Wenn der Arbeitgeber Dich loswerden will, dann fordere einfach mal 75% deines derzeitigen Gehalts bis zu dem Zeitpunkt ab dem Du die normale (nicht die vorgezogene!) Altersrente erhältst. Runterhandeln lassen solltest Du Dich aber nicht ohne qualifizierte Hilfe. 

...zur Antwort

Als Dein Schuldner würde ich Deine Rechnung nicht bezahlen. Wäre gespannt, mit welchen Mitteln Du als Wohnsitz- und Staatenloser versuchen würdest Deine Außenstände einzutreiben.

...zur Antwort

Hätte der Vater die Rechnung noch bezahlen können, wäre dies aus dem Barvermögen geschehen. Barvermögen und fällige Schulden werden überdies miteinander saldiert.

Beides spricht dafür, dass alle Erben des Barvermögens letztlich die Rechnung gemeinsam bezahlen müssen.

...zur Antwort

Wenn die beiden Kaufinteressenten das ganze Grundstück gemeinsam kaufen, und nachher die Teilung vornehmen, fällt nur einmal GrESt an und dem Verkäufer bleibt das Gerödel mit der Teilung erspart. Oder?

...zur Antwort

So viel zum Thema "bester Freund".

Stand Dein Bruder selbst unter Alkohol?? Bußgeld, Punkte und Nachschulung legen das nahe.

Frag mal einen Anwalt, wie es haftungsrechtlich aussieht, wenn ein Betrunkener einen anderen Betrunkenen zu einer Straftat auffordert. Vielleicht müssen sich die beiden den Schaden teilen.

...zur Antwort

Grundsätzlich geht alles.

Es kommt auf die Umstände an und über die gibst Du keinerlei Informationen.

Deshalb nur einen Rat: Frag Deine Bank.

...zur Antwort

Da kannst Du lange warten!

Wenn man sich gerade selbständig gemacht hat, muss man noch keine Steuervorauszahlungen leisten oder Umsatzsteuervoranmeldungen abgeben, denn man weiß ja nicht, ob und wie hoch der Gewinn bzw. der Umsatz im ganzen Jahr sein wird.

Sieh zu, dass Dein Unternehmen in Schwung kommt und ziehe Anfang nächsten Jahres Bilanz. Wenn Du dann Deine Steuererklärung abgibst, wird sich das Finanzamt schon melden und Dir mitteilen, was noch alles zu tun ist.

Alternativ und besser ist es, wenn Du einen Kurs für Unternehmensgründer machst und anstatt deine Zeit mit Steuererklärungen zu verplempern, diese im nächsten Jahr einem Steuerberater überlässt. Die eingesparte Zeit solltest Du in das eigene Geschäft investieren.  

...zur Antwort

Unterhaltspflichtig sind die Eltern solange wie das Kind seine Ausbildung noch nicht beendet hat, längstens bis zum 27. Lebensjahr.

Klageberechtigt ist zunächst mal Dein Sohn. Schließlich ist es sein Unterhalt und er ist volljährig. Gegen den Vater klagen ist aber nicht jedermanns Sache. Dein Sohn sollte deshalb erst mal selbst mit dem Vater reden. Das hilft oft.

Wenn nicht solltest Du mit Deinem Sohn das Jugend- oder Sozialamt aufsuchen, mit dem Anliegen, dass dieses dem Vater Beine macht. Das kostet nichts.

Der Klageweg steht Euch dann immer noch offen. Wer den Prozess verliert, zahlt auch die Prozesskosten. Das dürfte hier der Vater sein.

Grundsätzlich gilt, dass Versicherungen die Versicherten im Durchschnitt viel mehr kosten als sie leisten. Überschaubare und tragbare Risiken mit Versicherungen abzudecken, ist deshalb grundsätzlich unvernünftig.

...zur Antwort

Der Kredit gilt nur als abbezahlt, wenn er abbezahlt ist ;-)

Wenn die Verwertung des PKW, nach Abzug der Verwertungskosten, zu wenig bringt, um den noch offene Kreditsaldo zuzüglich der noch unbezahlten Zinsen abzudecken, dann musst Du, jetzt ohne Auto, auch noch den Rest tilgen.

Solange du Die Rate weiterhinzahlst , wird die Bank nicht kündigen.Einen besseren "Deal" für Dich gibt es nicht.

...zur Antwort

Abwasser Kosten für Garten Teich?

Hallo Community,

Wir haben einem großen Teich im Garten gebaut. Regenwasser vom Dach wird in einen unterirdischen Tank gesammelt und in den Teich gepumpt nach Gebrauch. Das Wasser im Teich fließt in einen anderen unterirdischen Tank und wird durch ein künstliches Bach hochgepumpt.  

Wenn das Wasserniveau im Teich zu niedrig ist, dann wird Wasser automatisch von dem unterirdischen Tank hoch gepumpt. Für den Fall das nicht genug Regenwasser im Tank gesammelt hat, dann wird Wasser automatisch vom Haus genommen. Dieser Anschluss ist  einer extra, geeichten Zahler von der Stadt installiert und gemessen. 

Natürlich um den Teich zu füllen, haben wir viel Wasser benötigt und dieser Wasserverbrauch ist getrennt auf unser Wasser Rechnung gezeigt aber der Stadt hat auch die gleiche Menge als Abwasser in Rechnung gestellt. Bei meiner Nachfragen, haben sie gesagt dass es kein Abwasser Zahler gibt - das Wasserverbrauch wird berechnet plus die gleichen menge als Abwasser, das ist Standard Vorgehensweise.

Das Wasser im Teich ist ein geschlossenes System und  landet nie in den Abwasserkanal. Im Gegenteil, der Teichbauer sagte das nach 5 Jahren sollten wir das Wasser Komplet austauschen und den Teichfolie reinigen – er kann das übernehmen und wird das Wasser in sein Lastwagen Aussaugen und entsorgen.

 Gibt es eine Regel/Ausnahme in dieser Situation oder muss man für diesen Anschluss auch die Abwasser Gebühren zahlen? Vielen Dank in voraus.

...zur Frage

Hat wirklich die Stadt den zweiten Wasserzähler installiert? Vermutlich war es aber der Wasserversorger und nicht die Stadt. Frag mal bei dem und nicht bei einem überforderten Behördenknecht.

Ein zweiter Wasserzähler macht doch nur Sinn, wenn das Wasser nicht als Abwasser in die Kanalisation fließt, keine Kläranlage belastet und daher billiger abgegeben wird.

Bei den Gemeinden die ich kenne, ist das so.

...zur Antwort

Wenn man sie nicht auf eine einzelne Aktiengattung, sondern auf ein gut gemischtes Aktiendepot bezieht, dann ist Deine Annahme absolut richtig. Zumindest war das in den letzten 150 Jahren so.

Die Kurserholung kann allerdings auch mal länger auf sich warten lassen, als man Nerven hat. Ein warnendes Beispiel dafür ist offensichtlich unser Freund wfbinder :-))

...zur Antwort

Ein Geschäft übernehmen, bedeutet ja nicht unbedingt auch das Ladenlokal zu übernehmen.

Wenn in der Tankstelle Platz genug ist, kann der Tankstellenpächter alles von dort aus machen. Ohne nennenswerte Zusatzkosten. Das machen doch heute die meisten Tankstellen so.

...zur Antwort

Wer solche Fragen stellt, sollte sich nicht FinanzErik nennen, sondern besser WeißnixErik ;-))

Deshalb solltest Du, z.B. bei der IHK, einen Grundkurs für Unternehmensgründer machen.

Noch besser wäre es allerdings, Deine Studienzeit nicht mit solchen Nebenbeschäftigungen zu verlängern. Jedes Jahr was Du so vertrödelst kostet dich letztlich ein Mehrfaches dessen, was Du jetzt damit verdienen kannst - wenn Dir das überhaupt gelingt.

...zur Antwort

Als fauler Sackbeschränke ich mich hier mal auf die Korrektur bzw. Ergänzung der vorhergehenden Antworten.

Zu 1. Rücknahmegebühren; Zitat: "Kommt nie vor"

Einen Rücknahmeabschlag von 0,5% gibt es z.B. bei den Fonds A0MVZQ; A0YFQ7 und A2JJAJ. Bei diesen drei Fonds fließt der Rücknahmeabschlag dem Fondsvermögen und damit den verbleibenden Anlegern zu. Ist also kein Nachteil.

Zu 2. Ausgabeaufschlag

Diesen Aufschlag von meist 5%,, der die durchschnittliche Performance eines ganzen Jahres auffrisst, zahlen nur die Dummen. Es gibt genügend Fonds die man ohne einen solchen Aufschlag kaufen kann. 

Zu 6. TER 

Die TER enthält nicht alle Kosten und ist deshalb eine üble Anlegertäuschung. Nicht enthalten ist z.B. die "Performance Fee" eine unverschämte Beteiligung des Fondsmanagements an Kursgewinnen an deren Entstehung sie nicht beteiligt sind, wie. z.B. durch die allgemeinen Marktschwankungen und durch die Inflation, welche auch die Aktienkurse treibt..

Auch die Transaktionskosten, die z.B. durch Käufe und Verkäufe von Gegenständen für das Fondsvermögen entstehen oder aus Leihgeschäften kassiert werden, sind in der TER nicht enthalten. 

Würde beides in die TER eingerechnet, wäre diese bei vielen Fonds locker verdoppelt so hoch.

Zu 8. Wertpapierleihgeschäfte wäre noch folgendes zu hinzuzufügen:

Von den Erträgen aus den Leihgeschäften kassiert die Fondsgesellschaft satte 50% - ganz ohne Risiko, denn dieses trägt zu 100% der Fondsanleger.

Leihgeschäfte sind aber riskant: Das Verleihen von Wertpapieren aus dem Fondsvermögen an andere Marktteilnehmer bedeutet den Tausch von Aktien (Sachwerte) gegen schuldrechtliche Rückgabeforderung an Kontrahenten mit unkalkulierbaren Bonitätsrisiken.

Zudem können die verliehenen Wertpapiere an andere Institute weiterverliehen und zu Leerverkäufen gegen die Interessen der Fondsanleger genutzt werden

...zur Antwort

Mach´ Dir keine Sorgen. Der steuerliche Grundfreibetrag beträgt in Deutschland 9.000,- EUR - nach Berücksichtigung von Werbungskosten und Sonderausgaben.

...zur Antwort

Ob eine Einmalzahlung für Dich interessant ist, hängt von Deinem Gesundheitszustand ab. Bist Du kurz vor dem abnibbeln, dann kassiere die. Ist Dein Gesundheitszustand gut, dann beziehe lieber die Rente. Deine Entscheidung musst Du der britischen Gesellschaft selber mitteilen.

Besteuert werden Deine Renten dort wo Du Deinen Wohnsitz hast.  

 Eine stattliche Minirente ist ein Widerspruch in sich.

...zur Antwort

Schätze mal, mit Deiner und der Pension Deines verstorbenen Mannes, erhältst Du eigentlich schon genug.

Um die Frage korrekt beantworten zu können, ist es wichtig zu wissen, ob Dein verstorbener Mann und der Mann aus Deiner geschiedenen Ehe zwei Personen waren.

...zur Antwort

Verstehen kann man Deine Frage kaum.

Mit einem 450 € Job ist man auf jeden Fall nicht selbständig.

Und wenn Du irgendeiner selbständigen Tätigkeit ohne Gewinnerzielung nachgegangen bist, dann interessiert das niemand. Auch nicht die Rentenkasse.

...zur Antwort