Witwenrente Midijob oder Minijob?

4 Antworten

DEine Rente ist Jährlich 17.172,-. Zu versteuern davon 13.737,-.

Midijob 1.080,-, also Jahresbrutto 12.960,-. DEin monatliches Nettogehalt dürfte 876,- Euro sein.

Damit entfällt eine Anrechnung des Gehalts auf die Witwenrente.

DEine Einkommensteuerachzahlung wir ca. 3.000,- Euro ausmachen, oder 250,- Auf den Monat gerechnet. Ohne das Gehalt, wären es nur 600,- Euro, oder 50,- Euro im Monat.

Nun die Rechnung: 876,- Gehalt - 200,- Euro mehr an Steuern, bleiben aus dem Arbeitseinkommen 676,-

DEmgegenüber der Minijob mit 450,- Euro, der pauschal durch den Arbeitgeber versteuert wird, also für ich persönlich abgabenfrei ist.

Du musst wissen, ob dir die Mehrarbeit mit 226,- netto bezahlt ist, oder ob Du für mehr Freizeit auf die 226,- Euro verzichten willst.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Steuerbevollmächtigtenprüfung 1979, Steuerberaterprüfg .1986

Das ist ja genial....endlich jemand, der mir das so ausrechnen konnte.
Wahnsinn! Vielen lieben Dank.

0

Ich wollte noch anmerken, dass ich netto 809 Euro habe, wegen der Sozialabgaben.

0
@Angi777

Mit Minijob hätte ich 1678 Euro und dann mit 40 Prozent Stelle 1828 Euro.
Erscheint mir wenig rentabel.

0
@Angi777
Ich wollte noch anmerken, dass ich netto 809 Euro habe, wegen der Sozialabgaben.

Dann sind ie m. E. falsch berechnet, denn ich habe aus den 1.80,- Euro ja as netto errechnet und die 1.080,- Euro liegen in der Gleitzone, wo nicht die vollen Sozialabgaben fällig werden.

0
@Angi777

Deshalb ja auch mein SChlusssatz:

Du musst wissen, ob dir die Mehrarbeit mit 226,- netto bezahlt ist, oder ob Du für mehr Freizeit auf die 226,- Euro verzichten willst.

Ich kann nur die Zahlen liefern, entscheiden musst Du.

0
@wfwbinder

Ich habe ganz schön viele Sozialabgaben zu zahlen. Wird dann die steuerliche Belastung etwas geringer ausfallen?

0
@Angi777

die Sozialabgaben werden schon durch die Vorsorgepauschale beim Lohnsteuerabzug berücksichtigt. Dadurch zahlst u ja bei 1.080,- Euro brutto keine Lohnsteuer. In der Einkommensteuererklärung wird es nochmal genau berechnet, da spielt dann auch die Krankenversicherung er Rentner noch hinein.

Ausserdem bleibe ich dabei, an Deiner Lohnabrechnung stimmt etwas nicht.

In Kommentaren kann ich kein Bild einstellen, deshalb stelle ich eine Berechnung als neue Antwort ein.

1

Eigentlich beträgt mein Bruttolohn 960 Euro im Monat. Die 1080 Euro kommen durch Wochenendzuschläge zustande.

0

Unterm Strich kommen wir zum gleichen Ergebnis ( ca. 250 Euro Lohnsteuer pro Monat ) ..... allerdings sollte man nicht so ganz außer acht lassen, dass weitere Rentenbeiträge auch hinsichtlich "Deiner" eigenen Rente erhöhend wirken.

Weiterhin ..... solltest "Du" einmal längerfristig erkranken .... was ja beim natürlichen Alterungsprozess gar nicht so selten ist, dann hast "Du" bei einem Teilzeitjob über den Lohnfortzahlungsanspruch gegenüber dem Arbeitgeber hinaus Anspruch auf Krankengeld..... und im Falle X Anspruch auf ALG I.

2
@wilees

Das ist ein echtes Argument...DANKE!!!!

0

Ich beziehe eine Witwenrente von 1431 Euro brutto.

Seit wann ? ( Es geht um den Besteuerungsanteil )

Seit 2020..ich weiß ich bin noch in Steuerklasse 3. Ein Berater vom Lohnsteuerhilfeverein konnte mir jetzt zwar nicht so ad hoc den ungefähren Steuerbetrag nennen, meinte aber, dass es wohl Sinn machen würde, dass ich mir einen 450 Euro Job suche.

0
@Angi777

Selbst bei Deinem Midijob wird ja kein Cent Lohnsteuer einbehalten - würde es auch bei Lohnsteuerklasse I nicht. Also würde letztendlich ( in die Zukunft gesehen) monatlich 2224,80 Euro zu versteuern sein .... wären dann (mindestens) 253 Euro monatlich.

Übrigens dieser steuerfreie Betrag wird bleiben - sprich immer = 20% Deiner Rente im Eintrittsjahr = 286,20 Euro

Entstehen Fahrkosten? Gibt es sonstige Werbungskosten / außergewöhnliche Belastungen?

1
@wilees

Ich habe keine weiteren großen Belastungen die ich anrechnen lassen könnte. Vielen Dank.

0
@wilees

Also in Steuerklasse 1 hätte ich die hohen Abzüge..aber jetzt in Steuerklasse 3 noch nicht oder?

0

Also ich weiß nicht. Das Einkommen verringern nur um weniger Steuern zu zahlen ist eine Milchmädchenrechnung.

Wenn du natürlich sowieso weniger Arbeiten willst...

Wieso ist das eine Milchmädchenrechnung. Ich habe 150 Euro mehr, bei ca. 45 Stunden Mehrarbeit im Monat. Wo ist das denn noch rentabel?

0
@Angi777

Aber, Krankengeldzahlung nach 6 Wochen, Arbeitslosenversicherung

1

Bei 1.080,- Euro brutto, dürften Dir nur ca. 204,- Euro Sozialabgaben abgezogen werden.

Vergleiche die Posten mal mit Deiner Lohnabrechnung.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Steuerbevollmächtigtenprüfung 1979, Steuerberaterprüfg .1986
 - (Steuern, Witwenrente)

Oh, vielen lieben Dank...das lasse ich Montag gleich Mal prüfen. Echt super..hätte ich nicht bemerkt.

0

Was möchtest Du wissen?