Frage von MieseStimmung, 100

Uns wurde 2 Monate von der Verkäuferin ein Versprechen gegeben dass wir ihr Haus bekommen würden. Nun nicht mehr weil eine andere mit im Spiel ist. Was nun?

Sind in 9 Werktagen bei 5 Banken gewesen und haben uns Angebote eingeholt. Der letzte Termin war bei unserer Hausbank und das Angebot war perfekt.

Der Haken...letzten Montag rief der Makler an, dass wir uns beeilen müssen, die Frau (92 jahre) braucht dringend ihr Geld.

Unsere Berater schrieb ihn Mails wo der Stand gerade ist,dass wir Mittwoch einen Termin haben. Am Mittwoch kam die Mail, dass wir das Geld bekommen und am Donnerstag dass wir unterschreiben. Dann kam plötzlich vom Makler ein Anruf, dass wir bloß nicht unterschreiben sollen da wir noch gar nicht wissen ob wir das Haus kriegen.

Er wusste dass es uns schon 2 Monate zugesprochen wurde. Oma sagte an dem Montag, unter Wut,dass es ihr nun egal ist wer es bekommt und haben uns daraufhin beeilen sollen. Haben das Angebot bei der Bank jetzt unterschrieben und bekommen wohl wirklich nicht das Haus.

Mein Cousin hat uns extra Geld besorgt für unser Eigenkapital, die Kinder haben sich gefreut bald einen eigenen Garten zu haben was nun? Makler sagte wir warten bis Mittwoch wie Oma entscheidet aber als ich sie im Heim besuchen war, lag schon der Vertrag für Notar auf dem Tisch, wo die andere schon drin steht.

Das ging alles hinterm rücken. Die oma wollte immer dass wir es bekommen, hauptsache nicht die andere. Wusste vom Makler dass sie schon immer mehr Geld geboten hat aber Oma es nicht will. Ihr ging es um unsere Familie, das wir es bekommen. Kann ich irgendwas machen?

Den Notartermin platzen lassen wenn ich ihre Tochter anrufe und sage dass ihre Mutter gerade verarscht wird. Die haben aber kein Kontakt seit langem. Könnte sie mir noch helfen? Wenn die sagen würde das sie leicht dement ist. Denn das ist Oma wahrscheinlich, sonst hätte sie beim letzen Besuch nicht gedacht dass wir diejenigen sind die unterschrieben hätten.

Sie sagte, ich kenne ja nicht ihren Nachnamen, ach das seid ihr ja gar nicht. Finde es merkwürdig das bei der anderen sofort ein Vertrag hingelegt wird und als ich 6 mal gesagt habe, das Oma will dass wir es bekommen sollen, wird es jetzt nicht mehr akzeptiert.

Der Makler wollte sich längst das okay von ihr abholen. Hatte er bis heute nicht und dreht es nun so als hätte es ihm Oma nicht selber gesagt.

Wir sind sehr traurig!!!

Antwort
von wfwbinder, 53

Bei einem Grundstückkaufvertrag zählt nur, was beurkundet ist für den Eigentumswechsel.

Wenn man sich ein Objekt für eine bestimmte Zeit sichern will, muss man das mit einer schriftlichen Vereinbarung machen, damit man Sicherheit haben kann. Das hätte Euch der Makler sagen sollen und auch diese Sache vorbereiten.

Wenn er es nicht getan hat, dann ist es so. Ihm wird auch egal sein, welcher Käufer seine Courtage zahlt.

Ebenso ist es der alten Dame egal, wer ihr den Kaufpreis zahlt. Ihr hat es bei Euch zulange gedauert. 

Pech ist das, aber es gibt nichts, woraus ihr etwas ableiten könntet.

Antwort
von Snooopy155, 80

Juristisch ist alles korrekt abgelaufen. Ihr hättet ja einen Vorvertrag abschließen können, darin hätte man zumindest festhalten können, dass die Verkäuferin bei Nicht-Zusage die bisher entstandenen Kosten zu tragen hat.

Kommentar von MieseStimmung ,

Ich verstehe einfach nicht warum ihr Willen, dass wir es bekommen sollen,2 Monate nicht zählt und nicht anerkannt wird. Die andere hatte von der Frau auch schon eine abfuhr erhalten und es dann ganz plötzlich weil es sich um 2 Tage handelt, das Haus bekommt. Ich hätte mir nie Angebote eingeholt wenn ich nicht gewusst hätte dass es zu 100 % sicher ist dass wir es bekommen. Der Makler sagte wir sollen uns beeilen. Das haben wir nun und dann erfahre ich das an dem Montag der Vertrag schon so gemacht wurde. Warum hat er das nicht gleich gesagt. Verbietet mir die Oma zu besuchen oder anzurufen damit ich die nicht beeinflusse obwohl es schon wieder eine Oma für mich war und am Mittwoch ist der Termin mit der anderen. Das ist ja eigentlich alles schon sicher mit der anderen und sagt zu uns wir sollen bis Mittwoch warten was Oma sagt. Der Makler hat Angst dass ich es ihm versaue. Die stecken sich die Kohle hinterm Rücken ein. Oma weiß von dem Geld jetzt gar nichts. Könnte ich die Tochter anrufen? Das war nämlich immer die größte angst vom Makler dass sie ins Spiel kommt! Lg

Kommentar von Snooopy155 ,

Du schreibst zwar viel, aber das ändert nichts an den Fakten. Es gibt einen Käufer der mehr bietet und bei dem dann antürlich auch der Makler mehr verdient.

Solange die Verkäuferin noch voll geschäftsfähig ist, solange mußt Du diese Entscheidung akzeptieren. Wenn Du Beweise hast, dass die Verkäuferin um ihr Vermögen betrogen wird, kannst Du Anzeige erstatten und dem wird nachgegangen. Sollte der Notar an einem Betrug der alten Dame mitwirken oder er erkennen, dass sie nicht mehr geschäftsfähig ist und trotzdem den Verkauf abwickeln, dann riskiert er seine Zulassung.

Antwort
von Juergen010, 46

Lammentieren und jammern nutzt nun nichts.

Der Makler favorisiert denjenigen, der mehr zahlt. Schließlich hängt davon seine Provison ab.

Geht zur Bank und versucht den Kredit zu stoppen. Sucht euch eine andere Immobilien und hakt den Vorgang unter "Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser" oder "Am Anfang jeder Katastrophe, steht eine Vermutung", ab.

Ach ja: Den "netten, zuvorkommenden, selbstlosen Makler" gibt´s nur in den bunten Prospekten und im TV. Real kommt diese Spezies so gut wie nicht vor.

Kommentar von NasiGoreng ,

Der Makler favorisiert denjenigen, der mehr zahlt. Schließlich hängt davon seine Provison ab.

Die Provision ist die eine Seite der Medaille. Die andere ist, dass er die Interessen seiner Auftraggeberin zu wahren hat. Und wenn die nichts anderes vorgibt, ist das ein möglichst hoher Verkaufspreis.

Antwort
von billy, 74

Hätte, wäre, wenn … bringt jetzt alles nichts mehr. Die Eigentümerin hat sich anders entschieden, das müssen Sie akzeptieren und fertig. 

Kommentar von MieseStimmung ,

Zählt das bei verwirrten Menschen wenn die von heute auf morgen umentscheiden? Nach Lust und Laune? Sie wusste ja Bescheid was wir alles betrieben haben um unseren Traum wahr werden zu lassen. Wurde vom Stand der Dinge immer von mir informiert, sie wusste dass wir das Geld bekommen werden. Aber hat meine Telefonate vergessen. Ich hätte sie wohl nicht angerufen, stimmt alles gar nicht. Finde es so ungerecht. Und die andere ist nicht einmal verheiratet und kommt auch noch woanderst her. 

Antwort
von HilfeHilfe, 44

Mal ganz ehrlich , Oma muss ins Altersheim und braucht das Geld . Ihr hattet 2 Monate Zeit euch Finanzierungsangebote geben zu lassen und konkret prüfen zu lassen. Dem seid ihr erst nachgekommen als Stress entstand und jetzt ist es die böse Oma gewesen. Finde ich gut das es anderweitig verkauft wird. Denke die Oma ist klarer im Kopf als ihr.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community