Als Sicherheitsfaktor kann ich eine eigene Immobilie, vor allem fürs Alter, empfehlen. Habe selbst sehr lange zur Miete gewohnt und parallel Wohnungen gekauft und vermietet. Jetzt wohne ich in einer tollen, grösseren Wohnung. Sorgenfrei was Schulden anbelangt, Mieterhöhungen bekomme ich auch keine (Nebenkosten steigen überall) aber gekündigt werden kann ich nicht! Sehr wichtig! Ergo, es ist gleichzeitig eine "Altersabsicherung"!

...zur Antwort

Leider gibst Du nicht an um welches Fabrikat/Type es sich dreht. Es gibt verschiedene Varianten. Ob Kredit oder Barzahlung. Auf alle Fälle sind tolle Nachlässe verhandelbar, je nach Fabrikat. Auch Kredite oder Finanzierung ist zusätzlich mit verhandelbar. Internetkauf wäre ich etwas vorsichtiger, wenn das Autohaus nicht in der näheren Umgebung ist. Könnten noch diverse Kosten, vor allem in der Zukunft auf Dich zukommen

...zur Antwort

Wenn Dir der Weg zur Besichtigung zu weit ist???!! Wie hoch ist der Immoblienpreis denn? Es gibt überall neutrale Stellen die Auskunft geben können über den Wert und Zustand einer regionalen Immobilie, es kostet ein paar € aber wäre auch in diesem Fall der sichere Weg! Makler anheuern, noch einer der nur Geld verdienen will und seine Interessen vertritt! Auch mit der Fianzierung gibt es verschiedene Varianten, solltest Dir auch hier verschiedene Angebote einholen.

...zur Antwort

60,--€ mehr, wieviel ist das prozentual zur bestehenden Miete? Ist das evtl. nur eine Erhöhung der "Mietnebenkosten"? Im Zweifelsfall einen Mieterschutzverein einschalten und fragen! Ich habe als Vermieter, wenn ich darüber informiert worden bin, keine Einwendungen gehabt. Die Nebenkosten sind gestiegen aber das bezahlt ja der Mieter in oder mit der Endabrechnung

...zur Antwort

Hast Du denn überhaupt schon die Endabrechnung für Betriebskosten bis zum Auszug vorliegen? 2 Monate nach dem Auszug kannst Du die Rückzahlung einer Kaution noch nicht verlangen, wenn keine Abrechnung vorliegt. Die Kaution wird entweder mit eine evtl. Nachzahlung oder einem evtl. Überschuss verrechnet

...zur Antwort

Ich wiederhole meine Antworten auf ähnliche Fragen immer wieder. Aus gemachten Erfahrungen habe ich nach dem Kauf meiner ersten ET-Wohnung eine entsprechende Rechtschutzversicherung abgeschlossen. Von Dir beschriebenes kommt häufig vor, als Laie stehst Du da wie "ein Ochse vor einer Apotheke". Also ärgerte und ärgere ich mich mit Derartigem nicht viel herum und lasse dieses "Fachleute", in diesen Fällen Fachanwälte für mich regeln.

...zur Antwort

Trotz Mehrheitsbeschluss kann durch zeitlich rechtlicher Anfechtung schon noch etwas gehen, aber ganz, ganz selten. Trotz Rechtsschutzversicherung dauerte es bei mir über 2 Jahre. Vom Amtsgericht bis zum Landgericht. Gutachter, der eine beurteile so, der vom Landgericht wieder so! Um welchen Streitwert geht es bei Dir? Lohnt sich der Aufwand? Hat er Erfolgsaussicht? Was meint der Fachanwalt? Hatte grosse Aussicht auf Erfolg meines Einspruches gegen unsere grosse WG. Aber nachdem das Amtsgericht "festgelegt" hatte dass es sich angeblich um eine GbR handelt zog meine Rechtsschutzversicherung die Kostenübernahme zurück. Nach jetzt über 2 Jahren hat das Landgericht festgelegt dass es keine GbR sondern eine private Fernheizfegeinschaft war und ist, somit hätte ich den Prozess gewonnen.und die Versicherung den Anwalt weiter bezahlt In unserer Gerichtbarkeit bedeutet nicht immer wer Recht hat bekommt auch immer Recht.

...zur Antwort

Der Neupreis ist Dir noch unbekannt?! Die Elektrogeräte sind nicht hochwertig? Würde in die Verhandlung einsteigen mit der Frage an den jetzigen Mieter was ihn der Ausbau seiner Küche kosten würde und wo er sie unterbringen will oder kann! Er bietet sie Dir für 3000,--€ an, was hat sie neu gekostet. Wenn sie Dir gefällt würde ich hart verhandeln. Kenne auch die Grösse der Küche nicht, aber der evtl. Ausbau des Vormieters ist auch ein Kostenfaktor für diesen!

...zur Antwort

Nachverhandeln bei einer Mieterhöhung?? Wo ist die Wohnung? Welche Lage? Welche Ausstattung? Usw., usw.. Ein Vermieter hat es nicht nötig über eine Mietpreiserhöhung (soweit sie im Rahmen und des Gesetzes erhoben wird) mit sich verhandeln zu lassen. Es warten genügendn andere Mieter auf eine Wohnung. Jeder Mieter lebt doch auch in diesem Land und bekommt alle Preissteigerungen mit.

...zur Antwort

Es gibt Möglichkeiten die Abrechnung überprüfen zu lassen, sogar "kostenlos". Habe davon selbst Gebrauch gemacht und zwar bei der "co2 gemeinnützige Gmbh in Berlin. Diese wird vom Bund unterstützt. Die kostenlose Aktion läuft bis 31.12.2013. Oder gegen Bezahlung bei jedem Mieterschutzbund oder Verein.Mit Deinen Angaben kann Dir so niemand helfen. Fordere in Berlin (auch übers Internet) entsprechende Unterlagen,Fragebogen mit Gutschein, an und sende Deine Abrechnung dorthin

...zur Antwort

Als eines der Beiratsmitglieder haben wir schon mehrfach neue Verwalter gesucht. Wie gut oder schlecht ein Verwalter, eine Verwaltung ist stellt sich aber meisten erst später herraus. Schwarze Schafe gibt es überall, nicht nur bei Verwaltern. Kenne leider die Grösse Deines/Eures Objektes nicht. Wir haben im Vorfeld 4-5 Angebote eingeholt. (von Verwaltern in der Umgebung bevorzugt. Können sich weniger Fehler leisten und kennen sich meistens in der Umgebung mit den Gegebenheiten besser aus) Die Angebote haben wir zunächst sondiert,d.h. nach Grösse der Verwaltung, wieviel Objekte (in der Umgebung) betreut er, verwaltet er. Haben von ihm Referenzen angefordert. Bei der engeren Wahl, 2 Verwaltungen, haben wir uns mit den Beiräten der betreuten Häuser/Objekte unterhalten und nach der Zufriedenheit mit der Verwaltung gefragt. Wichtig haben wir gefunden ob der Verwalter ein Profi ist, also dem Verband zugehörig, oder nur ein "Hobbyverwalter". Ein Profi kennt sich mit dem WEG Recht meistens sehr gut aus und ist auf dem neuesten Stand.

...zur Antwort

Wie schon geschrieben, alles ist verhandelbar und der Notar sollte es festhalten. (Einbauküche, andere evtl. An-oder Einbauteile, Ölvorrat usw.) Hatte ähnlichen Fall im Bekanntenkreis, es drehte sich um ca. 1600ltr. Öl, der Verkäufer wollte einen utopischen Preis. Daraufhin haben wir den Vorschlag gemacht er möge doch das Öl abpumpen lassen oder entsorgen!!! Und schon war das Öl im Verkaufspreis beinhaltet. Über den Preis eines Abpumpens und evtl. entsorgens hat er sich gewundert. Selbst wenn er jemanden gefunden hätte der das Öl kaufen sollte/wollte.

...zur Antwort

Habe ähnliches schon mit einer ET-Wohnung vollzogen. Bestehenden Maklervertrag "vertragsgetreu" gekündigt (Kündigungsfrist im bestehenden Vertrag nachlesen!) und habe dann die Wohnung an zwei andere Makler zum Verkauf übergeben. Option für mich kostenlos, also ich bezahlte keinerlei Provision, sondern nur der Käufer. Ist auf alle Fälle auch in Deinem Fall mach- verhandelbar. Würde aber unbedingt im Vertrag privaten Verkauf (ohne Provision für den Makler einbeziehen) Vor einer eigenen Ausschreibung im Internet halte ich nicht viel, da haben sich auch nur Makler gemeldet. Was den Verkaufspreis anbelangt würde ich mich zunächst nach den ortsüblichen Preisen erkundigen. Aber, nachlassen kann man immer noch! Viel Glück

...zur Antwort

Grundsätzlich hat jeder Mieter das Recht auf seinem Balkon oder in seinem Garten zu grillen, wenn es nicht ausdrücklich im Mietvertrag verboten/untersagt ist. Garnicht aber erlaubt ist das Grillen mit Holzkohle. Es gibt sehr unterschiedliche Rechtsurteile darüber. Zu empfehlen, zunächst des Friedenswillen, die Nachbarn 2-3 Tage vorher informieren, vielleicht sogar dazu einladen!? "Rücksicht schützt vor Rechtsstreit"

...zur Antwort

Du willst für Dich selbst, für Deine vom Vermieter/Eigentümer gemietete Wohnung einen Mietvertrag aufsetzen und der Eigentümer der Wohnung ist einverstanden?? Seltsam, es gibt doch überall fertige, vor allem rechtlich haltbare Mietverträge zu erstehen? Was ist in Deinem besonderes beinhaltet? Dürfen tust Du schon, aber der Eigentümer muss ihn ja mit unterschreiben. Tut er das?

...zur Antwort

Die Kosten zahlt lt. Deinem Mietvertrag der Mieter. Hast Du Heizkostenverteiler nach dem Verdunstersystem oder "schon etwas moderner" elektronische Heizkostenverteiler? Egal welche, beide kann der Vermieter mit dem Mieter "kostenlos" selbst zwischenablesen. Beide Parteien unterschreiben. Das Ergebnis allerdings kann nur mit der Endabrechnung erfolgen! Welches Fabrikat hast Du? Metrona, Minol, Techem, Ista o.ä.? Wasser dürfte auch kein Problem sein, die Warmwasserabrechnung erfolgt mit der Heizung, die Kaltwasserabrechnung vom Wasserwerk! (Auch nach jeweiliger Zwischenablesung)

...zur Antwort

Lt. Info der HUK-Coburg kommt die Versicherung für Schäden durch Vogel/Tierausscheidungen im Lack nicht auf. Dasselbe gilt bei Bienenextrementen, Baumharz oder Tau von Blattläusen. Der KFZ.-Halter haftet selbst dafür

...zur Antwort

Wenn Du eine Wohnung gemietet hast und mit 2 Kindern einziehst und die dann ausziehen bekommst Du auch keine Mietminderung! In Deinem Fall steckt doch das Nikotin seit Abschluss der LV schon in Deinem Körper. Aber wie schon beschrieben: Lese zunächst Deine Bedingungen welche Du durch Deine Unterschrift bei Abschluss der LV anerkannt hast

...zur Antwort

Noch ein kleiner Tipp so ganz am Rande: Überlass es doch einfach dem alten- und dem neuen Mieter?! Sollen doch beide ihre Interessen gegenseitig lösen! Würde nur auf die Haftung/Haftungen hinweisen!

...zur Antwort

Machforderung kann nur erfolgen wenn die Abschlagszahlungen niedriger waren als die Endabrechnung, Hier gibt es aber normalerweise einen Kautionsbetrag. Davon kann bei Auszug ein gewisser Anteil einbehalten werden bis die Endabrechnung erfolgt ist. Mit Strom hat das aber sicherlich nichts zu tun, diese Abrechnung erfolgt über das zuständige E-Werk, den zuständigen Stromanbieter

...zur Antwort