muss man einnahmen aus dem pfandflaschensammeln nicht versteuern weil ja ohne hin mwst auf dem pfand ist?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wie kommst Du denn darauf?

Es gibt einen Referenzfall. Das ist der Profi-Flaschensammler vom Wacken Opern Air.

Der war auch schon im Fernsehen und sein Wohnmobil vorgezeigt. Der hat auch Gewerbe angemeldet. Fährt mit seinem Wohnmobil quasi auf Firmenkosten von einem Open Air zum anderen um Flaschen zu sammeln, professionell. Die Veranstalter haben nix dagegen. Sie müssen dann weniger Müll entsorgen.

Das mit der Mehrwertsteuer ist natürlich Unfug.

Die Einnahmen aus berufsmäßig organisiertem Pfandflaschensammeln sind aber als Einkommen zu versteuern. Rein theoretisch natürlich, in 99,999% bekommt das Finanzamt davon keinen Wind.

Vor einigen Jahren aber hat einer der Flaschensammler dicke Backen gemacht und sich in der Presse präsentiert, mit konkreten Umsatzangaben. Da hat sich das Finanzamt in der Tat gemeldet.

na wenn der so blöd ist, genauestens Buch darüber führt und dann noch öffentlich damit prahlt...

😂 😂 😂 😂 😂

ansonsten halte ich das für absolut übertrieben

0

vielleicht solltest du dir mal das Lied "Der Würger vom Finanzamt von Dieter Hallervorden" anhören

😂 😂 😂 😂 😂

nein, ganz ehrlich:

wer soll denn jetzt wirklich überprüfen, wieviel so ein einzelner "Flaschensammler" im Jahr verdient,

wird wohl kein "Kontrolleur" hinter einem stehen, sobald man seinen Pfand einlöst...

zudem:

wie der Name schon sagt, handelt es sich um "Pfand" und den muss ja irgendwer vorher bezahlt haben,

wer den jetzt letztendlich kassiert, interessiert dem Finanzamt erstmal nicht

😉

Wir sind ja hier auch nicht in der Praxis, sondern in der spinnerter Theorie eines Trolls.

Auch ganz ehrlich - es ginge dabei nicht um Kontrolle, sondern um die (auch theoretisch immer ehrliche) Steuererklärung.

Was der Sammler (Gewerbetreibende) dabei verkauft, ist egal.

1

Hallo !

Nein Pfandflaschensammeln muß niemand versteuern. Um das versteuern zu müßen müßte durch Flaschensammeln ein jährl. Betrag von über 8.472 Euro entstehen. Die meisten versuchen damit nur zu überleben.

Der von mir zitierte Sammler hat damit über 20.000 Euro im Jahr gemacht.

0

Wenn Du schon auf so einen Blödsinn antworten musst, dann wenigstens richtig.

Flaschensammeln ist einkommensteuerpflichtig (theoretisch).

1
@correct

Ja. Du mußt lesen lernen. Ich schrieb über 8.472 Euro. Du mußt nicht jeden Satz von mir kritisieren nur weil Du es nicht verstehst. Deine Antworten sind auch manchmal haarsträubend vorallem wenn jemand sich nicht perfekt ausdrückt.

0
@Rechtlich

Die nächste dumme Ausrede.

Die von Dir genannte Zahl ist unerheblich.

Es geht nicht darum, ob Steuer anfällt, sondern um die Steuerpflicht.

0
@correct

Du schreibst Schwachsinn. Les doch mal die Frage. Oder berichtige nicht immer jedes Wort von mir. Antworte dem Fragesteller wie jeder andere auch.

0
@Rechtlich

Soll ich etwa solches Zeug antwortet wie Du?

"Muss ich versteuern" war die Frage - Du sagtest nein - richtig ist ja . also??!!!

0
@correct

Du kannst auch kein Deutsch. Soll ich etwa solches Zeug antwortet wie Du? Was ist das für Deutsch !!! Laß mich bitte zufrieden. Ich verstehe die Fragen schon.

0
@correct

Die Frage war muß man versteuern? Nicht muß ich versteuern?

0
@Rechtlich

Das ist natürlich ein grooooser Unterschied. Danke für den Hinweis. Nur lässt es Dich immer noch im Unrecht.

0
@correct

Das glaub ich kaum weil es so ist. Klar und verständlich ausgedrückt. Google mal vorher eh Du andere kritisierst. Könnte helfen.

0
@Rechtlich

Google - was soll ich damit.

Das richtige Ding heisst Einkommensteuer-Gesetz.

0
@correct

Genau da steht das auch drin. Es ist aber bei ein paar Euro kein Einkommen. hildefeuer hat das beschrieben. Im Einkommenssteuer-Gesetz steht doch drin wiviel Einkommen man braucht um Steuern abführen zu müßen. Genau das wollte der Fragesteller allgemein wissen. Wenn man keine 8472 Euro Umsatz damit macht braucht man auch keine Einkommenssteuer zahlen. Flaschen sammeln ist kein Arbeitsentgeld.

0
@Rechtlich

Jetzt hast Du es geschafft - noch lächerlicher geht kaum.

Muss man F. versteuern - ja - auch wenn Steuer null rauskommt.

Die merkwürdige Zahl zum Umsatz hat Dir der Wind geflüstert.

Soll es noch zehnmal erwähnt werden, dass F. ein Gewerbe ist ??

0
@correct

Was willst Du eigentlich ? Laß mich zufrieden sonst werde ich Dich mal melden. Bei Dir läuft doch was verkehrt.

0
@Rechtlich

Ich tu Dir doch nichts - ich berichtige nur Deine Fehler.

0
@correct

Ich habe keine. Wenn Du meine Antworten nicht verstehst mußt du das auch nicht. Berichtigen steht Dir nicht zu. Antworte dem Fragesteller und gut ist.

0
@correct

Richtig, es sind Einkünfte nach § 20 Nummer 3 EStG.

Bei dem Volumen kann man sogar über Gewerblichkeit nachdenken.

Aber wenigstens fällt die Umsatzsteuer aus, da eine Gegenleistung fehlt.

1
@EnnoWarMal

Am besten soll es doch sein, die Dosen/Flaschen im Großhandel abzugeben, weil dort eben doch Umsatzsteuer auf Pfand erhoben und erstattet wird. Dann bekommt man ca. 30 Cent pro Dose.

0
@Andri123

Es geht nicht um die Umsatzsteuersituation des Großhandels, sondern um die des Flaschensammlers.

Und danke für den Link, hab ich gleich nicht angeklickt.

1

Was möchtest Du wissen?