Also: Falsch parken ist eine Ordnungswidrigkeit und keine Straftat. Insofern brauchst du wirklich nichts befürchten. Bedenke, es gibt auch Polizeipräsidenten, die falsch parken.

Bei einer Ordnungswidrigkeit wird auch nichts irgendwo gespeichert - du bezahlst und die Sache ist vorbei, für immer !!!

...zur Antwort

Krimi, Fiction ???

Streifendienst: Normalerweise ist für die Landespolizei an der Landesgrenze das Ende der Dienstfahrt erreicht. Nur bei dringendem Tatverdacht, darf sie natürlich eine Straftat auch außerhalb der Landesgrenze verfolgen.

Aber es gibt natürlich auch Dienstfahrten, wo Beschuldigte, Personal, Akten etc. über eine Landesgrenze transportiert werden - aber das ist nichts für die Öffentlichkeit.

...zur Antwort

Vermieter verlangen viel - und da vor allem in Ballungsräumen es mehr Wohnungssuchende gibt, bekommen sie fast alles.

Es muss aber nicht unbedingt die Gehaltsabrechnung sein, es reicht auch eine Schufaselbstauskunft. Das ist Verhandlungssache.

...zur Antwort

Vermutlich wirst du mit einer Klage vor dem Arbeitsgericht gegen die Kündigung erfolgreich sein.

Das geht so: Du gehst mit der Kündigung und deinem Ausweis zum Arbeitsgericht vor Ort. Dort wird ein Rechtspfleger deine Klage aufnehmen - dafür ist er da. Ein Anwaltszwang besteht in der ersten Instanz nicht, ist aber zu empfehlen, besonders bei einer Rechtsschutzversicherung. Die Kosten für das Verfahren sind gering, und jede Partei muss nur ihre eigenen Kosten bestreiten.

Du beantragst, die Kündigung aufzuheben und die Weiterbeschäftigung.

...zur Antwort

Das ist natürlich rechtlich zulässig, Grundlage ist das Infektionsschutzgesetz.

Dein Arbeitgeber kann von dir erwarten, dass du alles tust, um deine Gesundheit zu schützen - er möchte nicht dass die Patienten besonderen Risiken ausgesetzt werden.

Wenn du anderer Meinung bist, könntest du vor dem Arbeitsgericht klagen. Bisher ist kein Urteil in dieser Richtung bekannt geworden. Meine Einschätzung: ohne aussicht auf Erfolg.

Allerdings: wenn alle Corona Restriktionen wieder aufgehoben werden, ist das Nebentätigkeitsverbot unter Bezugnahme auf seine Erlaubnis vor Coronazeiten wohl nicht durchsetzbar.

...zur Antwort

Du hast keine Chance, ohne die Haare zu waschen, darf der Frisör dir die Haare nicht scheinen - Grund sind die Vorschriften zur Coronaeindämmung. Und natürlich musst du diese Dienstleistung bezahlen!

...zur Antwort

Pauschal wirst du keine seriöse Antwort finden, da man den Vertrag genau kennen muss. Was man sagen kann ist allerdings, dass Kapitallebensversicherung keine Rendite mehr abwerfen und das die zum Auszahlungstermin eher nur die im Vertrag garantierte Summe ausgezahlt werden, eher keine Überschussbeteiligung.

Verbraucherzentralen beraten dich individuell, ob aussteigen, verkaufen etc sich in deinem Fall lohnt.

Bei einem Verkauf solltest du mit einer sehr geringen Rendite rechnen, und genau rechnen, ob es für einen Hauskauf als Eigenkapital ausreichend ist - 11000€ ist da wirklich nicht viel. Bei einem Kredit erwartet die Bank 20-30% an Eigenkapital.

Außerdem je älter, desto geringer die Möglichkeit eine akzeptable Hypothek abzuschließen - das hat einen einfachen Grund: Solche Kredite laufen 20-30 Jahre bis zu restlosen Tilgung. Wie alt wirst du dann sein?

...zur Antwort

Kann mir der Trainer, Hausverbot erteilen und trotzdem verlangen dass ich weiter Beitrag zahle?

Ich habe ein Probetraining bei einem Ems Studio gemacht und auch gleich der Vertrag unter die Nase in Form von einem Tablet was nicht richtig funktionierte ich hatte noch mal nachgefragt ob die 30 € im Monat sind dies wurde bejaht aber es ist pro Sitzung 30 € ich hätte eine Training Stunde gemacht bis meine Freundin gesagt hat dass es 30 € pro Einheit wäre darauf hin habe ich WhatsApp geschickt ob das dann auch so ist, weil dann wäre es mir zu teuer. Ich wollte vom Vertrag zurücktreten. Aber leider hatte ich kein Rücktrittsrecht ich habe versucht mit ihm zu verhandeln dass ich ein Monat bezahle aber nicht hingehe damit er auch seine Kosten decken kann. Daraufhin hat er mich aufs übelste beschimpft das ist doch bescheuert bin ich hätte besser aufpassen können und dass er kein aggressives Verkaufsgespräch geführt hätte. Bis dahin hatte ich noch nicht einmal mein Vertrag zugemailt bekommen, erst auch nachfragen. Das alles habe ich auch gar nicht gesagt sondern ich wollte einen Mittelweg finden, da ich auch nur einmal Training gemacht hatte aber er besteht jetzt darauf dass ich trainiere. Ich willigte ein und habe gesagt okay aber jetzt beschimpft er mich, weil ich mit seinem Mitarbeiter gesprochen habe. er hatte mich gefragt und ich hatte es dann erzählt, er würde mir verbieten mit seinen Angestellten zu sprechen, dass ich doch Unwahrheiten in die Welt setze und er mir doch überlegt Hausverbot zu erteilen und ich dann gar nichts davon hätte darf er sowas. Denn wenn ich zahle möchte ich auch trainieren aber er hat ein unmögliches Verhalten

...zur Frage

Sollte es zu dem Hausverbot kommen, ist das eine Möglichkeit den Vertrag außerordentlich zu kündigen, da die andere Seite dir deinen Vertragsanspruch nicht erfüllen will. De facto ist es eine fristlose Kündigung durch das Unternehmen!

Ansonsten solltest du von dir aus den Vertrag mit sofortiger Wirkung schriftlich mit Einschreiben und Rückschein kündigen. Die bisherigen Ereignisse sind aus deiner Sicht unzumutbar. Das könnte allerdings durchaus in einem Rechtsstreit ändern. Alle Lastschriftzahlungen solltest du sofort widerrufen.

...zur Antwort

Gemeint ist wohl, dass du weltweit jederzeit auf Kapital zurückgreifen kannst und dass der Autor eine Vermögen von 30.000 € empfiehlt ?

Ein solcher Rat hat natürlich einen wahren Kern. Wenn du davon ausgehst, dass du Länder wie Australien bereisen möchtest, wirst du in der Regel nur einen Job, z. Bsp. in der Landwirtschaft finden, der eben nicht gut bezahlt wird.

Und in vielen Länder gibt es überhaupt keine Jobs - du musst ja von irgendetwas leben.

Außerdem solltest du daran denken, dass in vielen Ländern die Arbeitsaufnahme mit einem Touristenvisum verboten ist. Also du solltest dich schon hier um ein Visum bemühen, dass Arbeit erlaubt Viel an Planung und Vorarbeit ist dazu erforderlich.

...zur Antwort

Dein Verhältnis zu deinen Eltern musst du schon selbst klären, Motto: Ehrlichkeit währt am Längsten.

Ansonsten wird dir bei Aussage der Polizei mitgeteilt, ob ein Strafverfahren nach Jugendstrafrecht gegen dich eröffnet wird. Du solltest mit einigen Stunden gemeinnütziger Arbeit rechnen.

...zur Antwort

Zunächst kein Anspruch des Onkels auf Zutritt zur Wohnung !!!

Generalvollmacht über den Tod hinaus : geht nicht - rechtswidrig, das würde Erbansprüche verhindern.

In Deutschland erben die Nachkommen in der ersten Linie, das sind die leiblichen Kinder. Dazu muss ein Erbschein vorliegen. Und dein Onkel scheint offensichtlich ein rechtmäßiger Erbe zu sein.

Dein Onkel muss als Erbe beim Rechtspfleger des Amtsgerichts seinen Erbanspruch geltend machen. Dann muss er allerdings bei der Wohnungsräumung beteiligt werden, und darf sich seinen Anteil mitnehmen, und er wird auch an allen anderen Aufteilungen des Vermögens beteiligt.

Für das Erbe ist es völlig egal, wie die persönlichen Beziehungen zum Erblasser und unter den Erben waren.

Deine Mutter darf ohne Erbschein auch nichts vorher aus der Wohnung entnehmen, wenn der Onkel das beweisen kann, gibt es richtig Ärger!

...zur Antwort

Prüfen lassen!

Das macht zum Bsp. eine Verbraucherzentrale, ist allerdings nicht kostenlos.

Also nachrechnen: wie hoch ist die Forderung und lohnt sich deren Überprüfung.

Wenn du eine Rechtsschutzversicherung haben solltest, bekommst du in der Regel eine kostenlose Beratung von einem Anwalt bei der Versicherung

...zur Antwort

Für 4000 € Aktien: Nein, das Risiiko ist groß, weil du mit dieser Summe nicht streuen kannst. Du kannst nur in zwei oder drei Aktien investieren und da könnte ein auch einmal abstürzen. Das kannst du mit den anderen nicht ausgleichen.

Mein Tipp - passiv in die Wertentwicklung eines Index investieren: Ein sog. ETF , der weltweit in Aktien investiert, z. Bsp. nach dem MSCI World.

Es gibt viele weitere Finanzprodukte, zumeist sind die Kosten zu hoch, oder das Verlustrisiko ist zu groß. Also nicht bitte irgendwas kaufen.

Grundwissen kannst du bei youtube mit den Videos von finanzfluss erwerben.

Du brauchst ein Depot, möglichst kostenlos von einem online Broker, ein Verrechnungskonto und es könnte schon losgehen .

...zur Antwort

Das Geschäftsmodell dieser Firma bedeutet viel versprechen, und einen sehr viel niedrigeren Preis dann anbieten. Niemand verschenkt Geld - und diese Firma schon gar nicht.

Außerdem wird ausgenutzt, dass du kein zweites Angebot in der Regel vorlegen kannst.

...zur Antwort

Wenn dir das Finanzamt ein gewerbliches Tun unterstellt, muss du zumindest Einkommensteuer bezahlen, und mit dieser Summe bist du über der Freibetragsgrenze. Und auch in deinem Alter ist dann eine Abgabe der Steuereklärung fällig. Aber das dürfen dann nächstes Jahr deine Eltern machen.

Die Frage ist also, ob das Finanzamt von deinem Deal Kenntnis bekommt.

Bei einem Bargeschäft wohl nicht, bei einer Transaktion auf eine Konto schon eher, da prinzipiell Banken auf Antrag des Finanzamtes Auskunft geben müssen. Ist es ein internationaler Deal gewesen und dir hat jdm. aus dem Ausland Geld überwiesen, wird mit ziemlicher Sicherheit das Finanzamt informiert.

...zur Antwort

Schlimmer, es darf jeder annehmen, den der Spediteur antrifft und ihm ggf. den Empfang bestätigt.

Nur wenn der Absender den Vermerk eigenhändig angegeben hat, darf der Botge es nur dir geben.

Allerdings unter dem Zeitdruck und der miesen Bezahlung, die diese Leute bekommen, werden die immer versuchen ihre Sendung möglichst schnell irgendwo abzugeben.

Den Nachweis, dass du die Sendung bekommen hast, muss auf Anfrage der Spediteur dem Absender, das ist sein Vertragspartner, bekanntgeben

...zur Antwort

Bist du der Stadtsheriff oder so? Und dazu noch anonym bleiben !!!

Es ist nicht dein Baum und auch nicht dein Problem, die Gemeinde hat entschieden und damit basta.

...zur Antwort

Die Frage nach der Umsatzsteuerpflicht ist leider üblich, auch bei Privatpersonen, die "nur" einkommensteuerpflichtig sind. Der Grund hierzu liegt im Steuersystem, da nämlich ein Unternehmen im Umsatzsteuerrecht sog. Vorsteuer geltend machen kann. Das ist immer dann der Fall wenn Waren oder Dienstleistungen eingekauft werden.

Der Verlag kauft deine Dienstleistung - da du aber kein Unternehmen bzw. Gewerbetreibender bist, gibt es für den Verlag keine Möglichkeit zum Vorsteuerabzug. Dein Honorar unterliegt der Einkommensteuerpflicht - allerdings keine Bange, der Freibetrag für 2020 liegt bei etwas über 9000 €, damit wirst du dein gesamtes Honorar behalten dürfen.

Wenn eine Verlag ein Manuskript von einem anderen Verlag , z.Bsp. aus dem Ausland, oder Fotos von einer Fotoagentur kauft, greift die Umsatzsteuerpflicht.

Noch ein Tipp: Heute werden alle Honorare per Überweisung getätigt. Früher waren noch Barschecks üblich, eine Auszahlung in Bar ist aber absolut unüblich. Deshalb brauchst du ein Girokonto, und ohne Überziehungskredit kannst du es auch relativ einfach haben. Da die Kontenmodelle alle sehr unterschiedlich sind, solltest du dich vorher informieren.

...zur Antwort

Nicht verheiratet : Die Erwartungen deiner Ex entsprechen nicht der Rechtslage. Wenn du ein netter Mensch bist, kannst du ihr helfen, musst es aber nicht. Ihre Vorstellungen sind emotional vielleicht erklärbar, aber Forderungen, insbesondere finanzieller Art aufgrund ihrer Kündigung, muss sie selbst tragen.

Sie hat keinen Anspruch, weil nur sie Vertragspartner des Vermieters ist, du bist schon länger aus der Nummer raus.

Oder - es besteht noch eine Ehe, dann ist es komplizierter. Das wird dann ggf. bei einem Scheidungsverfahren vom Familiengericht geklärt.

...zur Antwort