Finanzamt: Wie will es prüfen ob die Angaben richtig sind?

8 Antworten

Also bei Arbeitnehmern ja sowieso nicht möglich.

Bei Selbständigen beachten:

  1. es gibt Kontrollmitteilungen

  2. Es gibt Betriebsprüfungen

28

2.Es gibt Betriebsprüfungen

und die sind sehr gefährlich. :-)

Im Durchschnitt werden bargeldeinnehmende Friseure und ähnliche Dienstleister alle 35 Jahre geprüft. D.h. alle 1,5 Generationen

Dann sind mindestens schon die unterschlagenen Einnahmen für 1 Generation in jeder Hinsicht verjährt.

0

Hast Du schon mal davon gehört, dass Finanzbeamte auch Hausbesuche machen und das ungemeldet.

Brauchen die im übrigen heute noch nicht mal, denn es gibt hierzulande kein Bankgeheimnis mehr. Man braucht nur Deine Kontounterlagen anzufordern, was bei begründetem Verdacht möglich ist. So ein Verdacht kann schnell aufkommen. Powerseller bei ebay haben beispielsweise Bauklötze gestaunt, als sich das FA bei ihnen gemeldet hat. Wenn Du für irgendjemand Dienstleistungen erbringst, mußt Du eine Rechnung schreiben und die reicht der bei seinem FA ein und dieses FA reicht das an Deins weiter. Alles nur ein paar Beispiele von vielen.

Und wer lohnsteuerpflichtig ist oder Kapitaleinkünfte in deutschland hat, für den stellt sich die Frage erst gar nicht. Da wird die Steuer schon gleich abgezogen.

Warum machst Du es nicht einfach mal und das Finanzamt erklärt Dir dann genau, wie es Dir auf die Schliche gekommen ist.

Dann hast Du eine Antwort aus erster Hand.

Angestellt in anderem Bundesland: Welches Finanzamt ist zuständig?

Ich wohne in Berlin, bin aber bei einer Firma in Stuttgart eingestellt. In meinem Anstellungsverhältnis wird keine Lohnsteuer abgeführt, da ich innerhalb des Freibetrags liege. Deshalb habe ich auch noch nie eine Steuererklärung abgegeben.

Ich möchte nun in Berlin zum Nebenerwerb ein Kleingewerbe anmelden. Damit werde ich wohl über den Freibetrag kommen, was wohl bedeutet, dass meine Firma Lohnsteuer abführen muss.

Mir ist nicht ganz klar, welches Finanzamt jetzt wofür zuständig ist? Für die Einkommensteuerabrechnung muss ich ja das Einkommen aus angestellter und selbständiger Tätigkeit zusammenrechnen. Ich nehme mal an, meine Firma wird die Lohnsteuer an das Finanzamt Stuttgart abführen, und mein Gewerbe ist aber beim Finanzamt Berlin registriert. Kommunizieren die Finanzämter untereinander, oder wie funktioniert das?

...zur Frage

Freiberufler zwei Ateliers in verschiedenen Bezirken, Finanzamt ummelden?

Ein Freiberufler hat ein zweites Atelier in einem anderen Bezirk in Berlin bezogen. Dort arbeitet er hauptsächlich. Das erste bleibt ebenfalls bestehen und liegt im selben Bezirk wie die Meldeadresse. Der Freiberufler zahlt Einkommensteuer und Umsatzsteuer, muss er nun für das 2. Atelier sich bei dem dort zuständigen Finanzamt melden, oder alles dorthin ummelden, sogar seine freiberufliche Tätigkeit dort gar neu anmelden.

...zur Frage

Kann man Zahlungen und Erstattungen unterschiedlicher Steuerarten beim Finanzamt verrechnen lassen?

Laut meiner Steuerberechnung habe ich für 2009 eine Einkommensteuererstattung und bei der Umsatzsteuer eine Nachzahlung zu erwarten. Kann man beim Finanzamt mit Abgabe der Erklärung gleich eine Verrechnung beantragen um evtl. Zahlungsversäumnisse zu vermeiden?

...zur Frage

Einkommenssteuer als Kleinunternehmer und welche Verpflichtungen gegenüber dem Finanzamt?

Hallo,

da ich erst kürzlich mein Klein/Nebengewerbe angemeldet habe, möchte ich mich über die Einkommensteuer bzw. in allen Themen gegenüber dem Finanzamt informieren.

Ab wann muss ich denn eine Einkommensteuer bezahlen und was muss darin alles angegeben werden.

Kurz zu meiner Person und meinem Kleingewerbe:

Ich bin als Softwareentwickler angestellt und habe ein Jahreseinkommen von 45.000 Brutto. Neben dieser Tätigkeit habe ich das besagte Kleingewerbe angemeldet, bei dem ich ja (bis 17.500 EUR jährlich) Umsatzsteuer befreit bin. Hier erziele ich Einnahmen in Höhe von ca. 5.000 - 7.000 EUR (Brutto = Netto) jährlich.

Muss in diesem Fall eine Einkommensteuer bezahlen? Welche Verpflichtungen habe ich sonst gegenüber dem Finanzamt, solange ich die Grenze von 17.500 EUR nicht überschreite?

Ich freue mich sehr über ausführliche Informationen.

Vielen Dank

...zur Frage

Voll erwerbsunfähig und Freiberuflichkeit nicht dem Finanzamt gemeldet?

Ich bin seit 2012 Vollrentner und habe als Freiberufler pro Jahr 3000€ verdient. Ich bin 50% schwerbehindert. Musste ich diese 3000€ irgendwo angeben? Ich habe die Freiberuflichkeit dem Finanzamt nicht gemeldet. Ich habe überhaupt nicht daran gedacht. Was kann das denn für steuerliche Auswirkungen haben?

...zur Frage

Angestellt und selbstständig - wie macht sich das bei der Steuererklärung bemerkbar?

Stimmt es, dass meine Einkünfte aus der Selbstständigkeit in voller Höhe von meinen zu viel gezahlten Steuern an das Finanzamt aus meiner Tätigkeit als Angestellter abgezogen werden? Was ist denn, wenn man nur selbstständig ist, muss man dann immer nur zahken und bekommt nichts zurück?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?