Versende diese Ware! Nimmt der Käufer diese nicht an, ist das sein Problem.

wenn das Paket zurück kommt...bist du verpflichtet es aufzubewahren...entweder holt er es persönlich von dir ab... oder er überweist dir erneutes Porto...

der kann dir garnix...

...zur Antwort

2 ...

...zur Antwort

du musst in die Türkei...da wo du geheiratet hast...Dokumente erstellen lassen....dann damit hier zum Konsulat eintragen lassen... dann zum Rathaus deiner Stadt hier in Deutschland...

ich weiss nicht wie die rechtliche Lage ist in der Türkei...ob du ohne deinen Exmann Dokumente bekommst?

ich bezweifle die gesetzliche Gleichberechtigung von Frau und Mann in der Türkei wie hier in Deutschland mit nichtwissen.

im schlimmsten Fall musst du kontakt zum Ex aufnehmen, denke mal der hat irgendwelche Dokumente... wenn du keine hast.

schwierige Lage...

bevor Du da umsonst in die Türkei fliegst, nehme doch Kontakt mit dem türkischen Konsulat auf... die können dir bestimmt mehr sagen als hier im Forum...

hoffe geholfen zu haben... viel Glück...

...zur Antwort

hi...

buche es als Negativerfahrung ab... und höre nächstesmal auf dein Bauchgefühl...und schalte den Kopf ab...der Beschützer oder so zu sein...

die hat Dich abgezockt...machen viele Weiber...

Wenn ich damals nicht auf mein Bauchgefühl gehört hätte, wäre ich heute arm wie ne Kirchenmaus...

ich würde an deiner Stelle ... wenn dich das nicht in Ruhe lässt... Anzeige wegen Betruges erstatten...das sieht nach Absicht und langer Vorbereitung aus...

und orientiere dich neu... neues Leben... neues Glück... nächstesmal passiert dir das hoffentlich nicht...

alles gut...

...zur Antwort

200 Euronen ist noch sehr günstig...wie was ausgeht gerichtlich...kann man nie sagen...weiss das aus eingener Erfahrung..

es gibt ein Sprichwort:

"Vor Gericht und auf hoher See ist man in Gottes Hand"

da kann der Anwalt auch nix machen...aber seine Anwaltsgebühren sind nunmal genau definiert...

ne Rechtschutzversicherung wäre günstiger gewesen...hoffe geholfen zu haben

...zur Antwort

ohne Testament...wird der nächste Verwandte gesucht... wenn keiner da ist... fällts an den Staat...

...zur Antwort

die Frage ist da zu allgemein...deshalb pauschal...

Arbeit suchen...Partner suchen, der einen durchfüttert...Stütze beantragen...Sozialhilfe beantragen..Rente beantragen...mangels kohle nutzen in meiner Gegend viele Leute auf einem Campingplatz ...günstiger als Mietwohnung...

wie gesagt, du schreibst ja nix persönliches, mehr kann man dazu nichts sagen...

...zur Antwort

du musst dich an zuständige Amtsgericht wenden...musst Sterbeurkunde bzw Familienbuch und Ausweis mitnehmen... alles weitere macht der Rechtspfleger da...wenn du was erbst, wirst du angeschrieben..wenn du in nem Testament, was vielleicht da hinterlegt ist, wirst du auch angeschrieben... wenn du nix hörst... erbst du halt nix...

mehr kann man da nix zu sagen...

...zur Antwort

das kommt darauf an, welche Klauseln in dem Schenkungsvertrag stehen.... wer kommt für welche Kosten auf bzw worauf hat sie genau den Niessbrauch.

bei mir war vor vielen Jahren der gleiche Fall, dir gehört das Objekt, aber nur auf dem Papier, rechtlich kannst du aber damit nix anfangen...weder verkaufen...noch beleihen...und innerhalb von 10 Jahren kann die Schenkung auch gewissermaßen wieder revidiert werden...grober Undang etcetc...

Du müsstest normalerweise auch die zukünftigen Rechnungen bekommen, Ab und Regenwasser... Grundsteuer etcetc...in meinem Schenkungsvertrag kam damals laut Schenkungsvertrag meine damalige Mutter voll für auf sowie Ölrechnungen oder sonstige Wartungskosten.

Ich habe damals sogar, weil das Haus sehr gross war, einen Mietvertrag mit meiner Mutter gemacht, klingt komisch aber ich habe in meinem eigenen Haus zur Miete gewohnt, ging aber nur weil meine Mutter das Niessbrauchrecht hatte....

hoffe geholfen zu haben...

...zur Antwort

würde dir mal empfehlen, bei www.vatersein.de reinzuschauen....da werden solche Sachen fast täglich gepostet mit dementsprechender Hilfe....

...hoffe geholfen zu haben....

...zur Antwort

was verstehst du unter "zugesagt"...ich meine der hat das doch nicht so daher gesagt, bzw warum hat er dir das gesagt, noch dazu, wo er dem anderen Bruder eine Generalvollmacht gegeben hatte...?

und warum hast du verzichtet?

das ist mir nicht klar, wenn das schon über 30 Jahre her ist... ist bestimmt alles schon verjährt, mir ist nicht klar, warum du dich jetzt damit beschäftigst, jetzt, wo eh nix mehr zu machen ist?

klär uns doch mal auf....

...zur Antwort

Scammer (englisch: Betrüger) legen sich seriöse Profile mit gestohlenen Bildern an und versprechen Opfern in sozialen Netzwerken oder E-Mails Wohnungen, Jobs oder Schecks, für die jeweils Vorauszahlungen nötig sind. Haben die Opfer das Geld erst mal überwiesen, sind die Betrüger bereits abgetaucht.

Wie arbeiten heiratsschwindler?

Der Heiratsschwindler nimmt eine ausgedachte Identität an. Dieser Scheinidentität fügt er dann bereits gestohlene Fotos und Bilder hinzu. Ein derartiges Profil stellt er sodann in sozialen Netzwerken im Internet wie Facebook, Chat-Portalen oder Partnerbörsen unter falschem Namen ein.

Kann ich jemanden wegen heiratsschwindel anzeigen?

Nach deutschem Recht nach § 263 StGB (Betrug) droht ihm bis 10 Jahre Freiheitsstrafe. Der Begriff Heiratsschwindler ist kein Rechtsbegriff. ... Die Heiratsschwindler spekulieren darauf, dass ihre Opfer die Taten (aus Scham) nicht anzeigen, sodass die Strafverfolgungen dieser Betrüger wesentlich behindert werden.

  • Heiratsschwindler finden ihre Opfer meistens per Kontaktanzeige in der Zeitung oder in den sozialen Medien. Heiratsschwindel im Internet wird auch „Romance Scamming“ oder „Love Scamming“ genannt.
  • Einen Heiratsschwindler erkennen Sie daran, dass er sich übertrieben höflich und charmant gibt und bereits nach kurzer Zeit von der großen Liebe spricht. Damit will er Vertrauen aufbauen.
  • Heiratsschwindler treten stets gepflegt und seriös in Erscheinung. Oft üben sie angeblich angesehene akademische Berufe aus, wie Anwalt, Arzt oder Geschäftsmann.
  • Nachdem das Opfer eine Zeit lang Kontakt zum Heiratsschwindler hatte, täuscht dieser eine Notsituation vor. Oft braucht er Geld für ein Familienmitglied oder einen Freund. Oder er möchte Geld, um Flugtickets zu kaufen, damit er seine angebliche Traumfrau endlich persönlich treffen kann.
  • Achtung: Oft leihen sich Betrüger von ihrem Opfer beim ersten Mal kleinere Summen, die auch sofort wieder zurückgezahlt werden. Damit will der Heiratsschwindler sein Opfer in Sicherheit wiegen.
  • In einer Beziehung neigen Heiratsschwindler zu emotionaler Erpressung. Ein beliebter Satz ist zum Beispiel: "Wenn du mir das Geld nicht überweist, ist mein Leben vorbei.“
...zur Antwort

zum Erbrecht des eventuellen Kindes wurde schon ausgiegig geschrieben.

Dusolltest dir überlegen nicht doch eine Scheidung einzuleiten...und die Änwälte im Scheidungsverfahren den Ausgleich da zu regeln, ich meine, was willst du mit einem halben Haus?...drin wohnen wenn der Ex mit seiner Perle da drinnen mit wohnt, wäre nicht meine Sache, und halbes Haus verkaufen....wer kauft ein halbes Haus?

Du solltest meiner Meinung nach nunmehr Scheidung einreichen...hoffe das du Unterlagen hast, was irgendwie von geldlichem Wert ist... von deinem Mann...wenn du mit ihm noch zusammen wohnst, dann sichere dir das alles per Kopien bzw Fotos... von Verträgen... Anlagen...Bankverträge... Pensionsansprüche ...halt alles was geldlichen Wert zu deinen Gunsten abfallen würde...würde da einen Fachanwalt für Scheidungsrecht in Anspruch nehmen...hoffe geholfen zu haben...

...zur Antwort

baggys und grinder

was ist das.....?

...zur Antwort

du schreibst hier nix was ein Einnahmen zur Verfügung steht...daher kann man wenig zu sagen...

Aus Erfahrung...unter bestimmten Umständen könnten sogar nur etwa knapp 800 Euronen heraus kommen...

würde sagen, neue billigere Wohnung suchen, hier in meiner Gegend wird ALG2 nur 250 Euro für eine Wohnung akzeptiert...zuzüglich Heizkosten...

Wenn dein Freund arbeitet, muss er sich irgendwie arm rechnen...im legalen Rahmen..

mehr kann man da nicht zu sagen...ne Idee wäre, das du die Wohnung mietest, und dein Freund per Mietbuch Untermieter wäre...Mietbücher gibts in jedem guten Schreibwarenladen...

alternativ wäre möglich, das dein Freund und du jeder eine eigene Wohnung nehmt... so bekommt jeder seine gesetzliche Wohnaufstockungshilfe...

mehr kann man da nichts zu sagen, weil Informationen von dir fehlen

hoffe geholfen zu haben

...zur Antwort

Frage 1:

bitten ja, ob er darauf eingeht...wer weiss das..ich würde das als Vermieter nicht machen

Frage 2:

Gibt meines Wissens kein Formular, musst du selber erstellen, ohne Unterschrift des Vermieters eh wertlos..sprich Rechtlos

Was Du da in deiner neuen Wohnung machst sind deine Kosten und dein Problem...

Dir sollte klar sein, das du, wenn du mal ausziehst, die Wohnung in den Urzustand zurück versetzen musst...ob sich also son Laminat lohnt, musst du entscheiden...

Auf deine Mietzahlungen und Kosten wirkt sich das nicht aus, es sei denn der Vermieter kommt dir da entgegen...

Überleg deinen Plan nochmal...wer weiss, wielange du da wohnst und ob sich das alles lohnt...

hoffe geholfen zu haben

...zur Antwort

wieso muss denn immer gleich erneuert werden...

Wo die Schuld liegt, kann ich hier nicht beurteilen...wenn man ein Fenster nie putzt, kann man irgendwann nicht mehr durchgucken...

Genauso verhält es sich mit deinem WC...gegen den Kalk kannst nur du etwas machen...google mal bei fragmutti.de da gibts genug Ratschläge.

Was du nun tun kannst? Gibt 2 Möglichkeiten... entweder versuchst Du es selber zu entkalken.... neues WC installieren... oder Du stellst Dich auf den Standpunkt... das das ein Problem des Vermieters ist..dann bleibt dir nix anderes übrig als zu klagen,hattest ja geschrieben, das der Vermieter ausser Fotos angucken nix macht..

Inwiefern der Klageweg von Erfolg ist, kann niemand sagen..kann sein das es etwas bringt...kann sein das Du das neue WC nicht miterlebst... weil dir gekündigt wurde...

das musst du selber entscheiden... es gibt ein Sprichwort, für den Fall der Klage:

"Vor Gericht und auf hoher See ist man in Gottes hand"

...zur Antwort