Krankengeld im bezahlten Praktikum?

2 Antworten

Ja.

Da du nach wie vor Aufstocker bist, wird auch das erhaltene Krankengeld "gegengerechnet" - ebenso wie es bei deinem Praktikantenlohn gewesen wäre.

Nur dass das Krankengeld ja geringer ist, als das reguläre Gehalt. Deshalb solltest Du vom Jobcenter nun mehr Leistung als Hilfe zum Lebensunterhalt erhalten.

Deshalb asap zum JC und um Neuberechnung bitten.

Hartz4 / Berechnung

Hallo alfalfa! Vielen Dank für deine Antworten. Hat mir und meiner Mutter sehr geholfen. Aber leider stehen wir vor einem neuen Problem. Zum 01.04.2012 werde ich mit meinem Mann und meine Mutter in ein Einfamilienhaus zusammen ziehen das aber komplett vom Vermieter auf dessen Kosten umgebaut wurde ( sogar Pflegegerecht für meinen Vater der ja leider verstorben ist) das heißt aus einem Einfamilienhaus wurde im Enddefekt ein 2 Familienhaus daraus.Das Miete komplett zahlen wir und meiner Mutter wurden ca.40qm als Untermieterin zur Verfügung gestellt.Juristisch wurde dies auch überprüft und ist absolut korrekt.Leider ist Diese Juristin zur Zeit nun in Urlaub und nicht erreichbar,deshalb meine Frage an Dich / Euch.Im Jobcenter wurde Ihr nun diese Wohnung genehmigt aber die Miete nicht übernommen.Wie kann das sein? Zum jetzigen Zeitpunkt wohnt/ wohnte meine Mutter mit meinem Vater in einer 52qm Wohnung die Kalt ca.280€ kostet und warm insgesamt 530€. Vom Amt bekam Sie jeden Monat Netto 430€ ausgezahlt mit der Anrechnung der Witwenrente von 470€ Netto. Nun zieht Sie in eine 38qm Wohnung die 350€ Grundmiete kostet plus 80€ ( insgesamt 430€) Kosten für Vorauszahlungen.Das heißt in meinen Augen das Sie 100€ dem Jobcenter doch einspart,oder liege ich da falsch? Jetzt bekam meine Mutter Ihre neue Berechnung in der steht das Sie nun nur noch 278€ jeden Monat gezahlt bekommt. Wie kann das sein? Erst soll Sie sich eine kleinere Wohnung suchen und nun hat Sie eine und wird geldlich gesehen auch noch bestraft dafür mit über 152€ weniger Netto jeden Monat. Verstehe ich nicht. Der Beamte im Jobcenter meinte der Luxus von Fußbodenheizung, Wärmepumpeanlage usw..stände Ihr als Hart4 Empfängerin nicht zu! Was meinst Du/ Ihr dazu? Ist das wirklich so? Wie soll Sie von dem Geld leben? Müssen auch noch die Beerdigungskosten in Raten abzahlen da weder meine Mutter noch Wir große Sprünge machen können da mein Mann in einer Firma arbeitete die Insolvenz gemacht hat und ich aus Betriebsbedingten Gründen nach über 20 Jahren meinen Job verloren haben.Deshalb ziehen wir auch aus unserer Wohnung aus da diese von der Miete her teurer ist als das ganze Haus! Ene Lebensversicherung etc.hatten meine Eltern auch keine. Hoffe es kann mir wieder jemand weiter helfen. Dankeschön!!!!!

...zur Frage

Versehentlich in Steuerklasse 6 gerutscht!

Hallo, ich verstehe nur noch Bahnhof und weder mein AG noch das Finanzamt kann mir etwas hilfreiches dazu sagen....

Folgendes Problem:

Ich bin seit Jahren bei meinem Arbeitgeber als Werkstudentin beschäftigt (immer schon Steuerklasse 1). Im Sommer habe ich ein Pflichtpraktikum absolviert,dass mit ca. 200 Euro vergütet wurde .

Vor Beginn des Praktikums hat mich dir Dame im Personalbüro gefragt, ob ich bereits irgendwo anders beschäftigt bin. Dies bejahte ich und fragte, ob das steuerliche Nachteile für mich habe. Mir wurde gesagt,dass es einzig und allein um den zeitlichen Interessenkonflikt ginge, das aber steuerlich nicht relevant sei.

Nach Beendigung meines Praktikums rief mich die Personalabteilung meines AGs an und mir wurde gesagt,dass ich künftig mit Steuerklasse 6 abgerechnet werde, da jemand anderes sich als Hauptarbeitgeber gemeldet habe.

Daraufhin habe ich Rücksprache mit deym Praktikumsbetrieb und dem Finanzamt gehalten. Der Betrieb sagt, ich solle eine Erklärung schreiben, dass mein Praktikum nachträglich mit Klasse 6 abzurechnen ist, woraufhin ich jetzt nur aufgefordert wurde, Geld nachzuzahlen. Das Finanzamt sagt, mein normaler AG muss sich wieder als Hauptarbeitgeber anmelden. Dieser sagt wiederum, dass er sich nicht in der Pflicht sieht, da sich das von alleine regele,wenn der Praktikumsbetrieb mich abgemeldet hat. Nun fehlt mir bereits den zweiten Monat in Folge ein großer Teil meines Gehalts und ich würde gerne wissen, wie ich vorgehen kann, damit ich wieder in meiner richtigen Steuerklasse abgerechnet werden kann und auf welchem Wege ich mir die (fälschlich zu viel) gezahlten Steuern zurück holen kann? Ist der einzige Weg die Lohnsteuererklärung? Das würde ja ewig dauern :-/

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?