Falscher Kinderfreibetrag??

1 Antwort

Huhu Kibura,

ich würde lieber beim Finanzamt mal anrufen und mich erkundigen, wie es dazu kommt - nicht das wirklich noch Probleme auf dich zukommen.

Generell gibt aber, dass es egal ist wo das Kind wohnt - der (korrekte) Kinderfreibetrag sollte trotzdem gelten.

Liebe Grüße, Vickie

ich würde lieber beim Finanzamt mal anrufen

Klar, die freuen sich auf solche Anrufer. So ein Telefonat dauert bestimmt fünf Minuten, bis der Sachbearbeiter gefunden ist, sind aber schon drei Minuten vergangen, hinterher brauch der Sachbearbeiter sieben Minuten, um wieder in seine Arbeit zu finden - und gebracht hat das Telefonat nichts, weil das Finanzamt die Frage

wie es dazu kommt

ja auch nicht beantworten kann.

Acht solche Anrufer am Tag, und zwei Stunden sind rum. In dieser Zeit sind dann vier Einkommensteuererklärungen nicht bearbeitet worden und das bringt die nächsten Anrufer rein, die wissen wollen, wie der Bearbeitungsstand ihrer Veranlagung ist.

3
@EnnoBecker

Aber wenn man den Finanzbeamten mit: Huhu begrüßt, klappt es doch bestimmt ;-))

1

Steuerklasse II bei dauerhaftem getrennt leben trotz verheiratet sein

Ich habe im vergangenen wieder Jahr geheiratet. bis dahin hatte ich Steuerklasse II. Ich bin alleinerziehend mit einem Kind aus einer vorherigen Ehe. Mein Mann ist ebenfalls geschieden und muß Unerhalt für seine Ex-Frau und ein gemeinsames Kind bezahlen. Wir haben beschlossen nicht in einer gemeinsamen Wohnung zu leben und würden auch unsere Steuerklassen gerne behalten. Die angeblichen Vergünstigungen der Steuerklassen III / VI oder IV /IV kommen für uns ohnehin aufgrund der beschriebenen Situation finanziell nicht zum Tragen. Im Gegenteil: Ich hätte ca 150,- € weniger netto als jetzt, mein Mann aber nicht mehr aufgrund der Unterhaltszahlungen. Für mich ist es aber eine Frage des Gefühls der Unabhängigkeit das Geld das ich verdiene auch selbst zur Verfügung zu haben und nicht meinen Mann um Geld angehen zu müssen. Außerdem bin ich weiter alleinerziehend denn ich wohne alleine und will das auch so und mein Sohn ist schließlich nicht sein Kind, so dass ich weiter den Kinderfreibetrag in Anspruch nehmen möchte. Der Sachbearbeiter an unserem Finanzamt sagte mir zu dem Thema nämlich, dass der auch dann wegfallen würde wenn ich verheiratet aber getrennt lebend sei, was ich nicht verstehe da ich damals bei meiner Trennung von meinem ersten Mann direkt nach der räumlichen Trennung meinen jetzigen Steuerstatus erhielt.

Ich will nun wissen ob ich meine Seuerklasse II mit Kinderfreibetrag bei dauerhaftem Getrenntleben behalten kann auch wenn ich erst gerade geheiratet habe und nicht beabsichtige mich von meinem Mann scheiden zu lassen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?