Ein Journalist vom FOCUS stellt die Frage: "Wie würden Sie 500.000 Euro anlegen, wenn Sie das Geld jetzt zu investieren hätten“?

6 Antworten

Es kommt vermutlich drauf an, ob diese 500.000€ mein Gesamtvermögen oder nur ein Teil davon sind. Wer es sich erlauben kann, der spekuliert und wer langfristig auf Sicherheit aus ist, zwar mit geringen aber dafür stabilen Erträgen, der investiert besser in Sachwerte, wie zum Bsp Edelmetalle, Immobilien, usw...Ich selbst, stehe kurz davor, mein Kapital in eine Eigentumswohnung zu investieren. Der Trend geht klar in Richtung Großstädte,Metropolen, usw.., wie hier https://www.berlin.de/special/immobilien-und-wohnen/4976826-739619-finest-invest-gmbh-informiert-alle-wolle.html zu lesen ist. Für die Suche habe ich zusätzlich eine handvoll Vermittler kontaktiert, die mir immer wieder aktuelle Angebote zukommen lassen. Bis jetzt war zwar noch leider nichts passendes für mich dabei, aber ich bin guter Dinge, dass es 2018 klappt.

Wem wird die Frage gestellt?

einem 30jährigen Single, der mal Frau und Familie haben will und  der als Beamter bei Gericht arbeitet?

Oder ein 55jähriger, der mit seiner Frau im eigenen Haus lebt und dessen Kinder auf dem Gymnasium, oder der Uni sind?

oder, oder, oder .....

Hängt doch völlig von der Lebenssituation und den weiteren Plänen ab.

53

Richtig, man definiert 3 bis 5 wahrscheinliche Kundengruppen mit deren typischen Rahmenbedingungen, wie Du es z. B. getan hast. Und dann kann es für ca. 61,3 % der Leserschaft von Focus los gehen.

Die plötzliche Geldherkunft ist leider nicht geklärt. Und einige Neuinvestoren werden bei der Gruppenbildung allerdings gewiss nicht berücksichtigt, z. B. Selbständige (von Top bis Flop), Sozialhilfeempfänger, Pfllegebedürftige, Schüler/Studenten, Ex-Patriots und Gastarbeiter.

0
68
@LittleArrow

Gut, ich bin ja kein Anlageberater. Ich würde eben nur die Menschen nach den Punkten eingruppieren, die bei ihnen in der Zukunft nötig sein können.

Ein Beamter braucht eben vermutlich nichts, was laufende Einnahmen hat, aber ein eigenes haus wäre hilfreich, wenn er weiß, wo er den Lebensabend verbringen will.

Wenn man mir vor 10 Jahren die Frage gestellt hätte, wäre meinWahl auf etwas gefallen, was mir eine laufende Auszahlung ab Herbst 2019 erbringt (Eintritt in UnRuhestand). Heute vermutlich einen Oldtimer und einen Anteil an einer Golfanlage.

Mein Büropartner würde eventuell einen Rolls Royce kaufen

Mein Assistent von 30 Jahren evtl. eine ETW, oder ein Aktienpaket.

usw., usw.

1

Sicher kann man dem Interessenten diese Frage beantworten, aber nur dann wenn man Informationen über sein Vermögen, Einkünfte, Familie und Lebenssituation hat. Und auch das Alter und der Gesundheitszustand ist sehr entscheidend.

Beispiel dazu: Einem 70 jährigen Kranken würde ich empfehlen, einen Teil für seine Familie anzulegen und den Rest mit seiner Familie gemeinsam verprassen.

Welche Möglichkeiten gibt es wenn Hausinteressent keine Kreditzusage bekommt?

Wir sind 3 Schwestern und möchten unser Elternhaus ohne Makler verkaufen,seit 4 Monaten haben wir auf div. Portalen inseriert und auch schon zahlreiche Besichtigungen hinter uns.Nun hätten wir ernsthafte Interessenten,leider bekommen die keine Kreditzusage,weil sie bis Dezember in Elternzeit ist.

Nun würden sie gern mit uns eine Art Mietvertrag bis Dezember vereinbaren und dann eine erneute Kreditanfrage stellen ( laut Aussage ihres Finanzberaters) gäbe dann keine Probleme mehr und sie könnten dann den Restkaufpreis tilgen.

Ist so etwas möglich und kann man das alles vertraglich festhalten ohne das wir dabei ein Risiko eingehen ?

Wer kennt sich damit aus und kann uns einen Rat geben, wir würden uns auf Antworten freuen.

Vielen Dank im voraus

LG Kerstin

...zur Frage

Eigenkapital sparen oder Finanzierung abschließen

Wir wollen ein Haus kaufen von meinen Eltern. Bekommen das ganze für 150.000 , man muss noch einiges reinstecken so das man am ende bei ca. 210.000 -220.000ist.

Meine Eltern sagen Zeitpunkt ist nicht entscheiden , also ob heute oder in 2 Jahren.

Würdet Ihr eher dazu raten jetzt schon die Finanzierung zu machen da momentan so ein guter Zins ist? oder noch 2 Jahre warten und Eigenkapital sparen?

Wir haben momentan ca. 25.000 Euro Eigenkapital , aber da ist das meiste in Bausparverträgen. In 2 Jahren hätten wir ca. nochmal 25.000 Euro Bargeld mehr ! Aber evtl. halt den höheren Zins. Wir würden Fassade sanieren und Fenster , da bekommen wir von KFW ein Zins über 50.000 Euro für 1,5% ( bei 30 Jahren )

Was würdet Ihr empfehlen ?

würdet Ihr noch sparen auf die Gefahr der Zins steigt ? höherer zins ist dann trotz mehr erspartem vllt . auf die jahre trotzdem teurer ?

oder würdet ihr noch sparen damit man 25000 mehr EK hat ?

wir können / wollen monatlich so 1000 Euro abzahlen .

Haben ein Einkommen von 3300 Netto zusammen .

...zur Frage

Ich möchte Gold kaufen - welche Stückelung soll ich wählen? Lieber Münzen oder Barren?

Liebe Community,

ich möchte einen Teil meines bescheidenen Vermögens in physischem Gold investieren, rein als Inflations- und Krisenschutz. Mein Anliegen ist es nicht etwa Sammlermünzen zu kaufen und zu handeln.

Mein Edelmetallbudget beträgt etwa 15000-20000 Euro die ich vorwiegend/nur in Gold anlegen möchte und frage mich nun nach der Stückelung. In den Preisvergleichsportalen wie Gold.de kann man sehen, dass je niedriger das Gewicht der gekauften Münze (z. B. 1/10 oz), umso höher ist der Spread, also der Aufschlag zum aktuellen Goldkurs.

Ich wollte folgende Stückelung wählen: 2-3x 100g Barren Rest gängige 1 oz Münzen wie Krügerrand, Maple Leaf, Philarmoniker Evtl. noch 10x 10g gängige Münzen

Gehe ich richtig vor? Wie habt Ihr oder in welcher Stückelung würdet Ihr in physischem Gold anlegen? Ist es richtig, dass ich mich beim Anlagegold vorwiegend am Spread orientiere? Über jede Antwort bin ich sehr dankbar.

...zur Frage

Langfristanlage von einigen 1000 Euro: Einzelaktien oder Fonds?

Ich möchte einige 1000 Euro langfristig anlegen. Ich habe, zusammen mit einem Berater, verschiedene in Frage kommende Immbobilien-, Renten- und Aktienfonds ausfindig gemacht. Außerdem habe ich mich über verschiedene Einzelaktien informiert, vor allem solche, die in diesen Fonds über längere Zeiträume in höheren Anteilen vertreten sind, bin einigermaßen darüber im Bilde, was die Unternehmen machen, wie ihre bisherige Entwicklung war, was an Zukunftsprognosen im Umlauf ist und für welche Aktien ich mich am ehesten entscheiden würde.

Nun stellt sich die Frage, ist es besser, die Fonds oder die Einzelaktien zu nehmen?

Bei den Fonds sehe ich den Vorteil, dass die Manager professioneller als ich entscheiden und die Anlage breiter streuen können.

Die Einzelaktien hätten den Vorteil, dass weniger Gebühren, Management-Vergütung etc. anfallen. Die Möglichkeiten zum Streuen sind natürlich beschränkt, aber so etwas über 5 verschiedene Titel wären schon drin, ohne dass die Transaktionskosten zu hoch werden (zumal da ich nicht an kurzfristigen Spekulationen interessiert bin).

Was ist nun also im Schnitt besser zu bewerten? Die professionelle, aber teure Fonsdsanlage oder die kostengünstige, weniger professionelle Einzelanlage?

...zur Frage

Mieter hat ein Sonderwunsch: Wer trägt die Kosten Mieter oder Vermieter?

In meinem Fall stelle ich als Vermieter in der Wohnung und zwar im Badezimmer ein Waschmaschinenanschluß zur Verfügung. Der Mieter möchte jedoch, dass einen zusätzlichen WM Anschluß im Keller und zwar im Trockenraum zur Verfügung steht. Dieser müsste extra angelegt werden und vom Eigentümer bezahlt werden. Nun die Frage. Kann der Vermieter den Sonderwunsch auf den Mieter umlegen, da der Vermieter ja schon ein WM-Anschluß zur Verfügung stellt und der neue Anschluß nur auf Wunsch des Mieters extra hergestellt wird? Wie sollte man sich nun am besten mit dem Mieter einigen? Vielleicht halbe / halbe machen, da der WM-Anschluß im Keller auch nach Auszug erhalten bleibt? Wie würdet Ihr das regeln? Wer hat ein Rat für mich?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?