Rechnung bezahlt, keine Quittung erhalten, jetzt Zahlungserinnerung bekommen

4 Antworten

Als allererstes würde ich den Verkäufer erstmal darauf hinweisen, dass du noch keine Rechnung erhalten hast. Dann kannst du mal weiter sehen.

Muss ich nun doppelt zahlen??

Wer die Erfüllung einer Forderung behauptet, muß deren tatsächliche Voraussetzungen nachweisen können. Oder um es im Klartext zu sagen: Du mußt den Nachweis der Zahlung erbringen. Ist denn niemand mit Dir zusammen im Laden gewesen, von der Verkäuferin mal abgesehen? Der könnte Zeuge für die Zahlung sein. Hat der Laden denn eine elektronische Registrierkasse? Da müßte doch am Abholtag ein Zahlungseingang in der fraglichen Höhe aufzufinden sein. Da solltest Du Dir schon Gedanken drüber machen. Ansonsten zahlst Du wirklich doppelt.

Meine Mutter war beim Kauf dabei gewesen, reicht das aus?1

0
@FrauIrmgard

Könnte es nicht sein, dass die Kassiererin sich den Betrag selber in die Tasche gesteckt hat?

0
@FrauIrmgard

beim Kauf dabei

Wenn die den Bezahlvorgang beobachtet hat selbstverständlich. Was die Kassiererin betrifft, so würde ich mit Beschuldigungen sehr vorsichtig sein. Nicht dass Du Dir eine Strafanzeige wegen Verleumdung einhandelst.

1

dass die Kassiererin sich den Betrag selber in die Tasche gesteckt hat?

Holla die Waldfee.... Mit solchen Aussagen wäre ich mal ganz schön vorsichtig.

Erst behauptest Du einen Kassenbon erhalten zu haben und dann bezichtigst du die Kassiererin des Diebstahls.

Wie soll das zusammenpassen? Ohne den Betrag ordungsgemäß kassiert zu haben, erstellt die Kasse auch keinen Bon.

Bei den heutigen Computerkassen lassen sich Kassiervorgänge weit zurück verfolgen und ältere Kassen haben mitlaufende Kassenrollen, die sehr lange aufbewahrt werden müssen.

Hast Du die Gardinen bezahlt, muss der Vorgang auf jeden Fall nachzuweisen sein. ist es nicht so, überlege noch einmal gut, ob Du den Betrag vielleicht nicht doch noch schuldig geblieben bist.

Irren ist menschlich und bevor Du den Bären steppen lässt, gehe den Vorgang lieber noch einmal durch.

ich habe die Kasseierin nicht des Diebstahls bezichtigt, ich habe nur gesagt dass die Möglichkeit bestehen könnte. Ich bin doch schließlich nicht verpflichtet jeden Kassenbon aufzuheben.

0

Laden untervermieten?

Hallo,

mal angenommen, ich habe einen Laden den meine Mutter seit Jahrzehnten zur Miete hat. Das Geschäft läuft nicht mehr, da meine Mutter schon weit im Rentenalter ist. Meine Schwester würde daraus gern ein anderes Geschäft machen, aber hat noch nicht alle Verwaltungstechnischen Dinge erledigt und am liebsten würde sie erst in 6-12 Monaten damit beginnen, weil sie grade ihr Kind bekommen hat. Bis dahin können wir die Miete nicht erwirtschaften.

Spricht etwas dagegen, wenn der Vermieter auch nichts dagegen hat, einen Zwischenmieter der 6 Monate mit Option auf 1 Jahr das Geschäft zu finden.

Wenn er die Warmmiete plus eine Summe X bezahlt. Wie ist die Summe X zu bewerten? Kann das Probleme machen? Oder ist die Summe X einfach der Gewinn aus dem Gewerbebetrieb meiner Mutter, das zwar faktisch noch erhalten bleibt aber als einziges Rechtsgeschäft nun diesen Zwischenmiete-Vertrag hat.

Welche Risiken gibt es? Muss die Summe X MwST beinhalten oder ist die ohne Umsatzsteuer?

Natürlich, alles offiziell über Zwischen-Mietvertrag geregelt und der Vermieter wäre einverstanden aufgrund der jahrzehntelangen Geschäftsbeziehungen.

...zur Frage

Bürge und Rentner: Kann meine Ehefrau belangt werden und wird mein Nebenverdienst angerechnet?

Hallo,meine Frage bezieht sich auf eine Bürgschaft,die ich unterschrieben habe,als ich noch gearbeitet habe,jetzt bin ich in der Rente. Ich habe Bürgschaft unterschrieben für eine Autofinanzierung meiner Enkelin und das Fahrzeug ist bei ihr abgeholt worden,weil sie nicht bezahlt habe.Und jetzt ist ein Restbetrag fällig,sonst wird der Kredit gekündigt. Ich beziehe nun eine Rente,die nicht pfändbar,so viel weiß ich schon. Allerdings habe ich eine Nebebeschäftigung wo ich monatlich im Durchschnitt 450 Euro verdiene.

Kann dieser Betrag angerechnet werden ? Kann die Bank Zugang zu meinem Konto erhalten ? Wie wäre es dann,wenn die Bank feststellt,daß auf dem Konto ungefähr 5000 Euro liegen ?

Und die letzte Frage,meine Frau,im Moment in der Altersteilzeit,kann sie auch zur Zahlung gemeinsam mit mir verpflichtet werden ? Noch ein Hinweis,es bestehen leider keine Ersparnisse....

Vielen Dank für Ihre Antworten

...zur Frage

Falsche Beschuldigung = Bußgeldbescheid / Gerichtsvollzieher

Ich habe einen Bußgeldbescheid bekommen, weil ich angeblich zu schnell gefahren bin. Meine Mutter (Täterin) hat den gleichen Bußgeldbescheid erhalten und auch (sehr spät) bezahlt. Beide Anschreiben liefen unter dem gleichen Aktenzeichen. Mittlerweile war sogar schon der Gerichtsvollzieher bei mir. Achja, ich habe überhaupt keinen Führerschein und kann auch gar kein Auto fahren. Auf dem Foto des Bußgeldbescheides ist auch klar meine Mutter erkennbar. Meine Mutter hat auch den Sachverhalt schriftlich und telefonisch erklärt, interessiert die aber alles nicht. Kann ich eine Anzeige wegen Betrug (wegen Versuch für ein und dieselbe Sache 2 x zu kassieren) bei der Polizei stellen ? Wie verhält sich das alles im Einklang mit § 164 StGB ? Was ist mit einer Dienstaufsichtsbeschwerde ?

...zur Frage

Haftbar, nur bei Einzugsermächtigung?

Hallo zusammen,

ich habe hier einen konkreten Fall. Ich habe vor 3 Wochen eine Mahnung erhalten für eine nicht bezahlte Rechnung bei Elektrizitätswerken. Ich habe zu dem Rechnungszeitraum (2011) in einer WG gewohnt. Der Strom wurde von einem Mitbewohner beauftragt (Vertragspartner), ich habe lediglich die Einzugsermächtigung damals erteilt auf das WG Konto, das über meinen Namen lief. Da ich die Forderung gegenüber mir als teilweise gerechtfertigt sehe habe ich wie gewohnt mein Drittel bezahlt, habe aber an den Vertagspartner verwiesen und das alle weiteren Forderungen nur gegenüber diesem zu stellen sind.

Da die Elektrizitätswerke zu faul sind den vertragspartner per Mail um die aktuelle Anschrift zu bitten oder telefonisch zu kontaktieren fordern diese nun den Restbetrag von mir mit der rechtlichen Grundlage, das ich die Einzugsermächtigung unterzeichnet habe und deswegen haftbar sei.

Nun meine Frage - bin ich als derjenige, der lediglich die Einzugsermächtigung erteilt hat für den vollen Betrag haftbar? Schließlich bin ich nicht der Vertragspartner.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?