Die IngDiBa meint, ich soll evtl. auch mit dem Girokonto zu ihnen wechseln, ich bin aber schon 35 Jahre bei der Sparkasse, würdet Ihr noch wechseln?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das Girokonto bei der ING-Diba ist an sich auf das Onlinebanking ausgerichtet. Insofern gibt es aber keinen Grund zu klagen. . Ich habe ein solches Konto -und im übrigen auch noch eins bei einer Sparkasse- und darf Dir versichern, daß Du bei Geldabhebungen keinerlei Probleme oder Kosten zu fürchten hast.

Die ING-Diba stellt Dir 2 Karten zur Verfügung: Die Maestro-Karte und die Visa-Karte. Mit der Visa-Kreditkarte der ING-Diba kann man weltweit Geld an allen Automaten mit Visa-Symbol abheben ohne Gebühren zahlen zu müssen. Ich habe das ua am Geldautomaten "meiner" Sparkasse ausprobiert. Es funktioniert wirklich kostenfrei.

Den Monatskontoauszug könnte man sich zusenden lassen, allerdings gegen Portoerstattung. Porto müßte man auch zahlen, wenn man papiergebundene Aufträge vergibt.

Großes Manko der ING-Diba -wie auch aller anderen Direktbanken- ist, daß man keinen individuellen Ansprechpartner hat. Zudem: Wer Geld EINzahlen will, wird sich schwer tun. Da wird auf die Metallbank verwiesen. Die hat aber kaum Filialen.

Was ich Dir raten würde? Wenn Du Online-Banking nicht magst, dann laß die Finger von der ING-Diba. Nachvollziehbar ist diese Abneigung für mich aber nicht. Es gibt nichts bequemeres als auf die Art seine Bankgeschäfte zu erledigen und wer sich an die allgemeinen Sicherheitsempfehlungen hält, dem kann auch nichts passieren.

Da wird auf die Metallbank verwiesen. Die hat aber kaum Filialen.

Falls du die Degussa-Bank meinst - diese Möglichkeit scheint es nicht mehr zu geben (jedenfalls finde ich bei der ING-Diba keinen Hinweis mehr darauf).

Stattdessen verweist die ING-Diba für Einzahlungen auf die Reisebank, allerdings nur bei Beträgen zwischen 1.000 und 25.000 Euro.

0
@Rolf42

Was würden wir nur tun wenn wir Dich nicht hätten... Da ich nie auf den abwegigen Gedanken gekommen war bei einer Direktbank Geld einzahlen zu wollen ist diese Information auf dem schon einige Jahre zurück liegenden Stand der Kontoeröffnung stehen geblieben. Aber auch die Reisebank scheint mir kein Institut zu sein das man unbedingt in der Nachbarschaft finden könnte.

2
@Zitterbacke

Fahrtzeit bis dahin mindestens 30 Minuten und dasselbe wieder zurück. Fahrtkosten über 5 Euro mit der KVB. Die Sparkasse ist demgegenüber nur 100 m entfernt.

0

Hallo

DiBa ist auf online Banking ausgelegt. Auch kannst du die netten Leute anrufen.

Kontoauszüge werden online als PDF bereitgestellt die du selbst runterladen und abspreichern kannst ( oder ausdrucken).

Mit der Visa kannst du weltweit kostenlos Geld abheben. Ich schätze mit der EC der Sparkasse warst du auch "eingeschänkt" kostenlos abzuheben.

NAtrülich will die Diba das du so viele Produkte wie es nur geht nutzt. Ob ein Wechsel für dich sinnvoll ist musst du entscheiden. Ob du den selben Dispo kriegst und brauchst musst du auch enstcheiden. Ich habe das Gefühl du suchst nach Argumenten gegen die Diba :)

Wenn Du kein Online-banking machen willst, würde ich nicht wechseln.

Wechseln!!

Meine Eltern mit 78 machen das auch bei der DiBa . Ohne PC , mit Telefon. Ohne Probleme.

Gruß Z... .

Ganz ehrlich. Du hast mit deiner Baufi eines der kompliziertesten Bankgeschäfte nun bei einer Online Bank abgeschlossen. Dann kannst du auch dein "standardisiertes" Bankgeschäft - nämlich dein Girokonto zu einer Direktbank bewegen. In deinem Fall bietet sich die Diba natürlich an. Ich persönlich finde DKB und Consorsbank besser.

Um Geldabheben und Kontoauszüge brauchst du dir keine Gedanken machen, schließlich bekommst du an mehr Automaten Geld als vorher (gratis) und hast ein ordentliches Online Banking mit Kontoauszügen als PDF.

Was möchtest Du wissen?