Mal angenommen ihr möchtet 100000 Euro anlegen...Wie würdet ihr das Geld verteilen?

Das Ergebnis basiert auf 5 Abstimmungen

Aktien oder Aktienfonds 60%
Immobilien / Immobilienfonds 20%
Mischfonds 20%
Rohstoffinvestments / Edelmetalle 0%
ETFs ,Zertifikate oder auch Optionsscheine 0%
Tagesgeld, Festgelder, Versicherungen 0%
Anleihen oder Rentenfonds 0%

4 Antworten

Ich würde weder in Rohstoffe noch in Immobilien investieren. Erstere variieren zu stark in ihrem Wert, Immobilien bringen viel Arbeit und Risiko mit sich. Fonds haben hohe Kosten, Tagesgeld und Versicherungen bringen nichts ein. Die einzige sinnvolle Alternative ist meiner Meinung nach der Finanzmarkt, also Aktien. Hier musst du dich zwar erst einarbeiten und dir Wissen aneignen, aber die Erträge sind am vielversprechendsten. 

Das kann man so pauschal gar nicht beantworten. Dazu sind viele Faktoren zu berücksichtigen. Dazu zählen z.B. ihr Alter, der Familienstand, die Job- & Lebenssituation, vorhandenes Vermögen, Schulden oder bestehende Versicherungen. Ich bin neulich auf die Seite www.sparen-anlegen-vorsorgen.de gestoßen. Da wird das als Ganzes betrachtet. Das sollte man auch tun. Außerdem ist die Risikoneigung und die späteren Ziele zu klären. Nur dann kan man die Geldanlage darauf ausrichten.

Hi,

wie Du schon aus den Antworten heraus erkennen kannst, gibt es die unterschiedlichsten Meinungen, wie es auch die unterschiedlichsten Anlegertypen gibt. Deshalb: Wende Dich an einen Spezialisten, der auch dein Risikoprofil und persönliche Situation mit einbezieht. Vorher etwas einlesen ist nie verkehrt: Empfehle gerne folgende Bücher: Geldanlage ganz konkret Endlich erfolgreich Geld anlegen Beim zweiten wird auch auf Berater eingegegangen und alle Anlageklassen unter die Lupe genommen.

80.000 geerbt, wie Anlegen?

Hallo, ich habe 80.000 Euro die ich möglichst schnell gewinnbringend anlegen möchte.. Was würdet ihr an meiner Stelle tun? (Krise als Chance?)

lg volli

...zur Frage

250 Euro im Monat zum Fondssparen verfügbar

Hallo und schönes Wochenende wünsche ich :-) , ich bin jetzt Anfang 20, habe eine gut bezahlte Festanstellung , versicherungstechnisch habe ich mit einem Makler zusammen mein Leben abgesichert und nun habe ich neben dem Geld was ich mir so auf mein Tagesgeldkonto lege noch um die 250 Euro im Monat zur Verfügung auf die ich locker verzichten kann um sie zur Seite zu legen ohne Einschränkungen in meinem hinnehmen zu müssen. Deshalb habe ich vor per Sparplan in ca 5 Fonds zu investieren um langfristig Vermögen aufzubauen. Meine Hausbank comdirect bietet da so wie ich finde viele Möglichkeiten an. Diese gilt es nun zu erforschen. Da ich langfristig anlegen möchte habe ich vor einen ruhig hohen bis sehr hohen Aktienanteil zu nehmen. Da ich auf die monatliche Summe nicht angewiesen bin machen mir auch deutliche Verluste zwischendurch nichts aus... Allerdings befinde ich mich noch in der Lernphase...habe mir Bücher bestellt und lese mich jetzt viel ein. Meine Frage ist allerdings nun: Aus welchen Anlageklassen/Fondsarten ein Portfolio zusammen stellen bzw wie könnte die Verteilung aussehen mit 5 Fonds? Da ich steuerlich schon mal unbewusst auffällig geworden bin bevorzuge ich die ausschüttende Fondsvariante. Ich mag einfach nicht nochmal das Risiko eingehen auch wenns nicht bewusst wäre einen solchen Konflikt ausgesetzt zu sein. Was haltet ihr von Dividendenfonds wie zb den Fidelity Global Dividend Fund A1JSY0 als globale Aktienanlage bzw. den JPM Global Income Fund A0RBX2 als internationalen Mischfonds? Wie könnte eine solide Basis in einem Depot aussehen? Dann hätte ich noch eine Frage zu Emerging bzw Frontier Markets - die Frontier Markets sind sozusagen die Vorreiter der Emerging Markets und haben viel Wachstumspotenzial - wie hoch könnte man in diesem Bereich langfristig investiert sein? Emerging Markets Fonds gibt es viele...bei Comdirect finde ich leider keine Frontier Markets per Sparplan im Selector...oder können Emerging Markets Fonds auch in Frontier investieren? So, ich danke fürs Lesen und bedanke mich schon mal für die hoffentlich holfreichen Antworten.

Danke

...zur Frage

Ist es möglich das meim Portfolio überdiversifiziert ist?

Auf die Frage wie ich denn mein Geld am besten anlegen solle, bekommt man meißtens die Antwort, dass es sehr wichtig sei es gut zu diversifizieren und deshalb wären Fonds vorallem ratsam. Ist es denn auch möglich das mein Portfolio überdiversifiziert ist. Das mir also eine weitere Streuung auch Nachteile bringt?

...zur Frage

10.000 € in Einzelaktien anlegen, blue chips für 4 Jahre ca.?

Wie würdet ihr euer Portfolio strukturieren? D.h. welche Werte kämen für Euch derzeit in Betracht? Ich halte nicht viel von Fonds. In meinen Musterdepots sind die regelmäßig durchgefallen, weil Ausgabeaufschlag und andere TER zu viel Gewinn fressen!

...zur Frage

Depotzusammenstellung

angelegt werden sollen 15000 in wertpapiere...bevorzugt fonds über einen zeitraum von ca. 10 jahren. als risikoneigung würde ich von sehr konservativ bis ausgewogen anlegen wollen. ein depot sollte gut gestreut sein. in welche anlageklassen investieren und in welche regionen damit eine gute zusammenstellung am ende rausspringt. wo liegt bei aktien(fonds) evt der zukunftsmarkt? ist bei fonds die vergangenheitsentwicklung wichtig, damit sie auch in zukunft gut laufen könnten oder haben die dann ihr potenzial ausgeschöpft? in welche fonds würdet ihr investieren? anstreben würde ich gerne so eine rendite die über den niveau von festanlagen über 10 jahren liegen, also evt so 5-8 %...

fg:)

...zur Frage

MSCI World ETF eine gute Anlage, wenn man breit gestreut investiert sein will?

ich habe viele sichere Anlagen, sprich: Tagesgeld, Festgeld und Eigenheim :)

Nun will ich einen Teil des liquiden Vermögens anders anlegen. Ich höre immer von breiter Streuung über Branchen und Regionen.

Wäre da ein ETF auf den MSCI World nicht eine gute Idee? Der müsste breit diversifiziert sein.

Zur Beimischung geeignet?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?