Muss man den Vermieter fragen, wenn man Gewerbe anmeldet und von daheim aus arbeitet?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Auch ohne Kundenverkehr muss der Vermieter informiert werden.

Eine Mietwohnung wird in den meisten Fällen vermietet, um darin zu wohnen.

Betreibt ein Mieter allerdings in seiner Wohnung zusätzlich eine gewerbliche Tätigkeit, muss er auch die Erlaubnis des Vermieters einholen.

Macht er das nicht, dann kann eine unerlaubte Gewerbetätigkeit sogar eine Kündigung des Mieters rechtfertigen.
(BGH, Urteil v. 14.07.09, Az. VIII ZR 165/08

Ob Kundenverkehr oder nicht: Wenn eine WOHNUNG vermietet wird, ist auch nur Wohnungsnutzung zulässig. Alles andere ist Zweckentfremdung und deshalb ein Kündigungsgrund.

Welcher Steuerfreibetrag 2017?

Hallo!

Ich plane gerade mein Jahr 2017 in finanzieller Hinsicht und habe dabei viele Fragen. Ich hoffe, mir kann hier jemand ein bisschen Licht ins Dunkle führen :)

Ich bin aktuell noch Student,ledig und werde voraussichtlich bis Juni 2017 studieren, ehe ich den Bachelor habe. Ich studiere an einer privaten Hochschule und zahle ich im Jahr 2017 noch insgesamt 1200€ an Studiengebühren ab. Weil ich ab Februar von daheim ausziehe brauche ich mehr Geld 2017 und habe darum auch mehrere Beschäftigungsverhältnisse neben dem Studium: - Nebenjob auf 450€ Basis (Einkommen voraussichtlich etwa 200€ pro Monat) - Kleingewerbe mit hauptsächlich 2 Auftraggebern (voraussichtlicher Durchschnittsverdienst = 1000€ in der ersten Jahreshälfte, etwa die Hälte in der zweiten Hälfte (pro Monat)) - Ab Juni vergütetes Praktikum mit noch nicht zu vorhersehbarer Einkommenshöhe

Laut meiner Info beträgt der Steuerfreibetrag 2017 8.820€ und alles darüber muss versteuert werden mit Lohnsteuer und Solidaritätszuschlag. Wobei ich die Studiengebühren ja absetzen kann und der Nebenjob nicht dazu zählt, richtig? Und selbst wenn ich über diesen Vertrag komme, muss ja nur die Differenz was über 8.820€ liegt versteuert werden? Von wieviel Prozent Abzug kann man da ausgehen grob?

Des Weiteren fallen Beiträge zur Krankenversicherung, Pflegeversicherung und Arbeitslosenversicherung an, wenn man länger als** 20 Stunden** in der Woche arbeitet. Allerdings habe ich gehört, dass dazu nur Stunden von Montag bis Freitag zählen und ich komme zwar insgesamt auf mehr als 20 Stunden im Schnitt, aber da ich im Kleingewerbe hauptsächlich am Wochenende arbeite sollte das ja insgesamt als nicht mehr als 20 Stunden gewertet werden? Muss ich das nachweisen können? Wird hier genau kontrolliert? Leider habe ich an meiner Hochschule keine Semesterferien, die ich nutzen könnte als Möglichkeit auch unter der Woche mehr als 20 Stunden zu arbeiten.

Vielen Dank im Voraus.

Liebe Grüße Patrick

...zur Frage

Mieter können nicht schreiben!

Ich habe ein sehr nettes, altes türkisches Ehepaar, die bei mir eine Wohnung anmieten möchten. Sie machen auf mich erst mal einen guten Eindruck. Mein Problem ist nur, die Beiden können nicht schreiben. Alles was unterschrieben sein muß, wird mit drei Kreuzen versehen. Meine Befürchtung ist, wenn es vielleicht doch mal Probleme geben sollte, habe ich wegen fehlender Unterschrift evetuell keinen gültigen Mietvertrag in der Hand. Die Beiden zwar vermutlich dann auch nicht, a ber bei einem Rechtsstreit sind Mieter fast immer in der besseren Position. Gelten in so einem Fall die drei Kreuze, oder kann der Vertrag von einem Verwandten im Auftrag unterschrieben werden? Kennt sich jemand damit aus? Die türkischen Pässe sind im übrigen auch mit drei Kreuzen versehen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?