Steuern bei ayondo?

3 Antworten

Bei Deinen Voraussetzungen (Verluste und Erträge, für die Kapitalertragssteuer abgeführt wurde) musst Du Du keine Anlage KAP ausfüllen.

Wenn es für Dich steuerlich Sinn macht (z.B. wegen der Verlustvorträge oder Dein persönlicher Einkommensteuersatz liegt unter 25%), was man hier nicht beurteilen kann, dann solltest Du unbedingt die Anlage KAP ausfüllen. Dann musst Du allerdings alle Erträge angeben.

1

Danke für die Antwort, aber bei den Ertägen wurde ja keine Kapitalertragsteuer abgeführt, da ayondo das Depot in UK 🇬🇧 führt. Und nun? Anlage Kap erforderlich trotz saldiertem negativem Ergebnis?

0
13
@Nils711

Anlage Kap erforderlich trotz saldiertem negativem Ergebnis ?

Nein!

Lies doch bitte meine Antwort:

Bei Deinen Voraussetzungen ... musst Du keine Anlage KAP ausfüllen

Es bringt keine neuen Antworten, wenn Du Deine Fragestellung nur wiederholst.

0

Ich weiß nicht, was ayando ist, aber das ist ach nicht wichtig. Wichtig hingegen wäre allerdings, welcher Art die Gewinne und Verluste waren. 

Ich tippe auf nicht realisierte Kursgewinne, die wegen der Nichtrealisation nichts in der Steuererklärung zu suchen haben. Aber das ist jetzt geraten, denn keine Antwort kann genauer sein als die Frage.

1

Ayondo ist ein Social trading Anbieter, Depot in UK. Die Transaktionen wurden geschlossen, sind also realisiert.

Gemäss Aufstellung habe ich Gewinne gemacht. §20 Abs 2 Satz 1 hr 3a nur nachrichtlich über 6300. Verluste über 6600 Zeile 17 in Anlage Kap und Ergebnis von minus 300 in Zeile 15 Kap.

Anlage Kap erforderlich?

0
32
@Nils711

Glaubst du ernsthaft, dass ich mir jetzt so ein Formular aufrufe, um die Zeilen auszuzählen?

Bis zu einer anderen Meinung bleibe ich mal bei meinem Tip.

0
1
@EnnoWarMal

Dein Tipp ist nicht hilfreich. Es handelt sich hier definitiv um realisierte Transaktionen. Muss ich nun eine Anlage Kap erstellen?

0

Kann Semesterbeitrag bei Steuer berücksichtigt werden?

Also bei uns an der Uni(ja, richtige staatliche universität. keine fachochschule, Walldorfverein oder sonstiger Unsinn, der sich hochschule nennt)

sind alle 6 Monate ein Semesterbeitrag von 200+ Euro zu zahlen.

Darin erhalten ist Uni-spezifischer kram wie Studierendenausschuss und Co., als auch ein Semester Bus und Zug ticket (das für sich allein genommen rund 125 Euro kostet und eben logischerweise 6 monate gilt)

Ist es möglich dieses Semesterticket (oder zumindest den Zug/Busticket teil davon) als Werbungskosten oder so zu berücksichtigen?

habe von der Steuererklärung her nur den Mantelbogen sowie die Alage KAP auszufüllen.

Wo würde ich diese Semestergebühren als Werbungskosten eintragen in der Steuererklärung?

auf dem mantelbogen irgendwo? in der anlage KAP?

oder auf ner ganz anderen Anlage?

Und wie ist das, vorausgesetzt es ist anrechenbar, geht das auch rückwirkend?

Bin nämlich gerade am machen der Steuererklärung für 2014-2017.

und hatte grob gesagt 2014-2016 nur zu versteuerndes Einkommen von max. 150 Euro (also weit untr Freibetrag).

erst 2017 werde ich ziemlich hohes Einkommen haben (um die 12k ) was zu versteuern ist.

kann ich dann die semestergebühren von 2014 bis einschließlich 2017 irgendwie so in den steuererklärungen jeweils angeben dass diese alle auf 2017 angerechnet werden?

da ich in 2017 das erste mal so viel einkommen hatte, dass ich tatsächlich auch steuern zahlen muss?

weil wären so gerechnet um die 2000 Euro in den 4 jahren, die sich da an semesterbeitrag angesammelt haben.

wenn ich die gegen meine hohen einnahmen in 2017 gegenrechnen könnte, wäre das shcon recht gut.

Ginge das?

Und wenn ja, wo müsste ich da was in der steuererklärung angeben?

bzw. generell wo werden die Studienkosten als Werbungskosten eingetragen in der steuererklärung?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?