Schenkungssteuer, da ich alleine die Finanzierung und beide im Grundbuch?

2 Antworten

Was war denn Gegenstand des Anrufs beim Finanzamt?

Warum hast Du dort angerufen?

Hast Du einen Steuerbescheid, oder nur die Aussage am Telefon?

Ich glaube, dass Du etwas übersehen hast.

Über der Tür des Finanzamtes steht nicht Steuerberatung, sondern Finanzamt. Wenn Du dort anrufst, weißt Du nicht, ob u mit dem Straßenkehrer, dem Büroboten und einer fachlich gut im Thema befindlichen Person sprichst. Ausserdem ist ein Anruf in keinem Fall rechtsverbindlich.

Meine Lebensgefährtin, LG, (nicht verheiratet) und ich haben im Dez. 2017 ein Reihenhaus erworben.

Wen ich das richtig lese steht ihr beide im Kaufvertrag. Also ich habt jeder eine ideelle Hälfte gekauft.

Meine LG ist Bestellerin der Grundschuld.

Ihre Hälfte ist also genauso belastet, wie Deine Hälfte.

Ihr Vermögen ist also um nichts verbessert. Um keinen Cent größer geworden. Wo ist die Zuwendung? Wo ist die Schenkung?

Wenn überhaupt liegt eine Permanente Schenkung von monatlichen Beträgen für Zins und Tilgung vor, aber das wäre noch zu klären. Da Deine Freundin mehr als die Hälfte des monatlichen Schuldendienstes an Dich zahlt, ist m. E. auch das raus.

Bei dem von ir zitierten Urteil geht es um einen völlig anderen Sachverhalt.

Also macht Euch keine Gedanken, sondern wenn es um die Sache geht das einzig richtige, geht zu Jemanden, der weiß wovon er redet, einem Steuerberater.

Wenn Dich Dein Knie schmerzt, gehst Du zur Krankenkasse, oder zum Arzt?

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Vielen, vielen Dank für Ihre positive Nachricht. Jetzt können wir wieder besser schlafen. Am Dienstag werden wird dies noch einmal mit einem Fachanwalt abstimmen. Grüße

0
@vdh70

Wieso Anwalt, erstmal reicht doch noch der Steuerberater.

1
@ellaluise

Das merkt er selbst, wenn er da war und das 1,5fache Honorar bezahlt hat.

0

Deine LG hat also von dir eine Haushälfte bekommen ganz ohne offizielle Gegenleistung? Das ist eine klassische Schenkung.

Warum macht man sowas einfach so ohne vorher RA/Steuerberater zu fragen? Hinterher wird dann gejammert. Das Ganze ist doch jetzt schon passiert, da kannst du "nachträglich" nichts an den damaligen Verhältnissen ändern.

Danke für Ihre Antwort. Als normaldenkender Bürger hat man doch keinen Steuerberater. Meine Einkommensteuererklärung mache ich immer alleine. Wir sind nie auf den Gedanken gekommen, dass das steuerlich so bewertet wird. Aber trotzdem Danke.

0

Was möchtest Du wissen?