gleichgestellten) selbstständigen, künslerischen Tätigkeit nach.

Ein Dienstfahrzeug kann mir ja nur von der nebenberuflichen Tätigkeit gestellt werden, nicht aber schulisch, d.h. ich bin gleichzeitig Arbeitgeber und Arbeitnehmer und stelle mir selbst ein Fahrzeug zur Verfügung. Hauptberuflich lege ich aber mehr Kilometer zurück, als bei der Ausübung der künstlerischen Arbeit.

Meine Schlussfolgerung ist daher folgende: Ein Dienstwagen macht für mich keinen Sinn, denn die in diesem Fall betrieblichen Fahrten sind geringer als die schulischen. Und gelten die schulischen Fahrten dann nicht plötzlich als Privatfahrten, weil sie nichts mit den Fahrten der künstlerischen Arbeit zu tun haben? Denke ich da richtig? Und kann das FA mich zwingen, mein Auto zu einem Dienstfahrzeug zu machen? Ich hoffe, das war jetzt nicht zu verworren ;)

Über Antworten würde ich mich freuen! Liebe Grüße

Anke

...zur Frage

Von Krankenkasse ausgesteuert, Erwerbsminderungsrente zu wenig und will arbeiten gehen aber Ärzte geben keine offizielle Freigabe?

Mein Mann hat vor kurzem die Hochdosis Chemo mit Stammzellentherapie durch ( Hodenkrebs). Die behandelten Ärzte geben uns keine konkreten Aussagen wie es nun weitergeht. Hatte für meinen Mann EU Rente berechnen lassen und die wollten ihn befristet das auch gewähren. Doch es war einfach zu wenig und wir hätten das finanziell nicht hinbekommen. Die Krankenkasse hätte sofort das Krankengeld eingestellt und wir hätten 2 Monate kein Geld bekommen. Da die EU-Rente freiwillig von mir gestellt wurde, hatte ich der Rentenversicherung widersprochen. Mein Mann möchte unbedingt wieder arbeiten gehen und hat nun Angst dass das Arbeitsamt ihn zur Erwerbsminderungsrente drängt. Wir hatten aber eine berufliche Reha bei der Rentenversicherung beantragt. Wie stehen nun unsere Chancen die Erwerbsminderungsrente zu umgehen? Was kann man machen wenn die Ärzte keine klaren Aussagen über die Leistungsfähigkeit geben können? Muss ich mir das Gefallen lassen und mir von den Ärzten meine finanzielle Existenz kaputt machen lassen? In die Zukunft kann keiner Schauen. Hat jemand Erfahrungen damit und kann uns wichtige Tipps geben?Ich habe mich auch schon rumgehört und man sagte mir das man auch einen Fachanwalt für Sozialrecht und Medizinrecht einschalten könnte. Gibt es Nachteile wenn wir die freiwillige Erwerbsminderungsrente abgelehnt haben? Wo bekommt man sonst noch finanzielle Unterstützung? Kann mein Mann auch wieder arbeiten gehen, wenn er sich in der Lage fühlt, obwohl jeder Arzt was anderes sagt? Was macht man richtig? Schwierige Frage wenn man dies nicht selbst miterlebt, kann man dies auch schwer nachvollziehen. Wir beide haben riesige Angst unser finanzielle Existenz zu verlieren.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?