Wenn der Überweisungsbetrag bisher nicht von deinem Konto abgebucht wurde, dann wurde der Auftrag anscheinend nicht ausgeführt.

Sonst gilt bei Überweisungsaufträgen in Papierform eine Frist von zwei Geschäftstagen, bei Abgabe am Montag (sofern rechtzeitig vor Eingangsschluss) hätte die Überweisung also spätestens am Mittwoch ankommen müssen.

Was in diesem Fall falsch gelaufen ist, weiß ich nicht. Hast du den Auftrag vollständig ausgefüllt, unterschrieben und dann am Schalter abgegeben oder in einen Briefkasten geworfen?

...zur Antwort

Das kostet 60 Euro.

Nachträglich vorzeigen kann man nur persönliche, nicht übertragbare Tickets. Das erhöhte Beförderungsentgelt reduziert sich dann auf 7 Euro.

Bei übertragbaren Tickets ist das nicht möglich, weil sich sonst jeder Schwarzfahrer einfach nachträglich ein übertragbares Ticket ausleihen und vorzeigen würde.

...zur Antwort

Wenn du nicht ausdrücklich die Ausführung als Echtzeit-Überweisung ausgewählt hast, dann werden diese Überweisungen im Rahmen der üblichen Verarbeitungsläufe im Lauf des Tages weiterverarbeitet. Warte einfach mal ein paar Stunden ab, spätestens heute Nachmittag sollte sich das erledigt haben.

...zur Antwort

Um welche VR-Bank geht es denn (es gibt viele verschiedene)?

Möglicherweise hat deine VR-Bank das lange Pfingstwochenende für Wartungsarbeiten an den IT-Systemen genutzt, das sollte dann aber vorher angekündigt worden sein.

Vielleicht war aber auch einfach nur der Automat defekt, weswegen bestimmte Funktionen nicht zur Verfügung standen.

...zur Antwort

Tankstellen lösen normalerweise keine Schecks ein.

Handelt es sich überhaupt um einen Scheck, also steht tatsächlich das Wort "Scheck" im Text, oder ist es etwas anderes, z. B. eine Zahlungsanweisung zur Verrechnung?

...zur Antwort

Auf der Rückseite der Bahncard steht ausdrücklich, dass sie "nur zusammen mit einem amtlichen Lichtbildausweis gültig und nicht übertragbar" ist. Die Ausrede "nicht gewusst" ist daher wenig glaubwürdig.

...zur Antwort

Schreib einfach rein, wofür es ist.

Mit witzig gemeinten Angaben wie "Terrorfinanzierung" oder "Für waffenfähiges Plutonium" haben in der Vergangenheit einige Bankkunden schon Probleme bekommen.

https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.bankueberweisungen-vorsicht-vor-dem-verwendungszweck-waffenfaehiges-plutonium.0c1071e8-e147-4af5-b1bf-7e8964338fb3.html

...zur Antwort

Unter diesen Umständen kann man mit 99-prozentiger Sicherheit davon ausgehen, dass die Überweisung gar nicht ausgeführt wurde.

Möglicherweise war das Konto nicht gedeckt (so dass die Bank die Ausführung abgelehnt hat), möglicherweise war auch die Quittung manipuliert oder komplett gefälscht.

Um was für eine Art von Quittung handelt es sich? Ein Foto oder ein Scan eines Papierbelegs? Ein Screenshot? Steht dort etwas von "Auftrag ausgeführt" oder "Auftrag entgegengenommen" oder ein ähnlicher Text?

...zur Antwort

Das dürfte den Straftatbestand des Missbrauchs von Ausweispapieren erfüllen:

Wer ein Ausweispapier, das für einen anderen ausgestellt ist, zur Täuschung im Rechtsverkehr gebraucht, oder wer zur Täuschung im Rechtsverkehr einem anderen ein Ausweispapier überläßt, das nicht für diesen ausgestellt ist, wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft. Der Versuch ist strafbar.

http://www.gesetze-im-internet.de/stgb/__281.html

Eine "Täuschung im Rechtsverkehr" liegt vor, da hier bewusst eine Vorschrift des Jugendschutzgesetzes umgangen wird.

...zur Antwort

Kommt auf die Bank an.

Dass der alte Berater das mitbekommt, wird sich gerade in kleineren Banken kaum vermeiden lassen, denn die Berater werden sich sehr wahrscheinlich auch untereinander austauschen und (z. B. bei Urlaub oder Krankheit) auch gegenseitig vertreten.

Bei grundsätzlichen Problemen wäre möglicherweise ein Wechsel der Bank sinnvoll.

...zur Antwort

Anspruch auf eine Begründung dafür hast du nicht.

Aber es gibt genügend andere Anbieter, bei denen man Kreditkarten oft sogar zu deutlich günstigeren Konditionen als bei einer Sparkasse bekommt.

https://www.finanztip.de/kreditkarten/

...zur Antwort

Das geht auch nicht so einfach, da Bosnien und Herzegowina weder der EU noch dem EWR angehört und auch nicht Teil des SEPA-Raums ist.

Informiere dich bei deiner Bank über die Möglichkeit einer Auslandsüberweisung (und die dafür entstehenden Kosten).

...zur Antwort

Hängt von der Bank ab.

Bei der Postbank ist mir bisher bei Einzahlungen keine solche Anzeige aufgefallen (aber man kann sie natürlich mit einem Tastendruck aufrufen).

...zur Antwort

Bei Überweisungsaufträgen in Papierform beträgt die zulässige Ausführungsfrist zwei Geschäftstage, wenn der Auftrag rechtzeitig eingegangen ist (was bei Einwurf um 9 Uhr der Fall sein dürfte).

Also sollte die Zahlung spätestens morgen beim Empfänger ankommen.

...zur Antwort

Anscheinend konnte der Automat den eingelegten Geldstapel nicht verarbeiten, vielleicht hat ein verknickter oder beschädigter Schein die Mechanik blockiert. Dein Geld liegt jetzt im Automaten in einem abgetrennten Fach, das bei der nächsten Wartung des Automaten geleert und der Inhalt manuell nachgezählt wird.

Theoretisch sollte dann auch die Zuordnung zu deiner abgebrochenen Einzahlung möglich sein, es kann aber nicht schaden, wenn du dich nächste Woche bei der Sparkasse meldest und den fehlenden Betrag reklamierst.

...zur Antwort