Wie kann ich lernen mit Geld umzugehen/es zu schätzen?

2 Antworten

Ich hebe mir immer einen bestimmten Betrag für die gesamte Woche ab, mit dem ich dann (außer es passiert etwas unvorhergesehenes wie eine Autoreparatur oder ähnliches) auch auskommen will/muss. Das klappt eigentlich auch immer sehr gut. Außerdem überweise ich am Anfang jeden Monats einen gewissen Teil  meines Gehaltes auf ein Sparkonto.

Die einfachste Lösung ist, nicht mehr Bargeld in der Tasche zu haben, als man an dem Tag tatsächlich benötigt. EC- und Kreditkarte bleiben zu Hause.

Wenn man nur 10 Tacken in der Tasche hat, kann man halt schlecht das dritte Getränk ordern ..;-)

Spontankäufe - egal welche - zumindest eine Nacht überschlafen und sich zu fragen, ob das was man kaufen wollte, wirklich notwendig ist? Gleiches gilt bei sogenannten Schnäppchen-, Rabattaktions- oder Onlinekäufen. Hier sollte zumindest eine gründliche Preisrecherche im Internet vorgeschaltet sein. Nutze die Preiswecker-Funktionen auf entsprechenden Vergleichsportalen. Das zwingt dich darüber nachzudenken, was dir der Artikel tatsächlich wert ist.

Clever ist m.E. auch, sich ein zweites Konto zuzulegen und darauf von seinem Gehaltskonto, direkt nach Gehaltseingang per Dauerauftrag einen Betrag X zu überweisen.

Falls man sich das zutraut, macht es auch Sinn, kurz vor dem Gehaltseingang "überzähliges Restgeld" auf dem Gehaltskonto auf das zweite Konto zu verschieben. Bei meiner Bank gibts dafür sogar einen buchbaren Auftrag, der dann ständig zum Termin ausgeführt wird: "Restguthaben am Datum X, auf Konto Y überweisen".

Mit Geld umgehen bedeutet vor allem Disziplin, Kontuität und Konsequenz ;-)

Sparen mit wenig Geld?

Folgende Problemstellung. Davor sei gesagt, dass ich noch nie wirklich gut mit Geld umgehen konnte.

Ich habe meine Ausbildung als Mechatroniker erfolgreich abgeschlossen und bekomme (nur?) 10,50 pro Stunde. Ich habe in der Ausbildung nicht gut gewirtschaftet, habe also keine Rücklagen.

Ich wohne ausserdem ca. 45 Km vom Wohnort entfernt. Wohne mit meiner Freundin zusammen, deren Gehalt möchte ich aber nicht mit einbeziehen. Meine Freundin bezahlt die Lebensmittel, das sind ca. 300 Euro im Monat. Ist das viel für zwei Personen?

Zu meinen Finanzen: Einnahmen ca: 1250 Hängt vom Monat ab da ich Lohn bekomme. Ausgaben: 460,- Wohnung (ink. Nebenkosten und Strom) 45,- Handy, weil zwei Verträge. (Einen nicht rechtzeitig gekündigt) 75,- Internet, TV ca. 350,- Benzin Alle 3 Monate 180,- Versicherung Auto, sprich ca. 60 Euro im Monat. GEZ pro Monat ca. 20 Euro Sport: 12,-

Summe: 1022,- Differenz: 228,.

So jetzt bin ich aber nicht einmal weggegangen. Jetzt sagen 228,- ist viel. Nur wie viel davon soll ich zurücklegen? Manche sagen 10% das wären 125,- Aber was tun wenn das Auto kaputt geht? Ohne Auto komme ich nicht an die Arbeit. Ich hab irgendwie keine Lust zu hoch anzusetzen und dann alles fallen zulassen. 125 erscheint mir jedoch zu wenig.

EDIT: Das einzig Mögliche wäre noch die Steuerrückerstattung, wegen der Strecke. Ich weiß aber nicht was man da zurückbekommt. Möchte dieses Geld jedoch nicht einplanen. Ich habe zu oft mit Geld geplant, was ich noch nicht habe.

Ich hoffe das ihr mir helfen könnt. Vielleicht denke ich auch nur zu "utopisch"

Vielen dank im Vorraus,

Gruß Max

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?