Muss man den Vermieter fragen, wenn man Gewerbe anmeldet und von daheim aus arbeitet?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Auch ohne Kundenverkehr muss der Vermieter informiert werden.

Eine Mietwohnung wird in den meisten Fällen vermietet, um darin zu wohnen.

Betreibt ein Mieter allerdings in seiner Wohnung zusätzlich eine gewerbliche Tätigkeit, muss er auch die Erlaubnis des Vermieters einholen.

Macht er das nicht, dann kann eine unerlaubte Gewerbetätigkeit sogar eine Kündigung des Mieters rechtfertigen.
(BGH, Urteil v. 14.07.09, Az. VIII ZR 165/08

Ob Kundenverkehr oder nicht: Wenn eine WOHNUNG vermietet wird, ist auch nur Wohnungsnutzung zulässig. Alles andere ist Zweckentfremdung und deshalb ein Kündigungsgrund.

Kann man schon als Minderjähriger am Aktienmarkt aktiv sein?

Gibt es eine Altersbeschränkung auf Aktienspekulation? Müssten die Eltern einwilligen wenn ein Minderjähriger mit Aktien handelt? Und wie kann man so was überhaupt nachweisen in Zeiten von Online Aktienhandel?

...zur Frage

Grundmiete erhöhen bei Änderung der Personenanzahl?

Hallo,

eine 60qm Wohnung war bisher für 330 EUR kalt + 100 EUR NK vermietet. Gas und Strom hat der Mieter aufgrund der Gas-Etagenheizung seperat mit der Stadtwerke abgerechnet.

Durch einen Familiennachzug aus dem Ausland hat sich die Personenzahl jetzt insgesamt auf 5 erhöht. Dass die Nebenkosten jetzt ordendlich steigen durch erhöhten Wasserverbrauch und Müll etc. ist ja logisch.

Wie sieht es jetzt aber mit der Grundmiete aus? Um wieviel % darf der Vermieter diese jetzt erhöhen? Gelten hier auch die max. 20%?

Das Amt würde bei 5 Personen ca. 550 kalt + 190 NK zahlen + Heizkosten.

Dies bei einer max. Wohnungsgröße von 110 qm für 5 Personen.

Kann man jetzt bei einer 60qm-Wohnung in der 5 Personen leben, die Grundmiete jetzt einfach mal um 200 EUR erhöhen, von 350 auf 550 EUR?

Dies würde im Zuge einer schriftlichen Vereinbarung zwischen Mieter und Vermieter stattfinden.

Einen schönen Abend noch.

...zur Frage

Kleinunternehmerregelung nur bei einem von mehreren Gewerbe?

Hallo!

Für meinen speziellen Fall habe ich leider keine Antwort im Netz finden können und hoffe, dass mir hier jemand helfen kann.

Ich habe mich im Jahr 2006 beim FA als Freiberufler (Dolmetscher) angemeldet. Damals verzichtete ich auf die Kleinunternehmerregelung und habe auf allen Rechnungen Mwst. ausgewiesen und als Umsatzsteuer für das entsprechende Jahr abgeführt (Regelbesteuerung). Eine Anmeldung beim Gewerbeamt erfolgte nicht (falls das von Bedeutung sein sollte).

Im Januar 2015 habe ich ein neues Gewerbe beim Finanzamt und Gewerbeamt angemeldet (anderes Tätigkeitsfeld: Online-Warenhandel). Bei diesem Gewerbe habe ich auf dem Fragebogen des Finanzamtes (Fragebogen zur Steuerlichen Erfassung) angekreuzt, dass ich die Kleinunternehmerregelung nach§19 Ustg in Anspruch nehmen möchte. Anschließend habe ich die neue Steuernummer erhalten.

Im Jahr 2015 habe ich fortan für die Dolemtsch-Tätigkeiten Rechnungen unter meiner alten Steuernummer mit ausgewiesener Mwst. ausgeschrieben, also wie gewohnt. Für den Online-Handel habe ich unter der neuen Steuernummer Rechnungen geschrieben und habe keine Mwst ausgewiesen.

So wollte ich das eigentlich weiterführen. Nun bin ich aber etwas irritiert, weil ich auf Behauptungen gestoßen bin, dass das so nicht geht. Ein Einzelunternehmer müsse entweder für alle seine Gewerbe Umst. abführen oder auf keinen (wenn Kleinunternehmerregelung). Eine getrennte Handhabung sei nicht möglich.

meine Fragen: 1.) Stimmt das? 2.) Falls ja, muss ich nun auf allen Rechnungen aus meinen beiden Gewerben Mwst. ausweisen und Ust an das FA abführen oder umgekehrt (keine Mwst/Ust für beide Gewerbe)? Info: Ich habe noch nie in meinem ganzen Leben in einem Jahr einen höheren Umsatz als 17.500€ gehabt.

3.) Stimmt das, das wenn ich für den Online-Handel weiterhin die Kleinunternehmerregelung nutzen möchte, der Umsatz aus beiden Gewerben aus dem vergangenen Jahr zusammen addiert nicht 17.500€ überschreiten darf? Oder wird hierfür nur der Umsatz aus dem Online-Handel betrachtet?

Vielen Dank für Ihre Hilfe!

...zur Frage

Wohnung als Büro verwenden und über GmbH mieten?

Hallo zusammen,

Ich habe eine ein-Mann-GmbH im Bereich der Softwareentwicklung gegründet und möchte nun eine Wohnung mieten, die komplett als Büro (ohne nennenswerten Kundenverkehr) genutzt werden soll. Die Wohnung kann nur mit Wohnraummietvertrag gemietet werden. Der Vermieter wäre allerdings bereit eine Erlaubnis zur Ausübung einer gewerblichen Tätigkeit in den zu Wohnzwecken vermieteten Räumen in den Mietvertrag mit aufzunehmen. Ist es möglich die Wohnung als Betriebsstätte und Firmensitz über die GmbH zu mieten und die Kosten steuerlich geltend zu machen?

Vielen Dank!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?