Anlage KAP: Nur den noch zu versteuernden Betrag eintragen?

3 Antworten

Nein, die bereits im Inland versteuerten Kapitalerträge musst Du nicht angeben, aber in Anlage KAP in Zeile 13 Deinen bereits verrechneten Sparerpauschbetrag von € 801 eintragen. Die ausländischen Zinsen gehören in Zeile 15. Ferner musst Du wegen des Auslandskontos die Zeile 99 im Mantelbogen mit "1" - kein Kreuzchen - ausfüllen.

Wenn Du allerdings zusätzlich eine Günstigerprüfung (eine "1" - kein Kreuzchen - in Zeile 4 eintragen!) veranlassen willst, dann musst Du auch die bereits mit Abgeltungsteuer belasteten Zinserträge in Zeile 7 der Anlage KAP eintragen und den dabei "verbrauchten" Sparerpauschbetrag in Zeile 12 einsetzen (statt wie oben in Zeile 13).

Vielen Dank für die Antwort! - Ich habe außerdem auch unversteuerte inländische Zinseinnahmen. In welche Zeile gehören die?

1
@LittleArrow

Also ist die Eingangsfrage unvollständig gestellt. Du hast unversteuerte in- und ausländische Zinseinkünfte.

Hast Du noch andere, bisher nicht versteuerte Einkünfte?

0

Deine Frage ist etwas undurchsichtig.

Hast Du nur Einkünfte aus dem Ausland, oder auch welche aus dem Inland, bei denen Kapitalertragsteuer abgezogen wurde (weil Du von bereits versteuerten Zinsen und Gewinnen sprichst).

Am besten alles eintragen, einschließlich der abgezogenen Zinsen und dann bei "Günstigerprüfung" einen klick/ein Kreuz machen. Dann wird für Dich automatisch die günstigste Version berechnet.

Wieso undurchsichtig? Natürlich habe ich auch versteuerte Zinseinkünfte, sonst hätte ich ja den Freibetrag nicht vollständig ausgeschöpft.

Meine Frage ist, ob ich die bereits versteuerten Beträge eintragen *muß*? Vermutlich nicht.

0
@Neuerdings

Doch, weil der Sparerpauschbetrag ja sonst von den eingetragenen Auslandseinkünften abgezogen wird.

0
@wfwbinder

Vergleiche mal in Zeile 12 und 13: mit dem korrekten Eintrag wird der Pauschbetrag nicht falsch abgezogen.

0

Du füllst die KAP aus, wenn du unversteuerte Zinseinkünfte hast mit den bereits

Versteuerten.

Ist das die Antwort auf die Frage, ob ich bereits versteuerte Beträge eintragen *muß*?

0
@Neuerdings

Das ist sie nicht, aber die Frage ist selbst merkwürdig.

Selbstverständlich muss man alle Einkünfte erklären. Wie kann man nur eine andere Idee haben!

0
@correct
muss man alle Einkünfte erklären

Alle? Warum heißt die Steuer dann Abgeltungssteuer?

0

Wird zuviel gezahlte Abgeltungssteuer zu 100 % erstattet?

Ich sitze gerade über der Steuererklärung 2009 mit dem Elsterprogramm. Bei der Anlage KAP bin ich am Verzweifeln. Ich bin verheiratet und habe für die Zinsen den Freistellungsauftrag zu niedrig gestellt. Wir haben 1398,00 Zinsen erhalten und dafür 120,57 EUR und 6,52 EUR Steuern und Soli gezahlt. Anstatt die Beträge zu erstatten, berechnet das Programm ein höheres zu versteuerndes Einkommen und legt die Steuer entsprechend höher fest. Ohne Angabe der KAP-Erträge liegt die Erstattung höher, als mit. Wir haben doch den Pauschbetrag von 1602 EUR nicht ausgeschöpft. Wieso bekommen wir die 120 EUR nicht wieder?

...zur Frage

Wo ist Verlust bei Trading (Forexhandel) in der Einkommenssteuererklärung anzugeben?

Wo ist Verlust bei Trading (Forexhandel) in der Einkommenssteuererklärung anzugeben, um ihn im nächsten Jahr eine "Verlustverrechnung bei Kapitalerträgen oder Aktienveräußerungen" durchführen zu können?

Ich habe in der Anlage KAP Felder gesehen, bei welchen Verluste aus Aktien angegeben werden können. Wie mache ich das bei Forex?

...zur Frage

Anlage Kap?

Kann ich Anlage KAP für 2012  jetzt noch rückwirkend einreichen?

(§228 AO)

Danke

...zur Frage

Anlage KAP, Sparer-Pauchbetrag nicht ausgeschöpf, welchen Antrag muss ich stellen?

Ich mach gerade meine Steuererklärung. Leider hab ich versehentlich bei der Bank einen zu niedrigen Sparer-Pauschbetrag angegeben. Den hab ich auch nicht ausgeschöpft. Die Bank hat die Kapitalertragssteuer abgeführt. Jetzt hätte ich den Betrag gerne zurück. Was muss ich bei der Anlage KAP ankreuzen? "Ich beantrage eine Überprüfung des Steuereinbehalts für bestimmte Kapitalerträge"? Oder ist das die "Günstigerprüfung"?

...zur Frage

Können wir Kapitalerträge in der Erklarung KAP frei verteilen

Hallo,

können wir in Anlage KAP die Kapitalerträge, unabhängig vom Kontoinhaber, für jeden Ehepartner frei verteilen? Wir verfügen über ein gemeinsames Girokont, über das alle Finanzanlagen (Festzins- und Tagesgeldkonto) aus dem gemeinsamen Sparguthaben finanziert wurden. Es besteht eine Zugewinngemeinschaft und steuerliche Zusammenveranlagung. Zu den Online-Tagesgeld- und Festzinsanlagen, bei verschiedenen Banken, ist jeweils nur ein Partner als Kontoinhaber eingetragen, somit auch in den jeweiligen Steuerbescheinigungen der Banken. Da meine Frau nun Zinseinnahmen geringer als 801,- EUR erzielt und die Zinseinkünfte aus den auf meinen Namen laufenden Konten den Sparer-Pauschbetrag von 801,- übersteigen, stellt sich nun die Frage, ob die Zinserträge gleichmäßig oder eben frei auf beide Ehepartner verteilt werden können. Seit 2009 muss ja jeder Ehepartner eine eigene KAP-Erklärung abgeben. Ich finde überall nur den Hinweis, dass bei Gemeinschaftskonten die Zinsen im Verhältnis 50/50 zu verteilen sind.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?