Das gleiche Problem hatte ein Nachbar von mir. Er hat den Mäher reklamiert, da er keinen sauberen Schnitt machte.

Es bestand kein Umtauschrecht und der Mäher wurde mit genauer Beschreibung der Fehlleistung zur Reparatur eingeschickt.

Eine Woche später bekam er einen neuen Mäher, der zwar aus der gleichen Serie war, aber nun einwandfrei arbeitet.

...zur Antwort

Hier wird es, wie ich finde, gut erklärt:

http://www.versicherungswissen.org/minijob/beamter_und_minijob.html

...zur Antwort

Umwandlung des Nießbrauchs- oder Wohnrechts in Geldzahlungsanspruch kann drohen! 

"In der Sozialhilfepraxis stellt sich bei vorbehaltenen Nutzungsrechten (Wohnungsrecht, Nießbrauch) immer wieder die Frage, ob und inwieweit beim Umzug des Nießbrauchs- oder Wohnberechtigten in ein Pflegeheim statt des Nießbrauchsrechts oder Wohnrechts eine Geldzahlung als finanzielle Abgeltung vom Beschenkten verlangt werden kann. Mögliche Ansprüche werden regelmäßig vom Sozialhilfeträger geltend gemacht, der für die stationären Heimunterbringungskosten aufkommt. 
In den landesrechtlichen Regelungen zu Altenteilsverträgen (Leibgedinge) befindet sich meist eine Bestimmung (z.B. für NRW: Art. 96 EGBGB i.V.m. Art. 15 § 8 Pr. AGBGB), wonach eine Geldrente zu leisten ist, wenn der Altenteiler das Altenteilsrecht auf dem Grundstück aus unverschuldeten persönlichen Gründen dauernd nicht mehr ausüben kann, was bei Umzug in ein Pflegeheim grundsätzlich der Fall ist."

http://www.verband-wohneigentum.de/sg-haeverstaedt-boelhorst/on60953

...zur Antwort

Meiner Ansicht nach lohnt es sich für Dich nicht. denn es gilt tatsächlich:

"Nach § 40a Abs.1 EStG kann bei kurzfristig beschäftigten Arbeitnehmern die Lohnsteuer unter Verzicht auf den Abruf von elektronischen Lohnsteuerabzugsmerkmalen mit einem Pauschsteuersatz von 25% erhoben werden, wenn

der Arbeitslohn täglich 72 € nicht übersteigt (gültig ab 01.01.2017; bis dahin waren es nur 68 €),

die Dauer der Beschäftigung 18 zusammenhängende Arbeitstage nicht übersteigt und der Stundenlohn höchstens 12 € beträgt (§ 40a Abs.4 EStG)."

Quelle:  http://www.lohn-info.de/gering_kurzfristige_beschaeftigung.html

...zur Antwort

Du bist aufgrund der Hüft - OP krankgeschrieben und damit hat es sich. 

Wo kämen wir denn hin, wenn sich die Krankenkassen Befunde aus Berichten so zusammenstellen könnten wie sie es für richtig halten, um die Zeit der Krankengeldzahlung zu kürzen.

Wenn Dir schon einen Bescheid über die Zeitkürzung zugestellt wurde, solltest Du schnellstens Widerspruch dagegen einlegen, denn die Begründung der KK entbehrt jeder  Grundlage.

Momentan ist es eine Marotte vieler Krankenkassen, ihre Mitglieder mit fadenscheinigen Argumenten zu verunsichern und ans Geld gehen zu wollen.

Also: Ärmel aufkrempeln und wehren.

Viel Glück.

...zur Antwort

Die Grundsicherung ist ein Zuschuss zum geringen Einkommen und kein Amt, das Dich zu irgend etwas zwingen will.

...zur Antwort

Über diese Frage streiten sich die Gelehrten;-)

Lies mal:

https://www.ra-poeppel.de/wenn-der-tod-vor-der-abfindungszahlung-kommt-was-bleibt-fuer-die-erben/

...zur Antwort

Ich weiß nicht, ob Du den Artikel zu dem Thema kennst, vielleicht hilft er Dir weiter:

120284427https://www.kanzlei-hollweck.de/ratgeber/fehlerhafte-handyrechnung/

...zur Antwort

Wie kann ich am besten für eine automatische Gehaltserhöhung nach der Probezeit mehr anfragen?

Ich habe in Januar ein neuen Job angefangen für eine relativ kleine (200 Mitarbeiter weltweit) Firma, ich mag der Job und habe bis jetzt sehr positive Rückmeldung bekommen und gehe davon aus das ich übernommen werde. Leider bin ich sehr unzufrieden mit meinem Gehalt und merke dass mein Angebot nicht angemessen ist zu meine Qualifikation und vor allem, (bitte verzeihen Sie mir meiner Übermut), dass mein Profil quasi perfekt und vor allem selten ist in meinem Feld zB. eine hoch spezialisierte Bildung mit eine Kombination von 4 Sprachen die ich täglich nutze. Diese Job war eine neue Feld für mich und habe ein Berufsanfänger Gehalt akzeptiert weil ich gedacht habe das in in dem Feld wenig Erfahrung habe - jetzt merke ich dass ich sogar überqualifiziert bin. Auf jeden Fall hat mein Vertrag eine automatische Gehaltserhöhung von 40 auf 42 Tausend nach der Probezeit, was für mich letztendlich Monatlich Netto 200€ heißt und ich finde das einfach zu wenig, vor allem jetzt das ich merke wie ungeschickt mein Angebot überhaupt war. Jetzt ist die Frage ob ich direkt in der (vermutliche) Übernahme Mitarbeitergespräch was sagen soll oder ob ich noch ein bisschen warten soll? Ich habe auch eine interessante Stelle gesehen, vermutlich besser bezahlt, wäre es zu empfehlen mich drauf zu bewerben und damit mit mein jetziger Arbeitgeber besser verhandeln zu können? Eigentlich will ich nicht weg und selbst für ein besseres Angebot wurde ich wahrscheinlich nicht gehen, aber vielleicht lohnt es sich?

Wir haben auch ein paar Problemen mit Übersetzungsfirmen, ich möchte mich für meine Sprachkombinationen Zertifizieren lassen und damit Freelance und für mein Arbeitgeber arbeiten - wäre es eine gute Idee dass in der Übernahme Mitarbeitergespräch anzusprechen bzw. ob die mir die Zertifizierung zahlen können? Oder soll ich lieber noch warten?

Vielen Dank, Cris

...zur Frage

Eine Gehaltsnachverhandlung ist immer heikles Terrain und nur in wenigen Fällen wirklich gut und plausibel zu begründen.

Als Arbeitnehmer besteht Deine beste Option meist darin, dass Gehalt zunächst zu akzeptieren und im Job hervorragende Leistung zu zeigen, damit Deine Postion im Unternehmen gefestigt wird.

 So sieht der Arbeitgeber, dass Du nicht nur in der Probezeit gute Leistungen gebracht hast, damit es mit der Übernahme  klappt.

 Auf dieser Basis kannst Du schließlich neue Verhandlungen über eine Gehaltserhöhung beginnen.

Die Erfolgschancen stehen so bedeutend besser und der Arbeitgeber kann den Wunsch auch besser nachvollziehen.

Und vor allem: Erwähne bei den Verhandlungen niemals etwas von Überqualifikation, sondern bleibe bescheiden und frage den Arbeitgeber nach seiner Einschätzung Deiner Leistungen.

...zur Antwort

Solange Du ALG I beziehst, kannst Du wohnen wo Du möchtest. Es ändert sich nichts an der Höhe des Betrages.

Erst wenn Du keine neue Arbeitsstelle findest und ins ALGII rutscht,  dann zählt das Einkommen des Mitbewohners mit.

...zur Antwort

Deine Freundin dem Jobcenter muss die Schwangerschaft unbedingt mitteilen, da sie dann nicht nur Anspruch auf eine eigene Wohnung, sondern auch auf Mehrbedarf hat.

Dein Einkommen wird zwar mit angerechnet, aber als Bedarfsgemeinschaft mit Kind steht Euch einiges zu.

Als kleine Hilfe habe ich Dir folgenden Artikel herausgesucht:

http://www.hartziv.org/mehrbedarf/schwangere.html

...zur Antwort

Du solltest Dich einmal an die Online - Beratung der Caritas wenden, die Dir kostenlos Auskünfte erteilt, wie Du Dich gegen Schikanen des Jobcenters wehren kannst.

Den Link habe ich Dir herausgesucht:

https://www.caritas.de/hilfeundberatung/onlineberatung/onlineberatung

...zur Antwort

Ich würde folgendermaßen vorgehen:

Erstmal alle Gläubiger auflisten und die offenen Beträge ermitteln. Dann Kopien des Bewilligungsbescheides des Sozialamtes fertigen und mit Anschreiben an die jeweiligen Gläubiger schicken.

 Das Anschreiben sollte in etwa folgenden Inhalt haben:

Veränderte Verhältnisse, der Betroffene bezieht nun Sozialhilfe, lebt in einer Pflegeeinrichtung und erhält lediglich ein Taschengeld  zur persönlichen Verfügung, von dem keine Schulden mehr bezahlt werden können. 

Die Schuld wird grundsätzlich anerkannt, die Raten müssen jedoch entweder ausgesetzt werden oder aber auf eine Minimum (bsp. 5,00 EUR monatlich) reduziert werden. I

n der Regel lassen sich die Gläubiger auf solche Miniraten ein, da sie sonst überhaupt kein Geld mehr sehen. 

Etwaige Zwangsvollstreckungsmaßnahmen laufen ohnehin ins Leere, da kein Geld vorhanden ist.

...zur Antwort

Wird hier -wie ich finde - gut erklärt:

http://www.ruby-erbrecht.de/erbrecht-abc/n/NacherbfallToddesnacherbendavor.php?dir\_no=681

...zur Antwort

Es kann durchaus auch vorkommen, dass bis zur Auszahlung des Kredits mehrere Wochen vergehen.

 Es lässt sich nur schwer vorhersagen, wie lange eine Bank letztlich für die Bearbeitung eines Kredits brauchen wird. Denn das hängt von vielen verschiedenen Faktoren ab.

 Zum einen kommt es natürlich darauf an, welche Art von Kredit aufgenommen wird. Auch die Höhe des Kredits kann Einfluss auf die Auszahlungsgeschwindigkeit haben, da die Banken bei hohen Beträgen natürlich noch genauer hinschauen.

 Eine Rolle spielt auch, wie viele Kreditsachbearbeiter eine Bank beschäftigt und wie gründlich und effizient ihre Prüfmechanismen sind.

Genauere Auskünfte erteilt Dir allerdings der Sachbearbeiter der Bank.

...zur Antwort

Zum das Pferd einfach nicht von hinten auf. Tritt Deine Vollzeitstelle an, mach dann den Führerschein und lege Dir zum Schluss ein Auto zu.

So ist es eigentlich normal, wenn die finanziellen Möglichkeiten es nicht anders zulassen.

Möchten und können sind zwei Paar verschiedene Schuhe.

...zur Antwort

Sie muss den gleichen Weg gehen, den sie schon einmal gegangen ist. 

Antrag ausfüllen, Einkommen und Ausgaben ehrlich  offen legen und den Bewilligungs - oder Ablehnungsbescheid abwarten.

...zur Antwort

Das kann der Arbeitgeber allerding.

Hier das dazugehörige Urteil:

http://www.arbg-cottbus.brandenburg.de/media_fast/4750/Urteil%206%20Ca%201756%2007.pdf

...zur Antwort

Hallo Bellamia,

über eine Rückmeldung freuen wir uns immer sehr und es ist schön, dass wir ein wenig helfen konnten.

LG

...zur Antwort

Wie das geregelt wird liest Du hier:  § 1671 BGB. 

...zur Antwort

Man kann bis zu  vier Jahren rückwirkend die zuviel gezahlten Leistungen erstattet bekommen. Allerdings nur mit Original - Quittungen. 

...zur Antwort

Du musst Deine Einkommenssteuererklärung  bei dem Finanzamt abgeben, in dessen Bezirk Du bei Abgabe der Steuererklärung wohnst (Wohnsitzfinanzamt). 

Bist Du verheiratet und nicht dauernd getrennt lebend, ist der Wohnsitz maßgebend, an dem sich die Familie vorwiegend aufhält (Familienwohnsitz).

 Es spielt dabei auch  keine Rolle, ob die Ehepartner Zusammenveranlagung oder getrennte Veranlagung wählen.

Bei Nichtverheirateten zählt der Wohnsitz, an dem sie sich vorwiegend aufhalten.  Das kann auch ein zweiter Wohnsitz sein.

...zur Antwort

Die Gebühren zahlst Du. Von daher setzen professionelle Verkäufer diese  jedem Käufer auf die Rechnung.

Wenn Du also einen Festpreis für die Kamera nimmst, dann rechne ca. 1,9 % dazu, wenn der Käufer die Gebühren übernehmen soll.

...zur Antwort

 Entscheidend bei kleinen Kindern ist immer, ob die Eltern die Aufsichtspflicht verletzt haben.Da das bei einem Baby wohl ausgeschlossen werden kann, braucht Ihr Eure Haftpflichtversicherung nicht informieren.

Ohne Verletzung der Aufsichtspflicht  - keine Schadensregulierung!

...zur Antwort

Solange die Hinzuverdienstgrenze nicht überschritten wird, ist alles im grünen Bereich. 

Außer bei der Regelaltersrente zählt alles Zusätzliche als Einkommen.

...zur Antwort

Solange die zulässigen 450 € nicht überschritten werden, kann er das.

Auch geringfügig Beschäftigte, also Arbeitnehmer mit einem 450€-Minijob oder einem 50-Tage-Job, können ihren Arbeitgeber dazu veranlassen, einen Teil ihres Netto-Gehalts als Vermögenswirksame Leistungen  auf einen entsprechenden VL-Vertrag zu überweisen. 

Der Arbeitgeber eines Minijobbers kann seinem Arbeitnehmer auch  einen Beitrag zu den VL zahlen. Dein Gehalt darf plus VL  die 450€-Grenze nicht überschreiten. 

...zur Antwort

Ich kenne das nur so, dass - wenn in einem Testament kein Schlusserbe benannt wird, derjenige im Fall des Gleichzeitigen Ablebens beider Partner zum Erbe wird, der die jeweils gesetzliche Erbfolge antritt.

Es wird in diesem Fall für jede verstorbene Person separat überprüft, durch welchen gesetzlichen Erben jeder beerbt wird.

Oft wird das nicht im Sinne der Verstorbenen sein, da nicht nur Eltern oder Geschwister, sondern auch entfernte Verwandte das Vermögen erben können.

...zur Antwort

Um ganz sicher zu gehen, dass keine Zwischenlandung durchgeführt wird, hättest Du statt einem Direktflug einen Nonstopflug buchen müssen.

 Nur bei einem Nonstop-Flug zieht eine Zwischenlandung in den meisten Fällen rechtliche Konsequenzen nach sich. Sie muss nur dann entschädigungslos akzeptiert werden, wenn sie auf sogenannte außergewöhnliche Umstände zurückgeht.

...zur Antwort

Hallo Bellamia,

ich versuche mal Licht ins Dunkle zu bringen:

Nachdem der Versorgungsausgleich rechtskräftig geworden ist, wirken sich die Folgen bei der Rente aus. Es spielt dabei keine Rolle, ob es sich bei der Rente um eine Altersrente oder um eine Rente wegen Erwerbsminderung handelt. 

Die Berechnung erfolgt nachdem die Rechtskräftigkeit eigetreten ist automatisch.

...zur Antwort

Leichte Schäden sind mit dem Reparaturset wunderbar zu beheben) Eigene Erfahrung )

Sonst einfach mal nachsehen, ob die hoffentlich vorhandene Haftpflichtversicherung die Klausel enthält, dass gemietete Teile im Vertrag eingeschlossen sind.

...zur Antwort

Schwiegersöhne sind nicht erbberechtigt. Sie sind lediglich mit einem Kind des Erblassers verheiratet und gehören daher zur angeheirateten Verwandtschaft. 

...zur Antwort

Du weißt doch was Fonds und Aktien sind und kannst den Kindern es bestimmt so erklären, dass sie anschließend wissen, wovon Du sprichst ;-))

...zur Antwort

Das widerspricht sich. 

Entweder Du bist anspruchsberechtigt, dann hat die Leistung auf Dein Konto zu erfolgen, oder das Kind ist berechtigt abzuzweigen, dann "muss" auf dessen Konto geleistet werden.

Ohne Abzweigungsantrag hätte das Kindergeld nicht auf das Konto des Kindes überweisen werden können, da normalerweise die Kontonummer  des Kindes nicht bekannt ist und erst im Antrag angegeben werden muss.

Hast Du das Kindergeld auf ein noch vorhandenes deutsches Konto erhalten und es Deiner Tochter weitergeleitet, wirst Du um eine Rückzahlung nicht herumkommen.

Schuldner bleiben immer die Eltern.

...zur Antwort

Du brauchst dem Gerichtsvollzieher nichts weiter zusagen, als dass Du nicht in der Lage bist zu zahlen. Er sieht auch auf Anhieb, ob Bei Dir etwas zu pfänden ist, oder nicht.

Gerichtsvollzieher zu sein ist nicht gleichbedeutend mit Unmenschlichkeit. Du wirst vernünftig mit ihm reden können und er sagt Dir, was weiterhin auf Dich zukommt.

Schlimmstenfalls musst Du eine eidesstattliche Erklärung abgeben, denn wie Gänseliesel schon schreibt - wo nichts ist, kann man nichts holen.

Also: Augen zu und durch; es wird nicht so schlimm wie Du denkst, solange Du ehrlich und freundlich ihm gegenüber bist.

...zur Antwort

Die Nachzahlung wird oft erst mit dem Kostenträger verrechnet, den Du eventuell in Anspruch nehmen musstest.

Ist dem so, kann es etwas dauern. Falls nicht, wird auch zwischen zwei Renten gezahlt.

Wie lange das dauert, kann Dir von uns niemand sagen

...zur Antwort

Darf ich Neuschulden in der Privatinsolvenz machen?

Hallo,

ich wende mich an Sie, weil ich eine schlaflose Nacht hatte und Rat benötige.

Ich befinde mich seit Februar 2015 in der Privatinsolvenz. Der Schlussantrag wurde eingereicht, aber noch befinde ich mich nicht in der Wohlverhaltensphase. Alles lief und läuft reibungslos, bis auf folgendem Fall.

Ich kaufte vor wenigen Wochen etwas im Wert von 300,- € mit dem Bezahlsystem PayPal. Die Ware wurde geliefert und ich war zufrieden. Ich bemerkte gestern allerdings eher durch Zufall, dass mein Konto nicht mit der kompletten Summe gedeckt war. Mahnungen per Email seitens PayPal hat es in den SPAM verschoben, wo ich nie nachschaue. Also sind nun alle Mahnungen durch und es wird ein Inkassobüro eingeschaltet. Ich bezahle gern auch die Kosten für die Inkassofirma, denn ich bin selbst schuld daran und sehe es als Warnsignal.

Ich kamn jedoch nicht den vollen Betrag aufbringen und würde mich mit dem Inkasso auf eine Ratenzahlung einigen wollen. Sofern die das annehmen. Frage dabei: Darf ich das? Ist meine Insolvenz dadurch gefährdet? Kann ein alter Gläubiger dadurch die Restschuldbefreiung versagen lassen? Kann das Inkassobüro "schlimmere" rechtliche Schritte einleiten, wenn sie feststellen, dass ich insolvent bin? Die schauen ja schließlich sicher auch in die SCHUFA.

Ich bin für jeden Rat sehr dankbar. Und ich werde zukünftig nicht mehr solche Bezahlsysteme verwenden bzw mehr Acht geben.

Mit freundlichen Grüßen

...zur Frage

Die Insolvenz und damit die Aussicht auf Restschuldbefreiung ist nicht automatisch hinfällig, wenn Du  neue Schulden machst.

Nach wie vor wirst Du  von allen Schulden befreit, die vor der Eröffnung der Insolvenz entstanden sind und die im Insolvenzantrag stehen.

Entstehen aber neue Schulden nach der Eröffnung des Insolvenzverfahrens, haftest Du wiederum ganz normal für diese Schulden. Das heißt, für neue Schulden nach der Eröffnung des Insolvenzverfahrens gibt es keine Restschuldbefreiung.

Aber es ist tatsächlich so, dass  - wenn einer der alten Gläubiger von den neuen Schulden erfährt - kann er die Versagung der Restschuldbefreiung verlangen.

...zur Antwort

Entscheidungen des Rechtspflegers sind grundsätzlich mit dem nach den allgemeinen verfahrensrechtlichen Vorschriften zulässigen Rechtsmittel anfechtbar. 

Ist nach diesen Vorschriften ein Rechtsmittel nicht gegeben, findet die Erinnerung statt (§ 11 Abs. 2 RPflG). 

Diese so genannte Rechtspflegererinnerung ist innerhalb der für die sofortigen Beschwerde geltenden Frist von zwei Wochen – welche eine Notfrist ist (§ 11 Abs. 2 RPflG i.V.m. § 569 Abs. 1 Satz 1 ZPO) – einzulegen. 

Der Rechtspfleger kann der Erinnerung abhelfen, das heißt, er kann seine Entscheidung im Sinne desjenigen abändern, der sie angefochten hat. Der Rechtspfleger legt Erinnerungen, denen er nicht abhilft, dem Richter zur Entscheidung vor. Im Übrigen sind die Vorschriften über die Beschwerde auf die Erinnerung anzuwenden.

https://de.wikipedia.org/wiki/Erinnerung_(Recht)

...zur Antwort

Es gibt bei der Rentenversicherung ein Servicetelefon, dass Dir Deine Frage kompetent beantworten wird.

Ruf einfach mal an:

Service-Telefon 0800 1000 4800.

...zur Antwort

Die deutsche Rentenversicherung sagt dazu , dass Drittstaatsangehörige (also Länder außerhalb der EU, mit denen kein Sozialverischerungsabkommen existiert) mit Wohnsitz in einem Drittstaat  keine Berechtigung zur freiwilligen Versicherung haben. 

Damit besteht 24 Kalendermonate nach Ende der letzten Versicherungspflicht in Deutschland ein Anspruch auf Beitragserstattung. Ob die Wartezeit von 5 Jahren für einen Anspruch auf Regelaltersrente erfüllt ist oder nicht, spielt hierbei keine Rolle.

Du kannst Dir  also aussuchen, ob  Du eine einmalige Beitragserstattung beantragst oder mit Erreichen der Regelaltersgrenze die (lebenslange) Altersrente in Anspruch nimmst. 

Diese wird jedoch an Drittstaatler mit Wohnsitz im Drittstaat nur zu 70% ausgezahlt.

...zur Antwort

So wie ich Deine Frage verstehe, möchtest Du wissen, ob jemand anderer, der im Bezug von Grundsicherung steht, im Besitz eines Motorrollers sein darf.

Solltest Du aus welchen Gründen auch immer vorhaben, dieses zu unterbinden, dann vergiss es ganz schnell wieder. Solange die anlaufenden Kosten aus der Grundsicherung gezahlt werden können, darf man!

...zur Antwort

Wenn Du einen guten Kontakt zu Deinem Großvater hattest, wird er Dich wohl auch vermissen und von daher lege ich Dir ans Herz, Dich sofort mit dem Amtsgericht in Verbindung zu setzen.

Dort hast Du die Möglichkeit, einen Antrag auf Kontroll­betreuung zu  stellen, wenn Du eine nahe­stehende Person nicht mehr besuchen darfst.

 Grund: Ein Bevoll­mächtigter oder Betreuer hat ein Besuchs­verbot ausgesprochen. Ohne Gerichts­beschluss ist dann kein Wieder­sehen möglich. 

Auf solche Geschichten reagieren die Richter/innen sehr sensibel, da ein Betreuer nur zum Wohle des zu Betreuenden eingesetzt wird und nicht, um ihm irgendwie zu schaden.

Ich rate Dir das schnell in Angriff zu nehmen und wünsche Dir, dass Du Deinen Opa bald wieder besuchen darfst.

...zur Antwort

Das ist hier schon so eine Sache mit den Profilbildern. 

Als ich von Foto auf Wappen umgestellt habe, erschienen eine Zeitlang beide im Wechsel. Mal das Foto und am nächsten Tag das Wappen. Irgendwann war das dann vorbei.

Du hast  einen Trost: Fritz kann nicht über die Straße gelaufen - und vom Auto überfahren worden sein. Er ruht ja schon seit geraumer Zeit im Katzenhimmel.

Hoffentlich taucht sein Foto wieder auf, denn das passt optimal zu unseren Richtlinien ;-))

...zur Antwort

Wird bei der Überprüfung ein Legionellenbefall festgestellt, können die sich daran anschließenden Kosten für die Ursachenermittlung und für die Beseitigung dem Mieter nicht auferlegt werden.

Denn hier geht es um Kosten aus einem konkreten Schadensfall, die mithin nicht laufend anfallen und daher nicht umlagefähig sind (Langenberg, Betriebskosten- und Heizkostenrecht, 2012, 6. Aufl., Seite 504 ff.).

Auch müssen die Wasser- und Erwärmungskosten für die Durchführung der thermischen Desinfektion bei der jährlichen Abrechnung über die Kalt- und Warmwasserkosten abgezogen werden, notfalls im Wege der Schätzung (vgl. AG Görlitz v. 17.11.1995 – 9 C 0791/95 -, WuM 96, 48: Keine laufenden Verbrauchskosten sind Wasserkosten, die bei vermieterseits oder von anderen Mietern durchgeführten Baumaßnahmen entstanden waren.)

http://www.berliner-mieterverein.de/recht/infoblaetter/fl017.htm

...zur Antwort

Niemand von uns kann allgemeingültige Aussagen bzgl. der Dauer treffen.
Wende Dich doch besser an die zuständige Sachbearbeitung des Rentenversicherungsträgers.
Du hast  auch die Möglichkeit, über deren Auskunfts- und Beratungsstellen in Deiner Nähe mehr über die Zustellung des Bescheides  bzw. über den Zahlungsbeginn zu erfahren.

...zur Antwort

Wenn Du hier in Deutschland  uneingeschränkt steuerpflichtig bist, steht Dir das Kindergeld zu.

Siehe hier: 

Münster (jur). Arbeitet ein polnischer Vater in Deutschland, kann er für sein bei der Mutter lebendes Kind sogenanntes Differenzkindergeld beanspruchen. Dies hat das Finanzgericht Münster in einem aktuell veröffentlichten Urteil vom 4. Juli 2014 entschieden und damit seine bisherige Rechtsprechung bekräftigt (Az.: 4 K 2488/11 Kg). Die Münsteraner Richter haben die Revision zum Bundesfinanzhof in München zugelassen.

Das Kindergeld muss Dir überwiesen werden und Du leitest es nach Polen weiter.

...zur Antwort

Ich gehe jetzt einfach mal davon aus, dass der Ex einiges an Steuern nachzahlen muss und Du wissen möchtest, ob der Unterhalt für Deine Kinder weiterhin gewährleistet bleibt.

Dazu ist zu sagen, dass der Verpflichtete  selbst noch leben können muss.

Demnach steht dem, der verpflichtet ist, Unterhalt zu zahlen, ein sogenannter Selbstbehalt von 1080 € zu, damit es ihm möglich ist, aus seinen Einkünften seinen eigenen Unterhaltsbedarf noch zu decken. 

Der Selbstbehalt ist abhängig davon, wem Unterhalt zu gewähren ist.

Verfügt der Ex also über weniger als der genannte Selbstbehalt und die Kinder sind unter zwölf Jahre alt, kannst Du für die Zeit des Unterhaltsausfalles Hilfe durch die Unterhaltsvorschusskasse des Jugendamtes beanspruchen.

Sobald Dein Mann wieder liquide ist, wird er durch das Jugendamt zur Kasse gebeten.

...zur Antwort

Dir liegt doch bestimmt die Adresse des Händlers vor. Dann mach es doch einfach so:

1. Eine Zahlungsaufforderung schicken

Schicke  eine Zahlungsaufforderung und  nenne  darin den  genauen  Grund Deiner  Forderung und den Betrag. Setze eine Zahlungsfrist.

2. Richtige Mahnung sorgt für Verzug

Geschieht nichts, mahnst Du. Das machst Du schriftlich per Einschreiben und  beziehst Dich auf die Zahlungsaufforderung. Setze eine letzte Frist.

Du musst nicht „Mahnung“ darüber schreiben und auch nicht drohen. Dein  Schreiben ist rechtswirksam, wenn es klar als Aufforderung zu verstehen ist. „Ich hätte es gerne, wenn ...“ reicht nicht.

Statt zu mahnen, könntest Du auch die Zeit für sich arbeiten lassen. Spätestens 30 Tage nach Zugang der Zahlungsaufforderung oder Rechnung kommt ein Schuldner automatisch in Verzug. Das gilt nur dann nicht, wenn er keine Schuld an der Verzögerung hat, etwa weil er schwer erkrankt ist und es beweisen kann. Ein Zahlungsengpass ist keine Entschuldigung.

...zur Antwort

Mit einer nicht beglaubigten Generalvollmacht habe ich bisher alles im Namen meines Onkels regeln können - bis auf Bankgeschäfte, die nur mit einem speziellen Vordruck der Bank anerkannt werden. 

...zur Antwort

Lies mal:

http://www.anwalt.de/rechtstipps/sind-die-fuer-einen-kostenvoranschlag-aufgewendeten-kosten-erstattungsfaehig_041756.html

...zur Antwort

Erfährst Du alles hier:

http://www.paychex.de/news-liste/direktversicherung-bei-beendigung-des-arbeitsverhaltnisses.html

...zur Antwort

Der Vermittler hat wohl mit unlauteren Mitteln geworben, um Dich zum Abschluss zu bewegen.

Der Verlag hat seine Methode aufgedeckt und sich von dem Typen getrennt.

Somit ist die Sache für den Verlag erledigt und Du könntest zivilrechtlich gegen den Vermittler vorgehen. Aber da man einem vermutlich nackten mann nicht in die Tasche greifen kann......

Ich glaube, Du musst die 100 € abschreiben ;-))

...zur Antwort

Frag doch mal bei der großen Versicherung nach, die es schon bei den Zähnen möglich machen.

Eventuell sagen sie ja bei Brillenversicherungen auch; Wir tun`s einfach!

...zur Antwort

Lebt der Alleinerziehende in einer eheähnlichen Lebensgemeinschaft, einer eingetragenen Lebenspartnerschaft oder führt mit einer anderen volljährigen Person einen gemeinsamen Haushalt, dann wird kein Entlastungsbetrag gewährt oder Alleinerziehende muss die Lohnsteuerklasse I wählen.

 Auch hier gibt es eine Ausnahme, nämlich wenn im Haushalt lebende volljährige Person sich nicht an derHaushaltsgemeinschaft beteiligt, etwa weil sie pflegebedürftig ist oder Einkünfte unter 8.004 Euro bezieht und weniger als 15.500 Euro besitzt. In dem Fall kann die Lohnsteuerklasse II gewählt werden. 

http://www.steuerklassen.net/rat/steuerklasse_2.php

...zur Antwort

Da eine Vertragsverlängerung bereits nach einem Jahr Vertragsdauer nicht möglich ist, wird der Mitarbeiter des  Callcenters jetzt auf Jobsuche sein.

Vergiss sein Versprechen, denn der Mobilfunkanbieter braucht sich daran nicht halten.

...zur Antwort

Ob der Andere im Halteverbot stand, hat mit der Geschichte nichts zu tun. Deine Frau ist Schuld und die Polizei hätte Ihr das auch so gesagt.

Der andere Autofahrer hätte zwar durch die Polizei  ein Knöllchen aufgebrummt bekommen, aber ein Bußgeld wäre bei Deiner Frau auch fällig gewesen.

Also: Passiert ist passiert - gebt Eure Versicherungsnummer raus und gut iss.

Es gibt schlimmere Fälle ;-))

...zur Antwort

Es ist doch nicht wichtig zu wissen, wann der Betrag von Deinem Konto gepfändet wird, sondern dass Du das Geld solange auf dem Konto lässt, bis es soweit ist.

Du musst nicht ungeduldig werden; es wird mit hundertprozentiger Sicherheit gepfändet. Entspann Dich ;-))

...zur Antwort

Einer der Nachteile einer Gas - Etagenheizung ist eine geringe Warmwasser-Zapfmenge. Sie ist  wegen des Durchflussprinzips nicht sehr ergiebig und das lässt sich auch nicht ändern.

Das ist meine Erfahrung, die ich in einer Wohnung mit Gastherme machen musste.

...zur Antwort

Zurück zu ALG2?!

Ich mag das Arbeitsamt ja nicht und bin eigentl. froh das ganze rum zu haben. es war ein schwerer start aus alg 2 ins berufsleben..ich musste den ersten monat wirkl knausern und bekam eine rückzahlung (alg bekommt man einen monat im voraus aber den lohn im nachhinein) jetzt ist es aber so das ich meine erste arbeisstelle (vollzeit) verloren hatte weil mein sohn non stop krank war... und nun gehts mir so.. die letzten 6 monate waren soviel in meinem leben.. brustkrebs, vater gestorben,umzug,kündigung, trennung und sohn ständig krank.. nunja..jetzt arbeite ich 20 std..damit ich bei krankheit meines sohnes eher die stunden auffangen kann mit babysitter etc.. aber das geld reicht nicht..ich muss dauernd was an überstd dazu machen und jeden monat hoffen das ichs hin bekomme... wenn wir nichts zue ssen haben dann arbeite ich schwarz 2-3 std damit ich damit einkaufen kann.. das belastet mich sehr.. ich bin auch dauernd krank (arbeite trotzdem) gehe zieml auf dem zahnfleisch..hab täglich morgends durchfall..dauernd magengeschwüre und fühle mich wie damals bei der chemo. ich überlege deshalb bis mein sohn drei ist (4Monate) als auszeit zu nutzen. zu kündigen (probezeit) und wieder alg zu beziehen um mich wieder gesund zu bekommen. ich habe gerechnet das ich dann sogar mehr geld bekommen würde als wenn ich arbeite, näml 1100,- jetzt bekomme cih an lohn 890,- die 1100,- bekomme ich aber nur wenn die whg die ersten 6 monate anerkannt wird (zu gross und zu teuer) was meint ihr? ich bin nicht mehr in der lage lebensentscheidungen zu treffen..absolut burn out

...zur Frage

Du stehst im Berufsleben und bist krank. Also lass Dich von Deinem Arzt krankschreiben und Du erhältst erst einmal 6 Wochen lang Lohnfortzahlung ( sofern Du mindestens 4 Wochen dort beschäftigt bist ). Danach zahlt die Krankenkasse Krankengeld.

Insgesamt 78 Wochen können so überbrückt werden, bevor dann ALGII beantragt werden muss.

...zur Antwort

Noch kannst Du gar nichts machen, aber wenn Du noch etwas wartest, profitierst Du von der langen Zeit.

Es ist nämlich so, dass - wenn jemand länger als 15 Monate auf den Bescheid warten muss - ihm laut Abgabenordnung, Paragraf 233a, tatsächlich Zinsen zustehen. Der Zinssatz liegt bei ca.sechs Prozent im Jahr, das macht 0,5 Prozent Zinsen pro Monat warten.

Je nachdem wie hoch die Erstattung wird, gibts noch ein kleines Sümmchen oben drauf.

...zur Antwort

Ich habe sie auch bekommen und abgelehnt. Ich habe ihm geschrieben, dass ich ihn schon mehrmals beanstandet habe und solche dubiosen Freundschaftsangebote auf keinen fall annehme.

Außerdem ist dieser Typ noch unter anderen Namen hier vertreten : MoneyMoon und MerlynMonneys.

Ich habe die Profile beanstandet.

...zur Antwort

In der Regel musst Du  einen Vorschuss auf die Gerichtskosten zahlen.

Wer den Prozess verliert, muss  für die gesamten Kosten (Gerichtskosten, Kosten der Klägerin oder des Klägers und Kosten der Beklagten oder des Beklagten) aufkommen. 

Die Höhe der Gerichtskosten ist von Verfahren zu Verfahren unterschiedlich und hängt vom Streitwert ab.

Beachte aber, dass -auch wenn Du den Prozess gewinnst - der Gegner finanziell in der Lage sein muss, die Kosten zu tragen.

...zur Antwort

Durch das Zusammenleben erfolgt die Betreuung des Kindes regelmäßig durch beide Elternteile und erfüllt somit die Voraussetzung der vollen Übertragung nicht. 

So ist es mir bekannt, lasse mich aber gerne eines Besseren belehren.

 

0

...zur Antwort

Ich kann mich den Antworten meiner Kollegen nicht anschließen, denn selbstverständlich darfst Du zwei Minijobs ausüben, sofern sie nicht bei ein und dem gleichen Arbeitgeber ausgeübt - und zusammengerechnet die 450 € Grenze nicht überschreiten.

...zur Antwort

 

"Hat der Händler den  Schäden bewusst verschwiegen  deuten Gerichte dies als arglistige Täuschung und Du kannst vom Kaufvertrag zurücktreten." So lautet ein Bericht der Auto.de.

Bei Autohäusern gewisser Größe gilt dieses Urteil sogar dann, wenn dort versäumt wurde, den Gebrauchtwagen beim Ankauf einer Sichtprüfung zu unterziehen. Gewerbliche Autoverkäufer haben bei der Annahme eines neuen Fahrzeugs eine Prüfungspflicht, in deren Rahmen alle Vorschäden festgehalten werden müssten.

...zur Antwort

Solange das Gewerbe auf den Namen Deines Mannes läuft und Du darin nicht tätig wirst, hat das keinen Einfluss auf Deine Rente.

Arbeitest Du allerdings gegen Bezahlung mit und verdienst über 450 € pro Monat, wird Dir die Rente gekürzt.

...zur Antwort

Wenn der bestehende Unterhaltstitel bis zum 18. Geburtstag befristet ist, muss Dein Sohn mit dem Erreichen der Volljährigkeit aktiv werden und beide Elternteile zur Auskunft über ihre Einkommensverhältnisse auffordern, damit der Unterhaltsanspruch ermittelt werden kann.

Ab dann sind nämlich beide Elternteile barunterhaltspflichtig, auch derjenige, bei dem das Kind wohnt.

Allerdings muss man ab 18 seine Bedürftigkeit nachweisen, d.h. sich entweder in der schulischen oder beruflichen (Erst-)Ausbildung befinden, um gegen die Eltern Unterhaltsansprüche geltend machen zu können.

Ist der Titel allerdings nicht befristet, muss der Vater  eine Abänderung erwirken, damit nicht weiter (wenn auch rechtswidrig) daraus vollstreckt werden kann.

http://forum.isuv-online.de/index.php?page=Thread&threadID=58425

...zur Antwort

Bei der  Aufnahme einer Tätigkeit wahrend des Bezuges einer vollen Erwerbsminderungsrente ist immer Vorsicht geboten.

Du darfst bis zu 450 € pro Monat  hinzu verdienen, musst aber aufpassen, dass Du nicht mehr als zwei Stunden am Tag arbeitest. 

Außerdem ist davon auszugehen, dass die Rente nach Januar 2017 nicht ohne ein erneutes Gutachten verlängert  wird.

Ob dann anschließend noch die volle Erwerbsminderung anerkannt wird,  bleibt abzuwarten. 

...zur Antwort

Ein Anwalt schrieb in einer ähnlichen Frage folgendes:

Zitat: "Dieses Unternehmen gibt selbst keine Kredite sondern vermittelt Ihnen (kostenpflichtig!) lediglich unverbindliche Kreditangebote.

Diese Kreditangebote garantieren keineswegs dass Sie die gewünschte Kreditsumme auch erhalten.

Wenn Sie sich die allgemeinen Geschäftsbedingungen dieser Firma ansehen, dann heißt es dort:

"Vertragsvermittlung ist die Schaffung der Möglichkeit der Annahme des Angebotes, welche keine Maklertätigkeit darstellt."

Die Firma nimmt jedoch mit der Vermittlung von Kreditverträgen eine typische Maklertätigkeit war. Der wichtigste Kernpunkt bei einer Maklertätigkeit ist, dass es die Vermittlungsprovision nur bei Erfolg, also dem Abschluss eines Kreditvertrages gibt.

Dies soll mit der Formulierung in den AGB (§2) gerade umgangen werden, so dass Sie auch dann zahlen müssen, wenn kein Erfolg eintritt."

Also besteht wohl keine Chance, dass die 200 € erstattet werden.

...zur Antwort

Meine Meinung dazu ist die, dass ich zum Rücktritt des Kaufes rate, denn ich finde es sehr dreist, nach der eingegangenen Bestätigung der Bestellung den Kaufpreis verändern zu wollen.

Da Du innerhalb von 14 Tagen vom Kauf zurücktreten kannst, würde ich das schon aus Prinzip tun und mir den schon gezahlten Betrag zurückfordern.

...zur Antwort

Die Bonuszahlungen bekommt Deine Frau nicht an Stelle des Einkommen, sondern als zusätzliche Leistungen.

Das gleiche gilt für Nachzahlungen des Gehaltes. Das sind keine Leistungen an Stelle des Einkommens und demnach nicht anrechenbar.

...zur Antwort

Hallo Rentenfrau,

Soweit mir bekannt ist, können Singles auch einen anderen Erben festlegen. Das können z.B. Patenkind oder Lebensgefährte/in sein

Tritt der Tod vor Rentenbeginn ein, müssen die Zulagen wohl zurückgezahlt werden, das angesparte Kapital bleibt aber erhalten.

Tod nach Rentenbeginn:

Bei klassischer Riester oder Fondsgebundener Riester: Schritt 1: Kapital - Zulage

Schritt 2: Restkapital wird mit Rentengarantiezeit verglichen

Schritt 3: Einmalbeitrag aus Summe der Rentengarantiejahre kann ausgezahlt oder verrentet werden

...zur Antwort

Übst Du einen Minijob aus, hast Du Anspruch auf 6 Wochen Lohnfortzahlung pro Jahr und den gleichen Urlaubsanspruch wie festangestellte Mitarbeiter ( natürlich prozentual umgerechnet )

...zur Antwort

Steht die Schwangerschaft fest, greift das Mutterschutzgesetz, dessen § 9 I besagt, dass eine Kündigung unzulässig ist. Dieses gilt für die Zeit bis zum Ablauf von vier Monaten nach der Entbindung und zwar unabhängig von einem Beschäftigungsverbot.

Allerdings ist ein Beschäftigungsverbot nicht immer zwingend erforderlich.

Wie Tina richtig schreibt, könnte Dein Chef Dir auch Tätigkeiten anbieten, die Dir und dem Kind nicht schaden würden.

Meine Tochter hat sich z. B. sehr darüber gefreut, während der Schwangerschaft an der Anmeldung sitzen zu dürfen.

Sollte das in Deinem Fall auch so kommen, hättest Du wohl nach dem Umzug ein Problem.

...zur Antwort

Da Deutschland ein Sozialversicherungsabkommen auch mit Australien geschlossen hat, ist es durchaus möglich, die Rentenanwartschaften zusammenlegen zu lassen, sodass - wenn es dann soweit ist - eine Gesamtrente ausgezahlt wird.

Ich würde mich an Deiner Stelle mit der Deutschen Rentenversicherung in Verbindung setzen, um mir dort genaue Vorgehensweisen erklären zu lassen.

Das kannst Du unter Angabe Deiner Versicherungsnummer auch per Mail machen.

...zur Antwort

Die Pauschalsteuer kann der Arbeitgeber selbst übernehmen, er kann sie aber auch vom Gehalt abziehen.

Im Arbeitsvertrag sollte vereinbart werden, wer die Kosten trägt. Wenn ein Nettogehalt vereinbart ist (z.B. "Gehalt 450 Euro brutto für netto"), darf die Steuer nicht abgezogen werden. Ist allerdings ein Bruttogehalt vereinbart - und das ist der Normalfall, wenn nichts Abweichendes geregelt wird - kann der Arbeitgeber nach einer Entscheidung des Bundesarbeitsgerichts die Pauschalsteuer vom Lohn abziehen.

http://www.erwin-denzler.de/400/400-lohnsteuer.html

...zur Antwort

Ein Erwerbstätiger hat dann Anspruch auf eine Aufstockung mit Hartz IV, wenn er weniger als 1.200 Euro brutto verdient. Dieser Betrag erhöht sich auf 1.500 Euro, wenn man sich um mindestens ein Kind kümmern muss. Wieviel aber am Ende ein Einzelner genau erhält, errechnet sich aus der Höhe des Einkommens und dem Bedarf den er hat.

Was gehört zum Einkommen? Zum Einkommen gehört grundsätzlich alles, was ein Leistungsberechtigter in Geld erhält. Dazu gehört etwa:

•Einnahmen aus Arbeit

•Lohnnachzahlungen

•Weihnachts- und Urlaubsgeld

•Arbeitslosengeld oder Krankengeld

•Steuererstattungen

•Unterhaltsleistungen

•Kindergeld

•Kapital- und Zinserträge

•Einnahmen aus Vermietung und Verpachtung

•Eigenheimzulage

http://www.refrago.de/Aufstocker_Ab_wann_kann_man_mit_Hartz_IV_sein_Gehalt_aufstocken.frage218.html

...zur Antwort

Erweist die Bedürftigkeitsprüfung, dass das Wohneigentum nicht mehr angemessen ist, kann von dem Antragsteller grundsätzlich die wirtschaftliche Verwertung des Grundbesitzes oder Wohneigentums zur Vermeidung der Hilfebedürftigkeit verlangt werden.

Dieser Grundsatz gilt aber nicht ausnahmslos. Eine Verwertung der Immobilie kann immer nur in den Grenzen des wirtschaftlich Möglichen und Zumutbaren gefordert werden. Besteht die Möglichkeit einer Grundstücksteilung, so kann der Sozialleistungsträger den Antragsteller zunächst hierauf verweisen. Eine Bedürftigkeit wird unter solchen Bedingungen ausscheiden, die Bewilligung von ALG II-Leistungen abgelehnt werden.

Kommen solche Möglichkeiten dagegen nicht in Betracht, ist ein Verkauf der Immobilie dem Betroffenen nicht zumutbar. Das Gesetz erkennt das Wohneigentum in grundsätzlicher Weise als schutzbedürftig an. Selbst wenn das Wohneigentum sich im Einzelfall nicht mehr in den von der Rechtsprechung gezogenen Grenzen der Angemessenheit bewegen sollte, nimmt dies dem Wohneigentum nicht seine Schutzbedürftigkeit. Eine völlige Preisgabe seines Eigentums kann von dem Hilfebedürftigen daher nicht verlangt werden.

http://www.ratgeber-geld.de/wissen/268-wohneigentum-bei-hartz-iv.html

...zur Antwort

Das Arbeitsrecht für Vorgesetzte sagt in einem ähnlichen Fall dazu:

**"In dem von Ihnen beschriebenen Fall kann tatsächlich von einem grob fahrlässigen Verhalten der Mitarbeiterin ausgegangen werden, zumal ausdrückliche Weisungen zur Verwahrung des Schrankschlüssels bestanden. Aber Vorsicht! Bei Mitarbeitern mit geringem Lohn müssen Sie bei Schadenersatzforderungen vorsichtig sein. Besteht ein deutliches Missverhältnis zwischen Verdienst und Schadenhöhe, muss der Mitarbeiter auch bei grob fahrlässigem Verhalten unter Umständen nur teilweise haften." **

http://www.business-best-practice.de/beitraege.php?beitrag_id=1036

...zur Antwort

Die Berufsgenossenschaft ist verpflichtet, Dir 3 Gutachter zu nennen. Wähle einen aus, zu dem Du Deiner Ansicht nach Vertrauen haben kannst und lass Dich erneut untersuchen.

Rechtsberatungsstellen (z.B. bei Gewerkschaft) helfen Dir in solchen Fällen weiter, indem sie Dich beraten, wie Du weiter vorgehen kannst.

...zur Antwort

Ob Du dem Sohn gegenüber noch unterhaltspflichtig bist, wage ich zu bezweifeln. Soviel ich weiß liegt der Selbstbehalt für Dich bei momentan ca. 1080 € und lebt der Sohnemann bei Deiner Frau, kann sie Kost und Logie gegenrechnen. Was bedeutet, dass auch sie - natürlich je nach Einkommen - auch nicht unterhaltspflichtig ist.

Also bleibt Deinem Sohn noch die Option einen Antrag auf BAföG zu stellen.

...zur Antwort

Das Einkommen wurde 2014 erzielt und kann also nicht der Rente von 2015 hinzugerechnet werden.

Jeder Hinzuverdienst ab dem 01.01.15 muss der Rentenversicherung gemeldet werden.

...zur Antwort

Wenn Sie als Inhaber einer Firma Ihrem Geschäftspartner etwas schenken, dann können Sie die Kosten dafür als Betriebsausgaben von der Steuer absetzen. Wichtig ist jedoch, dass Sie das Geschenk aus betrieblichen Gründen machen und keine Gegenleistung damit verbunden ist.

Absetzen können Sie den Kaufpreis aber nur, solange er bei weniger als 35 Euro pro beschenkter Person und Jahr liegt. Sobald der Preis dieses Limit übersteigt, können Sie den Betrag nicht mehr als Betriebsausgabe verbuchen, nicht einmal den Anteil unter 35 Euro. Dann handelt es sich einfach um eine private Ausgabe, die als sogenannte Entnahme aus dem Betriebsvermögen zu behandeln ist. Das bedeutet: Die Ausgaben für das Geschenk müssen Sie als Gewinn versteuern (§ 4 Abs. 5 Nr. 1 EStG).

http://www.finanztip.de/geschenke-an-geschaeftsfreunde/

...zur Antwort

Ohne Karte kann niemand etwas mit dem Pin anfangen.Erst wenn jemand mit der Karte in einen anderen Raum verschwindet, kann es bedenklich werden.

...zur Antwort

Nein. Eine Krankenkasse darf schon rein rechtlich die Mitgliedschaft nicht kündigen. Nur wer freiwillig versichert sind sollte daran denken, die Beiträge pünktlich zu entrichten. Nur dann können die Leistungsansprüche auf Notfälle beschränkt werden.

...zur Antwort

Ihr habt dem Händler die Möglichkeit zur Mängelbeseitigung gegeben und er hat sie nicht erfüllt.

Ergo könnt Ihr das Teil zurück geben und Euch den vollen Kaufpreis erstatten lassen. Der Händler reagiert so, weil er genau weiß, dass Ihr im Recht seit und möchte Euch mit seiner Art verunsichern.

besteht auf sofortige Auszahlung des vollen Betrages, den Ihr gezahlt habt und lasst Euch nicht einschüchtern.

...zur Antwort

In folgendem Beitrag wird gut beschrieben, wie eine Kombi - Leistung aussehen kann:

http://www.deutsche-seniorenbetreuung.de/pflegebibliothek/kombileistungen.html

...zur Antwort

Kann meine Ratenausfallversicherung rückagewickelt werden?

Ich habe 2009 einen Autokredit + Ratenausfallversicherung bei der Santander abgeschlossen. Als Leasingarbeiter bin ich seit 2006 in der Schweiz tätig, seasonal bedingt in den Wintermonaten arbeitslos. Wegen Hartz IV (erstmalig) habe ich ab Oktober 2014 die RAV in Anspruch nehmen wollen, beantragt bei der Santander und sicherheitshalber auch bei der Credit Life International. Absage mit der Begründung, dass ich nicht 6 Monate vor Inanspruchnahme der RAV hintereinander bei einem** deutschen** Arbeitgeber beschäftigt gewesen bin. Ja mehr noch, eine solche Versicherung hätte nie abgeschlossen werden dürfen, weil im Ausland beschäftigt. Da mir keine schriftlichen Unterlagen über Kreditvertrag und RAV vorliegen, habe ich sie angefordert, besonders das Beratungsprotokoll. Der Kreditvertrag wurde mir als unleserliche Kopie zugeschickt, "es liege kein anders Exemplar als dieses schlechte vor- mit Entschuldigung". Ein Beratungsprotokoll liege nicht vor. Übrigens hatte ich 2009 der elektronischen Übermittlung der Dokumente zugestimmt und ausdrücklich auf die Papierform verzichtet. Leider ist mir nicht in Erinnerung, ob jemals eine Übertragung stattgefunden hat. Kann ich diese RAV rückabwickeln lassen, ohne dass der Autokredit gekündigt wird? An eine Widerrufsbelehrung kann ich mich nicht erinnern. Mit dem Kreditvertrag habe ich wohl zwei Unterschriften leisten müssen, aber nicht mehr nachvollziehbar für was - Vertrag nicht mehr lesbar! Alternativ wäre ich auch einverstanden, dass mir die Versicherung die Raten für ca 12 Monate bezahlt. Leider hat das aber die "Credit Life" abgelehnt-siehe oben. Für Hilfe wäre ich sehr dankbar. Hinweis auf Anwalt wäre nicht hilfreich, da mir die finanziellen Mittel dafür feheln. Vielen Dank.

...zur Frage

Zu dieser Frage habe ich einen interessanten Artikel gelesen, in dem auch nach einer Kündigung der Restschuldversicherung unabhängig vom laufenden Kredit gefragt wurde.

In dem Artikel wurde darauf hingewiesen, dass die Bank dann zur sofortiger Kündigung des Kredites berechtigt ist.

Lies hier selbst:

http://www.frag-einen-anwalt.de/Restschuldversicherung-unabhaengig-von-Kredit-kuendbar---f115967.html

...zur Antwort