Wie lege ich 150 € monatlich am besten an?

2 Antworten

Möglichst risikoarm. auf die ganze Leufzeit? + Dann wäre die alternative zu Obelix Vorschlag auch die Einzahlung auf einen Rentenfonds, oder in Bundesanleihen.

Langfistig geht ist eine der besten Möglichkeiten einen Sparplan mit Investmentfonds einzurichten. Vorzugsweise Aktienfonds. Mindesteinzahlung 50 € pro Monat nach oben keine Grenze. Jederzeit erhöhbar, reduzierbar (nicht unter 50 €) und kündbar. Über das Kapital kann jederzeit verfügt werden. Keine feste Laufzeit, keine Stornokosten. Aktien bzw. Aktienfonds haben nachweislich alle anderen Anlageformen in Bezug auf Rendite und Sicherheit weit übertroffen. Die Anlage ist inflationsgeschützt, da Aktien Sachwerte sind. Diese Art des Ansparens ist meines Erachtens, und als Profi weiß ich wovon ich rede, die beste Art des Sparens. Selbst Kursschwankungen sind hier nicht von Nachteil. Denn durch den Cost-Average-Effect erhält man bei gesunkenen Anteilen natürlich mehr Anteile. Dies führt über die gesamte Laufzeit des Sparplanes zu einer zusätzlichen Rendite. Die Auswahl des Fonds ist natürlich sehr sorgfältig zu treffen. Wenn du das bei einer Bank machst, erhältst du immer nur die bankeigenen Produkte. Ein unabhängiger Finanzberater hat in der Regel ein viel größerer Auswahl und meist auch die bessere Kenntnis. http://www.meine-finanzseite.de/Sparplan.asp

Welche ETFs sind am Besten, um den weltweiten Markt abzudecken?

In meinem Depot habe ich bereits folgende zwei aktiv gemanagte Fonds als Sparplan mit je 50 Euro monatlich, die ich seit rund 2 Jahren bespare:

FLOSSBACH VON STORCH SICAV - MULTIPLE OPPORTUNITIES R, Gemischter Fonds International, WKN: A0M430

ETHNA- AKTIV A, Gemischter Fonds International, WKN: 764930

Die beiden Fonds haben zwar ein hohes Total Expense Ratio (TER), allerdings aber auch in der Vergangenheit eine gute Performance gehabt, sodass ich die beiden Fonds auch weiterhin besparen möchte.

Ich habe mich nun mit dem Thema Exchange Traded Funds (ETF) und deren Vorteile näher beschäftigt. Ab nächsten Monat möchte ich mein Depot mit weiteren 100 Euro monatlich besparen und habe dabei an folgende Aufteilung gedacht:

75 Euro in einen thesaurierenden ETF, der den MSCI World Index abbildet

UND

25 Euro in einen thesaurierenden ETF, der den MSCI Emerging Markets abbildet

1) Ist diese Gewichtung meines Depots hinsichtlich Diversifikation und Risikostreuung sinnvoll?

2) Welche zwei ETF’s würden Sie mir empfehlen?

Zu meiner Person: Angestellter, 25 Jahre alt, Single, unbefristetes Arbeitsverhältnis

Ziele: Eigentumswohnung, Altersvorsorge

Vielen Dank für Ihre Hilfe!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?