Lotto und Co.

Das Ergebnis basiert auf 14 Abstimmungen

Ich nehme nicht an Glücksspielen teil 50%
Mein Spieleinsatz pro Monat liegt unter 50,--Euro 36%
Ich setzte zwischen 50,-- und 150,--Euro 14%
Allenfalls 1 oder 2 Mal im Jahr Glücksspiel, mehr nicht 0%
Wenn schon denn schon: Unter 150,-- pro Monat mach ich es nicht 0%
Ich geh in die Werkskantine, das genügt mir als Glücksspiel 0%

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Mein Spieleinsatz pro Monat liegt unter 50,--Euro

Lotto spielt man doch nicht um zu gewinnen... Lotto spielt man, weil schon Oma und Opa Lotto gespielt haben und man sich gerne der Illusion hingibt, man könnte bei einer Chance von 1:150.000.000 genau der Eine sein.

Da sagst Du was: Ich habe die Lieblingszahlen meines schon vor zweieinhalb Jahrzehnten verstorbenen Vaters so verinnerlicht, dass ich garnicht mehr anders kann, als diese Zahlen zu spielen: Ich würde mich doch in den Südpol beißen wenn gerade die den Haupttreffer hätten und ich nicht dabei wäre!

0
Ich setzte zwischen 50,-- und 150,--Euro

Wer rechnet schon damit wenn er Lotto spielt, dass er die zig - Millionen abstaubt ? Wer so an die Sache herangeht hat schon verloren !

Die mögliche Gewinnchance auf den Jackpot wurde hier schon erwähnt und ist für mich auch nicht erstrebenswert, denn dann beginnen erst unruhigen Zeiten........ ne, nicht mein Ding !

Immer nach dem Motto " Zuviel Geld verdirbt den Charakter " ! Ich bin Realist, zuerst zählt die Spannung und die Hoffnung auf einen größeren Gewinn auch unter 1 Million Euro.

Ich spiele wöchentlich für 6,50 Euro Lotto am Samstag - dabei sein ist Alles !!!!! ;-))))

Wer nicht spielt, kann auch nicht gewinnen !

Wenn ich mehr Geld einsetze, würde ich mich auch mehr ärgern und das widerstrebt mir. Mein innerer Friede soll in einem ausgewogenen Verhältnis zu dem Wunsch nach ner Million sein !

Übrigens, morgen könnt ihr wieder eure Tipps abgeben ;-)))))
K.

Ein heißer Tipp von mir: Kreuz einfach alle 49 Zahlen, dann stimmt es immer!

0
@Privatier59

so heiß ist der Tipp nicht ....hab schon versucht, der Lottocomputer hat den Schein sofort beanstandet ! Der ist doch nicht blöd ;-)

Na, ich bleib am Ball ! Ich plane schon einmal, was machen wenn ?

Soll ja schließlich nicht im Chaos enden, sondern wohl überlegt sein. K.

0
Mein Spieleinsatz pro Monat liegt unter 50,--Euro

Bie mir ist Lotto keine Geldverschwendung, zumindest nicht langfristig gesehen. Ich habe vor einigen Jahren ein paar tausend Euro gewonnen, überschlagsmäßig kann ich damit den üblichen Tipp bis zu meinem Lebensende spielen.

Allerdings habe ich auch ein paar Aktien, wenn ich das mitzähle, müsste man mich eher in die wenschondennschon-Kategorie einordnen.

Ich weiß natürlich nicht, wie alt Du bist.

Bis 2008 habe ich regelmäßig Lotto gespielt, so ca. seit 1974. Das waren also insgesamt 24 Jahre. 1976 habe ich dann 4.000.- DM gewonnen, ansonsten natürlich etliche 3-er und ein paar 4-er. Hochgerechnet werde ich so um die (ich bleibe mal bei DM) 15.000.- DM eingesetzt haben. Die 3-er und 4-er werden die Differenz zu den 4.000.- nie und nimmer ausgeglichen haben.

Dewegen:

Die richtigen Lottozahlen sind wie kleine Kinder: Bleiben immer ungezogen!

1
@gammoncrack

Bis zum letzten Monat betrug der 5-wöchentliche Einsatz 15,80 Euro. Auf der Basis reichte der Gewinn zusammen mit den immer mal anfallenden Kleingewinnen für ca. 30 Jahre. Nach der Zeit (eher früher) werde ich sicher nicht mehr spielen, da mir dann selbst ein großer Gewinn keine so große Freude mehr bereiten würde.

Allerdings gefällt mit die aktuelle Gewinnverteilung absolut nicht und das bei erhöhten Einsatzen, deshalb mag es sein, dass die Zahl der Scheine gezählt ist, die ich noch abgeben werde.

0
Ich setzte zwischen 50,-- und 150,--Euro

Allerdings spiele ich kein Lotto, sondern nehme am PS-Sparen teil.

Dabei hält sich der monatliche Verlust in Grenzen, denn von 60 abgebuchten Euros werden 48 € + garantiertem Gewinn von 2,50 € dem Sparkonto wieder gutgeschrieben.

Ich freue mich wie blöd, wenn dann ab und zu sogar noch ein Zusatzgewinn dabei heraus kommt. :-))

Der Höchstgewinn, den ich jemals damit erzielt habe war 1000 €

Na, bist Du nun neidisch, grins...??

PS-Sparen kenne ich und habe da auch mal 1.000,-- gewonnen. Das aber noch in Hartwährung!

1
@Privatier59

Das aber noch in Hartwährung!

Na solange es nicht in Reichsmark war......:-)))))

0
Mein Spieleinsatz pro Monat liegt unter 50,--Euro

Wenn ich absolut nicht einschlafen kann und/oder den Kopf zu voll habe, weil ich nicht abschalten kann, verhilft der Gedanke " was würdest Du jetzt tun, wenn..." sehr schnell zu angenehmen Einschlafen. Macht aber weder Sinn noch Spaß, wenn es schon an der Voraussetzung mangels Mitspielen scheitert, also muss man hin und wieder mitspielen, soviel kostet halt der Pillenersatz... Wer bei den Gewinnchancen ernsthaft an einen großen Gewinn denkt, der sollte das Haus auch nicht ohne tragbaren Blitzableiter verlassen...

Was möchtest Du wissen?