Midijob relevant bei Einkommen-Steuererklärung?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

der Midijob, also alles über 450,- Euro, bis einschließlich 850,- wird steuerlich ebenso behandelt wie die höheren Beträge.

Steuerklasse angeben und es kommt je nach Steuerklasse und persönlichen Verhältnissen ein Lohnsteuerabzug.

Sogar unter 451,- Euro könnte es relevant sein, wenn man die Summe nicht pauschal versteuern läßt (der AG darf das abziehen), sondern eine Steuerklasse angibt (Steuer-ID).

Das sollte man aber wirklich nur im Ausnahmefall machen, weil es, sobald eine Veranlagung durchgeführt wird, höchstwahrscheinlich kontraproduktiv wird.

3

das ist dann wohl eher weniger von Vorteil.

Danke.

0
68
@Charles2

wieso?

bis ca. 11.000,- pro Jahr, also über 900,- im Monat bleibt man steuerfrei.

Wenn man also eine 900,- Euro Anstellung und einen 450 Euro Jon kombiniert (wenn das zu finden ist, hat 1.170,- völlig steuerfri, soweit das das bestreben ist.

Aber selbst wenn man 200,- Euro mehr hat, fällt kaum steuer an.

0
68
@wfwbinder

nur mal als besispiel:

850,- brutto sind 676,39 netto, ganz ohne Steuerabzug. Nur Sozialversicherung.

wenn wir von 10,- Euro Brutto ausgehen, wären das 85 Std.

25 Std. mehr wären 1.100,- brutto, 855,66 Euro netto, bei weniger als 20,- Euro steuerabzug.

1
3
@wfwbinder

es geht in dem Falle um die gemeinsame Veranlagung bzw. einen weiteren Job, bei dem mehr verdient werden könnte. Damit fiele die Steuerfreiheit der 12*450 Euro weg.

0
68
@Charles2

Und damit wären wir wieder am ANnfang, das ist ein völlig neuer Sachverhalt.

natürlich wäre der Rat eventuell völlig anders gewesen, wenn "Zusammenveranlagung" udn das Einkommen des Ehepartners genannt worden wäre.

1

Midijob mit Minijob kombinieren - Steuern und Abgaben?

Hallo liebe Community,

Ich fange bald zusätzlich zu meinem Midijob (850 € als Kurier) noch einen Minijob in einem Cafe an (450€). Monatlich verdiene ich dann 1.300 € insgesamt. Auf ein Jahr gerechnet komme ich dann auf 15.600 € und bin damit weit über dem Lohnsteuerfreibetrag von 8.820 €.

Bis jetzt wurden mir von meinem 850€-Gehalt als Kurier nur Krankenversicherung, Rentenversicherung, Pflegeversicherung, und Arbeitslosenversicherung abgezogen. Lohnsteuer fällt keine an.

Mein Steuerberater meinte, ich kann zusätzlich zu meinem Midijob einen Minijob annehmen und dass sich an Steuern und Abgaben für mich NICHTS verändern wird. Der Minijob wird nicht versteuert und ändert auch nichts an meinen Sozialversicherungsbeiträgen - Stimmt das???

Anders gefragt, muss ich trotz meinem monatlichen Gehalt von dann 1.300€ (aus Midi und Minijob) nur Sozialversicherungsbeiträge aus meinem bisherigen Midijob als Kurier bezahlen?

Mir scheint das etwas merkwürdig, dass ich 1.300€ aus zwei Jobs verdienen kann und Steuer und Abgaben gleich bleiben wie bisher (850€ aus einem Midijob). Wenn ich 1.300€ mit meinem bisherigen Midijob verdienen würde, würden ja höhere Soziaversicherungsbeiträge anfallen und zusätzlich noch Lohnsteuer.

Zusammengefasst,

Ich habe dann also keine weiteren Abgaben obwohl ich 1.300€ monatlich verdiene, anstatt 850€ wie bisher? Der Minijob ist komplett getrennt von allem??

Oder werden die Gehälter doch zusammengerechnet und Abgaben und Beiträge davon berechnet?

Besten Dank,

Simon

...zur Frage

Wer kennt sich aus bei Midijob und Minijob und der damit verbundenen Renten/Sozialversicherung?

Hallo ,

seit 10 Jahren verdiene ich 415 Euro brutto ( netto ca. 367€) und galt bis zur Anhebung des Minijobs von 400 auf 450 Euro als Midijobber. Ich war beim Arbeitgeber Renten und krankenversichert. Mir wurde gesagt ich habe Bestandsschutz und alles bleibt wie es ist. Wie lange besteht der Bestandsschutz und was bedeutet es wenn er ausläuft? Bin ich dann weiter über meinen Arbeitgeber rentenversichert oder muss mein Gehalt dann über 450 Euro liegen? Denn solange der Arbeitgeber in die Rentenversicherung zahlt, zählen diese Jahre doch für die Rente mir oder? Ist es nach Ablauf des Bestandsschutzes wichtig brutto über 450 Euro zu verdienen?

Wer blickt da durch? Danke Spreenixe

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?