Minijob + Nebengewerbe + Alg1?

1 Antwort

Also ich finde nirgends eine 450,-€ - Grenze, nur die 15-Stundengrenze.

Ich frage mich nur, warum man sich selbst solche Probleme schaffen will. Ein Nebengewerbe mit erwartetem Gewinn von 60,-€ pro Monat, dafür jede Menge Schriftverkehr mit der AfA (evtl. monatliche Abrechnungen), Kosten des Steuerberaters etc..

Ich würde mir eher mindestens einen Teilzeitjob suchen, mein Leben auf eine hinreichende finanzielle Basis stellen etc., ALG-I gibt es ja auch nicht unbefristet.

Ein Nebengewerbe mit 60,-€ monatlichem Gewinn würde ich gar nicht erst anfangen.

@Andri123

DH ! Dieser Link ist super, hätte ich dem Fragesteller auch angeboten !

Auf welch absurde Ideen manche User kommen......

1
@Andri123

"Also ich finde nirgends eine 450,-€ - Grenze, nur die 15-Stundengrenze."

das ist die Grenze wo man sich einen Hinzuverdienst zum ALG1 genehmigen lassen kann von dar Arb-Agentur. Korrekt bis 15 Wochenstunden. Bei 15 Std./Woche liegt man schon drüber.

Unterliegt aber der Genehmigung, gilt also nicht generell und es gibt auch noch einige Dinge zu beachten. Maximale Höhe ist prozentual vom ALG1, nicht pauschal 450€. Das ist falsch!

0

Was möchtest Du wissen?