Viel Eigenkapital, zu wenig Einkommen - Immobilienkredit möglich?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Bis Jahresanfang wäre das unter dem Stichwort "Realkredit" kein Thema gewesen (da der Nachweis von Einkommen nicht notwendig gewesen wäre). Seit März 2016 müssen Banken (und auch Bausparkassen) die Einkommenssituation genau prüfen. Die Höhe der Sicherheiten darf bei der Kreditvergabe nicht mehr der alleinige Entscheidungsgrund sein. Daher: ohne nachweisbares Einkommen in ausreichender Höhe kein Darlehen!

Ein Bausparvertrag hätte hier im übrigen auch nichts genutzt, denn die Bausparkassen sind ebenfalls zur Einkommensprüfung verpflichtet.

Nach der neuen Wohnimmobilienkredit-Richtlinie nach EU-Vorgabe wird es schwierig. 

Die Einkommenssituation muss von der Bank jetzt sehr genau überprüft werden. Ein ausreichendes Einkommen ist gegeben, wenn die monatlichen Raten für Zins und Tilgung ca. ein Drittel des Einkommens nicht überschreitet und der Kredit zusätzlich noch bis Renteneintritt abbezahlt ist, was unter Umständen die Raten durch eine dann notwendige höhere Tilgung weiter erhöhen kann.

Dann soll das Einkommen auch noch verstetigt sein, was bedeutet, dass das Einkommen nachweisbar über längere Zeit verdient wurde.

Das könntest du mit einem Bürgen, wie beispielsweise Eltern unter Umständen umgehen oder du findest eine "kreative Bank".

Was möchtest Du wissen?