Wenn man 50,00 Euro im Monat über hat zum Sparen - was kann man damit machen ?

5 Antworten

Je nach Risikobereitschaft und ob es auf lange, oder nur mittlere Sicht ist:

Bundesschaztbriefe, Rentenfonds, Aktienfonds.

Bausparkasse hat eine schlechte Rendite und auch die preiswerten Finanzierungen ziehen nciht immer.

Wenn man da noch nichts gemacht hat,, erstmal "riestern"

Langfristig Eine der besten Möglichkeiten ist einen Sparplan mit Investmentfonds einzurichten. Vorzugsweise Aktienfonds. Mindesteinzahlung 50 € pro Monat nach oben keine Grenze. Jederzeit erhöhbar, reduzierbar (nicht unter 50 €) und kündbar. Über das Kapital kann jederzeit verfügt werden. Keine feste Laufzeit, keine Stornokosten. Aktien bzw. Aktienfonds haben nachweislich alle anderen Anlageformen in Bezug auf Rendite und Sicherheit weit übertroffen. Die Anlage ist inflationsgeschützt, da Aktien Sachwerte sind. Diese Art des Ansparens ist meines Erachtens, und als Profi weiß ich wovon ich rede, die beste Art des Sparens. Selbst Kursschwankungen sind hier nicht von Nachteil. Denn durch den Cost-Average-Effect erhält man bei gesunkenen Anteilen natürlich mehr Anteile. Dies führt über die gesamte Laufzeit des Sparplanes zu einer zusätzlichen Rendite. Die Auswahl des Fonds ist natürlich sehr sorgfältig zu treffen. Wenn du das bei einer Bank machst, erhältst du immer nur die bankeigenen Produkte. Ein unabhängiger Finanzberater hat in der Regel ein viel größerer Auswahl und meist auch die bessere Kenntnis.

http://www.meine-finanzseite.de/Sparplan.asp

Hallo,

eigentlich lohnt es sich jeden Betrag zu sparen, lieber viele kleine Schritte als einen großen Sprung. Machst du bereits etwas in Richtung Altersvorsorge wie z.B. Riestern oder Bausparen? Ansonsten würde ich dir das empfehlen. Falls du beide Produkte schon hast wäre es evtl. sinnvoll die monatlichen 50 Euro auf ein tagesgeldkonto zu legen. Das klingt zwar zunächst nicht nach viel, aber nach einem Jahr wärest du bei 600 Euro + Zinsen.

Ansonsten wie gesagt Bausparen + Riester.

Welchen Sparplan als Altersvorsorge für Berufseinsteiger?

Meine Nichte beginnt im September eine Ausbildung. Wir sprachen kürzlich über das Thema Sparen und Altersvorsorge. Was würdet Ihr derzeit empfehlen, wenn ein junger Mensch beginnt zu arbeiten und regelmäßig Beträge zurücklegen will?

...zur Frage

Welche Private Altersvorsorge empfehlt ihr wenn man ca. 350 Euro im Monat zahlen will?

Wenn man noch 350 Euro im Monat in eine private Altersvorsorge stecken will und noch relativ am Anfang der beruflichen Karriere steckt, welche Vorsorge würdet ihr dann empfehlen? Vielleicht eine Lebensversicherung? Wer hat dazu Erfahrungen und Tipps auf Lager? Danke!

...zur Frage

Wie kann ich mit sog. Enkelpolice für meine Enkelkinder sparen?

Ich habe gelesen, dass es sogenannte Enkelpolicen gibt. Wie kann man denn damit für seine Enkel sparen? Würdet ihr solche Policen Großeltern empfehlen, oder sollte man doch besser eine andere Geldanlage betreiben für die Enkel?

...zur Frage

2000,- Euro im Monat über. Noch 20 Jahren bis zur Rente. Was am besten damit machen?

Ein Freund von mir ist ledig und schuldenfrei und wohnt in der eigenen Immobilie. Was rate ich ihm am besten wegen dem Überfluß an Geld im Monat? Er verdient sehr gut und kann daher einiges sparen.

...zur Frage

Mal angenommen ihr möchtet 100000 Euro anlegen...Wie würdet ihr das Geld verteilen?

Hallo, wie würdet Ihr denn eine Summe von 100000 Euro anlegen? Wie könnte in diesem Fall Euer Portfolio aussehen?

Welche Anlageklassen sind Pflicht? Wie würde Eure Streuung auf verschiedene Länder und Regionen aussehen?

...zur Frage

Sparen für ein Auto

Meine Nichte hat mich um Rat gebeten. Sie will für ein Auto sparen und hat deswegen im Netz recherchiert. Sie bat um Beurteilung zu http://www.traumstarter.de/

Ich weiss nicht so richtig, was das sein soll. Versicherung? Sparplan? Gut oder nicht?

Was würdet ihr einer 20jährigen raten, die ca. 1.200,00/Monat verdient und für ein Auto Geld zurücklegen will?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?