teures Fahrrad in Grosstadt: wie absichern? Wie versichern?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

das Problem kenne ich und ich hatte es auch. Greifen könnte eine Hausratversicherung. Diese hat jedoch oft enge Klauseln für so ein Fahrrad.

Die Alternative einer gesonderten Fahrradversicherung, die Diebstahl abdeckt, ist meist zu teuer.

Ich habe das so gelöst: dickes Schloss gekauft, ein sehr dickes. Dabei immer Vorder- und Hinterreifen demontiert, wenn nötig und mit eingeschlossen, ggf. auch Sattel abmontiert.

Fahrrad immer in Sicht, 'Lagerung' nur in der Wohnung, wenn es keinen sicheren Keller gibt. Der Vermieter (oder die Nachbarn) konnten hier meckern, was sie wollten. Das war mir egal.

Ich kenne ja nicht den Preis des Rades, aber wenn das mal mehr als Tausend Euro kostet, ist das schnell gestohlen.

In der Stadt bin ich eher mit einem Billigrad rumgefahren. Eines davon habe ich mir mal ersteigert für wenige Euro.

Lohnt eine Diebstahlversicherung für Fahrräder?

Ich habe mal im Internet nachgeschaut was die Versicherung eines 3000 Euro teuren Fahrrads denn so kosten soll und kam -bei einem spontan ausgesuchten Anbieter- auf sagenhafte 389,16 Euro Jahresbeitrag, Interessant fand ich, dass der Beitrag von Stadtteil zu Stadtteil meiner Heimatstadt immer leicht schwankte. Ob sich es lohnt so viel Geld zu investieren? Ich meine nicht, zumal man ja bedenken muß, dass es zahlreiche Obliegenheiten des Versicherungsnehmers gibt und für viele Schadenfälle vermutlich nicht aufgekommen würde.

Ob sich es lohnt so viel Geld zu investieren?

Das ist nicht allein eine Frage des Preises, sondern auch eine Frage der Zahlungsbereitschaft des Versicherers. Wenn er nur dann zahlt, wenn das Rad aus einem vierfach gesichertem Tresor, in den niemals jemand einbrechen kann, stiehlt, kann man sich das auch sparen und die Prämie lieber für das nachfolgende Rad aufsparen.

0
@EnnoBecker

Von irgendwas müssen die Vorstandsgehälter doch bezahlt werden! Oder sollen die Herren etwa Flaschen sammeln gehen? Da kneift doch der Maßanzug!

0

Ich habe kürzlich einen Bericht vom Bund der Versicherten (BdV) gelesen. Eigene Fahrradpolicen sind recht kostspielig. Ich kann mich noch gut an das genannten Beispiel erinnern. Man zahlt dafür bis zu 300 Euro für Diebstahlfälle, wenn das Rad einen Wert von 2000 Euro hat. Man sollte die Hausratversicherung erweitern, das wäre auf jeden Fall günstiger. Wende Dich an Deine Versicherung.

Was möchtest Du wissen?