Du hast Dir den zukünftigen Arbeitsplatz ja selbst ausgesucht und schon bist Du mit den Arbeitsbedingungen nicht zufrieden. Zudem willst Du anonym vorgehen. Aber Dein neuer Arbeitgeber wird sehr schnell den Zusammenhang zu Deiner Einstellung herausfinden und dann bist Du den Arbeitsplatz wieder los, denn er wird Dir kündigen, da Du offensichtlich nicht in sein Team passt. Willst Du das wirklich?

...zur Antwort

Es geht hier nicht darum, wielviel zeit Deine Lohnabrechnung beansprucht, sondern wann üblicherweise der Zahlungslauf für die Löhne und Gehälter ist. Hier lassen sich manche Firmen viel Zeit. Aber solche Details des Arbeitsvertrages fragt man doch bereits beim Aushandeln des Arbeitsvertrages und nicht hinterher in einem Forum, bei dem keiner der Antwortenden bei Deinen Vertragsverhandlungen anwesend war.

...zur Antwort

Um den steuerfreien Betrag der Rente ermitteln zu können ist es notwendig das jeweilige Jahr des Renteneintritts zu kennen. Dazu fehlen aber die Angaben in Deiner Frage, ebenso die Aussage daß Euer beider Wohnsitz in Deutschland ist und dass es sich um deutsche Rententäger handelt, die die Auszahlung vornehmen.

...zur Antwort

Wenn es sich um einen Minijob handelt, dann interessiert dieses Einkommen das Finanzamt nicht, denn dieser wird durch den Arbeitgeber pauschal versteuert.

Da die Person auch im Besitz einer NVA ist, bleiben auch die Kapitalerträge unbesteuert. Allerdings lassen derart hohe Kapitalerträge vermuten, dass damit kein Anspruch mehr auf die NVA besteht und dies dem Finanzamt auch mitzuteilen wäre.

...zur Antwort

Ohne Angaben zu den Ländern in denen Du Dich aufhalten willst, kann man wenig raten. Zudem solltest Du auch bedenken, dass man auch dort teilweise die gute alte EC Karte sowie das klassische Postsparbuch akzeptiert. Bei den Kreditkarten wirst Du die größte Akzeptanz mit Visa haben.

...zur Antwort

Du wirst eine Rechnung mit der ausgewiesenen Mehrwertsteuer bekommen. Der Rest ist das Problem der polnischen Unternehmers. Anders ist es allerdings, wenn Du als diesen Auftrag nicht als Privatmann vergibst, denn dann wirst Du die ausgewiesene MwSt als Vorsteuer ausweisen und den Rechnungsbetrag netto überweisen.

...zur Antwort

Möglicherweise hast Du Deinem Arbeutgeber auch nicht mitgeteilt, dass Du Dein Studium beendet hast als Du die Arbeit aufgenommen hast.

...zur Antwort

Aber Ihre Aussage war richtig, wenn Ihre Eltern nicht mehr leben und Du Ihr einziges Kind bist.

...zur Antwort

Ich habe schon erhebliche Zweifel, ob eine solche Vertragsklausel im Arbeitsvertrag überhaupt Gültigkeit hat. Berechtigt wäre sie nur dann, wenn die Veränderungen der persönlichen Verhältnisse zu einer positiven Veränderung des Entgeltes oder des Einsatzes des Arbeitnehmers führen würden. Eine Heirat ist keinesfalls dem Arbeitgeber meldepflichtig, es sei denn man will auf den damit verbundenen Sonderurlaub nicht verzichten.

...zur Antwort

Wohngemeinschaft Fristlose Kündigung?

Hallo,

ich wohne seit 2 Jahren ca hier in einer wg diese hat sich aber aufgelöst und ich bin der einzige der hier noch wohnt.

Mein Vermieter hat in einem Zimmer der Wohnung ein Bett aufgestellt von seinem Bruder.In dem Zimmer stehen auch noch Sachen von mir also ist es so gesehen nur ein Abstellraum und wird nicht aktiv genutzt.Er schrieb mir am 23.12 via WhatsApp „Bist du morgen oder übermorgen zuhause?“ Darauf habe ich geantwortet das es den 24 schlecht wäre aber der 25 machbar ist.Wer steht unamgemeldet am 24 morgens vor meiner Tür und will rein.Mein Vermieter er habe schließlich Nutzungsrechte und habe 2/3 der Wohnung selber gemietet.Er muss sich nicht anmelden und kann rein wann er möchte.Ich hatte natürlich nicht aufgeräumt,weil er über Mieter nichts gesagt hat.Es war abgesprochen das ich bis Ende März noch hier wohne und mir bis spätestens dann was neues Gesucht habe.Er wollte letztlich die Wohnung renovieren und eigen nutzen.Bin auch auf der Wohnungssuche.Am 25 wollte er wieder rein und konnte nicht da er auch nichts davon gesagt hat das er nochmal kommt und Zeiten müsste er mir auch nicht geben.Seit dem 24 haben hier bis jetzt ca 10 Fremde die Wohnung besichtigt egal ob ich zuhause war oder am schlafen. 2mal würde ich jetzt auch schon geweckt am späten Vormittag weil dann einfach fremde im Zimmer standen.Er hat mir am 25 morgens via WhatsApp eine Abmahnung geschickt weil der Müll nicht rausgebracht war und ich nicht aufgeräumt habe und er schließlich nicht in die Wohnung konnte da mein Schlüssel von innen steckte.Gegen Mittag als er wieder vor verschlossener Tür stand hat er mir dann die fristlose Kündigung aufgetischt diesmal auch auf Papier ich habe bis zum 31.12 die Wohnung komplett zu räumen.Meine Frage an der Stelle ist ob das überhaupt annähernd gerechtfertigt ist.Meiner Meinung nach will er einfach die Wohnung schnell als komplett vermieten und will mich deswegen so schnell wie möglich los werden.Gegen was hat er an der Stelle verstoßen und wo sind meine Fehler bzw meine Rechte und wer hat am Ende nichts zu befürchten.Anmerken möchte ich zu guter letzt das er in einem Krankenhaus in der Nähe in Psychiatrischer Behandlung ist und regelmäßig unter Medikamenteneinfluss mit dem Auto hier her fährt.Er hat meines Wissensstandes Panikattacken und Angstzustände,weil ihm alles zu viel ist.(auch politisch tätig)

Mit freundlichen Grüßen

Tammo

...zur Frage

Viel Gelabere, aber die wesentlichen Angaben fehlen.

Wer ist der Mieter der Wohnung und wer der Eigentümer. Welchen Mietvertrag hast Du? Auch mündlich geschlossene Mietverträge haben Rechtsgültigkeit.

Wenn Du diese Angaben machst, dann kann man Ratschläge geben.

...zur Antwort

Will der Staat Regelungen einführen, dann wird häufig ein Stichtag festgesetzt. Das mag dann zwar individuell ungerecht erscheinen.

Würdest Du die Konsequenzen aus Deinem Gedankengang konsequent auf die Marktwirschaft umlegen, dann dürfte es auch keine Tagespreise geben, denn sie benachteiligt oder bevorzugt diejenigen Kunden, die das gleiche Produkt zu einem anderen Preis erworben haben.

...zur Antwort

Das Finanzamt interessiert überhaupt nicht, wieviele Plattformen Du zum Traden hast, einzig die Gewinne. Und hier gilt - die jährlichen Spekulationsgewinne bis 600,- € sind steuerfrei.

...zur Antwort

Die Anzahl der Eigentümer auf diese Weise zu verdoppeln verursacht zuerst einmal Kosten und es schränkt die Verkaufsmöglichkeiten der bisherigen Eigentümer deutlich ein. Werden die Eltern vielleicht einmal Plegefälle, und die Eigenleistung ist nicht ausreichend für entsprechende Pflegeheime, dann werden die Miteigentümer - in diesem Fall die Kinder - sicher zur Kasse gebeten. Ohne diesen Besitz könnte das Haus zur Kostendeckung verkauft werden und die Kinder würden nur im Rahmen ihrer Leistungsfähigkeit zur Zuzahlung herangezogen. Dies ist nur ein Aspekt unter vielen die dagegen sprechen.

...zur Antwort

Dein Cousin könnte natürlich hier auch die restlichen Beitragszeiten mindestens einen Minijob ausüben und freiwillig Rentenbeiträge abführen. Damit könnte er bis zu seinem regulären Renteneintrittsalter auch die Mindestversicherungszeit erreichen, denn er ist ja erst 51 J.

...zur Antwort

Ziehe einen Sachverständigen zu Rate. Wenn dem so ist, wie Du es darstellst, dann wird dieser die Ursache feststellen. Funktionieren die Zähler dann nicht korrekt, dann kannst Du auf dem Klageweg Dir die Kosten zurückholen.

...zur Antwort

Kommt das Geld aus dem Ausland, dann überweise es auf dem Bankweg. Hast Du es in deutschland angespart, dann hast Du ja entsprechende Einkunftsnachweise oder aber Du hast hier Steuern gezahlt und aus den Steuererklärungen läßt sich auch die Herkunft nachweisen.

...zur Antwort

Du kannst es kaufen - möglicherweise ist es nur schwieriger den Nachweis zu führen, daß das Kapital hierfür nicht aus "Geldwäsche" stammt. Ebenso kannst Du es auch vermieten - die Erträge hieraus sind jedoch in Deutschland zu versteuern. Die befristete Aufenthaltserlaubnis ist in diesem Zusammenhang ohne Belang.

...zur Antwort